Kaufberatung DVD-Brenner S-ATA

  • So, ich linke mich hier auch mal ein, da ich mir auch einen neuen SATA-DVD-Brenner kaufen möchte. Ich würde gerne was um die 20,- Euro ausgeben. Gibt es besondere Empfehlungen?


    Habe hier mal eine Auflistung mit meinen Suchkriterien:
    http://geizhals.at/deutschland…_SATA~571_hellgrau&sort=p


    Danke schon mal im Voraus.

    mawi2006


    Intel Q9550@2500 MHz / Motherboard Name Asus P5N-VM WS / Grafikkarte NVIDIA Quattro FX470 / 4x2 GB 800 MHz / DVD-RAM DVR-216DBK / LiteOn IHas 322 / HDD: 500 GB HD502HJ / SSD: Solidata K5 64GB

  • Außer daß er 20 EUR kosten soll hast Du weitere Ansprüche oder Forderungen an das Gerät, wie Lautstärke, CD, RAM, Testmöglichkeiten. Da man das nicht wissen kann für was Du das Teil hauptsächlich einsetzt kann man keinen zielgerichteten Tip geben. Willst Du was allgemeines hören, der NEC AD7200S ist ein gutes Laufwerk das zienlich viel kann und auch um den Preis erhältlich ist.

  • Gute Frage, Tests mache ich nicht, benutze hauptsächlich Verbatim DVD-R Rohlinge, selten auch mal DVD-RW von Verbatim. Denke mal, sollte in erster Linie leise sein.


    PS: Hatte schon auf deine Antwort gehofft. ;)


    Edit: Da ich nach Möglichkeit ohne Versandkosten rechne, hier mal ein anderer Vergleich:
    http://www.hardwareschotte.de/…SATA+150MB%2Fs)&srt=preis

    mawi2006


    Intel Q9550@2500 MHz / Motherboard Name Asus P5N-VM WS / Grafikkarte NVIDIA Quattro FX470 / 4x2 GB 800 MHz / DVD-RAM DVR-216DBK / LiteOn IHas 322 / HDD: 500 GB HD502HJ / SSD: Solidata K5 64GB

    Einmal editiert, zuletzt von mawi2006 ()

  • Ich halte von den +R Verbnatim eigentlich mehr, für die -R Verbatim würde ich ausnahmsweise auch einen Samsung empfehlen also gleich den ersten der Tabelle, die können sehr gut mit den Rohlingen mit denen sich manch anderer Brenner deutlich schwerer tut (Pioneer z.B.). Kleines Fragezeichen bei Samsung sind die oft etwas großen Qualitätsschwankungen und Haltbarkeit der Brenner. Und sonderlich leise sind die auch nicht unbedingt.


    Oder fast noch eher einen LG GH20NS15 wenn Du noch einen bekommst, der mag alles gern wo Verbatim drauf steht. :) Und leise ist der auch, noch leiser und auch ganz gut wenn man nicht schneller als 16x brennt sind auch die iHas LiteOns etwa ein iHas 322.

  • Danke, das hilft mir sehr. Mal sehen, was ich bekomme. Wenns nur ein paar Euro Unterschied sind, nehme ich schon was aus Deiner Empfehlung.

    mawi2006


    Intel Q9550@2500 MHz / Motherboard Name Asus P5N-VM WS / Grafikkarte NVIDIA Quattro FX470 / 4x2 GB 800 MHz / DVD-RAM DVR-216DBK / LiteOn IHas 322 / HDD: 500 GB HD502HJ / SSD: Solidata K5 64GB

  • Der LiteOn iHAS322 hat übrigens in der aktuellen PCGamesHardware als bester Brenner (auch bzgl. Qualität) abgeschnitten, knapp vor dem Pioneer 216. Letzter Platz (wie oft bei diversen Tests) war ein LG, der H22...


    Der LiteOn scheint aber in der Tat interessant zu sein. Überlege, mir den evtl. mal zuzulegen. Schade nur, daß den kaum ein Händler hat (siehe Geizhals). Und verhältnismäßig teuer mit > 30 Euro ist er auch.

  • Wenn man hauptsächlich MCC03RG20 verwenden will wie der OP ist die Empfehlung gar nicht klar, ist nämlich damit fast der schlechteste Brenner (schlecht nur im Vergleich zu anderen).


    Den ct Test kannst Du getrost im Klo versenken, wieder nur 2 SL Rohlinge getestet davon nur ein 16x Rohling und wenn Du mal schaust warum der 216 den am besten brannte, dann siehst Du in der Tabelle weil der den mit nur 8x brannte (da muß der Rohling wirklich mäßig gewesen sein :) ) die anderen haben sich über 20x daran versucht und erwartungsgemäß versagt, was der 216 bei 20x auch hätte. Pioneer muß man aber zugute halten die beste ROPC zu haben und damit dem User Denkarbeit abzunehmen, beste Kontrolle während des Brandes. Bei den anderen ganz besonders bei LG muß man schon selber mitdenken. In den Tabellen siehst Du dann nämlich auch, daß alle Brenner bei 8x den Rohling gut brennen konnten, also genausogut wie der Pioneer 216. Nur daß man es bei den anderen Brennern eben auch manuell so vorgeben mußte.

  • Zitat

    Den ct Test kannst Du getrost im Klo versenken,


    Dem muss ich mich leider auch anschliessen.
    Die c`t wird immer schlechter.


    Habe mich für den iHas322 entschieden.


    Samurai
    Mit Deinen 999 bist Du ein Kandidat für den "Schnapszahl-Thread":ja:

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Zitat

    Frage mich, warum der weit über 30 Euro kostet ?


    kommt draufan wo man das Ding bestellt.Ich vergleiche immer die Preise in D + CH.
    Ab und zu ist was bei uns im Alpendollarraum etwas günstiger.
    Hier als Beispiel,den iHas322,umgerechnet 24,60 Euro.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Ich bin auch gerade auf der Suche nach einem neuen Brenner.
    Mein bisheriger Brenner: LG 4163B - firmware A105
    Ich brenne vornehmlich DVD+R, DVD-R, CD-R und verwende meist TY bzw. Verbatim Rohlinge.
    Über meinen Brenner kann ich eigentlich nicht klagen, außer: er kann keine Qualitätsscans!!
    Deswegen wollte ich mir einen zweiten zulegen, mit dem das geht.
    Welchen würdet ihr mir denn zur Zeit empfehlen?
    Ich habe gedacht an:
    - LiteOn LH-20A1S
    - LiteOn iHAS324
    - Sony Nec Optiarc AD-7240s


    Auf Geschwindigkeit kommt es mir überhaupt nicht an - ich brauche kein 24x!! Mir geht es eher um Qulität. Zu den iHASen hört man unterschiedliche Meinungen von sehr positiv bis zur Empfehlung eher einen älteren LH-20 zu nehmen.
    Wie ist Eure fachkundige Meinung dazu?

  • Ich selbst habe einen Optiarc AD-724x/S und die Brennqualität ist bisher sehr gut . Mit dem Liteon LH-20A1S hatte ich weniger Glück , war nach ca. einem 3/4 Jahr kaputt und die Brennqualität war bis dahin ganz ok . Er eignete sich aber sehr gut zum Qualitätstest . Zu den Ihasen bekommst Du eher Infos von Samurai . Wenn Du mit deinem bisherigen LG ganz zufrieden warst ist sicher ein GH22NS40/50 auch eine gute Brennalternative :) .
    Bis dann DD24 ;)

    _____________________________________________
    Liteon DH-20A3L , DX-20A3P , SHM-165P6SU / Benq DW1640 , DW1655 / Sony-NEC Optiarc AD-7240S , AD-7241S , AD-7203S / LG GH20NS10 , GH22NS40 , GSA-E10N / Pioneer DVR-216D


  • Da das scannen im Vordergrund stehen soll würde ich den LH20 nehmen sind neutraler und können mehr (TA Jitter, TE/FE Tests z.B.) als die aktuellen LiteOns. Alternativ den Optiarc der kann zwar "nur" PIE, PIF das aber gut und reproduzierbar (im Gegensatz zu alten NECs).

  • Moin,


    da ich momentan dabei bin mir einen neuen Rechner zusammenzustellen, darf natürlich auch ein Brenner nicht fehlen.
    Momentan habe ich noch einen Samsung SH-S182D.
    Bisher konnte ich eigentlich nicht klagen, allerdings führe ich auch keine intensiven Tests oder Sonstiges durch.


    Ich brenne hauptsächlich CD-R und DVD-R, wobei ich den Unterschied zu DVD+R auch noch nie wirklich nachgelesen habe. Ich achte bei den Rohlingen eigentlich weniger auf die Marken - zur Zeit habe ich beispielsweise Samsung Pleomax DVD-R 16x (Made in India [DXG47650CK] hier herumstehen. Sollten diese schlecht sein bin ich allerdings auch für Empfehlungen offen.
    Notfalls würde ich also auch auf DVD+R umspringen, wenn es sich rentiert. In Zukunft plane ich auch öfter mal DL-DVDs zu brennen (ja, ich weiß - dann aber mit Rohlingen von Verbatim).
    Die Geschwindigkeit des Brenners ist mir relativ egal, nur sollte das Endergebnis eben gut sein. Bei der Lautstärke habe ich auch relativ normale Ansprüche: Er sollte nicht unerträglich herumröhren, aber auf einen Silent-PC bin ich jetzt auch nicht unbedingt aus.


    Qualitätsscans sind dazu da, um den derzeitigen Qualitätsstand des Rohlings zu prüfen oder haben die eine andere Bedeutung?
    Sollten sie dazu dienen, kann die Funktion sicherlich nur positiv sein, ist aber nicht unbedingt mein Hauptaugenmerk.


    Preislimit liegt bei maximal 50€, eher weniger.


    Vielen Dank schon mal im Voraus.
    Liebe Grüße, Mad.


  • Momentan habe ich noch einen Samsung SH-S182D.


    Gibt schlimmeres :), nein der ist ganz ok (für CD aber weniger) würde aber gerade bei dem klar auf +R setzen die brennt er überwiegend auch gut. Der konnte -R zwar schon besser als seine Vorgänger aber nicht so gut wie +R und er hat zudem einen Bug beim -R leadin das zu Kompatibilitätsproblemen beim abspielen führen kann (nicht muß)


    allerdings führe ich auch keine intensiven Tests oder Sonstiges durch.


    Wofür der aber bedingt brauchbar ist.


    zur Zeit habe ich beispielsweise Samsung Pleomax DVD-R 16x (Made in India [DXG47650CK] hier herumstehen. Sollten diese schlecht sein


    Wahrscheinlich warum testest Du es nicht.


    bin ich allerdings auch für Empfehlungen offen.
    Notfalls würde ich also auch auf DVD+R umspringen, wenn es sich rentiert. In Zukunft plane ich auch öfter mal DL-DVDs zu brennen (ja, ich weiß - dann aber mit Rohlingen von Verbatim).


    Der Tip passt auch zu den SL Rohlingen Verbatim 16x DVD+R bevorzugt Made in Taiwan, Sonys und Ricoh +R brennt er auch gut.


    Wenn Du bei CD kein Qualitätsfanatiker bist (kommt mir nicht so vor :) ) kannst Du den Brenner ruhig weiter verwenden würde nur auf besagte +R setzen und max. 12x brennen, dann sollte es da keine Probleme geben.


    Ansonsten Optiarc AD 7200, 7240 sind gute Universalbrenner.

  • Danke, für die schnelle Antwort.


    Die Sache ist jedenfalls, dass ich eigentlich mehr CDs als DVDs brenne und diese auch häufiger abspiele. Ein Qualitätsstandard sollte hier also schon gegeben sein.


    Zum Testen fehlt mir momentan schlichtweg die Zeit, müsste mich erstmal einlesen und ganz zeitunaufwändig stelle ich es mir jetzt auch nicht vor.


    Außerdem spricht ja nichts dagegen, den Brenner weiterhin im Inventar zu haben - der muss ja nicht direkt auf dem Müll landen, falls er denn in Sachen +R wirklich besser als ein eventueller neuer Brenner ist.


    Den Tipp mit zukünftig zu Verbatim und DVD+R greifen, behalte ich trotzdem mal im Hinterkopf ;)


    Deine beiden Vorschläge sehen zumindest schon mal recht gut aus, aber ich warte mal auf eine weitere Antwort.