Mpeg2 schneiden ohne Reencoding und ohne vorheriges Demuxen?

  • Hallo zusammen,
    ich kenne jetzt zwar einige Möglichkeiten, wie man Mpeg2-Dateien ohne Reencoding schneiden kann, wenn man sie vorher erst demuxt (z.B. MpegSchnitt), bin aber immer noch auf der Suche nach einem All-in-one Tool, mit dem man das in einem Schritt machen könnte.


    Also: Mpeg2 (interlaced) - Datei öffnen, schneiden, speichern ohne Reencode, fertig. Gibt es so was?


    Als Beispiel für eine Mpeg2-Datei, die ich gerne schneiden würde hier ein Ausschnitt eines aktuellen Captures, ca 1 Minute mpeg2 interlaced Full-Pal, ca 30MB:
    http://www.mikroh.de/gp/vhsTheoM2Hi.mpg


    Vielleicht hat ja jemand einen heißen Tipp ..
    (Ach ja: am liebsten ohne irgendwelche Riesenframeworks oder Runtimeengines, die vorher noch zu installieren sind, wie java oder .net ...)


    Gruß
    Sero

  • Zitat

    Also: Mpeg2 (interlaced) - Datei öffnen, schneiden, speichern ohne Reencode, fertig. Gibt es so was?


    Ja
    Habs Dir im anderen ausgedeeeehnten Tread schon geschrieben.
    Da gäbe es dann noch die "erweiterte Variante" mit Ausgabe und bruzzeln auf DVD.Diese Erweiterte habe ich aber nicht.


    Ein Klasse Tool und hier als Ergänzung zu den Profivideo-Bearbeitungsprogrammen.


    hier noch ein Screen mit Deinem "Theo"
    Einfache Titel erstellen....überlange GOP`S reparieren......

  • Ja
    Habs Dir im anderen ausgedeeeehnten Tread schon geschrieben.
    Da gäbe es dann noch die "erweiterte Variante" mit Ausgabe und bruzzeln auf DVD.Diese Erweiterte habe ich aber nicht.


    Ein Klasse Tool und hier als Ergänzung zu den Profivideo-Bearbeitungsprogrammen.


    hier noch ein Screen mit Deinem "Theo"
    Einfache Titel erstellen....überlange GOP`S reparieren......


    Goldwingfahrer : sorry, "kostenlos" oder "open source" hätte wohl in meine Beschreibung noch mit rein gehört. Aber im anderen Thread hatte ich das glatt übersehen. Trotzdem vielen Dank!
    Sero

  • Hi zusammen,
    schon mal vielen Dank für die Infos und Links, werde ich mir die Tage mal durchsehen.
    borax :

    Zitat

    Wobei ich demuxen vorziehe - ist einfach 'sauberer'.


    Kannst Du da ein paar erklärende Worte hinzufügen? Ich dachte, die Tools demuxen intern auch und der Unterschied ist nur, dass man das nicht selbst in einem extra Schritt machen muss?


    Goldwingfahrer : ich habe bisher so gute Erfahrungen mit open source Software gemacht, da will ich erst mal dabei bleiben. Wenn ich in dem Bereich nichts vernünftiges finde, werde ich Womble noch mal in Erwägung ziehen. Geht auch nicht nur um's Geld, es ist auch immer stressig, Bezahlung über's Netz, etc.


    Grüße
    Sero

  • ...Tools demuxen intern auch
    Ja, schon. Aber sie geben sich dabei nicht viel 'Mühe'. Wenn die zu bearbeitenden mpeg Dateien schon recht sauber sind (wie z.B. von einem DVD-Rekorder) und nicht fehlerbehaftete DVB Streams (wo zunächst ggf. 'jeder Müll' in die Aufnahme reingeschrieben wird), dann sollte es auch ohne einen speziell darauf spezialisierten Demuxer funktionieren. Bei ca. 98% meiner Aufnahmen hat auch ProjectX nichts auszusetzen (so dass man sicherlich auch mit DVBcut eine saubere Datei bekommen hätte), aber bei den verbleibenden 2% gibt es doch ein paar Frames zu reparieren oder zu entsorgen. Leider bemerkt man so was ja normalerweise erst, wenn man den Film anschaut. Und zu dem Zeitpunkt hab ich die 'original' Aufnahmedatei längst gelöscht. Ferner muxe ich inzwischen fast ausschließlich mit MuxMan (=>DVD), und da sind sowieso elementare Dateien erforderlich.

