GUI für den Muxman DVD Authoring

  • Nicht das es in diesem Zusammenhang wichtig wäre, aber bei mir wird das post command (z.B. g5=1; exit; ) nicht 'entsorgt' (ganz normal per 'Advanced Pre/Post Command Editor' eingetragen):

    PHP
    1. <!-- vmgm menu 2 (MainSubMenu1) -->
    2. <pgc>
    3. <pre> { g1=1; button=1024; } </pre>
    4. <vob file="C:\Filme\Mist\Temp\MM1MenuL.mpg" pause="inf"/>
    5. <button name="MM1B36">jump titleset 1 menu;</button>
    6. <button name="MM1B0">jump menu 1;</button>
    7. <post>{ g5=1; exit; }</post>
    8. </pgc>


    Auch wenn das wie bigotti5 schon gesagt hat, an dieser Stelle Unsinn ist...

  • Wegen UOPs...
    Ist 'fast fertig', aber bisher habe ich die nur für Menüs und Titles vorgesehen. Beim durchsuchen nach Uop= im mxp file, habe ich aber noch 'reichlich' andere Stellen gefunden, wo diese 'auftauchen'. Wie ist denn da die 'Logik'?
    Beispiel:

    PHP
    1. Section=Content{ Item=Segment ... Item=Scene { Name=Segment_1_scn1 Scene Time=00:00:00:0 Uop=0


    Und:


    Wie verhalten sich jetzt die drei Uop= Angaben aus 'Item=Scene', 'Item=Title' und 'Item=PGC'? 'Reicht' es, wenn man bei 'Item=Title' das 'erwünschte' UOP für einen Titel einträgt, oder müssen alle Angaben 'übereinstimmen', oder nochmal anders?
    Bei Menüs ist es ähnlich... Hier gibt es ebenfalls bei 'Item=Scene List' ein Uop= und bei 'Item=PGC'. Bisher wurde ja nur für Menüs bei 'Item=PGC' ein Uop=000C03F3 gesetzt, und es hat 'funktioniert'.
    Bitte um Aufklärung...

  • Es gibt UOPs auf drei Levels.

    Title Level = UOP gilt für den ganzen Title, möglich sind nur UOP_0 und UOP_1 (wird in VMG_TT_SRPT der VIDEO_TS.IFO definiert)

    PGC Level = UOP gilt für dieses PGC (wird in der jeweiligen VTS_x_0.IFO in der VTS_PGCI_SRP definiert), alle außer UOP_4 (GoUp) möglich

    VOBU Level = gilt für alles dass diese VOBU verwendet, UOP wird in der VOBU definiert, also ins NAV Pack gemuxt, kann für jede VOBU (0,4 bis 1,2 Sek) anders sein, möglich sind alle außer UOP_0, UOP_1, UOP_2, UOP_17. In Muxman kannst du das nur pro Segment definieren.

    UOPs sind kumulativ, also ein Verbot auf nur einem Level und das Verbot ist wirksam.

  • Hallo Borax,
    wie kann ich es erreichen, dass nach Filmende nicht ins Hauptmemü, sondern ins zuletzt angezeigte Menü (z.B. MainSubMenu3), in dem der Film gestartet wurde, zurückgesprungen wird?

  • Danke borax, hat funktioniert.
    Wäre super, wenn man dass fürs Projekt unter "Ende Aktion für Titles und Titlesets" z.B. als "letzte Menü" einstellen könnte, da es bei mir eigentlich immer so gewünscht ist.

  • Beim dvdauthor hab ich das auch so gemacht. Da es aber nicht wirklich 'logisch' ist, hab ich es bei MuxMan nicht als default verwendet. Aber eigene Option ist eigentlich auch nicht schlecht.


    bigotti5

    Zitat

    PGC Level = UOP ... alle außer UOP_4 (GoUp) möglich


    In katjarellas 'Menü-Default UOP=000C03F3' ist aber UOP_4 (GoUp) gesetzt?!
    (oder hab ich mich verrechnet?)

  • Also sollte ich den Default für Menu PGCs auf C03E3 ändern?


    Im Moment wird es ja so wie hier gesetzt:
    http://forum.gleitz.info/showpost.php?p=304598&postcount=104
    also:

    PHP
    1. Item=PGC
    2. {
    3. Name=...
    4. Menu ID=...
    5. Uop=000c03f3


    Das hat aber anscheinend bisher niemanden 'gestört'. Aber wenn C03E3 ein 'besserer' Default ist, dann nehme ich den, sonst motzt bestimmt wieder irgendein SA Player...

  • Wahrscheinlich wird sich kein Player dieser Welt über dieses Bit beklagen und manche Player werden sogar GoUp verbieten.

    Von den Softwareplayern z.b hat bei mir nur PowerDVD eine GoUp (Return) Taste. Ist UOP_4 im PGC gesetzt kann man GoUp verwenden und es wird zum angegebenen PGC gelinkt. Ist es hingegen richtig auf VOBU Level gesetzt ist GoUp ausgegraut und nicht verwendbar.

    Die Diskussion ist doch eher theoretischer Natur, GoUp Links gibt es in PGCs ja nur wenn vom Autor explizit gesetzt...nur um das dann zu verbieten?

  • Gibt es eine Möglichkeit, daß GFD auch *vob Files anzeigt? Mein Schnittprogramm kann *mpg oder *vob erzeugen.


    Bei *mpg kommt in Video + Audio-Dateien Mux Ok = Nein. Wenn ich die *.vob vorher in *mpg umbenenne ist kommt Mux OK = Ja.


    Ich muß also *vob erzeugen und anschließend in *mpg umbenennen. Wenn ich die *vob auch im Quelle - Rahmen sehen würde, könnte ich mir das Umbenennen ersparen.


    Falls die Möglichkeit nicht besteht, würde ich mich freuen, wenn der vob-Typ hinzugefügt wird oder die Dateitypen im Rahmen der Kompatibilität ausgewählt werden könnten.


    Ich benutze GFD 1.01

  • mrg
    Ja, da hast Du recht. Ist aber vmtl. schon länger so (falsch). Wird im nächsten Release gefixed.


    Hallo Sporty,
    Welcome on Board!


    Ich hab da schon drüber nachgedacht, aber noch keine befriedigende Lösung gefunden. Wie Du schon festgestellt hast, wird mpg nur unterstützt, wenn leere Navigation packs vorhanden sind. Das machen aber nur wenige muxer (mplex, bbmpeg). Vob hat 'definitionsgemäß' schon Navigation packs (meist nicht 'leer', aber das macht dvdauthor nichts, Hauptsache der 'Platz' ist da).
    ABER: Vob ist kein 'eindeutiges' Format, da
    1. In einer Vob Datei mehrere titles vorliegen können => dvdauthor bricht mit der Fehlermeldung: SCR moves backwards, remultiplex input den Authoring-Vorgang ab
    2. Vob Dateien sind (normalerweise) 1GB oder kleiner. Danach wird 'hart' (ggf. mitten in einem Bild) die Datei geschnitten und mit der nächsten Vob Datei weitergemacht. Solche Dateien können auch nicht mit dvdauthor verwendet werden (müssen zuerst 'zusammengehängt' werden).
    (3. GfD erstellt selbst 'Pseudo' Vob Dateien um Clips in animierten Menüs zu ermöglichen. Diese Dateien haben mit 'Vob' eigentlich gar nichts zu tun, ist nur eine Erweiterung, die mit dem mpegsource decoder für das Avisynth Skript am wenigsten Probleme gemacht hat. Diese 'Vob'-Dateien können sogar elementare Streams sein. Ich möchte lieber nicht, dass jemand auf die Idee kommt, so was direkt als 'Film' in GfD einzufügen...)


    Bisher habe ich daher auf die 'Unterstützung' von 'Vob' Dateien als Standard verzichtet.


    BTW: Was ist denn die 'Herkunft' Deiner Vob Dateien?

  • mrg
    Ja, da hast Du recht. Ist aber vmtl. schon länger so (falsch). Wird im nächsten Release gefixed.


    Bisher habe ich daher auf die 'Unterstützung' von 'Vob' Dateien als Standard verzichtet.


    BTW: Was ist denn die 'Herkunft' Deiner Vob Dateien?


    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die Herkunft der Vob Dateien ist VideoReDo. Kurz gesagt ein Videoschnittprogramm mit dem ts und ps framegenau geschnitten werden können und ts ps vob oder es herauskommen.


    Ich kann zwar zwischen 4 Ausgangsformaten wählen, aber die Endung ist festgelegt. Der vob Typ enthält Platzhalter für die notwendigen Navigation Packs und ist die kompatible Form für den DVDauthor. Die Alternative, Elementarstreams ausgeben zu lassen, finde ich umständlich, weil vorher noch mplex durchlaufen muß und ist eher für Programme wie ifoedit gedacht.


    VideoReDo verwende ich um rec Dateien vom Topfield TF5000PVR zu schneiden.

  • Hi borax,


    ich habe versucht, dein AudioSpurProject2 Beispiel von Seite 18 für 2 Filme umzusetzen. Beispiel:
    2 Filme, 3 Audiospuren, 3 Menü's


    MainMenu -> 2 Buttons für die 2 TitleSetMenu's
    ------------------------
    TitleSet1Menu:
    Button1: Film1 mit Audiospur 1
    Button2: Film1 mit Audiospur 2
    Button3: Film1 mit Audiospur 3
    Button4: Zurück-Button
    ------------------------
    TitleSet2Menu:
    Button1: Film2 mit Audiospur 1
    Button2: Film2 mit Audiospur 2
    Button3: Film2 mit Audiospur 3
    Button4: Zurück-Button


    da es aber in den TitleSetMenu's (Post Commands bei den Tag's) durch das Komando:
    "JumpTT TitleSet1_Title1"
    eine muxman Fehlermeldung angezeigt wurde, habe ich dieses durch:
    "JumpVTS_PTT TitleSet1_Title1_chapter1"
    ersetzt.
    Jetzt wollte ich nachfragen, ob das die richtige Entscheidung war oder es noch bessere / sicherere Möglichkeiten gibt?


    Gruß
    mrg