Erfahrungen mit benq-Austauschservice?

  • Moin,


    da ich öfter Kleinserien machen muß (so 50-100 Stück) und mir ein echter Roboter doch etwas zu teuer war, habe ich mir eine kleine Copy-Station gebaut.


    2 Benq 1640 brennen parallel - damit schaffe ich ca. 20 Stück/Stunde und das ist schon o.K....
    ..drucken geht ja deutlich schneller.


    Einer der beiden hat aber eine Macke - so aller 4-6 Brände gibts massive Fehlerraten am Anfang. Der Lieferant (Internetversender) eiert aber nur rum - offensichtlich hat er vom Brennen keine Ahnung und erzählt mir nun schon zum dritten Mal, daß wohl meine Rohlinge (TYG02), oder mein Brennprogramm oder meine Rechnerkonfig, oder oder...
    ..schuld sind und der Brenner wäre o.K. - da ja die anderen Brände i.O. sind...


    Kurz und Gut: Ich mag mich nicht länger mit dem Hirnie rumstreiten - die Zeit läuft mir auch weg - und trage mich mit dem Gedanken, direkt den Benq-Service in Anspruch zu nehmen.


    Hat schonmal jemand Erfahrungen damit?
    Wie läuft das ab?


    Die Website ist leider wenig aussagekräftig!


    Gruß Karl


    Edit: Axo, noch ein "sample" - Das Gemeine ist, wenn ich den Benq zum lesen nehme, ist das alles im Rahmen; nur "Fremdlaufwerke" haben Probleme damit - mein SEG-SA ruckelt auch...

  • hmm, also eigentlich kann sich dein Händler nicht dagegen wehren ... vielleicht sagste ihm, dass der Brenner nun auch meistens nicht brennen will, dann muss er das Teil einschicken, ansonsten wäre das Nichterfüllung der Garantie


    kleiner Tipp am Rande:
    niemals mehr dort kaufen ;)
    btw: ist das ein lokaler oder Internet-Shop?!



    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass BenQ da Mist baut oder so. Am besten schickste denen erstmal ne Mail an den Support und fragst wie du dich verhalten sollst bzw. was du tun musst um denen das Teil einzuschicken. Anhand der Antworten läßt sich schon ahnen, ob man guten Gewissens einschicken kann. Aber andererseits schickt der Händler da ja auch ein :?
    Desweiteren solltest du auch bedenken, dass die Reperatur bzw. der Austausch kostenlos ist, aber nicht unbedingt der Versand, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung!

  • Moin,


    ja - nee, schon klar ;)
    Die Rechtslage ist mir durchaus bekannt - ich bin selbst in der Branche tätig und weiß, wie lange sich so ein Problem mit einem gelegentlich auftretenden Fehler hinziehen kann...
    .."kein Fehler feststellbar - retour!"


    Zitat

    btw: ist das ein lokaler oder Internet-Shop?!


    Siehe:

    Zitat

    Der Lieferant (Internetversender) ..


    Das geht jetzt schon zwei Wochen - der braucht immer mehrere Tage zum antworten und wenn das so weitergeht, sitze ich in zwei Wochen immernoch mit dem kaputten Ding rum...


    Ich werde mich anfang näxter Woche mal an Benq wenden - hätte ja sein können, daß das hier schonmla Jemand gemacht hat und weiß, wie es abläuft...


    Gruß Karl

  • Wenn sich der Händler streubt, was sehr fragwürdige Geschäftspraktiken sind, würd ich mich auch mal per mail an den BenQ Support wenden.


    PS. um welche Online-Händler handelt es sich den da, damit ich weiß wo ich nicht bestelle.

  • Die Garantie- und Gewährleistungsansprüche des Kunden sind ja sehr genau definiert. Stellt der Kunde einen Mangel am Produkt fest, so ist der Händler der erste Ansprechpartner. Dieser hat für Reparatur, Nachbesserung, Austausch oder was auch immer zu sorgen. Dies gehört zu seinen Pflichten als Händler, ganz gleich ob es ihm in den Kram passt oder nicht.


