Container AVI, VOB, MKV etc., welche Codecs dürfen rein?

  • Hallo



    Ich suche eine Webseite/Übersicht über die populärsten Containerformate für Video (AVI, VOB, MKV etc.) und welche Codecs man nach dem dessen Standard in ihnen verwenden darf (Codeceinstellungen sind egal).
    Wenn es sowas gibt.


    Ich dachte immer in einer VOB wäre entweder MPEG1 oder MPEG2 drin. Aber einer hat mir erzählt er hätte DivX drin gehabt.
    Ist das möglich? Ist das konform? Was ist der Sinn?
    Auch hatte ich schon AVIs mit WMV9 Videocodec. Dachte dafür sei das WMV Format.


    Auch such ich ne Seite wo die Neuerungen/Möglichkeiten und aktuelle Kompatibilitäten (Standalone Geräten, sowie auch Softwareplayer und Videobearbeitungsprogramme) des *.DIVX Formats aufgelistet werden.
    Google bringt da kaum was brauchbares.



    Ach und ich suche auch ein kostenloses Programm welches VOBs und MPEGs schnell demuxen kann (Video und Audio, Rest egal). Am besten über Kontextmenü der entsprechenden Videodatei.
    Und kein ProjectX. Was einfacheres bitte :D
    (nicht für mich)



    Danke für's Lesen und helfen =)



    MfG
    Lilly

  • DivX in VOBs ist Unsinn - die DVD-Spezifikationen schreiben ganz klar vor, was da rein gehört: VOB ist eine spezielle Form von MPEG-Program-Streams, deshalb gehört als Videospur(en) nur MPEG2-Video (in Ausnahmefällen auch MPEG1, wenn es voll VCD-konform ist) hinein. MPEG-Audio-Spuren mit Layer 1 oder 2 sind ebenfalls erlaubt (aber nicht Layer 3, also MP3!), über den MPEG-Standard hinaus auch noch PCM- und AC3-Tonspuren; und eventuell zusätzlich noch spezielle Formate (wie dts), aber nicht allein.
    __


    AVI und MKV sind ziemliche Allround-Kontainer. Allerdings hat AVI stärkere Einschränkungen, und kann bestimmte komplexe Formate nur mit Tricks und evtl. nicht zuverlässig speichern - dazu zählen Videoformate mit komplexen Vorhersagen über den Inhalt von Bildern, die zu anderen in beidseitiger Abhängigkeit stehen (B-Frames), sowie Tonspuren, die keine konstante Bitrate haben (VBR-MP3, Ogg Vorbis, AAC usw.).


    WMV9 in AVI ist möglich - es gibt von Microsoft einen VfW-Codec, der das Kompressionsergebnis des WMV9-Encoders als Videostream an Programme übergibt, die AVIs schreiben. Das ist aber ein ebenso zweifelhafter Kompromiss wie der x264-VfW-Codec.
    __


    Was das *.divx-Format kann, wirst du wahrscheinlich nur auf divx.com ausführlich erfahren. Die müssen Spezifikationen haben, damit die Hersteller sich dran halten können.
    __


    Schnell demuxen - vielleicht DGIndex.exe aus dem Paket DGMPGDec, oder PgcDemux (für DVD-Material).


    Aber so rücksichtslos sollte man gar nicht sein wollen! Es gibt genug Gründe, warum man das Ergebnis hinterher wegschmeißen könnte: Multi-Angle, Seamless Branching und andere Gründe, mehrere PGCs in einem VTS zu haben.

  • Ich dachte immer in einer VOB wäre entweder MPEG1 oder MPEG2 drin. Aber einer hat mir erzählt er hätte DivX drin gehabt.
    Ist das möglich? Ist das konform? Was ist der Sinn?


    DivX in VOB/MPG: nein off. gibts das nicht. Konnte aber XviD (cinemaPlus) + AC3 Audio in eine VOB (MPEG2 Kleid) mit ffmpeg reinpacken. Jedoch kenne ich keinen Player der das abspielen kann.


    Was aber richtig ist, es gibt in MPG/VOB den MPEG4 Codec. siehe HD-DVD.


    habe mal das HD-DVD-Promo-Sample neu ReEncodet und hochgeladen.

    Code
    1. 3e504bfafd46fc027c3c015187d1d918.mpg
    2. Video: MPEG4 Video (H264) 720x576
    3. Audio: MPEG Audio 48000Hz stereo 224Kbps
    4. Dein Download-Link #1: http://rapidshare.de/files/35967748/3e504bfafd46fc027c3c015187d1d918.mpg.html



    Auch hatte ich schon AVIs mit WMV9 Videocodec. Dachte dafür sei das WMV Format.


    Ja das ist auch off. siehe Microsoft ( mal den Link suchen...)


    Auch such ich ne Seite wo die Neuerungen/Möglichkeiten und aktuelle Kompatibilitäten (Standalone Geräten, sowie auch Softwareplayer und Videobearbeitungsprogramme) des *.DIVX Formats aufgelistet werden.


    http://www.divx.com/certification/
    http://www.divxtest.com/form/divxtest2_list.php?lang=en


    Ach und ich suche auch ein kostenloses Programm welches VOBs und MPEGs schnell demuxen kann (Video und Audio, Rest egal). *** Was einfacheres bitte :D
    (nicht für mich)


    http://neuron2.net/dgmpgdec/dgmpgdec.html

  • Hallo


    Danke für eure Hilfe.
    Hier werd ich doch immer schnell und kompetent geholfen ;D


    Das Video wollt ich auch mal sehen aber leider spielt es keiner meiner Player ab (VLC, MPC, Zoom... WMP und Winamp hab ich gar nicht probiert). Muss ich da einen extra Filter/Codec installieren?
    Wenn ich es abspiele hör ich den Ton, seh aber kein Video und unten im Systray is nur der ffdshow Audio Decoder (normalerweise is da Videodecoder da auch noch zu sehen)


    Und wie hast du das Bild gemacht?
    Kann der MPC schon sowas wie nen Kontaktabzug von ner Videodatei? *staun* :eek:


    Zu der DivX in VOB... da zitiere ich mal die Person von der ich es habe:

    Zitat

    VOB Dateien sind bereits MPEG2

    Quelle (mit mehr Blabla): http://www.wer-weiss-was.de/cg…eme=19&entries=50#3712340

    Wo ich nen Fragethread habe.
    Gibt es eine offizielle Begrenzung von Audiostreams in einer AVI (2.0)?
    Ich dachte immer da dürfen max. nur 2 rein... bis ich einfach mal eine dritte reinpackte und sie trotzdem problemlos lief.


    Den VOB Demuxer brauch ich (bzw. Bekannter) nur für VOBs von DVD Recordern (er will Werbung schneiden und Cuttermaran will demuxtes Material).
    Werd den morgen mal testen.


    Noch ne Frage (wenn denn schon):
    Wenn man Untertitel von einer DVD mit VobSub kopiert, hat man die doch als Bitmaps in so ner Datei (idx? sub?)
    Hab gemerkt das wenn ich ein Video abspiele und diese Untertiteldatei den gleichen Namen hat und im gleichen Ordner ist, das die dann auch geladen wird vom MPC oder VLC.
    Find ich nett, da muss man die nicht mit nem Texterkennungsprogramm in Text umwandeln wo sich ja immer dieser lästige I = l Fehler einschleicht.
    Kann man das in einen Container packen, wenn ja in welchen (Video DivX5)?

  • Zitat

    Gibt es eine offizielle Begrenzung von Audiostreams in einer AVI (2.0)?


    256 streams (egal ob Audio oder video) können in einen avi2.0 container gepackt werden,..
    http://www.alexander-noe.com/video/amg/en_myths.html
    Die meisten Player werden aber sicher nicht mit sovielen Stream umgehen können. ;)


    Zitat

    Mein StandAllone Recorder von Samsung beherrscht DivX5 basierte VOBs und darum weiß ich es.


    Frag da mal bitte nach der genauen Bezeichnung, weil DAS glaub ich nicht. :D


    Zitat

    Kann man das in einen Container packen, wenn ja in welchen (Video DivX5)?


    sollte mit mkv und mp4 gehen, wobei ich die Untertitel persönlich eher durch einocr Programm jagen würde und die entsprechenden Fehler korregieren würde, da Textdateien wesentlich kleiner sind als Bilder ;)


    Cu Selur

  • Das Video wollt ich auch mal sehen aber leider spielt es keiner meiner Player ab (VLC, MPC, Zoom... WMP und Winamp hab ich gar nicht probiert). Muss ich da einen extra Filter/Codec installieren?


