Neuer P-ATA Brenner gesucht

  • Hallo,


    ich nutze seit Jahren meinen LG GSA-4163B, früher meist mit Verbatim MCC 003 und dann überwiegend mit MCC 004 DVD+Rs. Manchmal schickte Damrotech auch YUDEN000T03, mit denen der Brenner offenbar auch gut zurecht kam. Aktuell hab ich noch ca. 150 Stk. MCC 004 Rohlinge da, die noch einige Monate halten werden. Danach werden wieder die gleichen geordert, schätze ich - es sei denn, der neue Brenner kommt mit anderen Rohlingen besser zurecht (wobei ich die vorhandenen MCC 004er schon noch aufbrauchen möchte!). Gebrannt hab ich 8x, dann 12x und seit einigen Wochen spinnt mein Brenner, sodass ich das aktuelle Firmware mal wieder einspielen musste (war schon drin), um ihn wieder zum Laufen zu bringen. Seit dem brennt er mit 8x wieder problemlos - ausser dass er vorhin mal seit langem nicht mehr brennen wollte (hängte sich beim Lead-In-Schreiben auf und schrieb überhaupt nichts (konnte mit ner Reinigungs-CD behoben werden; danach brannte er den selben Rohling). Leider liest er kaum noch DVDs (selbstgebrannte) ein oder müht sich sehr damit ab. CDs brennen ist schon sehr lange nicht mehr möglich. Und bei RWs spinnt er auch.


    Es ist also Zeit für nen neuen Brenner. Er muss P-ATA haben (habe keine S-ATA-Anschluss), sollte vielleicht etwas schneller DVDs auslesen können (der 4163B braucht bei mir so 13-15min) und vielleicht auch mal ne Scan-Möglichkeit besitzen? Der LG unterstützt das nicht - weiss nicht, ob ich das brauch oder ob es nur eine "Spielerei" wäre? Habe damit keine Erfahrung. Ich brenne überwiegend Daten-DVDs mit AVIs für den Standalone-DVD-Player. Hin und wieder gesellt sich eine Video-DVD dazu. Ab und an werden normale Daten gebrannt oder auch mal eine Audio-CD/Daten-CD. Litescribe etc. brauch ich nicht. Und noch seltener les ich mal mit Exact Audio Copy ne CD aus. Und ob der Brenner ein Booktype-Feature haben soll, weiss ich auch nicht. Bisher stellt Nero bei mir, glaub ich, meine DVD+Rs immer auf DVD-Rs um. Ist sowas heutzutage noch sinnvoll?


    Was könnte noch wichtig sein? Mein Board ist ein MSI K7N2-L MS-6570 Ver.1 (Phoenix Award BIOS v6.00PG), die CPU ein Athlon XP 2400+ FSB266 mit 2x 512MB Infineon-PC2100-RAM (2.0-3-3-6) im Dual-Betrieb, mein BS ist Win XP Pro SP3 und hauptsächlich genutztes Brennprog ist Nero 7. Ab und zu benutze ich auch Burrrn.


    Was wäre denn da was für mich?

  • Hallo,


    ich nutze seit Jahren meinen LG GSA-4163B, früher meist mit Verbatim MCC 003


    Das war aber eigentlich ein Hassrohling dieses Brenners :)


    und dann überwiegend mit MCC 004 DVD+Rs.


    die dagegen mag er sehr.


    Seit dem brennt er mit 8x wieder problemlos -


    Du meinst er brennt ohne Abbruch, problemlos dazu müßtest Du die Brennqualitätüberprüfen, von der weißt Du ja nichts mangels Testmöglichkeit seitens LG.


    (hängte sich beim Lead-In-Schreiben auf und schrieb überhaupt nichts (konnte mit ner Reinigungs-CD behoben werden; danach brannte er den selben Rohling).


    Schlecht damit verkratzt Du mehr als Du reinigst, dazu schraubt man den Brenner auf und reinigt mit Wattestäbchen und Isoprophylalkohol.


