Prozessorauslastung immer auf 100 %

  • Wie ich ja schon einmal in einem anderen Post erwähnt habe habe ich mir vor ein paar Wochen folgende neue Komponennten in meinen Rechner eingebaut.

    Prozessor: AMD Athlon XP 3200+
    Motherboard: ASUS A7N8X-E Deluxe
    Grafikkarte: MSI NVIDIA G-Force FX 5700 LE
    Netzteil: Q-Tec PSU 550WP Dual Fan Gold ( 550 Watt )

    Seit dem habe ich nur noch Probleme mit der Prozessorauslastung, diese steigt sofort auf 100 % wenn ich mit irgend einem Proggi arbeite. z.B. geht die Prozessorauslastung bei folgenden Dingen auf 100% und führt zu massig Problemen:

    - Das auslesen einer ( nicht kopiergeschützten ) DVD mit DVD D**** dauert nun bis zu 60 Minuten bei einer 4,36 GB DVD ( ( früher ca. 25 Minuten, jetzt ca 35 - 60 Minuten )

    - sobald ich TMPG starte stürzt TMPG mit der Fehlermeldung " TMPG.exe verursachte einen Fehler und wird geschlossen "

    - DVD schrumpfen mit z.B. DVD Shrink dauert ewig. Früher mit AMD Athlon XP 2200+ ca. 20 Minuten, jetzt mit AMD Athlon XP 3200+ ca. 60 - 90 Minuten

    - Beim Brennen einer DVD bewegt sich der Schreibpuffer andauern auf und ab und ich benötige bei 4 fach Brenngeschwindigkeit ca. 35 Minuten zum Brennen

    Desweiteren laufen alle anderen Anwendungen dann nur noch stockend. Da diese Problem erst seit einbau der neuen Hardwarekomponenten auftritt tippe ich darauf das es auch an irgend einer Hardwäre liegt. Oder könnte es auch an irgen welchen Einstellungen liegen ? Würde mich über jede Hilfe freunen, denn ich bin langsam am verzweifeln.

    Goodyear2001

  • Ich habe alle Treiber installiert die auf der beiligenden CD waren. Dort stand aber nichts von Ultra DMA Treiber. Denke aber mal das die im Treiberpacket inbegriefen sind. Habe hier einen Primär und einen Secundärer IDE Kanal. Der Primär steht auf Ultra DMA, aber der Secundäre IDE Kanal steht auf nur PIO. Müssen alle auf DMA stehen ? Gibt es eigentlich noch andere Geräte die ich im Ultra DMA Modus laufen lassen muß ?

    Goodyear2001

  • "Müssen" - nun ja... Wenn an dem jeweiligen Kanal kein Gerät angeschlossen ist, kann der nicht auf UDMA gestellt werden. Und an welchem Kanal welches Gerät angeschlossen ist (Primärer/Sekundärer Master/Slave), solltest du hoffentlich wissen - ansonsten heißt es, Augen auf während des Boot-Vorgangs, oder ins BIOS schauen, oder in den Rechner. Vorteilhaft ist es immer; wie du ja schon in dutzenden weiteren Beiträgen in diesem Board gelesen hast (genug Zeit hattest du ja schon zum Suchen).

  • Hast du den FSB richtig eingestellt?

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • LigH

    Durch das umstellen des Sekundären IDE Kanals auf Ultra DMA läuft wieder alles einwandfrei. Das einzige was ich nun noch testen muß ist TMPG.
    Nochmals danke für die schnelle Hilfe, hier weiß man das man richtig aufgehoben ist:)

    Zitat

    Und an welchem Kanal welches Gerät angeschlossen ist (Primärer/Sekundärer Master/Slave), solltest du hoffentlich wissen


    Klar weiß ich wo was angeschlossen ist, aber bin selbst nicht auf den Ultra DMA Modus gekommen. Hatte das Gerät sogar schon 2 Tage bei einem Techniker der den Fehler selbst nicht gefunden hat. Er sagte mir das das komplette System problemlos läuft und alles richtig eingestellt sei.

      nexustheoriginal

    Zitat

    Hast du den FSB richtig eingestellt?


    Ja ist alles richtig eingestellt.

    Goodyear2001

  • Ich möchte nicht extra ein neues Post aufmachen. Wie schon oben geschrieben läuft alles wieder einwandfrei. Aber TMPG bringt mir immer noch beim Encoden folgende Fehlermeldung:



    Habe auch schon TMPG neu installiert, hat aber nichts gebracht. Hat jemand noch einen Tip zu dieser Meldung ?

    Goodyear2001

  • --- Ich hasse Asus ---



    Sieht mir nach einen Hardwarekonflikt aus.