    Also in MPC sehe ich folgendes:


    Pin Video Out:

    Code
    1. - Connected to:CLSID: {D12E285B-3B29-4416-BA8E-79BD81D193CC}Filter: [B]CyberLink H.264/AVC Decoder (PDVD7)[/B]Pin: Video In- Connection media type:Video: MPEG4 Video (H264) 720x576AM_MEDIA_TYPE: majortype: MEDIATYPE_Video {73646976-0000-0010-8000-00AA00389B71}subtype: Unknown GUID Name {31435641-0000-0010-8000-00AA00389B71}formattype: FORMAT_MPEG2_VIDEO {E06D80E3-DB46-11CF-B4D1-00805F6CBBEA}bFixedSizeSamples: 1bTemporalCompression: 0lSampleSize: 1cbFormat: 175VIDEOINFOHEADER:rcSource: (0,0)-(0,0)rcTarget: (0,0)-(0,0)dwBitRate: 0dwBitErrorRate: 0AvgTimePerFrame: 0VIDEOINFOHEADER2:dwInterlaceFlags: 0x00000000dwCopyProtectFlags: 0x00000000dwPictAspectRatioX: 720dwPictAspectRatioY: 576dwControlFlags: 0x00000000dwReserved2: 0x00000000MPEG2VIDEOINFO:dwStartTimeCode: 0cbSequenceHeader: 43dwProfile: 0x00000042dwLevel: 0x0000001fdwFlags: 0x00000004BITMAPINFOHEADER:biSize: 40biWidth: 720biHeight: 576biPlanes: 0biBitCount: 0biCompression: AVC1biSizeImage: 0biXPelsPerMeter: 0biYPelsPerMeter: 0biClrUsed: 0biClrImportant: 0


    Pin Audio Out:

  • VOB ist eine spezielle Form von MPEG-Program-Streams, deshalb gehört als Videospur(en) nur MPEG2-Video (in Ausnahmefällen auch MPEG1, wenn es voll VCD-konform ist) hinein.


    tach auch !
    Nur als Anmerkung :
    Hatten wir bei der letzten Diskussion nicht MPEG 1 mit constrained parameters, festgestellt ?
    Also 352*288/352*240 (PAL/NTSC), CBR bis ~1800 Bitrate mit CBR MPEG I Layer 2 aber 48 kHz Audio.

    Also was Audio und die Bitrate angeht nicht unbedingt VCD kompatibel.
    Ende Anmerkung. :)

  • Sie hacken alle auf mir rum... :(


    @ bergh:


    MPEG1-DVDs mache ich nicht. Warum auch? ;) - Enge Einschränkungen gibt es. Dass die nicht exakt mit den VCD-Specs übereinstimmen müssen ... gut, hast du bewiesen. Aber weit weg sind sie nicht. Und CBR ist wohl wichtig.


    @ Henrik:


    Ja, VBR-MP3 geht ausnahmsweise. Weil die Muxer, Splitter und Decoder flexibel genug sind, und weil MP3 blockweise aufgebaut ist und "jederzeit" an beliebiger Stelle fortgesetzt werden kann. Geplant waren VBR-Tonspuren eigentlich nicht, als AVI 1.0 entwickelt wurde.


    Warum beispielsweise Ogg Vorbis in AVI nicht (zuverlässig) funktioniert, könnte vielleicht am Muxer liegen, der den Stream nicht an Blockgrenzen interleaved; oder am Splitter oder Decoder, der nicht in der Lage ist, beim Springen wieder eine geeignete Stelle im Ton zu finden. warum genau, will ich gar nicht wissen... mir reicht schon, dass OGM und MKV dagegen Vorkehrungen getroffen haben, und Synchronität auch bei VBR-Tonspuren sichern.

  • Sie hacken alle auf mir rum... :(


    Ach armer LigH, aber solange ich hier nicht explizites Beweise in Form eines Buches oder PDFs sehe, wo div. Standards von DVD deklariert sind und natürlich aus der 1ten Hand vom DVD Consortium stammen, sehe ich MPEG1 auf DVD auch mit VBR :)


    Hat denn keiner das nötige Kleingeld um uns das mal zu kaufen? Glaube da gab es doch sowas...

  • tach auch !

    LigH
    Hier hackt keiner auf Dir rum.
    Hacken ist sowieso verboten ;)

    Warum VCD oder sowas ähnliches auf DVD?
    Na ja es ist im Standard und es gehen MENGEN an Film auf eine DVD.
    Über die Qualy brauchen wir nicht streiten, die ist *hüstel* sub-optimal.
    Wenn man als Videoanfänger aber nun mal (x)VCDs gemacht hat............
    Dann kann man die weiterverwenden.......


    Bei DVD Demystified (oder war es ein anderer Link bei der letzten Diskussion?) stand sinngemäß.
    MPEG 1 wird auf DVD meist für längere SchulungsFilme verwendet.
    Und dafür reich die Qualy meist aus.

    Und noch was:
    Als ErklärBär bist Du in den hohen 90er % ten richtig,
    wir wollen Dich perfekt !
    [Ich geh mich mal ne Runde ducken, o.k. ?]
    :)