Konvertierprobleme von MPEG2

  • Folgendes Problem. Dieses Aufnahme



    Ist eine ganz "normale" Aufnahme vom WDR mit DVB-T.
    Ich wollte diese Aufnahme nach XIVD konvertieren.


    Mencoder bricht hier nach 4% mit folgender Fehlermeldung ab:

    Zitat

    Skipping frame!
    [mpeg2video @ 00D6EAE0]slice mismatchem: 13min 522mb A-V:0.070 [1522:122]
    [mpeg2video @ 00D6EAE0]slice mismatch
    [mpeg2video @ 00D6EAE0]ac-tex damaged at 22 10
    [mpeg2video @ 00D6EAE0]invalid mb type in B Frame at 2 11


    Auch andere Konvertierprogramme, egal welches brechen hier ab.
    Auch Avidemux bei 4%.


    Hier scheint eventuell das Problem zu sein

    Zitat

    Nominal bit rate : 15.0 Mbps


    Das Video läßt sich einwandfrei abspielen und ohne Probleme nach VideoDVD konvertieren. Warnung mit der zu großen Bitrate wird ignoriert. Player spielt die dann aber einwandfrei ab.


    Hoffe das ich den korrekten Bereiich getroffen habe.

  • Schon mal versucht, den Videostream vorher mit ProjectX reparieren zu lassen? Gerade DVB-Aufnahmen schreien danach, erst mal zufällige Übertragungsfehler zu korrigieren.


    Sorry vergessen:


    Java ist auf dem Notebook nicht drauf deshalb hatte ich PVAstrumento getestet. Fehler wurde korregiert. Video wurde einwandfrei gemuxt. Eine DVD wurde einwandfrei erstellt. ABER
    selbst wenn ich nur das Video (Ohne Ton) nehme bricht er nicht bei 4 sondern dann bei 28% ab. Egal ob mencoder oder irgendein anderes Programm. Auch AviDemux bricht hier bei ~28% einfach ab.


    Eine DVD erstellen und dann diese DVD in eine Xvid konvertieren klappt einwandfrei aber nicht direkt.

  • Der Eintrag von 15 Mbps ist sicherlich unerheblich.


    Problematisch dagegen kann sein, dass vielleicht unterschiedlich schwere Übertragungsfehler im Video sind, und PVAStrumento vielleicht nicht alle ausreichend korrigieren konnte. Deshalb werde ich den Beitrag mal zum Digital-Capturing verschieben, da lesen vielleicht mehr Leute mit Praxiserfahrung.


    Mich würde vielleicht noch das Verhalten von DGIndex interessieren. Das ist vielleicht stabiler als MEncoder. Und die Aussage "alle anderen Konvertierprogramme" ist mir noch zu ungenau: Vielleicht hast du ja ausgerechnet die nicht versucht, die wir empfohlen hätten.

  • Mich würde vielleicht noch das Verhalten von DGIndex interessieren. Das ist vielleicht stabiler als MEncoder.

    Dito. :) Wuerde mich auch interessieren, also ich wuerde das mal als erstes testen.

    Und die Aussage "alle anderen Konvertierprogramme" ist mir noch zu ungenau: Vielleicht hast du ja ausgerechnet die nicht versucht, die wir empfohlen hätten.

    Also ich erinnere mich da an eine brachiale Notloesung, ist nur leider unter dem Qualitaetsaspekt gesehen nicht so elegant, aber zur Not... ich wuerde, wenn gar nichts anderes mehr geht, den Stream einmal durch ReJig (Transcoder) schieben bei 99% Qualitaet. Das Resultat, also der neue Stream, weist die Fehler dann i.d.R. nicht mehr auf.

  • Naja AviDemux sollte eigentlich eher keine Probleme machen. Auch habe ich unterschiedliche Konvertierprogramme getestet. Auch Programme die die SDK von ffmpeg nutzen die brechen auch einfach ab.
    Halt nur mencoder gibt es Meldung raus.


    Aber ich werde die Programme mal testen, wissen warum das so ist würde mich nun mal interessieren.


    Es ist eine ganz normale Aufnahme von einem DVB-T USB Stick unter XP.

