DV über Firewire direkt in MPEG2 grabben ?

  • Hallo und Guten Tag,


    Habe beim Suchen im DV- und avisynth-Brett jeweils nicht die Antwort gefunden, vermute, es geht (noch) nicht, aber vllt. doch:


    Ich will meine Camcorderkassen (Digital8) mal archivieren, ehe die Kamera das Zeitliche segnet.
    Die unkomprimierten DV-Aufnahmen sind mir aber zu groß und kompliziert zu handhaben ("mehrere Tage" Filmmaterial).
    Lieber hätte ich gleich während der Überspielung auf PC die Aufnahmen in DVDfähiges MPEG2 Material gegrabbt, vllt. gleich automatisch in 2GB große Dateien. Ich möchte Sie dann hinterher erst als MP2 schneiden.


    Überspiele ich die Dateien analog von der Kamera in so einen Videograbber am USB-Port oder eine Videokarte, geht das ja (in je nach Preis des Teils mehr oder minder guter Quali) zu grabben. Ich habe aber zwei Wandlungen D/A+A/D..
    Am Firewireport des PC kommen die Daten DV codiert doch aber schon digital an...kann man dort nicht mit Avisynth und installierten CODECs
    irgendwie das bewerkstelligen und welche Rechenleistung brauche ich da (momentan werkelt hier ein AMD64 Einkern).


    Tut mir leid, wenn das ins avisynth-Forum gehört hätte, MODs, bitte ggf. verschieben.


    Mike

  • Zitat

    Lieber hätte ich gleich während der Überspielung auf PC die Aufnahmen in DVDfähiges MPEG2 Material gegrabbt,


    DV-AVI direkt in mpeg2 auf den PC.......
    Kostenlos kenne ich nix.
    Wenn sowas gewünscht wird wird hier die Canopus DV-Storm mit der Hardwarecodec-Platine eingesetzt,da arbeitet eben der HW Codierer.
    Der PC käme da ja gar nicht schnell genug nach.


    Andere Lösung......DV Kamera [hier auch eine D8 Kamera Sony DCR TRV 345E]
    anschliessen an einen Panasonic HDD-DVD-RAM Rekorder und da direkt auf die HDD abspeichern und dann in Teile aufteilen.
    Oder da direkt auf DVD-RAM brennen,im PC diese VRO Files öffnen [sind da schon in mpeg2 tff mit AC3] und weiterverarbeiten mit einem Videobearbeitungsprogramm.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Hallo oztsony,


    willkommen im Forum.


    Du solltest dir zunächst darüber im Klaren sein, dass du bei der Echtzeitkodierung Qualität verlierst. Das Schneiden in MPEG-2 ggü. dem Schneiden in DV fordert mehr Hardware-Leistung, d.h. du benötigst einen schnelleren Rechner. Heutige PCs haben damit allerdings keine Probleme mehr.


    Beim Schneiden werden Teile des Films oder sogar der ganze Film neu kodiert, z.B. beim Einsatz von Filtern und Effekten. Dabei geht wiederum Qualität verloren, und das wirkt sich bei MPEG-2 deutlich stärker aus als bei DV. Zeit sparst du beim Schneiden in MPEG-2 nicht, weil du ja sowieso das ganze Material sichten musst. Ich würde deshalb alles in DV machen und erst ganz am Schluss in MPEG-2 umwandeln, und zwar ganz in Ruhe (2- oder Mehr-Pass) und in guter Qualität.


    Wenn du trotz alledem die Echtzeitkodierung in MPEG-2 via Firewire vorziehst, dann kenne ich als gute Software-Lösung den MainConcept MPEG-2 Encoder. Der hat ein Aufnahmemodul integriert, welches Video u.a. auch als DV via Firewire annimmt (habe ich selbst schon gemacht). Wenn ich's mal "quick and dirty" brauche, dann verwende ich heute aber auch einen DVD-Rekorder - ich habe einen von Panasonic mit DV-Eingang. Wirklich gute Qualität bekommt man so aber nicht.


    bb

  • Zitat

    Beim Schneiden werden Teile des Films oder sogar der ganze Film neu kodiert, z.B. beim Einsatz von Filtern und Effekten.


