StaxRip Encoding-Frontend (Diskussion)

  • Edit:


    habe gerad ein video mit 120fps und wollte nen hardsub einfügen, aber der sub zittert schnel von links nach rechts...wie kommt das?



    EDIT2: so nun hab ich radikal alles was mit video, filter oder audio zutun hat deinstalliert und die beta installiert. jetzt encodet er gerad, der abschmier fehler war schon mal weg, auch der untertitel blieb an seinem platz bei der vorschau. nur eins nervt gerad, und zwar son popup was immer erscheint was so aussieht:
    http://img8.myimg.de/staxrip432e6.jpg


    bekomm ich das weg?


    PS: danke ~der fragende~ für den einfachen aber guten tip^^

  • Hi, wollte grade was encoden und bekomme diesen Error angezeigt
    Kann mir mal jemand übersetzen was Stax von mir will :D


  • Zitat

    This application has requested the Runtime to terminate it in an unusual way.
    Please contact the application's support team for more information.


    Da ist dir wohl x264 ist abgestürzt, sollte wohl eine Standardmeldung einer Microsoft Laufzeitumgebung sein. AviSynth einschließlich eventuell verwendeter Plugins, VFW oder DirectShow Filter laufen im x264 Prozess, einfach testen ob bestimmte Filter den Fehler verursachen.

  • Hi,


    erstmal danke für diese grossartige Software, die ist echt der Hammer. Ich hab mal eine Frage, kann man StaxRip so konfigurieren, dass es unter Windows7 ausschliesslich FFDSHOW als De-Coder benutzt?


    Ich hab Windows soweit konfiguriert, dass sämtliche Player die FFDSHOW-Codecs nutzen, aber StaxRip weigert sich einfach, einen anderen als den Windows-H.264 Codec zu verwenden. In den Optionen hab ich das auch soweit eingeschaltet, aber es scheint nichts zu nutzen. (Bei Verwendung von FFDSHOW als codec wird ja immer in der Taskleiste das rote Symbol angezeigt, wenn FFSHOW-Filter verwendet werden)


    Ich versuche einen H.264-Stream im M2TS (1080p zu 720p) konvertieren, der bricht aber bei 90 Prozent Codierung immer ab, ich will deshalb mal einen anderen De-Codierer verwenden.



    Kann mir da jemand weiterhelfen?


    Grüße, Stonehedge

  • Hallo,


    kann mir jemand verraten warum MediaInfo anzeigt das mein Video File 3 ReFrames hat obwohl ich bei Stax 4 eingestellt hab ?


    Video
    ID : 1
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : High@L4.1
    Format-Einstellungen für CABAC : Ja
    Format-Einstellungen für ReFrame : 3 frames
    Muxing-Modus : Container profile=Unknown@4.1
    Codec-ID : V_MPEG4/ISO/AVC
    Dauer : 3s 720ms
    Bitrate : 1 403 Kbps
    Breite : 1 536 Pixel
    Höhe : 656 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 2,35:1
    Bildwiederholungsrate : 25,000 FPS
    originale Bildwiederholungsrate : 23,976 FPS
    Auflösung : 8 bits
    Colorimetrie : 4:2:0
    Scantyp : progressiv
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.056
    Stream-Größe : 637 KiB (98%)
    verwendete Encoder-Bibliothek : x264 core 93 r1542 5b86182
    Kodierungseinstellungen : cabac=1 / ref=4 / ...

  • Spontan fallen mir drei mögliche Gründe ein:
    (Meiner Einschätzung ihrer Wahrscheinlichkeit nach sortiert.)
    1. MediaInfo zeigt da was falsch an.
    2. StaxRip bzw. die verwendete x264 Version macht was falsch
    3. x264 macht was falsch


    -> falls Stax was genaueres zur verwendeten x264 Version sagen kann könnte man die MediaInfo Leute mal fragen was sie denken. :)

  • Sicher ist das die "maximal erlaubte Anzahl". Die wird aber im Header hinterlegt. MediaInfo scannt nicht die gesamte Datei nach dem tatsächlich genutzten Maximum durch!


    Wäre höchstens denkbar, dass x264 sich merkt, welches Maximum verwendet wurde - dann müsste es diesen Wert aber nach Ende der Encodierung noch mal vorn im Header eintragen. Das halte ich für eher unwahrscheinlich, weil viele Kommandozeilen-Encoder ihr Ergebnis linear ausgeben, soweit möglich (also ohne die Ausgabe nachträglich zu überarbeiten - "Streaming" als Voraussetzung für Pipe-Unterstützung).


    Bliebe als letzte Möglichkeit noch, dass irgend ein weiterer Parameter eine Beschränkung auf maximal 3 Referenz-Frames erzwingt.

  • Ich hab das jetzt mal getestet. Wenn ich 3 refs einstelle zeigt MediaInfo auch 3 an. Bei 4 wie oben ebenfalls nur 3. Bei 5 zeigt MediaInfo 4 refs an, bei 6 werden 5 angezeigt usw.

  • Dark_Shikari vermutet im IRC, dass ein Fehler in MediaInfo wohl am wahrscheinlichsten sei... Ich schau mal, ob's schon im Bugtracker auf SourceForge erwähnt wird.
    __


    Nanu?


