Artikel zu allgemeinen Themen

  • Avira Webguard hat die Anzeige des Bildes verhindert ("potenziell gefährliche Seite" - vermutlich wegen den Werbeskripten)...


    Und ja, nach 17:30 Uhr war ich gestern nicht mehr im Büro. So sind nun mal meine Lebensumstände, ich wohne die Woche über in der Firma.


    Ist schon manchmal komisch mit euch Nicht-Akademikern, die automatisch davon ausgehen, dass jeder Akademiker reich ist... ;)
    __


    Ja, genau diesen Typen meine ich. So, und wie heißt der nun?

  • Deutschland hat laut Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri durch eine Verdopplung der Rüstungsexporte auf etwa 11% des internationalen Marktes, insbesondere im Verkauf von U-Booten und Panzerfahrzeugen, Platz 3 hinter USA und Russland erreicht.


    Sind wir darüber nicht stolz?

  • Also ich finde das nicht gut. Später, wenn die Kriege ums Trinkwasser/Nahrung losgehen, haben die anderen ne tolle technische Ausstattung und motivierte Soldaten und wir haben..... die Bundeswehr.

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Einer der Poker-Räuber festgenommen


    Laut BILD soll einer der Räuber festgenommen worden sein, die am vorletzten Wochenende das Pokerturnier im Berliner Grand-Hyatt-Hotel überfallen und 242.000 Euro aus dem Startgeld erbeutet hatten. Offiziell bestätigt ist die Festnahme noch nicht, und auch die drei Komplizen sind wohl noch nicht ermittelt.


    Der große Ermittlungserfolg ist diese Festnahme jedoch nicht, denn obwohl die Täter "dilettantisch" vorgingen, viele Spuren hinterließen, bei der Flucht ohne Maske auch auf den Überwachungssystemen gut erkennbar waren, gelang die Festnahme doch nur, weil der Täter sich selbst stellte.
    __


    P.S.:


    Nach der Festnahme aller vier Räuber wurde nun auch eine fünfte Person festgenommen, die als Auftraggeber angesehen wird. Die Beute ist bisher noch nicht gefunden worden.

  • Google verlässt China


    Google hat heute die Drohung wahrgemacht, sich nicht länger der chinesischen Zensur zu beugen, und gibt seine chinesische Seite auf ...


    ... indem die Anfragen auf die unzensierte Seite in Hong Kong weitergeleitet werden. Dies sieht China selbstverständlich als Angriff auf die Regierungsauthorität.


    Der internationale Finanzmarkt zeigte sich davon bisher relativ unbeeindruckt, offenbar hat man Vertrauen in das Management der Google-AG. Offen ist jedoch noch, ob die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und USA sich in der Folge verschlechtern werden.

  • Die USA haben noch eine Wirtschaft?


    Was für Möglichkeiten hat denn China?

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Tja, man kann gar nicht um so viele Ecken denken, wie es für Diktaturen notwendig ist, um ihr Volk im Zaum zu halten...


    Google ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in den USA ... ist es dan nicht geradezu gefährlich logisch, dass China durch Einschränkung des Handels Druck auf die Regierung der USA versuchen könnte, damit die den Druck an Google weiterleitet? Immerhin ist China mit Milliarden Einwohnern ein Markt, den zu verlieren sich kaum jemand leisten kann. Erst recht nicht die durch die Finanzkrise geschwächte USA.

  • Zwei US-Präsidenten in Haiti


    Helfen sollten sie eigentlich dem ärmsten Land der Welt, erst recht nach den Naturkatastrophen der letzten Monate. Leider musste George W. Bush wieder einmal Schlagzeilen mit seiner Zielsicherheit machen, mit Anlauf in Fettnäpfchen zu springen: Nachdem er einem Haitianer die Hand schüttelte, klopfte er Bill Clinton auf die Schulter ... und hielt sie dort beim Zurückziehen auffällig lang an seinem Hemd. So auffällig, dass es wirkte, als wollte er unauffällig seine Hand daran abwischen.


    Video auf YouTube (oder suche nach "Bush Clinton Haiti hand")

  • Dafür macht der Obama zur Abwechslung mal was richtig:


    Zitat

    For a head of government to visit the White House and not pose for photographers is rare. For a key ally to be left to his own devices while the President withdraws to have dinner in private was, until this week, unheard of. Yet that is how Binyamin Netanyahu was treated by President Obama on Tuesday night, according to Israeli reports on a trip viewed in Jerusalem as a humiliation.


    After failing to extract a written promise of concessions on settlements, Mr Obama walked out of his meeting with Mr Netanyahu but invited him to stay at the White House, consult with advisers and “let me know if there is anything new”, a US congressman, who spoke to the Prime Minister, said.

