8mm / 16 mm , jetzt hats mich auch erwischt

  • Wie der Name schon sagt, jetzt muss ich sowas auch machen, habe zwar noch keinen Projektor, der wird nächste Woche vom "Besteller" gleich mit geliefert, aber Fragen nach Möglichkeiten tauchen halt schon auf.

    Natürlich habe ich schon einiges gelesen, das gebräuchliche Verfahren mittels Abfilmen mit DigiCam ist mir auch schon klar, jedoch befriedigt mich das nicht so unbeingt, zumal die oberste Premisse, "optimalste Qualität" heißt :hm:

    Nun kam mir da so eine Idee, mag Blödsinn sein, ist hja auch nur eine Idee.

    Meine alte analoge Kamera mit vortrefflichen Objektiv (kommt immer noch bei dunklen Aufnahmen zum Einsatz da mir der Lichtverstärkungskrams der DigiCams absolut nicht ausreicht) hat eine schöne Eigenart (vielleicht haben die ja alle Analogen VHS Cameras? )

    Im VCR Modus kann ich ohne Band alles direkt in den PC Capturen was sich vor der Linse abspielt, schaltet man die Stanbyzeit auf unbegrenzt eben auch solange wioe Strom da ist.

    Nun kam mir die Idee, direkt so von der Leinwand abzufilmen, also ohne den Umweg das ganze auf ein DV Band zu filmen und dann mittels Firewire in den PC.

    Sondern eben einfach direkt laufen lassen, Virtual VCR auf die Projektor framerate festgenagelt und komplett in progressiven Bildern abgefilm ?

    Ein Luftschloss ?

    Meine bisherigen kurzen Tests zumindest sagen aus, das ich sehr wohl Virtual VCR anweisen kan die unterschiedlichsten Frameraten zu capturen, der Projektor soll angeblich auch über verschiedene Framerateneinstellungen verfügen.


    Ergo frage ich mal die Experten, ob meine Idee völlig abwegig ist, ich also den herkömlichen Weg gehen solle oder ob das überhaupt funktionieren kann, denn wenn der Projektor und die Bänder erstmal da sind, werde ich wohl demnächst kaum noch online sein :so-nicht:


    max

  • Das mit den Framerates ist so ne Sache, da Projektor und Kamera wohl kaum synchron arbeiten. Ich würde daher mit maximaler Framerate capturen.
    Die optimae Qualität bekommst du wohl eher mit nem Scanner mit Gegenlichteinheit hin, aber sooo viel Arbeit wolltest du dir damit wohl nicht machen ;)

    Pioneer 216D | LG GGW-H20L | Pioneer 215
    LiteOn 16P1S| LiteOn iHAS 422 | BenQ 1640

  • Max
    Du weisst ja seit längerem,dass ich hier auch S8 Filme digitalisierte,bis vor kurzem.
    Der Aufwand ist mir zu gross,Abtastung im Einzelbild.
    Der Aufwand für z.B. ein Band 120 Meter,also knapp 30 Minuten zu reinigen und einzulesen kam auf knapp 80 SFr. [52 €]
    Da waren aber die Files erst auf einer Mini-DV oder auf einer 120 / 180 Min. DV Kassette oder über den ADVC 300 auf der Festplatte.


    Versuche den Projektor auf 16 2/3 Geschw.einzustellen.
    Wohlverstanden wenn`s ein "3flügler" ist.
    Ist`s ein "2flügler" was es eigentlich selten mehr gibt,solltest die Abspielgeschw.auf 25 stellen.


    Ab Leinwand abfilmen ist eines der schlechtesten Ideen.
    2.schlechteste Idee ist,die Kamera hinter einer Milchglasscheibe [Hama] in gleicher Linie wie der Projektor sein Bild sendet,aufzustellen.Klar da musst nur nach dem Einlesen im PC Programm das Bild...drehen,aber die Quali.. wird Dich nicht zufrieden stellen.
    Lach nicht...so habe ich vor Urzeiten auch probiert.


    Nimm lieber einen sogenannten Umlenkspiegel von Kayser.


    iBä
    Artikelnummer: 130025211597
    Artikelnummer: 120030240239
    Artikelnummer: 160029864116


    Hätte ich zwar auch hier plus natürlich noch einem "Vorbetrachter"

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Henrik

    angesichts nicht vorhandener Englischkenntnisse, bringt mir dein Link leider nix .

    Was ich mal schauen muss ob der Projektor (ein 3flügler) in der Lage ist konstante 16 2/3 auszugeben, denn mit meiner Variante kann ich zumindest 16 2/3 abfassen :D , die Frage liegt halt wie gut ist der Projektor.

    Zumindest aber wenns denn gehen würde, könnte ich mir das anschließende zusammensuchen der progressiven frames schenken.

    Tja oder in absoluter maximal framerate, die jedoch zum Verhältniss "Ausgabe des Projektors" passt abgreifen :huh: , die Variante 16 2/3 mit 25 fps zu capturen halte ich dabei für die schlechteste.

    Eventuell kann der Projektor 18 fps ?


    Fragen über Fragen....