    Es ist also Zeit für nen neuen Brenner. Er muss P-ATA haben (habe keine S-ATA-Anschluss), sollte vielleicht etwas schneller DVDs auslesen können (der 4163B braucht bei mir so 13-15min) und vielleicht auch mal ne Scan-Möglichkeit besitzen?


    NEC AD5200A, LiteOn iHap 322


    Booktype schadet nichts nötig ist es nicht wenn Du kein Uraltleser rumstehen hast, LiteOn kann das NEC mit modifizierter Liggy Firmware.

  • Jup. Herzlichen Dank!


    Ähm, und die beiden meckern bei den MCC 004 nicht? Denn beide Hersteller empfehlen diese Rohlinge nicht - viele andere, aber nicht diese.


    Hab den NEC bei Damrotech für 20 EUR + 7 EUR VK gesehen. Ein gutes Angebot? Und ist Damrotech auch bei Brennern eine Empfehlung?

  • Gibt keinen Brenner der MCC004 nicht brennen könnte, ist ja DER Standardrohling. Beide Brenner brennen den auch gut. Ja der NEC ist bei Damro sehr günstig, dürftest Du nicht günstiger finden, eine Spindel Verbatims dazu und der Versand ist schon amortisiert.

  • Ja klasse! *g


    Das hört sich doch schonmal sehr fein an! Schätze, dann wirds mal einer der beiden werden. Wat kann denn der LiteOn besser bzw. mehr? Scannt er besser, ist er noch Rohling-kompatibler etc.? Lese sehr oft, dass LiteOns (und Plextors) sehr gern gekauft werden. Reicht der NEC oder hat der LiteOn ein paar bemerkenswerte Vorteile, die einen minimal höheren Preis lohnen auszugeben?

  • Zitat

    LiteOn iHAP 322 - ist mit knapp 35 EUR (Mix-Computer) ja schon fast "teuer"...


    Da bekomme ich den ja hier noch günstiger,soeben bestellt,zwar Sata.


    Zitat

    Bestellte Artikel:
    1 92880 DVD-Brenner 22x DL S-ATA retail schwarz,
    iHAS322-31, 22xDVD±R, 8xDVD+RW, 6xDVD-RW
    SFr. 36.15 / LT**: sofort


    Entspricht umgerechnet 24,10€


    Zitat

    Wat kann denn der LiteOn besser bzw. mehr?


    Zu den Neueren kann ich nix schreiben.
    habe noch einen etwas Älteren hier im ext.Gehäuse da er extrem unruhig ist.:ani_lol:
    Typ 181P


    Brennen und BrennQuali auslesen ist dieser nebst meinen alten BenQ`s 1640/1655 das Beste.
    Plextor 215 + Plextor PX 712A sind schon mal durchgefallen.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • LiteOn hat etwas bessere Fehlerkorrektur ist deutlich leiser, NEC ist der noch etwas bessere Brenner (bei MCC004 macht das keinen Unterschied) brennt CD auch besser. Scannen können beide, imho der NEC genausogut, da die iHas darin im Vergleich zu älteren LiteOn leicht nachgelassen haben, was aber eher -R Rohlingscans betrifft.

  • Im Moment würde ich Pioneer 115 oder 116 und die neue LiteOn-Serie (iHAS 3xx oder 4xx) empfehlen. Beim LiteOn sollte man aber die Firmware von Codeking drauf tun, wenn man sich das zutraut (keine Garantie mehr, aber wen juckts?).

    Pioneer 216D | LG GGW-H20L | Pioneer 215
    LiteOn 16P1S| LiteOn iHAS 422 | BenQ 1640

  • Dankeschön für die Antworten!


    Also leise und Fehlerkorrektur find ich schon ein schlagendes Argument. Wenn der LiteOn CDs vernünftig brennt, dann passt das schon. Da tendiere ich jetzt wohl zum IHAP322.


    Warum sollte man eine fremde Firmware beim LiteOn einspielen? Was kann die originale nicht, was kann die von Codeking besser? Und kommt Nero 7 damit klar?


    Habe mit sowas eigentlich keine Probs. Habe auch ein fremdes Firmware bei meinem Philips DVD-Player laufen.