  • Hi
    Leg das File in mpeg Video Wizard rein und wandle da nach mpeg2
    und erst dann ...zu was Du möchtest.
    Da sollte der Stream "gereinigt" werden.
    Hat hier schon mal geholfen als rejig nicht half.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Hi
    Leg das File in mpeg Video Wizard rein und wandle da nach mpeg2
    und erst dann ...zu was Du möchtest.
    Da sollte der Stream "gereinigt" werden.
    Hat hier schon mal geholfen als rejig nicht half.


    Womble benötigt dafür ziemlich lange. Wäre auch nicht viel anders als erst eine DVD erstellen und dann konvertieren.


    Gut wenn keiner eine Lösung hat, geht auch eine DVD erstellen.


    Und auch noch folgendes getestet: ConvertVideoToDvd klappt genauso wie Womble. Nur ist ConvertVideoToDvd etwas schneller.


    Ist aber eigentlich keine richtige Lösung.

  • Ein Log von ProjectX von einer solchen Aufnahme könnte weiter helfen. Vielleicht sieht man ein paar Fehler, die Ausschlag gebend sein könnten.


    Möglich wäre auch ein Problem mit dem Container. Hab vor kurzem irgendwo gelesen, das ein User damit Probleme hatte. Da kann auch schon die Aufnahme-Software Mist gebaut haben. Normaler Weise ist Standard für DVB der Transportstream.


    Sind im Stream alle Frames im gleichen Seitenverhältnis? Sind die GOPs alle max. 15 Frames lang? Gab es im Ton vielleicht einen Wechsel zu Mono?


    Nebenbei: Ein Konvertieren zu Mpeg4 ist doch nichts weiter als Stromverschwendung. Beim aktuellen Strom- und Rohlingspreisen kannst Du auch einfach eine DVD daraus kompilieren und gut. Passen halt ein paar Folgen weniger drauf, dafür bleibt die Qualität gleich (falls man diesen Begriff mit DVB-T überhaupt in Verbindung bringen will).


    cu
    Jens

  • ProjectX werde ich auch noch mal testen. Auf dem Notebook ist halt kein Java drauf. Naja und eine DVD erstellen wäre kein Problem, das macht normal auch die Software.


    Komisch ist aber bis jetzt das hier
    http://forum.gleitz.info/showthread.php?p=365859#post365859


    Damit funktioniert das konvertieren nach Xvid, ist gerade bei 30%. Die anderen haben immer so um die 4% abgebrochen.
    Das Problem scheint wohl nicht nur bei einigen Konvertierprogrammen zu sein sondern auch bei mencoder.
    Auch merkwürdig das andere getestete konvertierprogramme die auch die ffmpeg SDK nutzen auch versagt haben. Sehr wahrscheinlich liegt es auch daran das ich wohl eine andere SDK Version nutze.


    Es geht mir auch nicht um irgendwelche Preise. Es ging mir nur darum das es eben nicht zu konvertieren war. So ist gerade bei ~50% und er konvertiert immer noch.


    Hat bei 54% abgebrochen. Naja schon weiter als die anderen

  • Ohne eine genaue Analyse des Mpeg-Streams im Container wird es wohl kaum einen Lösungsansatz geben. Über irgendwas müssen die Tools ja stolpern. Möglicher Weise sind da mehrere "Ungewöhnlichkeiten" drin, so das das eine Tool über diese und das nächste Tool über die nächste stolpert.


    http://www.java.com/de/download/manual.jsp > aktuelles Java6.
    http://www.java.com/de/download/windows98me_manual.jsp > Java5 für Win9x/ME


    So aufwändig ist eine Java-Installation ja nun nicht. Falls Du keine kompilierte Version von ProjectX findest, mußt Du allerdings das SDK installieren, nicht die oben verlinkte Laufzeitumgebung.


    cu
    Jens

  • Ich kenne JAVA und habe es auch nur auf einem PC drauf. Auf den anderen brauche ich kein Java und deshalb ist dort auch keins drauf.


    ProjectX LOG


    und hier das LOG von der b23

  • Naja, bei dem Log wundert es micht nicht, das es Probleme gibt.


