Bildqualität bei den Olympia-Übertragungen

  • Die Olympiade ist zwar schon fast vorbei, aber jetzt will ich doch noch mal losmeckern.


    Die Übertragung (zumindest auf ARD und ZDF) ist voll mit Artefakten und Mosquitos. Wenn das die digitale Zukunft sein soll, dann gute Nacht :mad:


    BTW: Ich habe z.Zt. noch analoges Kabel, die analoge Bildqualität bei mir ist hervorragend. Immer mehr Sendungen (hauptsächlich Sport) werden aber digital übertragen und dann analog eingespeist, damit sind die digitalen Bildfehler natürlich schon drin.


    Ab November gibt's in meinem Wohngebiet DVB-T, wenn dann alles so aussieht, verzichte ich dankend.

  • deswegen hab ich jetzt kein TV mehr!
    weil mein kabelanbieter alles per DVB-S ins analognetz speist.
    den Fliesenlegerspass tu ich mir nicht an, und schon garnicht fuer 9,60 Oiro/Monat


    deswegen hatte ich im satelliten-thread auch empfohlen noch bei analogem Sat zu bleiben....
    Es sieht naemlich einfach besser aus

  • Ich kann das ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen - hatte mich sogar schon gewundert dass solche Szenen wie im Wassersport (Wasser/Spritzen/Sonne) ohne Artefakte dargestellt wurden. Was mir zwischenzeitlich wohl aufgefallen ist waren solche digitalen Stoerungen wie sie schon vor der Uebertragung passieren, da gab es sogar mal ungewollte 2-in-1-Bilder... :D Bug oder Feature? ;)

    An DVB-T haette ich allerdings auch kein Interesse, viel zu wenig Bandbreite und im Vgl. zu Sat zu wenig Sender.

  • Zitat von Schlunz


    An DVB-T haette ich allerdings auch kein Interesse, viel zu wenig Bandbreite und im Vgl. zu Sat zu wenig Sender.

    Wer Kabel nicht will und Sat nicht darf, für den ist DVB-T zumindest eine günstige Alternative.
    Außerdem klappt das auch meist mit einer Zimmerantenne. Bei Analog war es damit kaum möglich ein vernünftiges Bild auf alle Kanäle zu bekommen.
    In Berlin empfängt man immerhin 28 Programme.

    Ansonsten kann ich mich dem nur anschließen, was uns Digital geboten wird, ob nun Sat, Kabel oder Terrestrisch, ist wirklich zum .
    Besonders Premiere geht da mit negativem Beispiel voran.

  • Premiere Direkt? Das kann sein, aber da ordere ich eigentlich nie. Ist mir, gemessen an der Aktualität, zu teuer.
    Premiere 1/2 ist ja auch noch ganz akzeptabel, aber den Rest kann man in Bezug auf Qualität getrost in die Tonne treten.

  • Ich denke mit den Artefakten haben wir in Zukunft alle zu tun, auch die, die analog empfangen. Denn die Sendeanstalten übertragen ja fast den ganzen Weg digital. Also ist die Bildstörung dann auch im analogen Signal. Ich habe bei Olympia auch ab und zu Bildfehler gesehen: kurz hakende Klötzchen. Ich empfange heute noch über Kabel analog.


    Aufnehmen könnte man ja auch bei DVB-T noch analog. Nur verschlimmert die doppelte mpeg-2 Kompression (also erstens die Sendeanstalt und dann noch ich) die Sache. Das haben wir zwar heute schon meist, aber bei DVB-T wird die Datenrate geringer sein, ich erwarte, daß man es deshalb stärker merkt.


    Ich finde es bei DVB-T eher problematisch, daß nicht 720/704 * 576 übertragen wird, sondern 528*576 oder Ähnliches.

  • Ich hab kein Premiere, deswegen, sind da nicht auch oefter mal so krasse Aufloesungen am Start?

    Edit: @Joerg das mit der DVB-T Aufloesung war z.B. auch neu. Wahrscheinlich ein erforderlicher Schritt um der Bandbreite entgegenzukommen...

  • Zitat von JoergS

    Nur verschlimmert die doppelte mpeg-2 Kompression (also erstens die Sendeanstalt und dann noch ich) die Sache.

    Hallo,

    wenn Du mpeg2 haben willst, warum dann nochmal encoden? Du hast doch bei DVB-Aufnahmen schon mpeg2. Und wenn Du aus dem mpeg2 mpeg4 machen willst, dann nimm doch beim decoden einen deblocker und anschließend noch einen Rauschfilter, z.B.:

    # SOURCE
    mpeg2source("D:\Rekorder\Erdbeben\Erdbeben.d2v", cpu=4)

    # 2) medium noise
    FluxSmooth(7,7)

    Schön gedeblockt und gefiltert sieht's besser aus als vorher und läßt sich auch noch besser komprimieren. DVB mag zwar nicht unbedingt auf beste Qualität ausgelegt sein, dafür ist der Empfang zumindest bei DVB-S wesentlich störungsfreier als analog, d.h. keine Fischchen bei schlechtem Wetter.

    Gruß

    akapuma

  • Obwohl ich keineswegs immer mit der DVB-Qualität zufrieden bin, stellt das dargebotene schon eine Ausnahme dar. Da sich immer mehrere Sender einen Transponder teilen, geht die Qualität vor allem in der PrimeTime gewaltig runter. Ein Grund mehr nachts, die Wiederholung aufzunehmen......
    Hier handelt es sich jedoch definitiv um eine Sondererscheinung.
    Diese miese Qualität hat nichts mehr mit der Übertragung zu tun, sondern direkt mit dem Realtime-Encoder. (Vielleicht haben die den eigenen Technikpark daheim liegen lassen und mußten sich bei Al Jazeera was ausleihen.....)
    Jedenfalls läuft gerade eine Basketball-WH - und sieht übel aus ...... bei durchschnittlich ~ 6700 kBit/s ! (siehe Anhang). Dem gegenüber steht eine Shakira-Aufnahme (KiKa) mit durchschnittlich ~ 3200 kBit/s, die um Welten besser aussieht !!! (Jeweils Full D1)
    (Warum eine Sportsendung unbedingt 256kBit/s Ton braucht, aber ein Live-Konzert sich mit 192 kBit/s zufrieden geben muß, ist wohl eine ganz andere Frage).
    Jedenfalls kann eine Sendung nicht besser sein, als das schwächste Glied in der Kette. DVB ist von den technischen Möglichkeiten her schon OK - vor allem HDTV. Leider wird uns oft etwas serviert, was wir so nicht bestellt haben. Und was die krummen Auflösungen angeht - hier sind die privaten Sender Vorreiter. Die öffentlich rechtlichen, aber auch Pro7 sind eher in Richtung 7xx * 576 unterwegs.
    Da wir "mündigen" Bürger es aber nicht schaffen, eine geeignete Lobby auf die Beine zu stellen, müssen wir wohl mit dem Gebotenen leben .....


    Gruß,
    Obscura


    Nachtrag: OK, es geht noch schlimmer ...... SAT 1_Sat.1 Music Special.
    LEGO bei heavy VBR zwischen 3000 und 7500 kBit/s

  • Zitat von Selur

    naja, mal gucken wie das aussieht wenn ish (Ende des Jahres?) HDTV ins Kabelnetz einspeist. ;)

    Dank HDTV sehen die Klötzchen jetzt viel schicker aus. :ani_lol:

  • akapuma
    Ja, an Filter und direkte Aufnehmen in mpeg2 habe ich auch gedacht. Ich spare auch schon auf einen Topfield Recorder...


    Wie gut die Qualität im TV auch sein kann, habe ich letzte Nacht erlebt. Da wurde Diana Krall in Paris auf 3sat gezeit - Top Qualität in analog! Mein CCE ist gerade fertig geworden.