    Darauf würde ich ihn freundlich aber sehr bestimmt hinweisen, eventuell auch in schriftlicher Form. Er hat die Teile nicht nur zu verkaufen sondern auf für den eventuell später erforderlichen Service zu sorgen.


    Ist mit dem Händler kein Auskommen zu finden, so gibt es für Benq auch die RMA-Hotlines. Deutschland: 0180 3232002 (€ 0.09/Min.). Zu finden unter:


    http://www.benq.de/serviceandsupport/


    Auch gibt es auf dieser Seite die Möglichkeit direkt eine Anfrage an den Benq Service zu schicken. Dort würde ich mal nachfragen ob eine Reparatur auch direkt mit Benq abgewickelt werden kann. Wenn das möglich ist bekommst du eine RMA-Nummer und schickst den Brenner samt Kaufbeleg und Fehlerbeschreibung direkt an Benq.


    Dauert dies bei Benq aber solange wie bei Unterhaltungselektronik (habe mal 6 Wochen auf die Reparatur eines LCD-TV´s warten müssen) so musst du im schlimmsten Fall mit mehrwöchigen Wartezeiten rechnen. Gilt aber für Österreich, in Deutschland habe ich keine Erfahrungswerte. Hierzulande kann man aber den Benq-Service ziemlich vergessen.


    Aus diesem Grunde würde ich versuchen mich in irgendeiner Form mit dem Händler zu einigen. Dieser kann im besten Fall auch einen Sofortaustausch gegen ein neues Gerät durchführen. Dies liegt allerdings in seinem Ermessen, eine diesbezügliche Verpflichtung hat er nicht.

  • Moin,


    Zitat

    Dies liegt allerdings in seinem Ermessen, eine diesbezügliche Verpflichtung hat er nicht.


    Ebend! ;) ..und wer schon Tage braucht, eine Mail zu beantworten, braucht für so einen Austausch sicher zwei Monate... :roll:


    Wie ich weiter oben schon schrub: Ich bin selbst vom Fach und mir ging es jetzt nicht darum, koste es was es wolle, meine Rechte durchzusetzen, sondern mit vertretbarem Aufwand möglichst schnell wieder zu einem heilen Gerät zu kommen!


    Habe heute bei Benq angerufen (Warteschleife 20 sec), sofort eine RMA-Nummer gekriegt, Mail mit Vorgehensweise gleich hinterher und der Austausch soll (normalerweise) innerhalb von 5 Werktagen ablaufen. Paket ist heute Abend zu Post und dann harre ich der Dinge...


    ..Rechnung wollten sie übrigens nicht - nur mündlich: Wann gekauft? Ansonsten reicht die Seriennummer....


    Gruß Karl

  • Das ist doch eine gute Nachricht! Wenn Benq die Reklamation so unkompliziert und flott abwickelt ist das sicher die einfachste Möglichkeit.


    Den Händler würde ich im wahrsten Sinne des Wortes "abhaken und vergessen". Ganz besonders bei zukünftigen Käufen. Wenn ihm dann immer mehr Kunden abhanden kommen, denkt er vielleicht mal über seine Bereitschaft und Leistung bezüglich Service nach.

  • Zitat

    Den Händler würde ich im wahrsten Sinne des Wortes "abhaken und vergessen".


    Nö! Im Gegentum - mit dem stänkere ich jetzt noch ein wenig rum.. ;)
    Der soll mir wenigstens die Versandkosten erstatten!
    ..hab ja keinen Druck mehr... :P


    Gruß Karl

  • Moin,


    Zwischenstand: Brenner am 13.02 abgeschickt - liegt seit dem 16.02. im Benq-Servicezentrum und liegt und liegt und die warten auf Lieferung der Austauschgeräte. Ihre zugesagten 5 Werktage sind schon fast rum ;)


    Gruß Karl

  • Ich denke das wird bestimmt länger dauern als ne Woche.


