*mkv --> DVD

  • Tach auch :)


    Nur eine kleine Frage.


    Kann man mit irgendeinem Tool (DVDLab Pro geht nicht), *mkv-Dateien als Ausgangssource nutzen um sich da eine DVD draus zu basteln ?


    Hab 8 *mkv á 1 GB und würde ja ideal auf 2 x DVD5 passen.
    Muss auch nix grossartiges Menü-technisches sein.
    Nur eben HG-Bild mit "Links" zum anklicken.


    Wenn ja, welches ?



    THX & noch frohe Ostern @ all

  • Es kommt nicht auf die Verpackung an, sondern auf den Inhalt.


    Weißt du etwa nicht, was in den MKV für ein Videoformat und was für ein Audioformat enthalten ist?


    Na ja - du weiß ja nicht mal, wo unser Board seine Suche hat.

  • Ich hab es grade mal probiert damit und ich bekomme, zumindest laut Tool eine mpeg2 erstellt :rock:


    :// :( ist zwar eine *mpg bei rausgekommen aber DVDLab weigert sich diese zu verarbeiten


    Schau mir dat andere trotzdem nochmal an.


    THX derweil ;)

  • Ich hab es grade mal probiert damit und ich bekomme, zumindest laut Tool eine mpeg2 erstellt :rock:


    :// :( ist zwar eine *mpg bei rausgekommen aber DVDLab weigert sich diese zu verarbeiten


    mkv2vob ist kein DVD Encoder! Sondern ist eine Toolsammlung welche MKVs nach XYZ umwandelt, damit diese auf der Playstation3 abspielbar sind. Also anders gesagt: HDTV.Matroska nach HDTV.vob / mpg etc


    Du brauchst ein MKV nach DVD Encoder

  • Zitat

    Du brauchst ein MKV nach DVD Encoder


    hm, gehts vllt etwas präziser ?


    ich hab jetzt mal google durchsucht und bin nur auf ein ähnliches Thema im "abfluss" gestossen.



    jedoch macht das im Endeffekt ja nur aus der einen *mkv quasi eine DVD (Punkt 6)
    Das jedoch möchte ich ja nicht, sondern aus 4 *mkv 1 DVD zusammstellen.


    *verwirrt bin* :hm:

  • Es kommt nicht auf die Verpackung an, sondern auf den Inhalt (komisch, hab gestern schon mal genau das gleich geschrieben).


    Eine Video-DVD ist nicht bloß "etwas, das Dateien mit der Endung *.vob enthält". Ich kann jeder Datei (z.B. auch einer Textdatei) die Endung *.vob verpassen, dadurch wird sie aber nicht in ein Video konvertiert. Und selbst wenn ich Video als Inhalt verwende, und auch noch von der Struktur her (in 2048-Byte-Stückchen geteilte, nach MPEG-Program-Stream multiplexte Datei) eine VOB-Datei schreibe - dann ist es vielleicht eine Art VOB-Datei, aber nicht automatisch DVD-kompatibel.


    Der Video-DVD-Standard schreibt vor, dass Video in einer VOB-Datei MPEG2 (evtl. MPEG1) sein muss. Was aber, wenn in der MKV nicht MPEG2 drin steckt, sondern vielleicht MPEG4 AVC (H.264), oder RealVideo, oder was ganz anderes? "mkv2vob" verpackt MPEG4 AVC in einen VOB-Kontainer. Aber er konvertiert MPEG4 AVC nicht zu MPEG2. Die so zusammengeflickte VOB-Datei enthält kein MPEG2-Video, also ist die VOB-Datei nicht Video-DVD-kompatibel.


    Du brauchst also ein Programm, das in der Lage ist, "irgendwelches Video, das zufälligerweise gerade in irgendeiner MKV-Datei steckt" in DVD-konformes MPEG2 zu konvertieren (und das gleiche natürlich auch noch für das Audio). Das ist nicht einfach, weil

    • Windows frisch nach der Installation nichts mit MKV anfangen kann, bis du einen MKV-Splitter installierst (z.B. den Haali Media-Splitter)
    • so dermaßen verschiedene Audio- und Videoformate in einer MKV enthalten sein könnten, und du für jeden eventuell möglichen Fall einen Decoder brauchst
    • die meisten Decoder zum Anschauen als DirectShow-Filter verfügbar sind, aber die wenigsten Videokonverter DirectShow als Videoquelle verwenden
    • manchmal in MKV-Dateien Material mit Eigenschaften enthalten ist, das auf DVD unmöglich verwendet werden könnte (z.B. eine ungewöhnliche oder sogar schwankende Bildrate, nicht DVD-konforme Bildauflösungen usw.)


    Jetzt klar, dass ein "mal eben schnell von MKV nach DVD"-Konverter nicht so einfach herzustellen ist?


    MKV ist eine Schublade. Da passt von Notizzetteln bis zu gefalteten Straßenkarten alles rein. DVD ist ein Aktenordner: Da bitte nur A4, und gefälligst auch noch sauber gelocht. Unter Umständen bedeutet das, andere Formate aus der Schublade erst mal auf A4 zu kopieren, oder mit der Hand abzuschreiben, wenn man sich keinen Fotokopierer leisten kann...


    Fotokopierer: TMPGEnc Xpress + TMPG DVD Author / Canopus ProCoder, DVDlab / ...


    Abschreiben: AviSynth, HC Encoder, (GUI for) DVDAuthor



    P.S.: MKV2VOB locht einfach die gefaltete Straßenkarten und hängt sie in einen Aktenordner. Das ist zwar technisch möglich, aber eine gelochte und eingehängte Straßenkarte kann ein normaler DVD-Player nicht lesen (der versteht nur A4-Seiten); nur die PlayStation 3 weiß, dass man sie dafür herausnehmen und auseinanderfalten muss.

  • Die Newbiefreundlichste ;D und dazu noch halbwegs brauchbare Toolansammlung ;) (ich hasse Toolsammlungen, aber Newbies lieben die) scheint mir AVI2DVD zu sein, da kann man nicht viel falsch machen und vor allem sein mkv direkt einladen, ohne zu wissen was drinn ist :hm: , naja und wenn man den eingebundenen HCEnc nutzt ist es sogar richtige Freeware :)

    Google ist der Freund der Suchenden : http://www.google.de/search?hl…VD&btnG=Google-Suche&meta=



    max

  • Zitat

    Es kommt nicht auf die Verpackung an, sondern auf den Inhalt (komisch, hab gestern schon mal genau das gleich geschrieben).


    klingt auch irgendwo logisch :ja:


    kA was ich anno dazumal daran nicht verstehen kommte :ani_lol:


    aus 4 *mkv werden 4 *vob und diese 4 *vob kann ich dann problemlos mit DVDLab verarbeiten :)


    Was natürlich interessant wäre, eine Art Authoring-Tool wie zB ConvertXtoDVD.
    Da muss man auch nicht viel machen wenn man quasi nur eine "Auflistung" mit Play-Button erstellen will, was in meinem Fall völlig reichen würde.


    Aber so wie oben beschrieben geht es (denk ich mal) und dann sollte dies hier erledigt sein ;)


    THX derweil :cheers: