Heute schon gek...t?

  • Solange man syntaktisch Radschlagen muss, um mit div{display:table*} so etwas wie colspan oder rowspan zu emulieren, pfeife ich auf Hinweise in der HTML5-Dokumentation und benutze weiterhin table (und ja, das Ergebnis sieht tabellarisch aus, also ist das legitimiert)!

  • Mittlerweile schaffen es immer mehr Seiten, sich mit JavaScript dermaßen zu überladen, dass das alte Opera 12 abstürzt, wenn man nur an der falschen Stelle klickt oder eine Taste drückt. Gestern das LEO-Wörterbuch, heute ein Pastebin. Ersatz bleibt weiterhin nicht in Sicht ... was kann Vivaldi neues? :hm: Ein Verlauf mit Big-Data-Analysetools. Aber weiter kein integrierter Mail-Client. :nein:

  • Das "neue Opera" ist leider nur noch ein reiner Webbrowser als Chromium-Clone. Bis Version 12 (als absehbar wurde, dass die Presto-Engine eine Sackgasse wird) war Opera eine integrierte Web-Suite mit Mail-, News- und IRC-Client. Das Usenet war einmal, aber den Rest würde ich durchaus noch verwenden. Leider ist mir bisher kein weiteres so vollständiges Paket bekannt ... außer Mozilla Seamonkey. Aber da gefällt mir das Bedienkonzept nicht so recht. So liegt denn meine ganze Hoffnung in Vivaldi. Der entwickelt sich (unter dem Ex-Chef des alten Opera-Teams) aber leider eher langsam, ist auch immer noch ein reiner Webbrowser. Irgendwann wird der M3-Mailclient mal integriert werden. Und hoffentlich werden die Entwicklertools auch andockbar werden. Und viele weitere Kleinigkeiten, die über einen Chromium-Clone weit hinausgehen würden.

  • Ja, in der Richtung gibt es wohl leider nix mehr. Schaut auch nicht sehr danach aus, als ob es da in Zukunft viel geben wird.


    Ich hab jetzt auch nur sowas (wie https://www.mailpile.is/ ) gefunden, dass man zumindest in einem Browser (über localhost) aufrufen kann. Integriert ist er dann natürlich nicht.

  • :zorn:


    Das war's dann wohl mit EuroNews. Heute gab es vom Satelliten plötzlich französischen statt deutschen Ton. Und die Veränderungen gehen wohl weiter...


    Zitat

    From May 10 to 24, this new strategy will see the end of the multiplex (one video signal in several languages) that has been at the core of the Euronews offer since its inception in 1993. This multiplex will be replaced by the launch of 12 distinct premium cross platform editions to meet the rapidly changing demand of consumers.


    Ich weiß ja nicht, welche Nutzer Premium-Angebote fordern. Ich nicht, im Gegenteil. Bisher hatte EuroNews seine "neutrale und unabhängige Berichterstattung" hervorgehoben; je mehr Geld im Spiel ist, umso unwahrscheinlicher wird dieser Anspruch aber. Wissen wir ja von den meisten anderen Medienkonzernen. Schade, da ist wohl irgendwo eine breite Unterstützung weggebrochen, so dass man sich nun preiswerte Bildung für das breite Volk nicht mehr leisten kann.
    __


    Anscheinend gibt's einen Live-Webstream auf http://de.euronews.com/live (bei NoScript muss man dafür insbesondere die hexaglobe-Domain erlauben).

  • :zorn:


    Offenbar gibt es noch jede Menge Nutzer von Webbrowsern, die veraltete oder limitierte JavaScript-Engines verwenden. Ich vermute da insbesondere Nutzer alter Apple iPads, aber vielleicht ist auch anderswo der Safari mit Webkit noch deutlich eingeschränkt im Vergleich zu Mozilla oder Chrome. Konkret sind mir da schon einige Sachen beim Testen mit der letzten Windows-Version 5.1.7 von Safari aufgefallen (z.B. kann man mit Number.toPrecision(-1) nicht auf Zehner runden, da werden nur positive Argumente für Nachkommastellen implementiert).


    Ganz zu schweigen von Sprachelementen der Spezifikation ECMAScript 2016 (ES7 oder zumindest ES6-Draft). Es wäre so schön gewesen, analog zu assoziativen Arrays das Map()-Objekt verwenden zu können. Kann ich aber nicht. Und nun? Muss ich wegen veralteter Software veralteten Code programmieren. Erstmal herausfinden, was ich da überhaupt tun kann. Vermutlich Arrays aus Objekten im JSON-Stil [ {key: 'x', val: 'y'} ] generieren. Und suchen nach Array-Element-Objekten, deren [].key == "x" ist, wird da sicher auch umständlicher.
    _


    P.S.:


    Na ja, mit array.filter-Callback geht das bei noch einigermaßen elegant, und bei relativ kleinen Arrays auch nicht zu langsam.

  • tach auch !


    Seit Du den neuen Avatar hast , verstehe Ich nur Bahnhof von dem , was Du schreibst. ;)


    Meine Erfahrungen mit Java beschränken sich datauf Updates mit allen Mitteln zu verhindern,
    weil sonst die Programme, die Ich für meine Arbeit brauche nicht mehr laufen. Unsere Dokumenten Verwaltungssystem ist von 2006. :eek:

  • JavaScript hat aber überhaupt gar nichts mit Java zu tun (von ein wenig Ähnlichkeit im Namen und Wortschatz mal abgesehen); eigentlich heißt es auch offiziell: ECMAScript. Und es wird in Webbrowsern unterstützt, ohne Installation zusätzlicher Laufzeitumgebungen. Damit macht man Webseiten an sich "dynamisch", indem man die Struktur (DOM) manipuliert.

  • Leute gibt's... :nein:


    Da veröffentlicht jemand in einem SourceForge-Projekt (ich sag jetzt nicht welches) eine 19 MB *.exe-Datei (die Python-Quelltexte dazu brauchen gerade mal 17 KB).


    Die startet aber unter Windows nicht.


    Kann sie auch nicht. Ist ja im ELF-Format compiliert worden, nicht im MZ/PE-Format. :wall:

  • Ich glaube, seit bei mir Office 2016 Pro Plus installiert ist, kann ein älteres Grafikprogramm (JASC Paint Shop Pro 9, nicht Aero-Glass-kompatibel) keine transparenten Grafiken mehr kopieren. Sobald ich sie einfüge, werden sie deckend, so als ob die Zwischenablage plötzlich nur noch 24 statt 32 bit unterstützt. Ob die dabei wohl GDI+ "aktualisiert" haben?!


    Mal ganz abgesehen davon, dass diese total irre Ein-Klick-Installation (Click To Run) ohne Nachfrage unbedingt komplett alles aus dem DVD-Image installieren will, und natürlich auf C: — um die Auswahl zu ändern, bräuchte man ein zusätzliches "Deployment Tool", das Optionen aus einer XML-Datei verarbeitet. Leider gelten nicht alle Optionen für alle Varianten von Office 365 / 2016. Immerhin gibt es online einen Office IT Pro Deployment XML Editor. Dennoch: Kundenfreundlich ist anders.

  • Ich musste die Partition eh vergrößern, mehr RAM = größeres Hiberfile. Mir geht's aber momentan eher um das K.O. für mein bisheriges Lieblings-Grafikprogramm. Jetzt muss ich umlernen, weil in Zukunft ein anderes benutzen, das halt etwas moderner ist.