Suche Programm zum Verbinden mehrerer m2v (und mp2)-Dateien zu einer m2v (mp2)-Datei

  • Hallo allesamt,


    ich habe folgendes Vorhaben:
    Ich möchte den Inhalt sehr vieler Karaoke-Cd's auf eine DVD brennen. Die Karaoke-Dateien habe ich dafür schon alle in m2v- und mp2-Dateien umgewandelt.
    Mit DVD-Lab wollte ich diese nun schön mit einem Menü zusammenführen.


    Doch gerate ich hier an ein Problem: Eine DVD darf maximal nur 99 Titel haben und ich habe knapp 200 m2v- sowie mp2-Dateien.


    Nun würde ich am liebsten mehrere m2v- und mp2-Dateien zu einer m2v- und mp2-Datei zusammenführen, ohne etwas neu encoden zu müssen.


    Frage: Gibt es da ein gutes Programm, was das kann? Ich habe schon bei google nachgeschaut und auch hier im Forum, aber bin leider noch nicht auf das Passende gestoßen, zumal ich auch nicht die ganzen Fachwörter (muxen, joinen und und und) draufhabe.


    Über schnelle Hilfe würde ich mich sehr freuen.


    Viele Grüße
    Marcel

  • In den Eigenschaften?
    Also die m2v-Dateien haben alle dieselbe Bildgröße und Framerate, allerdings laut DVD-Lab eine unterschiedliche mittlere Bitrate.
    Die mp2-Dateien haben alle 48 kHz und 384 kbps.


    Macht die unterschiedliche mittlere Bitrate bei den Vidos was aus?


    Vielen Dank aber schonmal für die schnelle Hilfe. :-)

  • Habe immer nur einen Kanal. Also da wird dann wohl auch alles okay sein.


    Habe mir gerade mal das Cuttermaran angeschaut. Irgendwie finde ich da nix zum verbinden. *?*


    Mpeg2Schnitt ist auch schon drauf. Da konnte ich bisher auf die Schnelle auch nichts finden.


    Ich suche noch, aber für einen Tipp wäre ich super dankbar. :)

  • Bei Mpeg2Schnitt:
    Beide laden (z.B. über den Button links unten),
    ersten Clip komplett markieren und in die Schnittliste aufnehmen,
    zweiten Clip markieren und ...


    Am Ende den "GO"-Button rechts unten klicken.

  • Vielen Dank Trekkie! :daumen:


    Ich glaube, es geht nun. :D


    Nur noch eine Frage: Im Schnittfenster sind die Zeiten der Videos um 1/100 Sekunde kürzer als im Datei-Browser links davon. Ist das normal? Nicht, dass das Video und der Ton dann nicht mehr synchron laufen.
    Wobei 1/100 Sekunde wahrscheinlich garnicht so schnell auffallen werden.


    Vielen Dank nochmal & viele Grüße
    Marcel

  • Kann Mpeg2Schnitt auch bei den zu verbindenden Teilen automatisch Kapitelmarken (eine Marke an den Anfang jeder zu verknüpfenden Datei) setzen, so dass man diese Kapitelliste speichern und mit DVD-Lab importieren kann?
    Stecke da nämlich noch was fest.

  • Warum benutzt Du nicht einfach das Moviesegment von DVDlab. In dieses kannst Du 99 Clips reinpacken, die auch automatisch mit Kapiteln versehen werden...


    BJ1


    Was? Wann? Wo? Ich brauche da mehr Input!
    Das heißt, ich kann mit einer Funktion bei DVD-Lab 99 Clips zu einem Film/Titel hinzufügen und mit jedem angereihten Clip gibt es automatisch eine neue Kapitelmarke? :-))))))
    Wenn das so geht, wäre das supermegagenial!!!!

  • Ah.. vielen Dank! Habe es gefunden. Ich habe die deutsche Version des Programmes und bei mir heißt das "Movie Segment" einfach "Multi PGC-Titel". Hätten die das mal besser nicht unbenannt.


    Allerallerletzte Frage: Der setzt bei mir nicht automatisch die Kapitelmarken an den Anfang eines jeden Clips. Muss ich dazu nochwas einstellen?


    Weil wenn ich nun vom Menü einen der vielen Clips verlinken will, habe ich nur "Play Sequence" (seltsamerweise nicht übersetzt) zur Auswahl.


    Aber nochmal vielen vielen Dank für den Hinweis! Die Movie Segment-Funktion wird mir wohl einiges an Arbeit sparen.

  • Welche Version verwendest Du? Bei mir ist es DLP 1.6 (die 2er mag ich nicht). Zumindest die 1.6er setzt automatisch Kapitelmarken. Wenn Du innerhalb eines Multi-PGC-Titels (ist schon richtig so) springen willst, musst Du tricksen:


    Du vergibst für die Links jeweils folgendes VM-Command: JumpVTS_PTT (x, y)


    wobei x die Nummer des Titels und y das entsprechende Kapitel ist. Im Screenshot oben ist x übrigens 2 (die kleine rote Nummer oben links).


    Gruss BJ1

  • Im Schnittfenster sind die Zeiten der Videos um 1/100 Sekunde kürzer als im Datei-Browser links davon.

    Zur Info: Steht im Schnittfenster 01:02:03:04 bedeutet das eine Stunde, 2 Minuten, 3 Sekunden und 4 Frames, nicht und 4/100stel Sekunden.


    Gruß


    akapuma

  • BJ1 : Vielen vielen Dank! Nun funktioniert es. Ich habe die 2.20-Pro-Version von DVD-Lab. Schade, dass die das mit den neuen Versionen nur komplizierter gemacht haben. Naja. Da werde ich nun in der Nacht das DVD-Menü zusammenbasteln.


    Nicht so wichtig, aber würde mich nun auch noch interessieren: Ist es möglich, dass wenn ein vorher im Menü ausgewählter Clip aus dem Movie-Segment abgespielt wurde, direkt nach Ende des Clips wieder zurück in das Hauptmenü gesprungen wird? Kann man das auch programmieren?


    Viele Grüße
    Marcel