Sinn und Unsinn eines gedämmten Gehäuses

  • Servus,


    ich hatte mich nach einem neuen Gehäuse umgesehen und mich schon für das ST-11@Pro entschieden. Das habe ich doch glatt mal in der Nähe eines "befreundeten" Computerhändlers verlauten lassen - da durfte ich mir aber wa sanhören, was ich mir denn davon versprechen würde. Jetzt weiß ich zumindest, ich bin "einer von denen" :wall:


    Aner egal: Mich würde mal interessieren, ob gedämmte gehäuse echt etwas bringen, bzgl. Geräuscheindämmung :D oder nur spielerei sind. Im www bin ich auf verschiedene Foren gestoßen, in denen mehr oder weniger qualitativ über das Theme "gesprochen" wurde - ohne dabei aber echte Informationen zu liefern. Also echt nur "meiner Meinung nach" oder "das weiß doch jeder" oder "ist doch logisch".

    Erschreckend:
    Über 60 Millionen Deutsche können nicht richtig Ostdeutsch.
    Schreib dich nicht ab - lerne Ostdeutsch.

  • Ich bin weg davon, bringt nicht viel meiner Meinung nach. Die Matten werden immer dünner und angeblich besser, kann ich aber so nicht nachvollziehen. Die besten Ergebnisse hatte ich vor Jahren mit Korkmatten incl. Bitumeneinlage. Was steigt ist die Wärmeentwicklung. Dann schon besser eine vernünftige Lüfterregelung und/oder WaKü.

  • Ein lärmgedämpftes Gehäuse kann nur mit ein Bestandteil eines leisen Rechners sein.


    Die eigentliche Lärmquellen sind die Lüfter und die Festplatten und jedes Gehäuse hat seine Lufteintritt und Austrittlöcher, worüber sich auch der Lärm vom PC ausbreitet.


    Dein Hauptaugenmerk sollte erst mal den Lüftern gelten. Wenn hier das Optimum so gut wie erschöpft ist, kann mal als Krönung ein solches Gehäuse einsetzen, das ebenfall nochmal durch die Dämmatten Lärm schluckt.


    Nur mit einem solchen Gehäuse und einen ewig lautem Netzteil, wird man nicht viel Freude haben.

  • ich denke das ein gedämmtes Gehäuse schon sinn macht - wenn ansonsten bereits alles andere unternommen ist um den Pc leise zu bekommen.
    Das ist dasselbe als wenn du im Winter die Heizung mittel hast und deine Wohnug zu kalt währe weil das Fenster einen Spalt offen ist. Jetzt kannst du natürlich die Heizung höher drehen (gedämmtes Gehäuse) ODER zuerst mal das Fenster schliesen (leise Lüfter,regelbares Netzteil) und erst dann die Heizung höherstellen wenn es dich jetzt noch friert (zu laut)
    Überlege dir zuerst welche Lüfer du einbauen willst .Es gibt da deutlich Unterschiede bei der Lautstärke der Lüfter.
    leise , leise1
    normal , normal1
    bei den anderen Grössen ist es bestimmt nicht anders
    zusätzlich kannst du auch eine Termosteuerung mit einbauen
    Reichelt , oder billiger
    dazu bräuchtest du dann halt ein Verlängerungskabel

  • Hi,


    also ich hab vor knapp 3 Jahren ein Gedämtes Gehäuse für meinen Pentium 3 ~ 500 MHz gehabt und dann ist mir die ganze Hardware im Sommer durchgebrannt.


    Seitdem setze ich nicht mehr auf Dämung. Ich hab jetzt eine Gute Lüftung die Flüsterleise arbeitet, und außerdem kann ich mir so immer sicher sein das die Lüfter noch laufen.


    Wenn du es leiser haben möchtest, dann kauf dir Hardware die nich so viel Hitze (vor allem CPU, Grafikkarte) erzeugt und statte dein System mit Lüftern aus die bei niedrigen Temperaturen die Drehzahl verringern. Ebenso kannst du verschiedene Lüfter ausprobieren, denn es liegt bei hoher Lautstärke meist an der Form des Rotors.

    Mein Rechner: Samsung R50 WVM 1730 III


    Intel Pentium M 740, 1,73 Ghz
    1024 MB PC2-4200
    80 GB IDE HDD
    ATI Mobility X700; 128 MB DDR

  • Zitat von seeigel

    ich denke das ein gedämmtes Gehäuse schon sinn macht - wenn ansonsten bereits alles andere unternommen ist um den Pc leise zu bekommen.


    Da sist schon klar.


    Ich hatte mir ja wie obne schon geschrieben das ST-11@Pro als Case ausgesucht. Als NT dachte ich an das Liberty Enermax 400 Watt (vor allem, weil ich da nur die Kabel ranhängen muss die ich auch wirklich brauche, was bei einem Midi-Case schon nen gute Sache ist). Neben den schon eingebauten Lüftern soll noch hinten ein entsprechend leiser 120er (wenn passt) rein und wenn möglich vorne noch einer vor den HDDs, der ansaugt. Meine 3 HDDs sollen in solche HDD-Einbauschächte mit Passivkühlung. Ich denke damit ist das Teil schon recht leise.


    Die Frage war nur, lohnt es bei den Komponenten ein gedämmtes Gehäuse zu kaufen oder wäre das alles schon in einem ungedämmten schön leise?

    Erschreckend:
    Über 60 Millionen Deutsche können nicht richtig Ostdeutsch.
    Schreib dich nicht ab - lerne Ostdeutsch.

  • Das Problem bei den Erwartungen bzgl. Gedämmten Gehäusen ist, dass damit oft die User das Übel nicht bei der Wurzel packen, sondern es versuchen zu kompensieren.


    Wie Michael schon sagte, Lärmquellen generell mindern, also leise Platten nutzen, Silent Lüfter einbauen (nicht welche die nur Silen heissen, sondern auch sind ;) ), oder von 12v auf 7v anschließen.
    (Poti- oder Temp-geregelte) leise CPU Lüfter, so z.B. von Zalman die Vollkupfer Modelle.
    Netzteile mit leisen internen 120er Lüftern nutzen.
    Laute aktive Nortbridge Kühler sodann durch leise Chipsatzkühler auswechseln, ebenso hier auch die aktiven Graka Kühler durch gute aktive- oder wenn möglich mit passiven Kühlern tauschen.


    Wenn du das schon berücksichtigt hast, ist mit einem Std. Gehäude eine effektive Lärmminderung um ca. 50% drin. Kommen sodann noch (gute) Dämmatten zum Einsatz, hast du dein persönliches Optimum erreicht.


    Zudem sollte man solche CPU Funktionen wie Cooln'Quite nutzen. In Zusammenhang mit temp.Cpu-Lüftern ist solch eine Lärmquelle sodann quasi ausgeschaltet.


    Das Problem bei solchen teuren gedämmten Fertig-Gehäuse-Angeboten ist, dass oft die Features sodann nicht gegeben sind, die man von guten nicht gedämmten Gehäusen her kennt (Anschlüsse, Aufbau etc etc etc).

  • Zitat von incredible

    Das Problem bei solchen teuren gedämmten Fertig-Gehäuse-Angeboten ist, dass oft die Features sodann nicht gegeben sind, die man von guten nicht gedämmten Gehäusen her kennt (Anschlüsse, Aufbau etc etc etc).


    Bei mir war es gerade anders herum. Ich habe lange Zeit nach einem Gehäuse mit 5,25'' Einbauslots für die Festplatten gesucht (min. 3 Stück), wegen der HDD-Gehäuse und bin halt nur beim ST-11@Pro fündig geworden. Anfangs hatte ich davon Abstand genommen, wegen des Preises, aber ich habe keine ungedämmten gefunden, die solche Einbauschächte haben.


    Welcher Zalman-CPU-Lüfter wäre denn für nen Sockel A zu empfehlen.

    Erschreckend:
    Über 60 Millionen Deutsche können nicht richtig Ostdeutsch.
    Schreib dich nicht ab - lerne Ostdeutsch.

  • Interessant. Die Angaben zur Tiefe bzw. Höhe sind genau geziffert (ich weiß nicht was was ist ;D), aber wenn die so sind wie ich mir das denke, würde das Case sogar von der größe her passen (da bin ich nicht mehr flexibel).


    Merkwürdig finde ich nur, dass da scheinbar Löcher in der Seitenwand sind, wo das Board eingebat wird. Das wäre eher auf der abnehmbaren Seite günstiger, wegen Lüfter und so.

    Erschreckend:
    Über 60 Millionen Deutsche können nicht richtig Ostdeutsch.
    Schreib dich nicht ab - lerne Ostdeutsch.

  • So, nachdem ich mir mal den Test hier http://www.tweakpc.de/hardware…unbeamtech_tuniq2/s04.php zum Tuniq 2 durchgelesen habe, wäre ich dankbar, die Entwickler hätten das ganze etwas konservativer gemacht. Die Gunddaten sind genau das wa sich will, aber im Detail:
    * Netzteil unten (schlechtere Lüftung, passt überhaupt nicht zu meiner Verkabelung außerhalb des Rechners)
    * Luftkanal für CPU (nette Idee, passt aber wohl auf kaum einem Board zu 100%)
    * Was soll der 3,5'' Käfig da unten?
    * andere Seitenwadn nicht abnehmbar :nein:


    Leider nichts für mich. Ich bin wieder beim ST-11@Pro. :(

    Erschreckend:
    Über 60 Millionen Deutsche können nicht richtig Ostdeutsch.
    Schreib dich nicht ab - lerne Ostdeutsch.