    Selber mal getestet mit x264 Rev. 1570 (MeGUI 0.3.4.13) und MediaInfo 0.7.32:

    Code
    1. for /L %r in (1,1,8) do x264.exe --ref %r -o 25p-ref%r.mkv 25p.avsfor /L %r in (1,1,8) do MediaInfoCLI.exe -f 25p-ref%r.mkv > 25p-ref%r.log


    Ergebnis: 4, 4, 4, 4, 5, 6, 7, 8

    Code
    1. for /L %r in (1,1,8) do x264.exe [b]--b-pyramid strict[/b] --ref %r -o 25p-ref%r.mkv 25p.avsfor /L %r in (1,1,8) do MediaInfoCLI.exe -f 25p-ref%r.mkv > 25p-ref%r.log


    Ergebnis: 3, 3, 3, 3, 4, 5, 6, 7

    Code
    1. for /L %r in (1,1,8) do x264.exe [b]--b-pyramid none[/b] --ref %r -o 25p-ref%r.mkv 25p.avs
    2. for /L %r in (1,1,8) do MediaInfoCLI.exe -f 25p-ref%r.mkv > 25p-ref%r.log


    Ergebnis: 2, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

  • Aus irgendeinem Grund schießt mir ein Encode nach x264 reproduzierbar den Prozess ab, der gerade in dem Moment im Vordergrund ist, wenn ein Pass startet.
    Wenn ich das Staxrip Logfenster während eines x264 Encodes bewege, dann stirbt kurze Zeit später x264 weg und tut bei 0% Auslastung nichts mehr.


    Kennt jemand diese Probleme? Habe sie auf mehreren Installationen und finde keinen Workaround.

  • @ LaGu1:


    Oben genanntes Verhalten ist laut Entwicklern im IRC-Channel #x264 korrekt: Für "--b-pyramid strict" wird ein Speicherplatz für Referenz-Frames reserviert für spezielle Aufgaben, steht also nicht wirklich als Referenz-Frame zur Verfügung.

  • Hi


    kann ich es mit staxrip irgendwie realisieren das interlaced Material (vorwiegend Dokus aus den ÖRs) auch interlaced bleibt? Also ich würde auf das deinterlacing verzichten wollen. Wenn ich einfach encode kommt immer ein Progressive-File raus - mit Interlaced-Streifen - die der Player jetzt natürlich nicht mehr deinterlaced - warum auch - ihm wird ja gesagt das es sich um progressive-Material handelt.


    Gruß

  • @ LaGu1:


    Oben genanntes Verhalten ist laut Entwicklern im IRC-Channel #x264 korrekt: Für "--b-pyramid strict" wird ein Speicherplatz für Referenz-Frames reserviert für spezielle Aufgaben, steht also nicht wirklich als Referenz-Frame zur Verfügung.



    Dann muß ich also immer ein ReFrame mehr angeben ?!? Verwirrend !

  • Hi


    kann ich es mit staxrip irgendwie realisieren das interlaced Material (vorwiegend Dokus aus den ÖRs) auch interlaced bleibt? Also ich würde auf das deinterlacing verzichten wollen. Wenn ich einfach encode kommt immer ein Progressive-File raus - mit Interlaced-Streifen - die der Player jetzt natürlich nicht mehr deinterlaced - warum auch - ihm wird ja gesagt das es sich um progressive-Material handelt.


    Gruß



    Dazu muss der Resizer interlaced arbeiten und dem Encoder muss interlaced ebenfalls signalisiert werden. Solange man nicht weiß, welchen du jeweils benutzt, ist das natürlich nur Rumgerate, was dich mit hoher Sicherheit nicht weiterbringt.
    Übrigens deinterlaced ein Player ggf. schlechter als entsprechende Avisynth Filter und für RöhrenTVs musst du die native Zeilenzahl erzeugen bzw. diejenige wählen, die das Abspielgerät erwartet um es als PAL bzw NTSC Signal auszugeben.

  • Hi!


    Ich encode mit staxrip Dvb-Streams, die ich mit Terratec Home Cinema aufnehme, nach x264/mp3/mkv. Wie schonmal gepostet, habe ich seit längerem (ganz grob 1 Jahr) das Problem, daß aufrrgund von Stream-Fehlern durch Empfangsstörungen dann im encodierte mkv die Audiospur sich zum Ende hin immer mehr verschiebt. Ganz früher wars kein Problem, da hat der Staxrip-Prozess das irgendwie ausgeglichen, jetzt klappt's in vielen Fällen nicht mehr.
    Frage: Früher erschien beim Demuxen in Staxrip ja immer ein schwarzes DOS-Fenster, in dem man auch sah, wie bei Stream-Fehlern (GOP-Fehler?) Frames eingefügt wurden. Seit dieses DOS-Fenster nicht mehr erscheint, tritt vermutlich der obige Fehler bei mir auf. Kann ich vielleicht den Demux-Prozess mit dem DOS-Fenster wieder einstellen? Oder war es eine alte Version von irgendwas?
    Habe es schon in den Options mit der Demux-Einstellung von DVB-Streams versicht mit ProjectX, DGIndexNV und DG-Index. Jetzt teste ich gerade verschiedene Audio-Cutting-Optionen (BeSweet, NicAudio etc.). Muß ich evtl. bei "Audio: Force Decoding using" was einstellen?
    Mich wundert vor allem, daß dieses Problem noch von niemand anderem reportet wird.

  • Ich habe hier ein Problem ...
    Stax 1.1.6.7/Avisynth 2.5.8/DGAVCIndex 1.0.9


    Stream von Discovery HD, demuxt, indiziert mit DGAVCIndex
    dga-File wird von Stax erkannt, ich stell alle Parameter ein (Ziel: XVID, 2pass, 704x400)


    Ich bekomme aber immer diese Fehlermeldung: