HD Filme selbstgemacht mit der Digicam

  • Die Idee ist sicher nicht neu, aber ich hab dazu nix finden können, daher wollte ich meine Idee hier mal kundtun. ;)
    Der Trick ist ganz einfach, man erstellt einfach jedes Einzelbild mit der Digicam und fügt die dann zu einem Film zusammen.
    Dadurch kann man dann HD Auflösung erreichen und noch mehr :cool: , das ganze ist dann Progressiv was auf dem PC natürlich auch passend ist.
    Vorteilhaft ist dann natürlich das die Digicam möglichst viel fps schaft, meine schaft leider nur 1,2 fps, das aber dafür ganz konstant bist die Karte voll ist.
    Ich drück also den Auslöser durch und bewege mich dabei selber in Zeitlupe.
    Die Bilder wandle ich dann per Batch Konvertierung in Paintshop Pro in Bitmap um.
    Das kann VirtualDub Lesen und fügt es gleich komfortabel zu einem Film zusammen.
    Dann geb ich noch die Framerate an, und wähle eine passenden Codec, ich hab Morgen MJpeg genommen (Man kann dann natürlich auch noch verschiedene Filter nehmen zb Rezize)


    Ich hab als Auflösung genommen was mein Moni max schaft.
    Ein Video 1600x1200@25fps in MorganMJpeg mit quali 90% hatt bei mir eine CPU Auslastung von ca. 70% (Athlon XP2600/2083Mhz)


    Sieht auf jedenfall garnicht so schlecht aus und ist mal eine nette Spielerei die sich schnell bewerkstelligen läßt.
    Problem ist aber das das Video Ruckelig/Zitrig wirkt weil man halt nie ganz sauber die Kamera in Zeitlupe bewegen kann.
    Außerdem erfolgt bei mir mit durchgedrücktem Auslöser keine Fokus/Belichtungs abgleich.


    Demnächst werd ich mal eine motorgetriebene drehscheibe bauen und die Cam darauf stellen, dann sollte nix mehr ruckeln;)




    Ich denke mal in eine paar Jahren wird so eine Digicam selbst in HD Filmen können.



    PS Ich denke der Thread passt hier noch am besten rein.

  • Spannend.
    Der Grund weshalb Deine Kamera nur alle 1,2 sek ein Bild macht ist die Speicherkarte. Das schreiben geht nicht so fix. Für Filme sind die auch nicht gedacht...


    Jetzt kannst Du Dir einen schönen HD-Film mit Knetfiguren machen, a la Hennen Rennen! Und der läuft nur mit ~12½Fps, jedes Bild 2x!


    Als Gag ist das auf jeden Fall zu gebrauchen.
    Danke.

  • An der Speicherkarte liegt es nicht, hab ne Sandisk Extreme III 1GB
    Naja zum teil schon, wenn ich den internen Speicher benutze brauch ich 7 sec für ein bild ;D
    Es hängt etwas von der quali Einstellung ab, in max quali (2560x1920@höchster JPG Stufe) mit 3MB pro Bild komm ich auf 0,8 sec pro frame.
    Sobald ich etwas runterdreh um auf ca. 2Mb pro Bild zu kommen schaff ich dann 1,2 fps.
    Aber nochmehr runterdrehn zb 640x480 bringt keinen Speed vorteil, die cam scheint eine beschränkung zu haben.
    Dafür hält sie die Framerate sehr konstant, vom ersten shot bis zum letzten bis die Karte voll ist (mach die in 9 min voll)
    Viele andere Cams machen zuerst viele shots und lassen dann in der framerate nach.


    Hab übriegens eine Pentax S5n

  • Habe gerade gesehen daß die Karte bis zu 20 MB/sek speichern kann. Das langt ja theoretisch sogar für DV-Aufnahmen. Also liegt es an der Kamera, daß nicht mehr aufnahmen gemacht werden. Die komprimiert zu langsam. Für HD-Filme ist die aber auch nicht gebaut. So ein Bild/sek läßt sich also aufnehmen. Der Schritt hin zu 25 Fps ist noch weit. Dafür müßte die Speicherkarte 75 MB/sek schaffen + Komprimierungsgeschwindigkeit müßte erheblich gesteigert werden + Mechanik der Kamera müßte schneller werden. +++
    Die Basis für selbstgemachte HD-Filme wird wohl eher im DV-Bereich zu finden sein. Die Speicherkapazität von Specherkarten ist zu niedrig und teuer.

  • Mit den 20 MB wär ich mir auch nicht so sicher, mit Cardreadern soll sie wohl bis auf 12MB kommen. (was aber wohl auch an den Cardreadern zum Teil liegt, schnellere gibt es noch nicht)
    Werd mir demnächst selbst mal einen holen.


    Aber selbst die schnellsten Spiegelreflexkameras nutzen die Karte nicht aus, die kommen gerade mal beim dauerschreiben auf 5MB.
    Die schnellen Shots (5fps) schaffen sie nur am anfand durch ihren Puffer.



    Wenn so eine cam mal HD schafft müßte sie natürlich normal filmen so wie das auch heute schon gemacht wird, dann noch den passenden Codec der das ganze auf 2-4Mb Runterzieht.
    Wird sicher noch ein paar jahre dauern, dann werden die Karten natürlich auch mehr speichern.
    Wobei es ja auch schon ausreicht ein paar minuten zu filmen.
    Ich vermute mal demnächst werden Cams kommen die 800x600 oder 1024x768 schaffen.

  • Ohne Komprimierung. Und ohne Speicherchip. Bei HD-Kameras muß eine Festplatte eingebaut sein. Ich meine die haben mittlerweile 12 GB auf eine 1" bekommen. 40 GB auf 1,5". Nur mit Kapazitäten von über 40 GB macht das Sinn. 40 GB unkomprimiertes HD-Material sind wohl ungefähr eine Stunde. Das Komprimieren muß aus Performancegründen entfallen. Wer will schon dropped Frames riskieren? Bleibt nur die Frage ob Kameras jemals 25 FPS 'fotografieren' können? Da bin ich überfragt, da ich mich zu wenig mit dem Mechanismus auskenne. Und Mechanik hat ja bekanntlich Grenzen...

  • Ich meinte eher die cam filmt dann, und macht keine 25 Shots die sec.
    Meine Cam (und andere) filmen ja jetzt schon mit 640x480@30fps, natürlich hält das mit einer richtigen Kamera nicht komplett mit, ist aber trotzdem erstaunlich gut.
    Diese Auflösung kann man sicher noch weiter erhöhen, bis HD wird es natürlich noch lange dauern.


    Meine Cam benutzt leider eine Codec (Mpeg4) so das ca 400Kb/sec anfallen, das führt dann schon teilweise zu Blockbildung.
    Die Ixus 40 benutzt einen MJpeg Codec wo 2 MB/sec anfallen, da gibts keine Blockbildung, auch sonst ist das Bild dadurch schärfer.
    Aber das war ja nicht der Kaufgrund für die Cam, der todestoß für die Ixus40 war bei mir das sie nicht die Belichtungszeit und Blende anzeigt.



    Hab übriegens jetzt einen Cardreader, komm damit auf 9MB/s bei der Sandisk III