MPEG-Encoder

  • Hallo!


    Nun gibt es hier schon so viele prima Übersichten und Vergleiche, aber zu den diversen MPEG-Encoder finde ich nichts.
    Welche gibt es alle und welcher ist empfehlenswert?


    Mir fallen folgende ein:
    CCE = sehr gut, sehr schnell, sehr teuer
    TMPGEnc = benutze ich, immer noch 2.5x, gibt es große Unterschiede zu 3.x (außer Oberfläche)?
    ProCoder
    Nero Vision Express


    und die Freeware:
    QuEnc
    FreeEnc
    NuEnc
    HCEnc = basieren alle auf ffmpeg?!
    bbmpeg
    Mencoder


    Gruß,
    Darko :)

  • QuEnc, FreeEnc, Mencoder und mglw. auch NuEnc - ja, basieren auf ffmpeg.


    bbMPEG - nein, geschrieben von Brent Beyeler, Vorläufer des MainConcept MPEG Encoder.


    HC - nein, geschrieben von hank315, im englischen doom9-Board.


    Empfehlenswert... zu welchem Zweck?

  • Zweck ist bei mir sowohl DVD, als auch Divx/Xvid sowie Mpeg-Captures zu DVD zu konvertieren.


    Bislang verwende ich ja TMPGEnc 2.5, insofern wäre das meine Referenz inwiefern die anderen - insbesondere die Freeware - Encoder besser sind.


    Und noch eine Frage: Sind die ffmpeg-basierten Encoder gleichwertig und sind nur sowas wie GUIs oder unterscheiden sie sich?

  • "... zu DVD zu konvertieren" war hier mit das wichtigste.


    CCE, TMPGEnc Xpress 3, MCME und ProCoder sind mit Sicherheit für diese Anforderungen brauchbar. Allerdings kosten sie auch Geld - was aber für ihre Leistung im Allgemeinen angemessen ist (auch wenn der CCE-SP vielleicht doch etwas hoch im Preis/Leistungs-Verhältnis ist; CCE-Basic kann für viele schon ausreichen).


    Im kostenlosen Bereich würde ich wohl klar den HC bevorzugen, allerdings erfordert der auch zwingend AviSynth mit YV12-Video als Quelle.


    Und "ffmpeg-basiert" ist meist auch nicht gerade der korrekte Ausdruck für diese Encoder: Deren Entwickler verwenden die Bibliothek "libavcodec", sozusagen den Kern von ffmpeg, in einer GUI-Applikation. Sie rufen keine Kommandozeilenvariante von ffmpeg auf. Die Qualität und Zuverlässigkeit des MPEG2-Encoders in libavcodec ist allerdings eher unterdurchschnittlich (andere würden wohl sagen "inakzeptabel für höhere Ansprüche"): Die Verteilung der Bitrate ist oft nicht optimal, es kann zu Bildfehlern kommen, und laut den letzten Tests fehlt auch gern mal ein ganzes Bild.


    Entscheidend für den Erfolg ist neben einem geeigneten AviSynth-Skript zur Vorbereitung aber auch die Bitrate, die man sich zur Verfügung stellt. Wer um die 6 Mbps für einen Film zur Verfügung hat, wird mit allen genannten Encodern zufriedenstellende Ergebnisse erhalten. Geht die Bitrate aber in Richtung 4 Mbps, zeigt sich schnell, wer seinen Encoder und die zur Verfügung gestellten Optionen wirklich versteht.

  • tach auch !

    Bei AVI/DIVX/XVID > DVD schwöre ich auf TMPGENC, weil man da ALLES einstellen kann. Beim Express sprich 3.0 hat sich imho nichts wesentliches geändert. (Teste von Kika vermissen sogar einige Features).

    Bei DV > DVD sagen die Videoamateure Procoder und sonst gar nix.

    Mit den HC FFMPEG LIBRAVOC "Gelumpe" kenne ich mich nicht aus, da habe ich nix getestet.

    Und wie LigH schon schrieb.
    Bei ordentlich Bitrate (progressiv jenseits der 4500) werden die Unterschiede sowieso immer weniger sichtbar.

  • Zitat von bergh

    Mit den HC FFMPEG LIBRAVOC "Gelumpe" kenne ich mich nicht aus, da habe ich nix getestet.


    :so-nicht: Schäm dich! hank315 hat den immerhin komplett "from scratch" gebastelt (in Fortran, wenn ich mich recht erinnere?), und im englischen Board bescheinigt man ihm Konkurrenzfähigkeit mit dem CCE - also auf, tu mal was sinnvolles über die Feiertage! :ja:

  • Auch wenn ich bei HCenc einiges (noch?) vermisse, von den freien Encodern ist er mit Sicherheit der beste. Die Probleme damit sind aber bekannt.
    TMPGEnc 2.5x benutze ich, weil er so schön flexibel ist. Für richtige große Projekte nutze ich aber hin und wieder auch CCE.

  • Zitat von LigH

    :so-nicht: Schäm dich! hank315 hat den immerhin komplett "from scratch" gebastelt (in Fortran, wenn ich mich recht erinnere?), und im englischen Board bescheinigt man ihm Konkurrenzfähigkeit mit dem CCE - also auf, tu mal was sinnvolles über die Feiertage! :ja:



    LigH
    Immer mußt Du mich kritisieren. :( :( :(

    O.K. ich hätte statt "" ein paar Smileys dranmachen sollen.
    Die Aussage :Ich habe es nicht getestet schließt mich doch von vorneherein von jeder sachlichen Kritik aus.

    Ich wollte nur sagen: Wenn er TM schon hat udn damit umgehen kann ist es für seine Zwecke wohl "das Beste". Für AVI/DIVX/XVID > MPEG gibt es kein flexibleres Tool. (sagt Kika :p )

    Ich werde mir den HC nochmals anschauen.


    BTW: TM war auch mal so ein Freewareprodukt und wurde damit berühmt.
    Wenn der HC so weitermacht ........... :)