    Times

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • :ani_lol:


    Ja, die israelische Regierung benimmt sich schon manchmal, als dürfte sie sich nur wegen der Judenverfolgung in Dritten Reich alles erlauben und die Versprechen ewiger Treue und Freundschaft auf die Probe stellen.


    Bisher glaube ich noch nicht daran, dass die deutsche Regierung auch jemals zugeben wird, dass eine völkerrechtliche Schuld keine andere aufwiegen darf.

  • Die glorreichen Kämpfer für "Freiheit und Democracy" (Bertolt Brecht) bei der Arbeit:


    http://www.collateralmurder.com


    Zitat

    WikiLeaks has released a classified US military video depicting the indiscriminate slaying of over a dozen people in the Iraqi suburb of New Baghdad -- including two Reuters news staff.


    Reuters has been trying to obtain the video through the Freedom of Information Act, without success since the time of the attack. The video, shot from an Apache helicopter gun-site, clearly shows the unprovoked slaying of a wounded Reuters employee and his rescuers. Two young children involved in the rescue were also seriously wounded.


    Wie reagiert die U.S. Regierung darauf? Werden die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen?
    Nö, ...

    Zitat

    After demands by Reuters, the incident was investigated and the U.S. military concluded that the actions of the soldiers were in accordance with the law of armed conflict and its own "Rules of Engagement".


    ... stattdessen wird Wikileaks mittlerweile als "Bedrohung der Nationalen Sicherheit" angesehen:

    Zitat

    The footage of the July 2007 attack was made public in a move that will further anger the Pentagon, which has drawn up a report identifying the whistleblower website as a threat to national security. The US defence department was embarrassed when that confidential report appeared on the Wikileaks site last month alongside a slew of military documents.
    http://www.guardian.co.uk/worl…leaks-us-army-iraq-attack


    Klar, da gibt es die Informationen, im Gegensatz zur ach-so-freien U.S. Presse, ungefiltert und un(selbst)zensiert.
    Das kann der U.S. Regierung natürlich nicht gefallen.

  • Antwort vom Weißen Haus: YouTube
    Und zum ersten Mal lese ich nicht-bescheuerte Kommentare bei YouTube...


    __
    Für WikiLeaks spenden kann man über die Wau Holland-Stiftung (etwas runterscrollen bis "Europe") oder per T-Shirt-Kauf.

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Ein neuer START in die Zukunft


    Soeben wurde in Prag die nächste Stufe des Abrüstungsvertrages zwischen USA und Russland unterzeichnet. Obama und Medwedew priesen die historische Bedeutung dieses Vertrages, der nun noch von den Regierungen ratifiziert werden muss und innerhalb von 7 Jahren umzusetzen ist. Geplant sind darin erhebliche Reduzierungen der Anzahl insbesondere von Nuklearsprengköpfen und Abschusssystemen.


    Allerdings ließ Obama es sich nicht nehmen, sein Bedauern darüber auszudrücken, dass mit einer russischen Regierung unter der Leitung von Putin eine kernwaffenfreie Erde nicht möglich sei; die START-Abkommen seien lediglich eine Basis für ein langfristiges Vorhaben, dessen Erfolg er zu seiner Lebenszeit wohl nicht erleben werde.

  • Kontinentalpolitik auf Gerüchtebasis


    Wie die c't 6/2010 berichtet, wäre der Erfolg der Vernunft in Deutschland wohl eher von kurzer Dauer, wenn sie demnächst wieder durch Unvernunft aus Europa ersetzt wird: Wie damals Ursula von der Leyen fordert nun auch die EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström die rasche Einführung von Web-Filtern, obwohl IT-Fachleute in Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden nachgewiesen haben, dass es speziell im World Wide Web eigentlich gar keinen relevanten "Markt" für Kinderpornografie gibt (die dafür zitierten Daten seien für die IT-Experten mangels klarer Quellen nicht nachvollziehbar). Noch eklatanter ist die anscheinende Überzeugung europäischer Abgeordneter, dass eine Abschaltung von Servern im Internet unverhältnismäßig schwierig sei, und dass entsprechende Angebote überwiegend außerhalb Europas lokalisiert wären.



    "Und kost' Benzin auch 3 Mark 10..."


    Lange wird es wohl nicht mehr dauern, dass für den Liter Super dazu passend umgerechnet 1,58 € gefordert werden - 1,50 € hat der Bundesdurchschnitt bereits erreicht. Egal in welche Richtung der Rohölpreis schwankt - es gibt immer eine Begründung dafür, dass dies den Kraftstoff verteuert. Echter Wettbewerb ist längst nicht mehr vorhanden.