Studie gesucht: höchste Brenngeschwindgkeit besser als niedrigere ?

  • Hi,


    Gibts eine Studie, die besagt, dass die höchste Brenngeschwindigkeit mindestens so gut oder gar besser ist als eine niedrigere?


    Eigentlich ist mir der Kindergarten wirklich zu blöd, aber momentan erzählt so ein Schaf, das mit altem Brenner (4167) bestenfalls Mittelklasserohlinge (Fuji -R 16x, MBI) grundsätzlich mir voller Speed beschreibt, die Ergebnisse auch mit niedrigerer Geschwinidgkeit niemals besser würden.


    Die Behauptung stützt sich angeblich auf eine Studie der Universität Dresden. Weiter möchte ich dazu gar nichts sagen - nur um eure Meinung dazu bitten :).


    Hintergrund: es wurden von ihr für einen guten Zweck einige DVDs gebrannt, die teilweise nicht abspielbar sind und es deswegen zu Beschwerden kam. Die Fehlerraten sind exorbitant, werden gegen Ende hin noch schlechter.


    Thx!

  • Uns Freaks ist klar, daß solche Pauschalaussagen unsinnig sind.


    Ignoranten, die sich Einbildungen „auf ewig“ in die grauen Zellen meißeln, ist meist mit rein logischer Argumentation (physikalische Zusammenhänge usw.) nicht beizukommen.


    Zunächst mal würde ich mir die angebliche Studie zeigen lassen. Wenn es eine solche (ernsthafte !) Studie überhaupt gibt, wird sich vermutlich herausstellen, daß Dein(e) Bekannte(r) nur einen Satz ohne Betrachtung der Bedingungen herausgepickt hat.
    Dann wäre vielleicht die Frage hilfreich, ob sie/er selbst denn schon mal niedrigere Geschwindigkeit probiert hätte.

    Demokratie ist ein Verfahren, was sicherstellt, daß wir nicht besser regiert werden als wir es verdienen.

  • pauschal kann man sowas nicht sagen.


    sowas kann bei neueren brennern schon mal stimmen da deren schnellere brennstrategien meist besser optimiert sind als die langsamen. allerdings hängt das sowohl vom brenner als auch rohling ab, dazu kommt die schwankung in der quali des rohlings.


    kurz: die aussage muß meist für jede spindel rohlinge und jeden brenner neu überprüft werden.



    beim 4167 und mittelklasse rohlingen denke ich dass da mit 8x speed gearbeitet werden sollte und da mit großer sicherheit immer was besseres rauskommt als mit 16x.

    im Moment aktiv:
    DVD-Brenner: Benq: 1640, 1655; Pioneer 111, 215; Plex: 712, 755, 760; NEC 7173, 7203s; Liteon: DH-20A3L, LH-20A1P, LH-20A1S; LG H42N, GH20NS10;
    CD-Brenner: Plex Premium
    DVD-ROM: Aopen: AAP/pro; Liteon 16P1S

  • "mit einem altem Brenner (4167)" -- Hmm, sollte mir diese Zahl alleine schon genug sagen? Ich kann daraus noch nicht auf den Hersteller schließen, so gut kenne ich "alle Brenner dieser Welt" noch nicht...


    Ansonsten würde ich zurückfragen: Könnte dieser Brenner überhaupt mit 16x DVDs brennen, oder hat er noch eine Firmware, die nur maximal 8x-Rohlinge kannte?

  • Beim 4167 handelt es sich um einen der ersten 16x Brenner von LG. Er bringt gute Ergebnisse bei 12x und 8x. 16x kann bei vielen Rohlingen durchaus porblematisch sein.


    Zur Brenngeschwindigkeit:
    Hierzu ist keine Studie nötig. Dass langsamer brennen zwingend besser sein muss, ist ein "Irrtum", der sich bei CD Brennern entwickelt hat.


    Einen 16x DVD-Rohling kann man locker 12x oder 16x brennen. Die Rohlinge und Brenner sind für diese Speeds ausgelegt.
    Bei 16x Rohls können z.B. sehr schlechte Brennergebnisse rauskommen wenn man sie zu langsam brennt. Grund dafür ist, dass viele Brennerhersteller für die langsamen Geschwindigkeiten keine optimalen Schreibstrategien mehr in die Firmware der Brenner eingepflegen. Es werden meist nur mehr die Highspeeds optimiert.

  • Hi, Quico,
    Dein Statement zur Brenngeschwindigkeit ist zwar ebenso undifferenziert wie die Eingangsthese, dennoch fehlt der kausale Bezug.
    Ich fabuliere mal frei :
    „Fährt ein Auto am besten mit Höchstgeschwindigkeit?“ – „Nein, langsam fährt es nicht unbedingt besser.“


    Zum Thema: „Viele 16x DVD-Rohlinge kann man locker 12x oder 16x brennen.“ sowie „Die meisten Rohlinge und Brenner sind für diese Speeds ausgelegt.“ würde ich unterschreiben.
    Einen 16x DVD-Rohling...“ und „Die Rohlinge und Brenner...“ ist mir zu undifferenziert.

    Demokratie ist ein Verfahren, was sicherstellt, daß wir nicht besser regiert werden als wir es verdienen.

  • Da hast du in der Tat recht. Das hätte ich etwas besser darstellen müssen. Ich hab nämlich 3 entscheidende Wörter vorher vergessen und zwar: "Einen qualitativ halbwegs brauchbaren Rohling..."

  • Na super, sie meinte damit AudioCDs. Quelle hier


    Ich zitiere mal:

    Zitat

    Wenn Ihr Brenner mit höchstmöglicher Geschwindigkeit Digital-CDs fehlerfrei brennen kann (Nachweis durch Vergleich der geschriebenen Dateien Bit für Bit mit dem Original auf der Festplatte), kann er dies auch mit Audio-CDs, weil es im Gegensatz zum Auslesevorgang für den Brenner egal ist, welche Daten er schreibt: Der Brenner folgt lediglich der Servospur auf der CD-R und schaltet im Takt der Daten den Laser ein- und aus. Welche Daten (Programm oder Musiktitel) das sind, weiß er überhaupt nicht! Daß die Pits auf der CD-R bei niedriger Geschwindigkeit schärfer konturiert sein sollen, gehört ins Reich der Märchen und Fabeln.


    Auch nicht schlecht, was? :)

  • So was kommt raus, wenn jemand die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, und glaubt, sie anderen in Form von Grütze verabreichen zu müssen.


    Der ist auch nicht schlecht:


    Zitat:
    „Audio-CD-Spieler haben aufgrund der trickreichen Abspeicherung der Audio-Daten selbst mit der oft katastrophalen Fertigungsqualität der üblichen Audio-CDs keinerlei Probleme und können auch stark zerkratze CDs absolut fehlerfrei wiedergeben.“

    Demokratie ist ein Verfahren, was sicherstellt, daß wir nicht besser regiert werden als wir es verdienen.