Sony DVD+R 8x

  • MediaID: Sony D11
    Brenner: Benq DW800A / Firmware: B5N7
    Brenngeschwindigkeit: 8x
    Ausleselaufwerk KPRobe: Liteon 166S / DS1E mit 4x
    Ausleselaufwerk Qualitätstest: Obiger Brenner mit 8x


    Gekauft bei Mediamarkt in Wien zum Stückpreis von € 0,99


    Die Rohlinge sind sehr gut und sauber verarbeitet, auch an Randverarbeitung- und Versiegelung gibt´s nicht auszusetzen


    Die Ergebnisse vom KProbe im Liteon-Laufwerk und dem Nero-Qualitätstest weichen bei diesen Rohlingen sehr voneinander ab, was sonst nicht der Fall ist. Die Scans vom Brenner sahen zwar meist einen Tick besser aus, aber die Ergebnisse waren auf demselben Niveau. Jetzt ist halt die Frage, welchem Ergebnis man größeren Glauben schenken mag.


    Optisch ist mir aufgefallen, daß diese Sony 8x-Rohlinge nicht mehr diesen sehr dunklen, tiefblauen Dye wie zu 4x-Zeiten (ähnlich wie Verbatim) haben. Der Dye sieht jetzt ganz ähnlich wie bei den Prodisc aus.


    Bitte einloggen um die Scans zu sehen

  • Wie heisst es so schön: "Im Zweifel für den Angeklagten!". :)


    @ QuiCo,


    danke für die Info. Irgendeine Theorie warum es nur bei diesen Rohlingen zu einer derart großen Abweichung bei den beiden Laufwerken kommt?


    Wie gesagt, bei allen anderen Rohlingen liegen die Ergebnisse doch knapp beieinander. Oder mag einfach das Liteon-Laufwerk keine Sony D11? :)


    Werde den nächsten Rohling mal mit 4x brennen, um zu sehen ob das einen Unterschied macht...

  • Das könnte durchaus sein, dass das LiteOn LW nicht besonders gut mit dem Rohling zurecht kommt.
    Eine Möglichkeit wäre den Rohling nochmal mit dem LiteOn LW zu scannen, vielleicht hat KProbe das was falsch gemacht.

  • Mediacode: Sony D11 (als Sony gelabelt)
    Brenner: Benq DW800A / B5N7
    Brenngeschwindigkeit: 4x
    Ausleselaufwerk Kprobe: Liteon 166S / DS1E mit 4x
    Ausleselaufwerk Qualitätstest: obiger Brenner mit 8x


    Hier nochmal ein Sony DVD+R 8x-Rohling, diesmal allerdings mit 4facher Geschwindigkeit gebrannt. Das Ergebnis ist schon sichtbar besser. Wahrscheinlich könnte eine Firmwareoptimierung das Brennergebnis bei 8x sehr verbessern. Glaube allerdings nicht das Benq für den DW800A nochmal eine neue Firmware rausbringt.


    Bitte einloggen um die Scans zu sehen

  • Mediacode: Sony D11
    Brenner: NEC 3520A / Firmware: 1.UB (inoff. Firmware)
    Brenngeschwindigkeit: 6x
    Ausleselaufwerk Qualitätstest: obiger Brenner mit 8x
    Ausleselaufwerk KProbe: Liteon 166S / DS1E mit 4x


    Diese Rohlinge mag ich nicht besonders. :?
    Habe mir von Sony besseres erwartet. Die Brennergebnisse mit dem Benq 800 sehen im Vergleich zum NEC 3520A sehr viel besser aus. Mit dem Sony-Rohling ist mir etwas gelungen, was mir schon lange nicht mehr passiert ist- einen "Bierdeckel" zu produzieren. Die DVD läuft nicht fehlerfrei im Player.


    Das Brennprogramm (Copy to DVD) bot als mögliche Brenngeschwindigkeit sogar 16x an. Sicherheitshalber entschied ich mich für 8x denn für diese Geschwindigkeit ist der Rohling ja auch freigegeben, bzw. zertifiziert. Mit dieser Brenngeschwindigkeit erwarte ich mir dann auch zumindest ein gutes Ergebnis. Das das nicht der Fall ist kann man an den Scans erkennen.


    Auch wurde der Rohling nicht mit 8facher Geschwindigkeit gebrannt. Die Geschwindigkeitsanzeige von Copy to DVD kam gar nicht erst auf 8x, obwohl diese Geschwindigkeit ja gewählt war. Bei ganz genau 6,05x war Schluss.


    Diese Brenner/Firmware/Rohlingskombination ist noch nicht gelungen. Werde es mal mit einer "offiziellen" NEC-Firmware probieren, um zu sehen ob das einen Unterschied macht.


    Wichtiger Vermerk:


    Leider scheinen nicht die Sony-Rohlinge die Schuld an den schlechten Ergebnissen zu haben, sondern mein erst kürzlich gekaufter NEC 3520A. Sogar Ricoh und Verbatim-Rohlinge haben mit diesem Brenner katastrophale Werte, was auf einen fehlerhaften 3520A schliessen lässt.



    Bitte einloggen um die Scans zu sehen

  • Das sieht ja nicht so gut aus.
    Also mein NEC 3500 mag die SonyD11 Rohls eigentlich ganz gern. Ich habe auch schon Scans mit dem NEC 3520 gesehen bei denen die Rohls sogar bei 16x gute Werte hatten.


    Vielleicht sollten Liggy&Dee die Schreibstrategien für diese Rohls nochmal überarbeiten.

  • Du hattest die Sony D11 als Fortis gelabelt, nicht wahr?
    Da sah das Ergebnis ja auch sehr gut aus. Von meinem Ergebnis bin ich leider nicht so begeistert. Diese Kombination funktioniert einfach nicht. Vielleicht sollte ich mal einen Rohling mit 2,4x brennen, denn dann sollte er zumindest noch brauchbar sein.


    Irgendeinen Tip welche Firmware ich noch versuchen könnte?
    Wie sind die Chancen das das einen Unterschied im Ergebnis ausmacht?


    P.S.: Habe mir gerade dein Ergebnis mit den Fortis und dem NEC 3500A nochmal angesehen. Ist ja ein Unterschied wie Tag und Nacht...

  • Zitat von Vienna

    Du hattest die Sony D11 als Fortis gelabelt, nicht wahr?
    Da sah das Ergebnis ja auch sehr gut aus. Von meinem Ergebnis bin ich leider nicht so begeistert. Diese Kombination funktioniert einfach nicht. Vielleicht sollte ich mal einen Rohling mit 2,4x brennen, denn dann sollte er zumindest noch brauchbar sein.


    Wie sehen denn die mit 8x aus? Es ist gut möglich, dass die Schreibstrategien bei 1-8x nicht so gut passen. Vielleicht ist die 8x Strategie besser.


    Zitat

    Irgendeinen Tip welche Firmware ich noch versuchen könnte?


    Am besten du versuchts mal die offizielle 3.04.


    Zitat

    Wie sind die Chancen das das einen Unterschied im Ergebnis ausmacht?


    Das kommt darauf an in wieweit die Schreibstrategien in der inoff. Firmware verändert wurden.
    Es kann durchaus sein, dass die off. Strategie besser ist bei diesen Geschwindigkeiten.


    Zitat

    P.S.: Habe mir gerade dein Ergebnis mit den Fortis und dem NEC 3500A nochmal angesehen. Ist ja ein Unterschied wie Tag und Nacht...


    Beim Fortis Rohling hatte ich eine offizielle Firmware 2.C8 darauf.

  • Zitat von QuiCo


    Wie sehen denn die mit 8x aus? Es ist gut möglich, dass die Schreibstrategien bei 1-8x nicht so gut passen. Vielleicht ist die 8x Strategie besser.


    Hallo,


    habe ich ja wie bereits geschrieben versucht. In Copy to DVD gab ich als Schreibgeschwindigkeit 8x an. Die Schreibgeschwindigkeit ging jedoch über 6x nicht hinaus. Mag mir gar nicht vorstellen wie grauenvoll dieser Rohling mit 12x oder gar 16x mit diesem Brenner/Firmware aussehen könnte.


    Orginale Firmware habe ich jetzt auch versucht. Selbst mit 4facher Geschwindigkeit ist das Ergebnis ganauso schlecht.

  • Leider. Nachdem ich jetzt mehrere Rohlinge "verbrannt" habe ist mir der Brenner nicht mehr sehr sympathisch. Verbatim DVD+R 8x haben sogar noch schlimmere Fehlerwerte und auch diese laufen nicht fehlerfrei im DVD-Player. Selbst die Ricohs 4x haben mit 4x gebrannt extrem hohe Fehlerwerte. Irgendwas stimmt da doch nicht. Diese Rohlinge sind meines Wissens nach doch die ersten die in die Firmware eingepflegt werden.
    Andere Rohlinge wie Taiyo Yuden werden jedoch hervorragend gebrannt.
    Bin etwas ratlos...

  • So sehen die Ricoh DVD+R 4x (Fuji) mit dem NEC 3520A aus. Firmware habe ich jetzt diverse durchprobiert. Macht allerdings keinen Unterschied. Die Ergebnisse lassen zu wünschen übrig. Bei den Verbatims steigen auch die PIF´s massiv an was leider zu Problemen im Player führt.


    Mit den Werten aus den obigen Links hätte ich auch etwas mehr Freude...
    Hätte doch wohl besser zu einem Benq oder Pioneer gegriffen :(

  • Finde ich echt schade, dass dein NEC nicht richtig gut läuft. :cry:


    Aber findest du es nicht auch sehr seltsam, dass andere mit dem selben Brenner und der selbe Firmware vollkommen andere bzw. viel bessere Ergebnisse haben


    Hast du etwa ein Montagsgerät erwischt?

  • Zitat von QuiCo

    Finde ich echt schade, dass dein NEC nicht richtig gut läuft. :cry:


    Aber findest du es nicht auch sehr seltsam, dass andere mit dem selben Brenner und der selbe Firmware vollkommen andere bzw. viel bessere Ergebnisse haben


    Hast du etwa ein Montagsgerät erwischt?


    Über das habe ich mir auch schon Gedanken gemacht :D
    Wäre das Brennergebnis bei allen Rohlingen so schlecht würde die Ursache ja auf der "Hand" liegen. Einige Rohlinge laufen seltsamerweise ja wirklich hervorragend. Das verwundert mich...
    Die Brenner werden halt immer günstiger und damit leider auch immer billiger hergestellt, da ist es durchaus möglich auch ein Montagsgerät zu erwischen. Der 3520 soll sich ja in der Hardware vom 3500 unterscheiden. Welcher Chipsatz wird denn beim 3520 verwendet? Habe leider nichts darüber gefunden.


    Das der Brenner aber Probleme mit Ricoh und Verbatimrohlingen hat ist ein absolutes K.O.-Kriterium. Die Ricoh 4x-Rohlinge im Benq gebrannt haben mit dem Liteon-Laufwerk ausgelesen einen PI-Durchschnitt von 5 - 6. Mit dem 3520 liegt der PI-Durchschnitt um die 300, Peaks bis 700. Die Verbatim laufen nicht fehlerfrei im DVD-Player. Gerade habe ich einen DVD+RW-Rohling von Philips mit 4x gebrannt. Fehlerwerte sind hier ebenfals ganz übel.


    Fürs erste habe ich von dem Teil die Schnauze voll. Werde "brav" wieder eine Originalfirmware aufspielen und das Teil nächste Woche beim Händler reklamieren, denn das der Brenner mit den Rohlingen die auf Webseite von NEC empfohlen werden nicht funktioniert sollte ja wohl nicht der Fall sein.


    Weiss jetzt die guten Dienste die mein "alter Benq 800" geleistet hat noch mehr zu schätzen :)

  • Zitat von Vienna


    Der 3520 soll sich ja in der Hardware vom 3500 unterscheiden. Welcher Chipsatz wird denn beim 3520 verwendet? Habe leider nichts darüber gefunden.


    Der NEC 3500 hat einen NEC 63635GM Chipsatz und der NEC 3520A hat den NEC 63641GM Chipsatz.

  • Um wieder ein wenig zum Thema zurückzukommen:


    Der folgende Qualitätstest stammt vom CD-Freaks.com-Forum und zeigt daß die Sony-Rohlinge in Verbindung mit dem NEC3520A auch sehr gute Ergebnisse liefern können. Zur "Ehrenrettung" von Sony sozusagen.
    Meine sehen leider sehr viel schlechter aus, was wahrscheinlich an einem nicht ordnungsgemäss funktionierenten Brenner liegt.


    Verwendete Firmware war hier die Liggy Dee 1.UC (inoff. Firmware) und der Rohling wurde sogar mit 8x gebrannt. Beeindruckendes Ergebnis.


    Bitte einloggen um die Scans zu sehen

  • Sehe ich als einzige Möglichkeit. Hoffe dass das Austauschgerät dann dem entspricht was ich vom NEC 3520A gehört und gelesen habe. (und das war fast nur positives).


    Sollte auch dieses Gerät nicht besser sein werde ich wohl dem Pioneer 109 einen Chance geben... :wink: