Erste HD-DVD Laufwerke von NEC

  • NEC präsentierte auf der internationalen Funkausstellung (IFA) seine ersten HD-DVD-Computerlaufwerke, die bereits aus einer Serienproduktion stammen. Zum Jahresende sollen auch die ersten HD-DVD´s erscheinen. Die Kapazität dieser "Wunderscheiben" soll bis über 50GB reichen. Das Laufwerk soll rechtzeitig mit den ersten HD-DVD´s erscheinen.


    Damit hat sich HD-DVD gegenüber Blu-Ray schon mal einen deutlichen Startvorteil geschaffen. Auch die Kapazität, anfangs der Nachteil im Vergleich zu Blu-Ray, wird immer besser. Bei über 50GB findet selbst hochauflösendes HDTV in Spielfilmlänge und sogar deutlich darüber hinaus ausreichend Platz. Um mit diesem Laufwerk samt HDTV Freude zu haben, sollte man schon einen recht leistungsfähigen Computer sein Eigen nennen. Unter 3Ghz wird´s im wahrsten Sinn des Wortes nicht viel "spielen." Eine entsprechende Oberklasse-Grafikkarte sollte man sich dann auch noch leisten. Diese wird so wie es aussieht in jedem Fall notwendig sein.


    In diesem Zusammenhang verweise ich auch noch mal auf den digitalen Kopierschutz, der in einem anderen Beitrag schon angesprochen wurde.


    hier zum Beitrag


    Infos gibt´s auf www.nec.de

  • Das NEC HD-DVD Laufwerk dürfte lt. letzter Bestätigung NEC´s auf der IFA noch dieses Jahr im deutschsprachigen Raum auf den Markt kommen.
    Die ersten vorbespielten HD-DVD´s sind ebenfalls verbindlich für diesen Zeitraum zugesagt.


    Auf einen genauen Verkaufspreis will man sich zur Zeit noch nicht festlegen, man geht aber davon dass das Laufwerk für 500 - 700 Euro zum Verkauf angeboten werden wird. Käufer benötigen zusätzlich zwingend zum NEC-Laufwerk eine Grafikkarte die einen DVI-Ausgang mit HDCP-Unterstützung mitbringt, denn sonst bleibt der Bildschirm dunkel.
    Selbstverständlich gilt selbiges auch für das LCD/Plasma-Display. Auch dieses muss mit HDCP umgehen können. Siehe HD-Ready.


    Benötigt man auch ein geeignetes Display für den PC liegt man damit schon ganz locker über € 1000. Mit stark sinkenden Preisen bei entsprechender Produktion/Marktverbreitung ist, wie üblich, zu rechnen. Weise nochmals darauf hin: Das NEC-Laufwerk ist lediglich ein Leselaufwerk, also zum Abspielen geeignet.


    Plant schon jemand sich das Teil zuzulegen?

  • Zitat von Vienna

    Plant schon jemand sich das Teil zuzulegen?


    Ich auf keinem fall !
    Ich warte wenn überhaupt auf einen Brenner, und auch nur dann wenn der zu einem ordentlichen Preis zu haben ist :wink:

  • Interessant ist dich Sache schon, aber wie war das immer zum Anfang einer neuen Technik => Kinderkrankheiten.


    Wenn die 2th Generation dieser Laufwerke kommt, könnte ich mich zu einem Kauf hinreisen lassen. Dann dürften auch Anlaufschwierigkeiten überwunden sein.


    Von meiner Graka her müsste es funzen Geforce 6800.

  • Zitat von Vienna

    Plant schon jemand sich das Teil zuzulegen?


    Angesichts des Preises wohl eher nicht. Aber ich denke in 1-2Jahren gibts solche Laufwerke für um die 50€.

  • Zitat von Tuscan


    Von meiner Graka her müsste es funzen Geforce 6800.


    Das ist der Fall. Die Geforce 6800 ist aufgrund des Designs für die Darstellung von HDTV besonders gut geeignet. Ohne alle Einschränkungen, sogar ein Hardware/Encoder ist an Board inkl. der wichtigen HDCP-Unterstützung.


    Der Preis dieser Karten ist allerdings nicht von schlechten Eltern.


    QuiCo


    diesen Preiswunsch halte ich für etwas sehr optimistisch. Bis wir uns in diesen Preisregionen bewegen wirds wohl ein wenig länger dauern. :)

  • Meine 6800er bekam ich zum EK für 250€ vor knapp einem Jahr. :mrgreen:


    Ich Spiel mal Wahrsager [Preisprognose] ::wink:
    1 bis 2 Jahren dürften die HD-DVD Laufwerke sich so bei ca. 150 € einpegeln.
    Da ja NEC wohl nicht alleiniger Anbieter bleiben wird, dürfte dies auch die Preise beeinflussen.

  • Bei einem Kaufzeitpunkt von knapp vor einem Jahr ist schon großes Glück dabei, dass die Karte mit HDCP umgehen kann. Dürfte damals noch die Ausnahme gewesen sein.


    Glaube die günstigste Geforce 6800, die ich bisher in freier Wildbahn gesehen habe lag bei € 380. Da war aber noch reichlich Luft nach oben bis hin zu € 650. Viel Geld nur für eine Grafikkarte.


    € 150 scheint mir realistisch. Gibt mittlerweile auch Preisvorstellungen für den kommenden Standalone HD-DVD-Player: der wird vorraussichtlich bei € 800 bis € 1000 liegen. Optisch sieht das Ding sehr bescheiden aus.

  • Hat man nVidia zu Verdanken, die sich bei der Entwicklung der GPU selbst übertroffen habe. :P


    Bei beim Kauf der 6800 stand bei mir, die HD-TV Geschichte im vordergrund.
    Die Grafikkarte sollte Schnell genug sein und die Auflösung Bringen.
    Spielen Natürlich auch Bsp. Far Cry mit High Details. Muss man gesehen haben


    :)


    Bei Grakkas kann ich die Marke Sparkle Empfehlen, vergleichsweise günstig zu Asus & Co.

  • Systemanforderungen für die Wiedergabe von HD-DVD Video über den PC:


    Die Systemanforderungen für das Abspielen von den demnächst erscheinenden HD-DVD´s sind wahrlich nicht von schlechten Eltern.
    Neben dem geeigneten Leselaufwerk und Grafikkarte/Monitor/Display mit HDCP-Tauglichkeit muss der PC auch durch entsprechende Leistungsdaten überzeugen können.


    Folgende Konfigurationen sind empfehlenswert, damit HD-DVD´s ohne Einschränkungen genossen werden können:


    Prozessorleistung: Intel Pentium 4 mit 3,2Ghz oder höher bzw. gleichwertiger AMD-Prozessor oder besser
    Arbeitsspeicher: 1024MB empfohlen
    Grafikkarte: Nvidia Geforce 7800 oder Ati Radeon X800/850 mit 256MB


    Für das Netzteil des PC´s sind 450Watt, besser 500Watt sehr empfehlenswert. Ganz schön happig.



    Natürlich brauchts für den PC auch die geeignete Software um die Filme überhaupt abzuspielen. Die steht auch schon "Gewehr bei Fuss" und stammt von Intervideo. Die WinDVD-Software des Herstellers ist in der Lage sowohl HD-DVD als auch die Blu-Ray-Formate abzuspielen.

  • Zitat von Vienna

    Prozessorleistung: Intel Pentium 4 mit 3,2Ghz oder höher bzw. gleichwertiger AMD-Prozessor oder besser
    Arbeitsspeicher: 1024MB empfohlen
    Grafikkarte: Nvidia Geforce 7800 oder Ati Radeon X800/850 mit 256MB


    Für das Netzteil des PC´s sind 450Watt, besser 500Watt sehr empfehlenswert. Ganz schön happig.


    Das ist ja schon fast krank. Fast alle, die ich kennne, haben somit kein HW, um HD-DVD-Video abzuspielen, mich eingeschlossen.


    Hört sich eher nach nem Game an als nach Filmmaterial

  • Zitat von QuiCo

    Ist schon sehr happig was die da fordern. Sind diese Anforderungen wirklich nur zum Abspielen nötig oder beinhaltet das auch das Brennen solcher Medien?


    Also was das Abspielen von HD-DVD´s an geht denke ich schon.
    Also als Beispiel nehme ich mal die HD-WMV Videos, da schauts bei mir so:
    Videos mit 1080p laufen bei mir Ruckelfrei aber mit einer CPU Auslastung von 95%. Bei 720p sieht es in etwa genauso aus mit 90% CPU Auslastung.


    Und ich habe Rechner mit: AMD 3200+ Barton, 1 GB TwinMos, Geforce6800 128MB.


    Ob man letzten Endes die HD-WMV Video´s für einen solchen Vergleich hernehmen kann, weiß ich nicht.
    Letzten Endes kann man Denke ich, schon so in etwa Abschätzen ob die
    Mindest Vorraussetzungen in etwa erfüllt werden.


    Falls Ihr mal mit den HD-WMV Videos Testen wollt, habe ich hier einen Link. Microsoft hat da einen Seite wo man sich Trailer Downloaden kann.


    WMV HD Content Showcase


    Greetz @ all

  • Also ich hab auf meinem 3GHz P4 mit HT und 6600er GT um die 50% pro virtuellem Prozessor.
    Versuch doch mal deine Auflösung auf 1280xpassend zu erhöhen und spiel dann ein 720p Video ab. So ersparst du dir schon mal die Skalierung.
    Das hat bei einem Kollegen zu Ruckelfrei statt Diashow geführt ;)

    Pioneer 216D | LG GGW-H20L | Pioneer 215
    LiteOn 16P1S| LiteOn iHAS 422 | BenQ 1640

  • @ Tuscan:


    Bei mir (AMD K7 1700+@2000, 1 GB MDT und Geforce 6600GT) liegt die
    CPU-Auslastung für 720p um die 60%. Die 6800er Reihe hat nach meinen
    Informationen keine funktionsfähige bzw. nur eingeschränkte
    WMV-HD-Beschleunigung, weshalb bei dir die Auslastung so hoch sein
    dürfte.


    Die hohen Hardwareanforderungen dürften ihre Ursache im verwendeten Videocodec haben. Es dürften MPEG-2,
    WMV9 oder H.264 zum Einsatz kommen und insbesondere H.264 wird sicherlich viel Leistung verlangen.

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Kehaar
    kann schon sein, das dürfte die CPU Auslastung bei meinem Hauptrechner Erklären. Wenns mal Eng wird die 6800 => Grakka OCén läuft auf 6800GT Niveau sehr Stabil :)
    Bei meinem zweiten (HTPC) Rechner mit Sempron 64 3000+ und on Board Grakka XPress200 liegt die Auslastung bei nur 60% bis 70%.


    JoeCool
    Arbeite Standart Mässig mit einer Auflösung von 1280x1024 32bit@100Hz.
    Ist ja auch bei einem 19" CRT sehr Ergonmisch.


    Alles im allen ist die HD Geschichte zwar Hardware Fressend, aber die Bildquali ist schon Klasse. :D

  • Zitat von Gabe

    Das ist ja schon fast krank. Fast alle, die ich kennne, haben somit kein HW, um HD-DVD-Video abzuspielen, mich eingeschlossen.


    Hört sich eher nach nem Game an als nach Filmmaterial



    Ich fürchte, dass es leider sehr vielen so gehen wird. Mit Ausnahme von den Vollblut-Gamern, deren Rechner wohl jetzt schon die benötigten Anforderungen mitbringt. Da ist dann nur noch die HDCP-Frage abzuklären.


    Bei mir wird es im Prinzip einen komplett neuen Rechner notwendig machen. Der bisher von mir eingesetzte PC (Athon XP2200+, 512MB Ram) lässt sich kaum bzw. überhaupt nicht diesen Anforderungen entsprechend aufrüsten. Zudem wäre das Netzteil zu schwach, Grafikkarte für diese Anforderungen nur ein Witz und auch die Festplatten wären wohl zu lahm.


    Würde ohnehin niemandem empfehlen, sich schon in den nächsten Monaten ein entsprechendes Laufwerk zuzulegen. Zu ungewiß ist die Sache wie dieser Formatstreit endet. Ich sehe keine Chance für beide Systeme auf Dauer nebeneinander zu existieren.


    Die Sache liegt grundlegend anders als bei der DVD, denn bei den beiden neuen Formaten handelt es sich um grundverschiedene Systeme, die nicht unter einen Hut zu bringen sind. Dies werden die Konsumenten nicht hinnehmen. Es wird wahrscheinlich ein recht kurzes Rennen um die Gunst der Käufer geben und dann wird ein Sieger feststehen.


    Wenn es soweit ist macht es auch Sinn in die neuen Formate und damit entsprechende Laufwerke zu investieren. Dann sollte auch die restliche notwendige PC-Hardware schon günstiger zu haben sein. So wie es zur Zeit aussieht sehe für das HD-DVD-Lager keine große Chance mehr diesen Wettstreit für sich zu entscheiden. Die meisten der ohnehin nur wenigen Vorteile wurden allzu leichtfertig verspielt.

  • Zitat von QuiCo

    Ist schon sehr happig was die da fordern. Sind diese Anforderungen wirklich nur zum Abspielen nötig oder beinhaltet das auch das Brennen solcher Medien?


    Nur fürs Brennen sehen die Systemempfehlungen etwas freundlicher aus: Man kann dann an der Grafikkarte sparen. :D
    Das dürfte es dann aber auch schon gewesen sein. Das Brennen mit einfacher Geschwindigkeit bedeutet etwa 36 Mbps, zweifache Geschwindigkeit sogar ungefähr 72 Mbps. Also selbst der Brennvorgang ist nichts für "schwachbrüstige" Rechner.


    Denke, dass man sich von diesen empfohlenen Werten nicht zu weit weg bewegen sollte. Es sei denn nach oben. Fakt ist halt leider nunmal, dass die Wiedergabe von Filmen in solch hohen Auflösungen und den jeweiligen verwendeten Codecs den Rechner einfach enorm fordert. Dies wurde von verschiedenen Usern anhand der HD-WMW-Filme nun auch schon recht anschaulich dargestellt.


    Vor wenigen Wochen habe ich mir speziell für die Vorführung von HDTV-Demofilmen einen "kleinen Multimedia-PC" zusammengebastelt. Die meisten Teile habe ich aus älteren Rechnern weiterverwendet. Lediglich ein günstiges Socket A-Motherboard, einen AMD Sempron 2800+ und eine einfache 128MB Grafikkarte (Ati Radeon 9250) mit DVI habe ich dazugekauft. Kostenaufwand war etwa € 130,00. Zugespielt wird auf einen Toshiba 42WL58P mittels eines DVI auf HDMI-Kabels.


    Die verschiedenen HD-Demosender über Astra (Astra HD1, AstraHD2, Canal+ HD) laufen über eine simple Technisat-Satkarte recht problemlos. Bei den WMV-Demofilmen sind die Einschränkungen des zu knapp bemessenen Systems aber schon deutlich zu erkennen. Die WMV-Demos in 1920x1080i sind über den LCD nicht mehr genießbar. Schnelle Bewegungen sind immer wieder von kleinen Rucklern durchzogen, welche durch die Größe des Displays sehr störend auffallen. WMV-Demos in 1280x720p laufen zum Glück noch problemlos. Da sind die Bewegungen "schön flüssig", so wie sie sein sollen.


    Man sollte also die Systemanforderungen zum Abspielen von HD-DVD-Video nicht unterschätzen.


    Ganz klar ist mir bei der Sache jedoch nicht, wofür ich ein Netzteil mit 450 oder sogar 500 Watt brauchen sollte. Können die benötigten Grafikkarten und die neuen Laufwerke denn soviel Strom ziehen?

  • Dann ist ja mein System dafür auch noch gut genug :mrgreen:


    Zitat von Vienna

    Ganz klar ist mir bei der Sache jedoch nicht, wofür ich ein Netzteil mit 450 oder sogar 500 Watt brauchen sollte. Können die benötigten Grafikkarten und die neuen Laufwerke denn soviel Strom ziehen?


    Das ist mir auch nicht ganz klar. Außerdem kann man das nicht an der Watt Zahl messen. Es gibt auch 350 Watt Netzteile, die besser sind als so manches 450Watt Teil. Hauptsächlich kommt es ja auf die Spannungen an den Leitungen an.