    Baue alle PCI Karten aus und deaktiviere alle Onboard-Komponenten (vor allem USB(2))
    Wenn das Board S-ATA hat und du es nicht nutzt -> Raus mit!
    Eventuell BIOS reseten, wegen dem NVRAM.

    Das Board müsste dann stabil laufen -> UDMA überprüfen (DVD-Laufwerke frickeln normalerweise mit UDMA Mode 2)

    Schrittweise nur die Onboard-Komponenten aktivieren, die man wirklich braucht.
    Läuft Board immer noch stabil, Handbuch raus. Dort müsste eine Liste aufgeführt sein, welchen INT#-Kanal die einzelnen Onboard-Komponenten nutzen und welche INT#-Kanal die einzelnen PCI Steckplätze haben.
    Schrittweise die einzelnen PCI-Erweiterungen wieder einbauen. Darauf achten, das kritische Karten wie Soundkarten, TV-Karten usw. einen INT# Kanal bekommen, den keine andere Hardware nutzt.
    INT# nicht mir Interrupt verwechseln. Hat nichts damit zu tun. ;)

  • Nein, man kann mehrere Sound-"Karten" gleichzeitig aktiv haben und jederzeit wechseln (Systemsteuerung, Sound & Multimedia: Standardgerät wählen).


    Weiteres Beispiel: Ein Laptop mit internem Sound auf die eingebauten Lautsprecher, und über eine PC-Bus-Karte oder per USB zu einem externen Soundmodul (z.B. WaMi-Box).

  • meeep

    ich hab zur Zeit ein ähnliches Problem:

    hab vor ca. 3 Monaten mir nen Athlon XP 2600+ Mobile reingepflanzt...dazu hab ich ein kleines Progrämmchen was mir den Prozessor ein klein wenig übertaktet, wenn ich volle Leistung brauche (taktet den Multiplikator auch wieder runter, wenn der Rechner nicht ausgelastet ist )...ich komm damit auf 172 x 14 = 2408 Mhz reiner Takt.
    Seit etwa 2 Wochen hab ich allerdings das Problem, daß meine Kiste beim Abspielen von anamorphen Material im Matroska Container anfängt nahe 100 % zu laufen was unweigerlich zu Aussetzern beim Abspielen führt.
    Auch das Encoden geht nicht sonderlich schnell. XviD bei ca 4 bis 7 Frames/Sek. ...das ist ein Wert den hatte ich früher mit meinem Athlon 2400+.

    Alles sehr merkwürdig, denn ich hab eigentlich nix an der Hardware-Konfiguration geschraubt.

    btw...am Anfang lief alles rund.

    Hat jemand ne Idee? :ratlos:

  • spielt am besten nicht mit dem übertakten! daraus hab ich jetzt gelernt, kauft euch keine radeons se @pros oder athlon xps 2400 @ 3400 ... das bringts nicht ;)
    kauft einfach die sachen so wie die beim originaltakt sind, wenn eine stärkere taktfrequenz gebraucht wird, einfach mal mehr geld ausgeben, als später wegen billigware bereuhen

  • So, hatte nun endlich die Zeit gefunden eure Tips zu testen da ich immer mehr Probleme bekam. Habe sogar das Bios auf die neuste Version geflasht, die neusten Treiber für das Mainboard und die Grafikkarte gezogen und installiert. Danach habe ich zu Testzwecken Windows neu aufgespielt und nur die Mainboardtreiber, TMPG, DVD2AVI und die benötigten Codecs aufgespielt. Bekam aber dennoch die selbe Fehlermeldung in TMPG. Leider hat nichts davon zum gewünschten erfolg geführt. Deshalb habe ich mal einwenig im INet nachgeforscht um den Problemen auf die Spur zu kommen. Bin dabei auf ein anderes Forum aufmerksam geworden das einen deutschen Asus Support betreibt. Habe dort mal reingeschaut und was mußte ich dort lesen.

    - ASUS A7N8X-E Deluxe verschiedene Programme laufen nicht mehr
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Prozessor läuft bei manchen Programmen auf 100 %
    - ASUS A7N8X-E Deluxe abstürze am laufenden Band
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Blue Screens
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Anwendungen laufen nicht
    - ASUS A7N8X-E Deluxe macht nur Probleme
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Treiberprobleme
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Schrott ?
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Computer fährt einfach runter
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Computer stürzt ab
    - ASUS A7N8X-E Deluxe Meldung " Faild to CPU overcloking "

    Alles Probleme die auch bei mir auftreten. Auch deren Ratschläge haben mir, wie auch den anderen User in diesem Forum nicht weitergeholfen. Also schließe ich daraus das alles nur an diesem schei.... ASUS Bord liegt. Könnt Ihr mir ein anderes Board empfehlen das mit meiner neuen Hardware funktioniert ?

    Goodyear2001