Aktuelle Brenner-Tests/-Reviews/-Previews

  • aus welcher Serie kann ich auch nicht sagen


    LiteOn hat als 20x Brenner die Reihen A1, A3 und A4. Der getestete HP kann kein A3 sein, weil der im Gegensatz keinen Jitter ausgibt und die Notauswurfsöffnung rechts hat. Bleiben also nur noch A1 und A4, bei beiden ist Jitter möglich und der Notauswurf ist links. Für A1 (und gegen einen neuen A4) spricht das Herstellungsdatum. IDE und kein LS grenzen es letztendlich auf den 20A1P ein ;).

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Erste Eindrücke vom neuen Pioneer 115 (als 115L bzw. A15J) gibt es hier:
    http://www.dvd-r.jpn.org/DVR-A15/index.htm

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Ich versteh nicht ganz die Rohlingswahl bei den DLs, aber gerade die -R DL von Verbatim bringt auf einigen Brennern Top-Resultate, oft sogar bessere als die +R DL


    Ansonsten, das MCC004-Ergebnis ist grauenhaft; leider konnte ich nicht rauslesen, ob nur ein einzigen Exemplar getestet wurde

  • Klarer Fall 18x Schreibgeschwindigkeit tut sich der LiteOn eh etwas schwerer als etwa LG und geht auch einfach nicht mit allen MCC004 selbst wenn sie sonst eigentlich gut sind. Deren mechanische Werte sind oft nicht die besten, BenQs QScan etwa empfiehlt da oft nur 8x Tempo, das ist ein guter Anhaltpunkt, wenn QScan meint 16x possible, dann geht meist auch Overspeed über 16x, ansonsten oft nicht. 16x gebrannt wäre der wahrscheinlich einwandfrei gewesen.


    Würde ich mir bei solchen Tests gerne wünschen Rohlinge immer mit der spezifizierten Geschwindigkeit zu brennen und zusätzlich dann wenn möglich auch schneller. Wäre aussagefähiger.


    So horten viele Reviewer ihre Toprohlinge für solche Tests und überbieten sich gegenseitig mit Topresultaten, in der Realität mit Normalware siehts dann oft ganz anders aus. Das Ego ist da oft größer als der Wille für einen objektiven Test, und die Reviews sind dann auch schwer direkt vergleichbar, weil halt jedes mal ein anderer testet und nicht jeder von denen die gleichen Rohlinge im Schrank hat.


    Ich schau mir da lieber die jeweiligen Scan Threads an, da sieht man ein viel weiteres Spektrum an Rohlingen deren Chargenvarianten und Schreibtempi und mach mir da meinen eigenen Reim drauf.

  • Mein Lite-On hat auch erhebliche Probleme mit den MCC004, da ist an 18 x gar nicht zu denken. Mich hätte auch interessiert wie der Rohling mit 16 x ausgesehen hätte. Obwohl ich befürchte das es nicht viel besser geworden wäre.


    Zitat

    Würde ich mir bei solchen Tests gerne wünschen Rohlinge immer mit der spezifizierten Geschwindigkeit zu brennen und zusätzlich dann wenn möglich auch schneller. Wäre aussagefähiger.


    So horten viele Reviewer ihre Toprohlinge für solche Tests und überbieten sich gegenseitig mit Topresultaten, in der Realität mit Normalware siehts dann oft ganz anders aus. Das Ego ist da oft größer als der Wille für einen objektiven Test, und die Reviews sind dann auch schwer direkt vergleichbar, weil halt jedes mal ein anderer testet und nicht jeder von denen die gleichen Rohlinge im Schrank hat.


    Dem schließe ich mich uneingeschränkt an. :ja:

  • Hier nun mal meine Eindrücke zum Optiarc AD-7203A kurz zusammengefasst.


    Die Eindrücke ergeben sich auch meinen Erfahrungen mit dem Gerät und können bei anderen Usern abweichen. ;) Ich gehe in dieser Zusammenfassung nur auf beschreibbare DVD Medien ein. CD-R und DVD-RAM wurden nicht bzw. noch nicht betrachtet.


    Lesen:
    Der 7203A (fw.1.04) liest alle Discs mit Fullspeed.
    Die Fehlerkorrektur arbeitet recht gut und liest auch sehr stark zerkratzte DVDs bis zu Ende aus. Mein LG und mein Liteon sind aber hier noch eine Ecke besser.
    Die IDE Schnittstelle erreicht in meinem System eine Burst-Rate von 43MB/s. Auch die Zugriffszeit liegt mit durchschnittlich 150ms im guten Bereich.


    Schreiben:
    Der 7203 brennt die meisten ±R Medien mit der Geschwindigkeit für die sie zertifiziert sind einige hochwertige Rohlinge brennt er bis 20x.
    +R DL Medien werden in der Firmware 1.01 bis max. 8x unterstützt. Ebenso -R DL Medien, wobei die MKM 04RG30 bis 12x freigegeben sind.
    Besonders aufgefallen ist mir auch die kurze Lead-In Zeit. Hier benötigt der Optiarc nur um die 12sec. bis er mit dem eigentlichem Schreibvorgang beginnt.
    Bitsetting: der 7203A setzt mit standard Firmware automatisch das ROM Bit bei DVD+R DL Medien. SL Medien behalten ihren Disctype. Dies kann man aber mit einer modifizierten Firmware ändern.


    Schreibqualität
    Der 7203A brennt fast jeden von mir bis jetzt getesteten SL Rohling in sehr guter Qualität. Auch die Jitterwerte sehen hier recht gut aus. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten.


    Bei DL zeigt er mit Verbatim DL Rohlingen eine gute Leistung auch schwierige RitekD01 brennt er lesbar. Zwar nicht gut aber lesbar. -R DL habe ich mangels Attraktivität und Kompatibilität nicht versucht.


    RWs handelt der NEC ohne Probleme. Selbst eine angeblich nicht mehr löschbare 2,4x Ritek +RW eines Kumpels löscht und beschreibt er ohne eine Auffälligkeit. Auch die Schreibquali auf RW sieht (wenn man das bei RW sagen kann) gut aus. ;)


    Ein Problem gibt es jedoch bei DVD-RAM. Fast keine der von mir geprüften Dateien stimmt weder in der Checksumme noch im Datenvergleich überein. Für Leute die viel DVD-RAM nutzen ein absolutes No-Go. Hier mus NEC bzw. Optiarc unbedingt nachbessern.


    Lautstärke:
    Die Lautstärke beim Lesen und Schreiben hält sich im Rahmen. Der Optiarc ist aber sicher kein Leisetreter bei hohen Lese- und vor allem Brenngeschwindigkeiten.


    Sonderfeatures:
    Bei 7203A setzt Optiarc auf Yamahas Labelflash Technologie. Nette Spielerei. ;)
    Ebenso liefert der Optiarc bei mir recht zuverlässige Quali-Scans mit 5x. Werte sind etwas höher als beim vergleichbaren Liteon 4x Scan, aber gut reproduzierbar bzw. vergleichbar.


    Pro & Cons:
    + sehr gute Schreibquali bei SL Rohlingen
    + schnelles Schreiben bei 16x Rohls
    + kurzes Lead-In
    + Q-Scans brauchbar
    + Overspeed bei bestimmen Rohlingen
    + stabile Verarbeitung
    + automatisches Bitsetting bei +R DL Rohlingen


    - Overspeed bei bestimmen Rohlingen
    - etwas laut
    - Probleme mit DVD-RAM


    Sollte verbessert werden:
    ° Brennqualität bei einigen DL Rohlingen
    ° DVD-RAM Fähigkeit


    Fazit:
    Mit dem Optiarc 7203A spielt NEC wieder oben in der Liga mit. Er zeigt in den meisten betrachteten Bereichen eine durchweg gute - sehr gute Leistung und bringt ein paar nette Zusatzfeatures mit. Insgesamt ein empfehlenswertes Allround Gerät. Einzig das DVD-RAM Problem bleibt negativ einem im Hinterkopf.

  • Hat NEC denn endlich das Problem mit den Relink-spikes hinbekommen? Bei hohen Geschwindigkeiten kam das ja recht häufig vor.

    Pioneer 216D | LG GGW-H20L | Pioneer 215
    LiteOn 16P1S| LiteOn iHAS 422 | BenQ 1640

  • Naja die Spikes an den Relinks treten immer noch vereinzelt auf, wie auch bei Pioneer Brennern. Allerdings erkennen diese nur Liteon Scanner. Also nur ein Schönheitsfehler in Scans. ;) Einige gibts übrigens schon auf m2d.