Erste Blu-Ray Brennqualitätstests

  • CDRInfo hat mit professionellem Equipment (DaTARIUS DaTABANK) Blu-Ray Brände untersucht. Verwendet wurden verschiedene Rohlinge und Brenner. Sehr interessant ist auch die "Einleitung" (mit Grundlageninfos über Technik, Spezifikationen usw.).


    Link: http://www.cdrinfo.com/Section…ific.aspx?ArticleId=20888

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • nice. v.a. der letzte satz: "The necessity for very careful handling and storage."

    im Moment aktiv:
    DVD-Brenner: Benq: 1640, 1655; Pioneer 111, 215; Plex: 712, 755, 760; NEC 7173, 7203s; Liteon: DH-20A3L, LH-20A1P, LH-20A1S; LG H42N, GH20NS10;
    CD-Brenner: Plex Premium
    DVD-ROM: Aopen: AAP/pro; Liteon 16P1S

  • Diese deutliche Aussage ist schon krass :D.

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Also auf gut deutsch sollten die Rohlinge immer so aussehen wie die Leih-DVD's aus der Videothek?? Grand Canyon's...


    Die werden sich freuen wenn se die ersten Movies auf Blue anbieten. Ein mal ausgeliehen, an den "richtigen" Kunden, bedeutet Zapfen duster. ;)

    In einem Land wo die geistige Sonne so tief steht, werfen auch Zwerge lange schatten. :hm:
    Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Keine Maus der Welt käme auf die Idee, eine Mausefalle zu konstruieren. Werner Mitsch


    FC-Erzgebirge Aue :cheers:



    Sommerpause(?)

  • womit wir der wegwerf disc wieder ein stück näher wären...:hm:

    im Moment aktiv:
    DVD-Brenner: Benq: 1640, 1655; Pioneer 111, 215; Plex: 712, 755, 760; NEC 7173, 7203s; Liteon: DH-20A3L, LH-20A1P, LH-20A1S; LG H42N, GH20NS10;
    CD-Brenner: Plex Premium
    DVD-ROM: Aopen: AAP/pro; Liteon 16P1S

  • Wobei ich auch nicht glaube, dass es bei der HD-DVD große Unterschiede gibt.

    BenQ DW1650 (BCIC)
    2x Plextor PX-716A (1.09)
    LiteOn SHW-16H5S @ SHW-1635S (YS0Z)
    Samsung TS-L632B (TM31)
    LG GCE-8527B (1.04)
    LiteOn LTR-16101B (TS0W)


    Entfernt:
    LG GSA-H10N (JL10, Made in Korea, tot)
    LG GSA-4163B (A106)
    Samsung SW-208F

  • Geiz ist bekanntlich geil. :(

    BenQ DW1650 (BCIC)
    2x Plextor PX-716A (1.09)
    LiteOn SHW-16H5S @ SHW-1635S (YS0Z)
    Samsung TS-L632B (TM31)
    LG GCE-8527B (1.04)
    LiteOn LTR-16101B (TS0W)


    Entfernt:
    LG GSA-H10N (JL10, Made in Korea, tot)
    LG GSA-4163B (A106)
    Samsung SW-208F

  • Wollte man BD nicht ursprünglich auch in der Cartridge rausbringen?


    Wurde nicht gerade bei Blu-Ray (wegen des geringeren Abstands zur Datenschicht im Vergleich zur HD-DVD) auch von einer besonders kratzfesten Oberfläche gesprochen? Was ist aus diesem Ansatz eigentlich geworden?

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Wobei ich auch nicht glaube, dass es bei der HD-DVD große Unterschiede gibt.

    Käse!


    Bei BD liegt die Datenschicht 0,1mm unter der Oberfläche. Wenn man dabei heranzieht, das ein mittlerer, durchschnittlicher Kratzer genau die selbe Tiefe aufweist, dürfte das Ergebnis wohl klar sein.
    Die HD-DVD hat dagegen, genau wie die DVD, einen Abstand von 0,6mm. Den Rest kann sich jeder an n paar Fingern abzählen.


    Ich hatte erst gestern "wieder" n Gespräch mit Videotheken-personal. Extra aufgrund dessen hier, weil ich mal den Stand wollte. Die ham nur wenige BD's oder HD-DVD's im Angebot, eine der beiden Sorten ist zumeist schon nach kurzer Zeit nicht abspielbar gewesen. :hm:
    Ganz logisch: Einmal an den "richtigen" Kunden ausgeliehen und "Ende" is.


    Wenn die sich nicht schleunigst eine Kratzfeste Oberfläche oder ein Cartridge aus dem Kreutz leiern, ist die Geschichte bald gegessen. Meiner Meinung nach sind die Videotheken ganz maßgeblich für diesen Kampf um die Vorherrschaft bzw. die reine Existenz. Die Besitzer von den BD-Dingern, werden auch s. schnell feststellen das man diese Teile noch liebevoller als rohe Eier behandeln muss.


    Ich würd mich mit dem momentan "Zustand" jedenfalls wundern, wenn es am Ende BD heissen würde. Sehr wundern... Seis auch drum das BD bisl mehr Platz hat.

    In einem Land wo die geistige Sonne so tief steht, werfen auch Zwerge lange schatten. :hm:
    Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Keine Maus der Welt käme auf die Idee, eine Mausefalle zu konstruieren. Werner Mitsch


    FC-Erzgebirge Aue :cheers:



    Sommerpause(?)

  • Wurde nicht gerade bei Blu-Ray (wegen des geringeren Abstands zur Datenschicht im Vergleich zur HD-DVD) auch von einer besonders kratzfesten Oberfläche gesprochen? Was ist aus diesem Ansatz eigentlich geworden?


    Dieser Ansatz ist auch erhalten geblieben. So wurde zum Beispiel auf der Cebit Blu Ray-Disks mit Stahlwolle erheblich zugesetzt. Selbst nach dieser intensiven "Behandlung" waren nur ganz feine Kratzer wahrnehmbar, die die Abspielbarkeit in keinster Weise beeinträchtigten. Einige nur wenige Mikrometer dünne Schutzschichten sollen die Scheiben vor Schaden bewahren. Bei den Videotheken-Scheiben die zumeist übelst behandelt werden kann das schon ein Vorteil sein. Soweit zu den Originalscheiben. Hier sehe ich sogar Vorteile zur DVD.


    Bei den Rohlingen kommt jedoch eine günstigere Variante zum Einsatz, die jedoch bei Normalgebrauch auch ausreichend sein sollte. Hier setzen die Hersteller auf eine besonders widerstandsfähige Durabis-Beschichtung und selbst diese läßt sich nur mit hohem Kraftaufwand zerkratzen. Fingerabdrücke lassen und Staub lassen sich ganz leicht abwischen ohne die Scheibe in Mitleidenschaft zu ziehen wie es bei DVD-Rohlingen ganz schnell der Fall sein kann. Diese Schutzschicht macht auch eine teure Cartridge überflüssig.


    Das Resümee ""The necessity for very careful handling and storage" kann ich daher nicht ganz nachvollziehen. Bei nur einigermaßem normalem Umgang wird man es nicht schaffen einer BR-Scheibe Kratzer zuzufügen die die Abspielbarkeit beeinträchtigen. Anders könnte es bei der HD DVD aussehen, die nur durch einen dünn aufgetragenen Schutzlack vor Beschädigungen bewahrt werden soll. Da kann es bei unsachgemäßem Umgang aufgrund der sehr hohen Speicherdichte leider recht schnell zu Ausfällen kommen.


    Letztendlich muss aber der Konsument entscheiden wie er mit seinen Scheiben umgeht. Die Tipps zum richtigen Umgang mit den Silberscheiben dürften ja bekannt sein und haben sich seit CD-R Zeiten ja nicht verändert.

  • Die c't berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe (5/2008) über ein Blu-ray-Laufwerk von LiteOn. Dieses nur Leselaufwerk enthält einen MediaTek-Chipsatz, mit dem man jetzt auch "blaue" Medien scannen kann. Sehr interessant :D.

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Da steht aber nichts über die Verlässlichkeit dieser Scans. Wenn die genauso oberflächlich sind wie die der LiteOn DVD ROMs eher zum vergessen, und wohl nur ein nettes Feature mit dem man mangels Alternativen Kasse machen kann. So soll das Laufwerk ja auch fast soviel kosten wie die schon erhältlichen Kombibrenner.

  • Es besteht aber die Hoffnung, dass es bessere Brenner mit einem MediaTek-Chipsatz gibt. Das ROM-Laufwerk ist zumindest bis jetzt der erste "Hausgebrauchsansatz" hinsichtlich Blu-ray-Scans.


    Wobei ich eher Anhänger des Nexperia-Chipsatzes bin, auf den hat ja LiteOn durch die Übernahme von BenQ auch Zugriff und nutzten ihn für deren ersten Blu-ray-Brenner. Die Möglichkeit von Scans wär da sicherlich auch umsetzbar gewesen.




    Und das die ganze Scannerei nicht unnötig wird, dafür sorgen schon die Rohlingshersteller :ani_lol: : Neue Sorte von Blu-ray-Rohlingen geplant ... mit organischen Farbstoffen (Dye) statt bisher verwendetem Phase-Change-Material (siehe hier).

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Ja auf einen Nexperia Blueray zu bezahlbaren preisen warte ich auch. Fehlen nur noch bezahlbare Medien und Material das sich lohnt auf Blueray zu brennen. Das ist ja auch Mangelware solange der HDTV Zug nicht ins rollen kommt. Mittelfristig sehe ich noch keinen dringenden Bedarf für einen Blueray Brenner.

  • Da findet sich schon was an Material... SDTV im DV-Format, da passen knapp 2 Stunden auf 25 GB... :D

    BenQ DW1650 (BCIC)
    2x Plextor PX-716A (1.09)
    LiteOn SHW-16H5S @ SHW-1635S (YS0Z)
    Samsung TS-L632B (TM31)
    LG GCE-8527B (1.04)
    LiteOn LTR-16101B (TS0W)


    Entfernt:
    LG GSA-H10N (JL10, Made in Korea, tot)
    LG GSA-4163B (A106)
    Samsung SW-208F