neue Project X Version


  • Project X Version 0.81.7
    aktuelle Version


    Beim digitalen Fernsehen wird das Fernsehbild vor der Ausstrahlung komprimiert und als digitaler Datenstrom (MPEG2 Transport Stream) gesendet. Der MPEG2 Transport Stream gehört zwar zur Familie der MPEG2 Standards, sollte aber vor dem Weiterverarbeiten konvertiert werden, da der Aufbau eines MPEG2 Transport Stream anders ist.



    Hier kommt Das Programm Project X ins Spiel. Die Arbeitsweise ist ähnlich die eines MPEG2 TS Hardware Decoders, dabei zerlegt Project X den MPEG2 Transport Stream in seine Bestandteile (MPEG Elementary Streams - Video, Audio und sonstige Daten). Beim Trennen wird der MPEG2 Transport Stream außerdem auf Fehler im Stream überprüft und synchronisiert. Beim Konvertieren findet dagegen nur eine grobe Prüfung statt.


    Es werden folgende Transport Stream Formate unterstützt (sowohl Single- als auch Multiple TS und PS):


    • DVB MPEG2 Transport Stream (DVB MPEG2 TS), MPTS (Multiple Program Transport Stream)
    • Packet Video Audio (PVA, PSV, PSA, PAV)
    • MPEG Program Stream (MPEG1/2 PS)
    • Linux Video Disc Recorder (Linux VDR)
    • Packetized Elementary Stream (PES RAW Streams)
    • Elementary Stream (ES Streams)

    Project X ist ein freies Bildungs- und Testprojekt und basiert auf der Programmiersprache Java. Das Programm wird in Form von OpenSource-Code verteilt und muß vom Benutzer bei Bedarf selbst kompiliert werden.


    Es kann sowohl über ein GUI (Graphical User Interface) als auch CLI (Command Line Interface) bedient werden.


    [Homepage] - [Download]
    [Informationen zum Kompilieren] - [Dokumentation und Anleitung (noch 0.81.6)]
    [Dokumentation und Anleitung - Download (noch 0.81.6)]
    [ReleaseNotes]

  • Zitat von spak

    Hat sich etwas grundlegendes geändert?


    Da Untertitel im DVB Bereich immer mehr im kommen sind, hat sich da viel bei X getan. Auch der GUI hat sich ein wenig geändert, man hat jetzt die zu bearbeitenden Files immer im Blick. uvm ...


    Gruß
    Lucike

  • Hallo,

    und da oozoon bis zum 18.04 in Urlaub ist, wird man wohl selber kompilieren müssen. Ich hab mir schon ein paar Stündchen Zeit genommen, um per ISDN das Java SDK runterzuladen. Kompilieren ist ja dank der .bat-Datei, die es bei den Quelltexten gibt, nicht das Problem.

    Gruß

    akapuma

  • Zitat von Schlunz

    Be a pro - compile Ya own ;)


    ich muss nicht in allem ein pro sein - es reicht dort, wo ich es sein muss ;)
    na wenn es denn sein muss, werd ich es halt versuchen

  • Zitat von Doom9

    Es gibt ja die kompilierte Version auch bei mir. Ich hab das JDK schon Berufes wegen drauf (momentan 2 JDKs und 3 JREs).


    danke - sollte ich probleme haben, darf ich mich bei dir melden?
    ich bin mir bei java-produktennie sicher, welche auswirkungen sie nach dem installieren auf das betriebssystem haben.

  • Zitat

    sollte ich probleme haben, darf ich mich bei dir melden?

    Im Forum bitte, es könnte ja sein dass noch andere dasselbe Problem haben, und dann wird die Lösung per Suche gefunden und es muss kein 2. Thread eröffnet werden.

    Also wenn du nicht diverese Softwares hast die verschiedene JREs benötigen (ich kanns mir leider nicht aussuchen, zumindest für die Installation gewisser Tools muss ich ne alte Schrottversion vom JRE installieren, danach kann ich gefahrlos upgraden, bis wieder ein Upgrade des auf dem alten JRE basierenden Tool kommt, dessen Installation knallhart unterbricht wenn es ne neuere Java Version entdeckt). Aber Grundsätzlich - wenn du ein JRE drauf hast, einfach mal ausprobieren.. wird schon schiefgehen.

  • Hallo, gibt es irgendwo eine (rel.) aktuelle, schon kompilierte Version von Project X? Hab nur ein 56k-Modem und kann mir das Java-Zeug nicht ziehen :-( Wie groß ist denn die kompilierte Version? Ist das dann einfach ne .Exe? kenn mich mit sowas nicht wirklich aus (schäm).


    Edit: Oops, das ist/war ja ein News-Beitrag, sorry! Passt hier wohl nicht so recht hin.

  • Es wird eine *.jar-Datei sein - und eine Java-Runtime-Engine (JRE) ist notwendig; aber die bringen einige Programme schon mit, die Chancen stehen nicht schlecht, dass du eine schon hast, oder wenigstens auf Heft-CD finden kannst.


    Ich habe hier eine Version 0.81.9 von etwa 420 KB.

  • Danke für die Antwort! Ich hab (daheim) schon ne Version in der ne .Jar Datei ist. WinRar macht die ja dann auf. Ich glaub, das ist aber nur ein Patch (steht irgendwie in der Read-Me). Hab das gestern zu später Stunde noch testen wollen, aber kam nix raus, kann deswegen auch im Moment ned so viel dazu sagen. Was muss ich denn "ausführen", wenn ich diese Jar-Datei hab. Das ist doch ein komprimiertes Archiv, oder?
    In welchem Heft gibt's denn das Java-teil? Computerbild? :-))

  • An der Kommandozeile würde man es starten mit


    javaw -jar ProjectX.jar


    Da WinRAR jetzt mit *.jar-Dateien verknüpft ist, ist es nun leider nicht mehr so einfach, sie wieder mit der javaw.exe so zu verknüpfen, dass sie aus dem Explorer gestartet werden kann...

  • In WInrar kann man das aber konfigurieren, welche Dateien mit WinRar verknüpft ein sollen. Irgendwo bei den Optionen, muß man nur das Hackerl wegmachen... das sollte reichen, um PX dann per Doppelklick auf die. jar zu starten

    Gruß aus Austria

    Jedem das Seine, aber mir das Meiste...

  • Ja, das kenn ich bei winrar, einfach das Häckchen weg und dann sollte es eben nicht mehr mit WinRar verknüpft sein.
    Ansonsten: Dos-Fenster öffnen, javaw -jar ProjectX.jar eingeben und gut? Nee, oder? Muss ich doch den Pfad angeben. Wie sieht denn dann der Syntax aus? javaw -jar "c:\...\ProjectX.jar"?

  • Also ich habe mir einfach die Datei projectx.jar auf die Schnellstartleiste gezogen und starte es mit einem Klick... :-)

    Gruß aus Austria

    Jedem das Seine, aber mir das Meiste...

  • Viel schöner:


    Folgenden Code als irgendwas.reg abspeichern, Pfad anpassen. Rechtsklick auf die irgendwas.reg Datei und Zusammenführen drücken. Dann kann man per Doppelklick oder Rechtsklick->Ausführen das jar File starten und per Rechtsklick->Öffnen mit WinRar aufmachen. So machen's Java Entwickler ;)


  • Der Regeintrag wurde eigentlich auch per Explorer->Extras->Ordneroptionen... angelegt, aber so kann man's viel schneller posten. Sicherlich reicht es für die meisten jar Files mit javaw zu verknüpfen, wer aber jars oft durchsuchen und ausführen muss wird keine bessere Lösung finden!