    Empfehlen würde ich, zu checken, ob die TV-Aufnahme-Software immer solche Aufnahmen erzeugt. Falls ja, schauen, ob das Ding irgend welche Optionen bietet, die vielleicht einen etwas sauberen Mpeg-Stream hervor rufen. Oder eine andere Aufnahme-Software testen, gibt ja eigentlich einige, von denen manche ja sogar einen sehr guten Ruf haben aus dem Free- und Shareware-Bereich (meine z.B. ALTDVB, ProgDVB, DVBViewer, ...).


    cu
    Jens

  • Zitat

    Oder eine andere Aufnahme-Software testen, gibt ja eigentlich einige, von denen manche ja sogar einen sehr guten Ruf haben aus dem Free- und Shareware-Bereich (meine z.B. ALTDVB, ProgDVB, DVBViewer, ...).



    ALTDVB = Absturz nach dem erkennen der Karte
    ProgDVB= Viel zu instabil Version 4.x
    Version 5.0 viel zu Buggy, findet weniger Sender als die 4.x und stellt dauernd seine eigene Liste wieder her.
    DVBViewer=Läuft nicht
    usw.


    Keine Alternative gefunden die auch nur halbwegs an die Software vom Hersteller rankommt. Dann halt den Umweg über eine DVD erstellen.


    Shareware kommt eh nicht in Frage.


    Komisch nur das es für analoge TV-Karten sehr viele sehr gute Alternativen gibt aber hier nichts.


  • Rechner ist ein Notebook und von meinem Bekannten.
    Wir haben mal ein anderes gefunden. Nennt sich Mediapiraten und dazu DScaler für Sound und MPEG2 die aufgenommenen Sachen können ohne Probleme einwandfrei konvertiert werden


    Es mag sein das DVBViewer ein gutes Programm ist, es lief aber nicht, erkannte den USB-Stick nicht und ist mir persönlich auch zu verspielt.
    Aber so gut kann es ja nicht sein wenn es nicht mal diesen USB-Stick erkennt. Progdvb, Mediapiraten usw. erkennen den ohne Probleme.


    Aber egal selbst wenn es laufen würde käme es eh nicht in Frage, 15€ nur dafür das mein Bekannter ab und an mal etwas aufnimmt und selten mal Fernsehen guckt.


    Nein es ist kein CodecPack installiert zur Zeit nur Dscaler. Für andere Sachen dafür ist der mplayer von mplayerhq da. Dafür werden auch keine Codecpacks benötigt. Und wenn dann eh nur FFDSHOW, welches ich auch selbst compiliere


    Mediapiraten scheint nicht schlecht zu sein, wenn auch einige Sachen ziemlich überflüssig sind. Wenn XviD installiert ist kann es auch dahin konveritieren EPG unterstützt er wohl gar nicht aber dafür hat er eine Fernsehzeitung was auch reicht. Einfach zu bedienen und funktionierte und erkannte alle 30 Sender ohne Probleme.

  • Rechner ist ein Notebook und von meinem Bekannten.

    Was letztendlich nichts daran

    tach auch !

    Kann es sein, daß Dein Rechner ne Meise hat?
    Codec Pack installiert?

    Warum läuft DVBVIEWER nicht ?

    aendert, imho. Keine Standard-DVB-Applikation laeuft stabil, und das habe ich bisher noch nicht erlebt. Aber egal. Die Entscheidung ist ja quasi schon gefallen, also warum nicht "Mediapiraten" - Du hast ja zum Glueck kein DVB-S oder -C.


    Ehrlichgesagt haette ich die Windows-Installation plattgemacht und dann mal neu installiert... dass soviel Zeug nicht funktioniert wuerde mich total nerven.

  • Was letztendlich nichts daran aendert, imho. Keine Standard-DVB-Applikation laeuft stabil, und das habe ich bisher noch nicht erlebt. Aber egal. Die Entscheidung ist ja quasi schon gefallen, also warum nicht "Mediapiraten" - Du hast ja zum Glueck kein DVB-S oder -C.


    Ehrlichgesagt haette ich die Windows-Installation plattgemacht und dann mal neu installiert... dass soviel Zeug nicht funktioniert wuerde mich total nerven.



    Ist klar das keine DVB Stabil läuft oder "einwandfreie" MPEG2 erstellt.


    Warum nicht Mediapiraten, weil mein Bekannter und ich das nicht vorher kannte.


    Windows Installation platt machen???


    Ich habe das Teil installiert, ohne DVB Virusscanner / Firewall usw. Image erzeugt. Programme installiert und wenn dann irgendetwas nicht läuft, image retour und fertig.
    Das hat aber nichts mit dem Problem zutun.
    Aber das Problem ist ja gelöst.