  • na..ja...so "Zwischendurch" exakt 27,80 Euro


    http://www.womble.com/products/mvw.html
    http://www.regnow.com/softsell/nph-softsell.cgi?item=21143-4


    Deutsch und in Englisch.


    Goldwingfahrer : Ich habe mir den MPEG Video Wizard mal angeschaut. Da ich ja auch in dieser Richtung (bei mpeg2 bleiben, nicht auf XVid umcodieren) forsche, hätte ich noch eine Frage:


    Bei XMpeg kann ich die Cropping- und Letterboxränder mit der Maus auf dem Vorschaufenster einstellen. Bei MPEG Video Wizard scheint es nur über die Eingabe der direkten Werte in die Filter-Properties zu gehen, stimmt das?


    Wäre denn MPEG Video Wizard auch das Tool der Wahl, wenn ich (ohne aufwändiges Scripting) meine mpeg2-Captures

    • a) schneiden
    • b) croppen bzw letterboxen und
    • c) noch stärker komprimimeren (2 Filme auf 1 DVD wären schon gut)


    möchte? Das ist in etwa die gleiche Frage wie im anderen Thread, ich weiß. Aber eben mit der Ausrichtung auf "beim mpeg2-Format bleiben", statt auf erneutes Encoding als XVid.


    Du scheinst Dich doch mit dem MPEG Video Wizard auszukennen, ist das das Tool der Wahl für meine Zwecke?


    Viele Grüße
    Sero

  • a) schneiden ..Ja,plus auch Fade-in/out [um genauer zu schneiden...rechts aufs '+' klicken,ev.mehrmals]


    b) croppen bzw letterboxen ..croppen ja....wird aber anschl.wieder "Hochgepumpt"..meiner M.nach nicht Brauchbar.siehe Screen 1


    c) noch stärker komprimimeren (2 Filme auf 1 DVD wären schon gut)
    Ja,hab zwar nur ein einfaches mpeg1 Beispiel...Screen 2-Überprüft nach der Fertigstellung,da nur die Datenrate etwas runtergesetzt.


    Allererst stelle Das GUI ein,,,,oben das 3.Auswahlfeld von rechts und dann da die Einstellungen anpassen.Hier habe ich die Timeline auf die ganze Bildschirmbreite gezogen.Sprache auf German.


    Selber benütze ich nur Pos a
    Also sauber schneiden auch wenn der Stream AC3 5.1 ist.


  • Vielen Dank für die Infos! Ich hoffe, ich werde das alles nachvollziehen können, manchmal neigst Du sehr zu energiesparenden Abkürzungen .... :ani_lol:


    Ich werde das jedenfalls die Tage mal ausprobieren.


    Kannst Du mir evtl. dazu noch was sagen:

    Zitat

    Bei XMpeg kann ich die Cropping- und Letterboxränder mit der Maus auf dem Vorschaufenster einstellen. Bei MPEG Video Wizard scheint es nur über die Eingabe der direkten Werte in die Filter-Properties zu gehen, stimmt das?


    ???


    Und was ist "Pos a"?


    Grüße
    Sero

  • Zitat

    ???


    Und was ist "Pos a"?


    Deine Frage unter "a" Beitrag 9...siehe Screen 1.


    Zu xmpeg kann ich nix schreiben,habe es kurz mal ausprobiert.
    Wenn Material schon in mpeg vorliegt und es benötigt unbedingt noch schwarze Ränder,dann lege ich den Stream auf die Timeline von Edius oder der Procoder bekommts direkt.


    Du hast aber schon in die erweiterten Einstellungen,mpeg Video Wizard reingeschaut...Screen 2.Xvid wäre doch auch eine Alternative.

  • Deine Frage unter "a" Beitrag 9...siehe Screen 1.


    Zu xmpeg kann ich nix schreiben,habe es kurz mal ausprobiert.
    Wenn Material schon in mpeg vorliegt und es benötigt unbedingt noch schwarze Ränder,dann lege ich den Stream auf die Timeline von Edius oder der Procoder bekommts direkt.


    Du hast aber schon in die erweiterten Einstellungen,mpeg Video Wizard reingeschaut...Screen 2.Xvid wäre doch auch eine Alternative.


    Danke! Werde das alles bei Gelegenheit mal ausprobieren. So viele Infos und so wenig Zeit ...
    Gruß
    Sero

  • Hi zusammen,
    so, habe das jetzt alles mal ausprobiert, MPEG Video Wizard scheint ganz gut zu funktionieren, zumindest, was das Schneiden angeht. Mit den Filtern komme ich noch nicht so gut klar, die sind m.E. ziemlich umständlich zu bedienen, z.B. müssen die Werte für Letterbox erst mal anders ermittelt und dann dort eingegeben werden, da wäre Mausunterstützung auf dem Hauptbildschirm schon schön gewesen.


    Egal, jetzt bin ich zumindest so weit, dass ich mit meinem schlechten VCR und meinem schlechten Grabber (Aussagen des hiesigen Expertenteams) schlechte mpeg2-Captures machen, diese schneiden und pro Film auf eine 2/3 volle DVD brennen kann.
    Zudem haben die Filme immer noch diese Flicker-Ränder, die entgegen der Aussage von irgendjemand hier sehr wohl im Standalone TV sichtbar sind und nerven. Aber die gehen ja wohl nur über letterboxen oder croppen weg, was reencoding bedeuten würde, das habe ich zwischenzeitlich kapiert.


    Am ehesten wäre mir noch geholfen, wenn sich irgendjemand finden würde, der sich mit Treibern / Software / Einstellmöglichkeiten meines Grabbers (Dazzle DVC 120) auskennen würde, weil man dort vielleicht am ehesten noch was machen könnte. Aber anscheinend kennt das Ding hier niemand.


    So weit
    Sero

  • tach auch !

    Flickerränder sind auf einm RÖHREN-TV nicht zu sehen, auf einem Plasma, oder LCD oder PC Bildschirm meist schon.


    Aye,
    das klingt eigentlich toll, die Frage ist nur: warum sehe ich sie dann auf meinem Röhren-TV trotzdem?
    Also, wenn mir noch ein paar Leute sagen, dass man die auf einem Röhren-TV nicht sieht, kann ich vielleicht per Autosuggestion auch drüber wegsehen, aber Fakt ist derzeit: ich sehe sie noch ....;)


    Bei den Kühlschrank-Ausmaßen und der Waschmaschinen-Gewichtsklasse meines Fernsehers halte ich es auch für ausgeschlossen, dass ich schon seit 10 Jahren einen LCD oder Plasma habe und es nur nicht gemerkt habe ... ;)


    Wenn es nicht so unsinnig wäre, würde ich ja glatt noch ein Bild mit meiner Digicam machen und es hier reinstellen, aber was nützt die ganze Rechthaberei?


    Trotzdem vielen Dank
    Grüße
    Sero

  • Zitat

    Aye,
    das klingt eigentlich toll, die Frage ist nur: warum sehe ich sie dann auf meinem Röhren-TV trotzdem?


    Weil mit ziemlicher Sicherheit Dein Röhren-TV einen "kleineren" Overscan hat.
    An meinem alten Philips 32" 100 Hz,konnte ich sogar das "Schiefe" Bild exakt in die Waagerechte bringen.Weiss aber inzw. nicht mehr ob ich damals auch die Einstellungen für den Overscan manuell anpassen konnte.


    Beispielscreen.
    Testfile angeliefert bekommen auf HDD.Original ab VHS Kassette.
    Am saubersten cropen gehts mit der inzw.preislich günstig gewordenenen Software Procoder 2.
    Da ists egal wieviel nun hier an den Rändern "abgeschnitten" wird,wenn man nach dem Schneiden den Haken bei "after scale crop" rausnimmt.
    dann wird einfach das "Abgeschnittene" schwarzfarben abgedeckt.
    Wenn Du einen rosaroten TV hast,so kannst die Schwarze Farbe auch in rosarot aendern.:D


    Sebstverständlich ist hier die Quelle in DV-AVI,bei mpeg2 Material kann auch so die Ränder abgedeckt werden.Es wird aber danach neu codiert.Je nach eingesetztem Codierer kann es danach aber immer noch passabel aussehen.


  • Danke. Dann wäre das zumindest schon mal geklärt.
    Gruß
    Sero

  • tach auch !

    O.K. da habe ich nicht dranb gedacht. "Normales" Röhren TV hat einen "Normalen" Overscan.
    Jedoch konntest Du in jedem Kaufhaus /Medi /Blöd markt sehen, das keine 2 Geräte denselben Overscan hatten.
    Die Erklärung vom Hondafahrer ist natürlich ausführlicher.