    Übrigens ein Studienkollege von mir hat vor kurzem auch einen Brenner bei BenQ getauscht. Er hat einen defekten 1625 eingeschickt und nach 1 1/2 Wochen nen 1655 bekommen.

  • Moin,


    neuer (Zwischen-)stand. Heute ist nach fast genau 8 Wochen -incl. mehrerer Nachfragen und einer bösen Beschwerde - ein "refurbished" DW-1640 gekommen.
    Hingeschickt hatte ich einen nagelneuen mit beiger Blende und Herstellungsdatum 11/2005, bekommen habe ich einen mit silberner Blende, die zudem mehrere tiefe Kratzer aufweist, und Herstellungsdatum 05/2005. Das Ding ist also fast ein Jahr alt und hat eine ungewisse Zahl Betriebsstunden...


    Tja - leibe Benqler, das ist bisher eine glatte 4 Minus und ob das Ding überhaupt ordentlich funktioniert, kriege ich erst näxte Woche raus.


    Weiß noch net, ob ich da nochmal nachhake...


    Gruß Karl

  • Zitat von QuiCo

    Ein gebrauchtes Austauschgerät ist nicht das was man erwartet. Mal sehen ob der tadellos funktioniert. Ich finde das nicht sehr gut von BenQ.


    Ich auch nicht, gerade bei so was billigem wie einen DVD Brenner... Das sind doch Peanuts für BenQ, wenn die da einen rausgeben :roll:


    Für die paar Euro verscherzen die es sich noch mit einem Kunden, der ja evtl. auch mal was teureres von BenQ kaufen könnte ( TFT z.B. )...

  • Moin,


    wider Erwarten hatte ich heute ein Stündchen Zeit, das Ding auszuprobieren. Ja - er funktioniert!
    Brenn- / Scanergebnisse sind minimal schlechter, als bei dem andern Bulk aus der gleichen Lieferung. Damit ist er qualitativ der Schlechteste meiner drei DW-1640. Am besten schneidet der "Retail" ab, den ich schon im Herbst letzten Jahres gekauft hatte.
    Die Unterschiede liegen am absolut im normalen Rahmen!


    Zitat

    Für die paar Euro verscherzen die es sich noch mit einem Kunden, der ja evtl. auch mal was teureres von BenQ kaufen könnte ( TFT z.B. )...


    Bei der näxten Anschaffung werde ich da intensiv drüber nachdenken, ob es denn unbedingt Benq sein muß - der Name stand ja mal für Qualität und guten Service.


    Kein Problem - jedes Teil kann mal kaputt gehen. Aber was dann kommt ist wirklich Anitiservice. Ein niegelnagelneues Teil (war gradmal zwei Tage im Einsatz) gegen so eine alte Hütte zu tauschen, mit falscher Frontfarbe, Kratzern und sogar noch einer BSHB drauf und dafür auch noch 8 Wochen zu brauchen... :roll:


    ..wer weiß, wieviel hundert DVDs das Ding schon gebraten hat....


    ..bin ziemlich sauer!


    Gruß Karl

  • würd ich auch tun, allerdings in vernünftigem Ton. Finde es auch etwas "unverschämt" sowas jemandem im Austausch zu geben. Selbst wenn sonst kein anderer 1640 verfügbar sein sollte, kennt man das ja von anderen Unternehmen, die dann einem ein neueres/höherwertigeres Produkt anbieten.

  • Moin,


    ja, schreiben werde ich denen noch mal - nur an wen eigentlich? Das Service-Center ist nicht Benq, sondern ein extrerner Dienstleister. Da hat man es nur mit einem Call-Center zu tun und denen ist das doch egal - Hauptsache erledigt!


    Bin ein wenig "zerissen" diesbezüglich. Hab keine Lust da zusätzlichen Aufwand reinzustecken und Zeit ist naürlich auch knapp. Außerdem: das Ding dann nochmal für ungewisse Zeit wegschicken?


    Gruß Karl