    @Goldi

    na klar ist das ein Heidenaufwand, dafür wirds aber auch recht gut entlohnt, dem Besteller gehts halt um absolute Topquali, nur abscannen scheitert an der fehlenden Hardware und vor allem weil dann die Kalkulation anfängt zu hinken, ergo suche ich eine für mich gute aber dennoch im Rahmen bewegende Lösung -- da kam mir das Verhalten meiner analogen Camera gerade recht.
    Die DigiCam Varianten sind mir alle zu schlecht bzw. ist meine Digi Cam einfach zu schlecht dafür ;)


    max

  • Zitat

    die Variante 16 2/3 mit 25 fps zu capturen halte ich dabei für die schlechteste.


    Neeein,max
    so habe ich dies nicht gemeint.
    16 2/3 Bildgeschwindigkeit bei einem 3flügligen Projektor.So hast nicht in regelmässiger Reihenfolge ein schwarzes Bild im Stream:ani_lol:


    25 Bild-Abspielgeschwindigkeit des ProJektors bei einem 2flügligen.


    Klar musst nachher den ganzen Stream in Deinem Videobearbeitungsprogramm verlangsamen auf 18.


    Es gab zwar Kameras die das Bild in 24 Frames/Sekunde aufnahmen,kenne nur noch eine..die Beaulieu aus France.Rolls Royce damals in Bezug auf S8.


    Ergänzung-Eine Leinwand kann bis zu 30 % von der Bildquali "schlucken" darum riet ich davon ab.
    Weissabgleich an der Kamera zuerst einstellen.
    Aufnahmeschärfe an der Kamera einstellen und fixieren,ansonsten kann es passieren wenn mal für eine halbe Sekunde kein Bild auf der leinwand zu sehen ist,dass da die Kamera die Schärfe wieder selber einzustellen versucht.Bis die Kamera aber wieder ein scharfes Bild selber eingestellt hat sind aber auf der Leinwand
    schon ein paar Bilder angezeigt worden.


    Schärfe einstellen z.B. mit einer Zeitung die Du an die Leinwand hängst.
    Das pulsierende Lichtflackern [Hotspot] in der Mitte des Bildes kannst mit Virtual Dub zu Leibe rücken.
    Unsaubere Ränder bekommst ja mit dem Procoder2 weg,hoffentlich hast Du Dich da eingearbeitet.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Zitat

    hoffentlich hast Du Dich da eingearbeitet<!-- / message --><!-- sig -->


    tststs ein Schelm der böses denkt :D

    Zitat

    Klar musst nachher den ganzen Stream in Deinem Videobearbeitungsprogramm verlangsamen auf 18.



    das verstehe ich nicht, wenn ich einen 16 2/3 Stream vom Projektor mit 25 fps DigiCam aufnehme, warum soll ich den verlangsamen ?
    Ich habe doch eben nur 1 sec Film aufgenommen, auf der Cam sinds dann eben 25 Bilder, der Projektor lieferte 16 2/3 , ergo habe ich von meinen 25 Cambildern 9 1/3 "telecine" -- aber eben in der richtigen Geschwindigkeit, da was zu verlangsamen :so-nicht:

    Das das gute Analog Schätzchen so einiges an Einstellungen parat hat, ists ja auch meine erste Wahl (Schärfe fixieren finde ich an der DigiCam nicht) -- nur wollte ich es eben nicht auf das alte VHS zwischenspeichern.

    Bei dieser Suche eben kam ich auf die Idee in identischer Framerate wie der Projektor aufzunehmen um eben den telecinen Bildern aus dem Weg zu gehen, außerdem würde es dann schön progressiv bleiben, und ließe sich mit dem CCE encodieren :ani_lol: -- falls ich beim Procoder dann doch noch Fehler mache ;)


    max

  • Zitat

    das verstehe ich nicht, wenn ich einen 16 2/3 Stream vom Projektor mit 25 fps DigiCam aufnehme, warum soll ich den verlangsamen ?


    verlangsamen....
    dies stand aber bei

    Zitat

    25 Bild-Abspielgeschwindigkeit des ProJektors bei einem 2flügligen.


    Klar musst nachher den ganzen Stream in Deinem Videobearbeitungsprogramm verlangsamen auf 18.


    Auszug .....warum 16 2/3.....
    Bei Super8-Filmen, die mit 18 Bildern/s aufgenommen worden sind, wird die Projektionsgeschwindigkeit auf 50/3(Flügel-Blende) = 16 2/3 Bilder/Sekunde am Regler des Super8-Projektor und notfalls mit Unterstützung eines Steckdosen-Dimmers eingeregelt, so dass fast kein Helligkeitsflackern mehr entstehen kann.


    Lies mal dies von P.B.Hennek
    http://www.hennek-homepage.de/video/super8.htm


    Von dieser Firma würde ich,wenn ich in der Nähe wohnte,den Film digitalisieren lassen.
    http://www.videodoktor.de/

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Hi

    Brunos page kenne ich natürlich :D , so in etwa hatte ich mir auch meinen Aufbau vorgestellt, ohne Glascrenn sondern direkt -- und eben mit identischer Framerate
    Brunos Idee der Direktabfimung per DV Camera hat mich ja dazu inspriert , halt nur eben dann ohne den "Bandumweg" direkt in den PC, naja und wenns gehen sollte gleichzeitig noch ohne telecinierte Bilder :ja: .

    Mal schauen obs geht :seher: , ich werde berichten, sobald der Projektor da ist und ich meine ersten Versuche hinter mir habe.


    max