    Joo...aber nur wenn Filter und Effekte eingesetzt werden.
    Macht man übrigens nur in DV-AVI Material und nicht wenn der Stream schon in mpeg2 vorliegt.


    Man kann mit kostenlosen Tools aber auch mit mpeg Video Wizard den mpeg2 Stream schneiden,es wird beim letzteren Tool nur an den Schnittstellen neu gerendert.


    Zitat

    ich habe einen von Panasonic mit DV-Eingang. Wirklich gute Qualität bekommt man so aber nicht.


    Jooo...aber nur wenn Du da auf "SP" stellst.
    Nimm mal per "XP" auf,egal wie lange das File ist und brenne die Dateien dann auf DVD-RAM um dann am PC weiter zu arbeiten.


    ich unterscheide zwischen "gut" und "sehr gut"
    Sehr gut ist allerdings mit einem DVD Rekorder,egal ob Pana DMR E100H oder dem DMR EH 100 V,nicht möglich.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Salve,


    ...und noch zur "Ergänzung":


    Ich schneide derzeit MP2 (z.B. mein DVB-S-Zeuch) nur an I-Frames mit Cuttermeran oder MP2-Schnitt. Da wird gar nix neukonvertiert. Mir reicht das so, Ich brauch keine Übergänge (überblenden tu ich schon bei der Aufnahme), Titel und Schnickschnack. Und mich kümmern auch keine "Schnittverluste" im ms-Bereich...


    Goldwingfahrer:
    Das mit dem "Videorecorder", ist das über Firewire oder über Cinch mit D/A....A/D-Wandlung verbunden ? Wenn ersteres, dann guter Tipp, weil dann hörte ich mich mal in der Bekanntschaft wegen eines Besitzers um.
    Gibt's da Modelle mit USB-Anschluss für 'ne externe HDD (wäre sicher "zuviel des Guten").



    Mike

  • Zitat

    Das mit dem "Videorecorder", ist das über Firewire oder über Cinch mit D/A....A/D-Wandlung verbunden


    FireWire.


    Zitat

    Gibt's da Modelle mit USB-Anschluss für 'ne externe HDD (wäre sicher "zuviel des Guten").


    Kenne nur den grösseren Bruder meines DMR E 100 H....also den DMR E 500 H.
    Dieser hat einen USB Anschluss [HDD intern 400 GB] was er alles oder nicht kann....keine Ahnung.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Ich schneide derzeit MP2 ... (mit) ... oder MP2-Schnitt.


    Weil die Dateiendung "MP2" schon für "MPEG-1 Audio Layer 2" verbreitet und bekannt ist, solltest du es vermeiden, MPEG-2 (Video) zu MP2 abzukürzen (erst recht im Namen eines Programmes). Eine für "MPEG-2 Video" häufig verwendete Dateiendung wäre z.B. "M2V".

  • Stimmt, LigH, aber nur zur Ergänzung: "M2V" als Dateiendung steht für MPEG-2 Video ohne Ton (sog. "elementary stream"). Beim Echtzeitkonvertieren erzeugt man üblicherweise MPG-Dateien ("program stream" mit Ton), wobei die Endung MPG unglücklicherweise nicht nur für MPEG-2, sondern auch für MPEG-1 verwendet wird. Vom DVD-Rekorder gibt's üblicherweise VOB-Dateien oder speziellere Formate (VRO z.B.).


    Den Ton gibt's üblicherweise als MP2 (MPEG-1 Layer 2, z.B. via MainConcept MPEG Encoder), AC3 (Dolby Digital, z.B. via Panasonic DVD Rekorder) oder LPCM (unkomprimiert).


    bb

  • Hallo,


    Hier für potentielle Interessenten noch ein interessanter Link.


    http://www.vmagic.de/de/produkte.htm#anchor04


    der evtl preiswerter als die Canopus Lösung ist ?


    Ich selber habe von der Firma mal vor 8 Jahren den Vorgänger
    der VMagic Basic TV gekauft. War damals ein recht guter Analoggrabber
    direkt in Mpg2...Leider kann ich die dort angebotene DV-Option mit meiner alten Karte wohl nicht nutzen. Wer aber "bei null" anfängt, könnte da mal anchecken...



    Mike