  • die neue LiteOn-Serie (iHAS 3xx oder 4xx)?).


    Er will einen IDE Brenner also iHap nicht iHas. Den 115 zu empfehlen (auch wenn zurecht) bringt nichts, er ist nicht mehr erhältlich 116 ist ok aber nicht der Spitzenbrenner wie der 115, da bietet NEC oder LiteOn durch die Scanfähigkeit mehr zu günstigerem Preis.


    Beim LiteOn sollte man aber die Firmware von Codeking drauf tun, wenn man sich das zutraut (keine Garantie mehr, aber wen juckts?).


    Was soll das Problem dabei sein, nur warum sollte man das tun. Codeking verwendet auch nur die Originale und beschleunigt die 8x und 12x Strategien. Wen ein paar sec mehr nicht jucken hat davon gar nichts. Das auffällige an den iHa* ist aber in der Tat die sehr lahme 12x CAV Strategie, die kann man aber auch positiv sehen, weil sie mehr Sicherheitsreserven hat als eine ab 12x eingebremste schnellere 16x Strategie, nichts anderes sind die 12x Strategien die codeking einbaut. Wenn mans eilig hat kann man dann ja auch gleich 16x brennen, was bei jedem ordenlichen Rohling gut geht, bei schlechterer Ware sehe ich die 12x CAV Strategie eher als Vorteil denn als Ärgernis das man mit codekings Firmware austreiben müßte.Die EOHT Varianten haben mich schon bei der A Serie nicht überzeugt und sehe ich eher als Verschlimmbesserung. Etwas anders zu machen ist nicht automatisch eine Verbesserung.


    Aber alles Ansichtssache die Notwendigkeit pauschal zu codekings Firmware zu raten sehe ich aber überhaupt nicht.


    almosely


    Nero ab 6er brennt mit jedem Brenner der Befehlssatz ist da schon lange standardisiert, die Marke spielt keine Rolle. Wie gesagt der NEC ist der bessere CD Brenner, der LiteOn ist aber auch nicht unbrauchbar wenn CD nicht der Schwerpunkt ist. Von Verbatim Superazo rate ich aber beim LiteOn ab. CD Rohlinge mit Phtalocyanin Dye sind zu bevorzugen und brennt er ordentlich. Daxon liegt ihm da sehr gut.

  • Danke, danke, aber jetzt bin ich etwas verwirrt ...


    In erster Linie soll ein Brenner natürlich bestmöglich brennen, sowohl DVDs als auch CDs - sonst machts ja keinen Sinn. Da hilft auch die beste Fehlerkorrektur beim anschließenden Lesen und Laufruhe nichts. Und wenn der LiteOn mit meinen 150 MCC 004s nicht gut klar kommt, steht er nicht zur Debatte. Das wäre ja unsinnig, die wegzuwerfen. Und wenn der NEC damit sehr gut klar kommt, dann wirds der NEC. Aber ich dachte - wie ihr geschrieben habt - die MCC 004 wären DER Standardrohling, mit dem alle, auch der LiteOn, sehr gut klar kommen?


    Wie laut ist denn der NEC? Brummt und schepperts, wackelt mein Gehäuse, weckt man damit die 5m entfernt schlafende Freundin auf? Ist er lauter als mein 4163B? Der passt schon.


    Und wenn es heisst, der NEC ist der bessere CD-Brenner, was bedeutet das? Dass der LiteOn miese CDs produziert oder sehr Rohling-wählerisch ist oder frisst er z.B. ALDI-CDs oder Damrotechs-Verbatims (oder was halt so gut ist - weiss ich nicht) einwandfrei und brennt innerhalb guter Fehlertolleranzen?


    Also ein Firmware einzuspielen (ein fremdes), nur um etwas schneller zu brennen, ist für mich nicht notwendig. Ich betreibe hier keine Copystation. Wie schnell brennen die beiden denn bei 12x? Momentan nervt mich auch nicht das ca. 7-Minütige 8x-Brennen mit anschließender ebenso lang dauernder Nero-Prüfung (Zusammenstellung vergleichen). Ach, könnte die dann wegfallen, wenn ich einen Brenner dieser Klasse habe oder kann man anschließend sicherer und schneller "Scannen"? Oder gibt es andere, schnelle Wege, um die Brennqualität zu prüfen, z.B. mit SFV oder MD5-Checksummen?


    Also, ich fasse zusammen ...


    NEC Pro:


    - Bessere CD-Brennqualität (wobei ich nicht weiss, was das bedeuten soll)
    - Kein fremdes Firmware "notwendig", da das originale bestens
    - Kommt mit den MCC 004ern super klar
    - Günstigerer Preis


    NEC Contra:


    - Lautstärke (innerhalb welchen Rahmens bewegen wir uns hier überhaupt?)
    - Schlechtere Fehlerkontrolle (viel schlechter?)


    LiteOn Pro:


    - Leiser
    - Bessere Fehlerkorrektur


    LiteOn Contra:


    - Brennt CDs mangelhaft (?)
    - Kommt nicht mit meinen MCC 004ern klar
    - Langsameres Brennen mit 12x (ich würde gern 12x brennen - sollte ich nicht?)
    - Teurer


    Mir scheint, der NEC tut das, was ein Brenner tun soll und der LiteOn nicht? Dann tendiere ich nun zum NEC?


    *konfuz*


    -edit-


    Und was ist mit dem NEC AD-7200A? Der (hier allerdings als SONY gelabeled - ist doch gleich oder?) kostet hier bei mir in Düsseldorf (Conrad) im Laden 27 EUR abzüglich einen 5 EUR-Gutschein, den ich noch besitze, also 22 EUR z.B., was jetzt 5 EUR weniger als für den 5200 bei Damro wären und insgesamt noch günstiger als der LiteOn. Is der 7200er besser als der 5200er oder ist der einzige Unterschied, dass er DVD-RAM liest (hab ich hier noch ein paar Scheiben, die ich aber eig. nicht nutze, da nur 3-fach) und in beige erhältlich ist?

  • Und wenn der LiteOn mit meinen 150 MCC 004s nicht gut klar kommt, steht er nicht zur Debatte.


    Ich sprach von den Verbatim Superazo CD Rohlingen von denen ich beim LiteOn abrate, die haben nichts mit den DVD Rohlingen zu tun.



    Wie laut ist denn der NEC? Brummt und schepperts, wackelt mein Gehäuse, weckt man damit die 5m entfernt schlafende Freundin auf?


    Wackeln tut nichts aber daneben schlafen sollte man einen tiefen Schlaf haben. :)



    Und wenn es heisst, der NEC ist der bessere CD-Brenner, was bedeutet das?


    Hab ich ja eigentlich schon beantwortet, weniger gut als der NEC aber nicht im Sinne von schlecht, außer eben Verbatim Super AZO CD Rohlinge mit denen bringt er nichts zustande, eine Empfehlung (Daxon) hab ich auch gegeben.



    Oder gibt es andere, schnelle Wege, um die Brennqualität zu prüfen, z.B. mit SFV oder MD5-Checksummen?


    Checksum und/oder verify ist bei kritischen Daten natürlich nicht verkehrt, entlarven wirst Du damit aber nur unkorigierbare Fehler bzw. Datenverfälschung (was selten ist und eher das lesen betrifft). Scannen zeigt auch die Fehler die noch korigierbar waren (PIE, PIF) und erlauben viel besser eine Einschätzung der Brennqualität, denn wenn die sehr hoch sind ist nicht mehr weit bis auf Dauer durch Alterung oder kleine Kratzer unkorigierbare draus werden.




    NEC Pro:


    - Bessere CD-Brennqualität (wobei ich nicht weiss, was das bedeuten soll)


    Besserer Jitter etwas weniger rohlingswählerisch



    - Lautstärke (innerhalb welchen Rahmens bewegen wir uns hier überhaupt?)
    - Schlechtere Fehlerkontrolle (viel schlechter?)


    Was man als laut empfindet ist ja individuell sehr unterschiedlich, ich kann Dir nur sagen der NEC ist deutlich lauter als ein iHa-s(-p), der ist bei Video z.B. gar nicht zu hören, beim brennen und lesen leiser, ohne daß ich jetzt den NEC als Krachmacher empfinde, bei Video würde er mich nerven da will ich keine Nebengräusche und Rauschen, ansonsten ists (für mich) ok.


    Was meinst Du mit schlechterer Fehlerkontrolle, Fehlerkorrektur? die ist wie gesagt beim LiteOn besser ohne daß der NEC schlecht ist. Ein Unterschied wird Dir da nur bei sehr schlechtem grenzwertigen Medien auffallen. Normale Medien mit leichten Kratzern kann jedes Laufwerk lesen, im Vergleich zu Deinem alten ist jeder neue Brenner da einiges besser. Wenn Du bisher kein Problem hattest hast Du da mit einem neuen Laufwerk erst recht keins.



    LiteOn:



    - Brennt CDs mangelhaft (?)


    Wer hat das gesagt, nur in Bezug auf Superazo CD Rohlinge



    - Kommt nicht mit meinen MCC 004ern klar


    Hat keiner gesagt und stimmt nicht, natürlich kommt der damit klar, stand ja schon im ersten Post



    - Langsameres Brennen mit 12x (ich würde gern 12x brennen - sollte ich nicht?)


    Warum nicht dauert beim Ihap etwa 7:30 was schon sehr langsam ist und einen cdfreak wie codeking natürlich zur Weißglut treibt. :ani_lol: Ansonsten spricht da nichts dagegen, wenn Dich das nicht stört.



    Dann tendiere ich nun zum NEC?


    Gute Wahl ansonsten weniger den Kopf rauchen lassen einfach einen kaufen die nehmen sich nicht viel. :)



    Und was ist mit dem NEC AD-7200A?


    Kannst Du auch nehmen ist ja der gleiche Brenner mit zusätzlicher DVD-RAM Unterstützung. Ich tue mich nur immer etwas schwer den in dieser Version zu empfehlen, weil gerade der DVD-RAM Support bei NEC eh nichts taugt, deshalb kann man darauf auch gleich verzichten. Damit hätte ich Dich dann aber wohl vollends verwirrt. :) NECs haben einen Bug beim lesen von mit packetwriting gebrannten DVD-RAMs der eine Verfäschung der gelesenenDaten bewirken kann. Damit nicht sinnvoll nutzbar. Wenn Dir DVD-RAM egal ist muß Dich das aber nicht stören, der 5200A ist bei Damro halt auch noch spottbillig insofern passte das ganz gut. 7200A ist natürlich genausogut.

  • Klassö *g


    Da kommt man ja ganz durcheinander *g Du hast von Superazo Rohlingen gesprochen und ich dachte an die Advanced Azo+ MCC 004s, die ich hier habe. Okay, damit wär das geklärt :-)


    Naja, die Hinweise auf die CD-Brennquali haben mich tatsächlich irritiert. Sobald davon gesprochen wird, dass der eine besser wäre, dachte ich, es sei so relevant, dass der andere eben schlecht (ohne "er") wäre. Und verstärkt wurde das noch mit "der LiteOn ist aber auch nicht unbrauchbar wenn CD nicht der Schwerpunkt ist". Das fand ich dann doch etwas bedenklich. Aber offenbar brennt der LiteOn schon ordentlich CDs.


    Dann werd ich mit dem neuen Brenner mal stichprobenartig meine alten DVDs scannen und gespannt auf das Ergebnis schauen - wenn ich dann nicht vom Stuhl kippe *Angst* ...


    Okay, wie laut ein LW beim Video-Schauen ist, ist mir eigentlich schnurz. Mach ich nie. Wenn ich schau, dann von Platte oder auf dem Standalone. Relevant ist nur die Lautstärke beim Brennen und Einlesen, sonst ist das LW geparkt.


    Ach die schlechte Fehlerkontrolle war als Fehlerkorrektur gemeint, ja. Vertippselt. Wenn da eh alles Neue besser als mein LG ist, sind mir beide Kandidaten recht.


    Hm, etwas durcheinander bin ich schon noch, aber ich werds einfach mal so machen, wie Du schon sagtest: Einfach mal einen kaufen. Sind ja beide ziemlich gut und das wird schon passen. Ich halte dann mal die Augen und Ohren offen nach einem Sony/NEC AD-5200A oder AD-7200A, wenn letzterer günstiger angeboten wird, als der 5200. Falls Conrad den 7200er vorrätig hat und im Laden für 27 EUR anbietet, werd ich meinen 5 EUR-Gutschein noch draufsetzen und ihn für 22 EUR kaufen. Damit isser wohl das günstigste Angebot. Und ob er DVD-RAMs kann oder nicht, ist eigentlich egal. Nutz die Teile eh nicht (mehr) - Backups mach ich nur noch über meine ext. Platte. Da is mir Brennen zu aufwändig.


    Na dann sag ich mal herzlichen Dank für all die Auskünfte - und wie schnell die auch noch kamen! *g Supi!


    Immer wieder gern :-)


    ... Und wenn der Brenner da ist und ich mich etwas damit angefreundet habe (gebrannt, gescannt etc.), werd ich meine Erfahrungen mal kurz posten.

  • Soderla, habe mir nun den AD-7200A (bulk, schwarz) bei Atelco in Düsseldorf für 30,80 EUR geholt. Bei Damro wollte ich nicht bestellen, da Bulkware ohne Garantie ist und in Luxemburg das deutsche Gewährleistungsrecht nicht greift - oder bestimmt anders. Für die 3,80 EUR mehr spar ich mir eventuellen Rückgabe/Umtauschstress und hols mir lieber vor der Haustüre.


    So, ich habe ein bisschen Feedback zu geben.


    1.) Der Brenner kann extrem laut sein. Also er ist definitiv lauter als der 4163B. Beim PC-Einschalten hört man bereits ein erstes Hallo des eingebauten Motors. Und wenn das Teil mal auf Hochtouren liest, glaubt man, ein Fön ist im Gehäuse montiert. Bei 5x oder 8x-er Geschwindigkeit hört man allerdings nichts oder fast nichts von ihm. Etwas arg laut, aber ich komme damit klar.


    2.) Er liest mit seinen UDMA-4 endlich schneller ein als mein UDMA-2 4163B. Das ist sehr schön!


    3.) Die Schublade fährt schnell, aber gegen Ende hin abgebremst aus - finde ich auch besser als die Hauruck-Lade des 4163B.


    4.) Der Brenner besitzt eine Kontroll-Leuchte für den Lese/Schreibbetrieb. Mag ich auch.


    5.) Habe seine Firmware noch vor den ersten Tests von 1.06 auf 1.09 upgedatet.


    6.) Der Motor läuft nur bei Anforderung bzw. Übertragung, sonst stoppt er zügig. Das ist extrem angenehm. Mein 4163B und das andere verbaute LG-DVD-ROM liefen manchmal ewig bei eingelegter CD/DVD, ohne dass eine Übertragung stattfand.


    7.) Joa, ein erstes Brennen einer meiner alten TDK DVD-RW 4x Rohlinge (rot lackiert) verlief reibungslos.


    8.) CD-R(W)s habe ich noch nicht gebrannt.


    9.) Ein erstes Brennen einer meiner MCC 004er Rohlinge mit 16x dauerte 5:34 Minuten. Mit 12x brauchte er 6:34 Minuten. Beide Rohlinge waren so mit 4,2 und 4,3 GB belegt. Das ist schon ordentlich finde ich und ausreichend. Mein LG brannte diese Rohlinge mit 12x ähnlich/genauso schnell, wenn ich mich nicht falsch erinnere. Welche MCC 004 ich gerade hier habe, weiss ich nicht. Habe ich vor längerer Zeit bei Damro gekauft. Auf den Rohlingen steht folgendes drauf, falls es jmd wissen mag: ZD9887-DVR-T47D (im blauen Bereich) und PAP693MD11004979 2 (ins Plastik geprägt; konnte ich aber nur schwer ablesen).


    So, Scan-Ergebnisse habe ich auch (natürlich mit dem AD-7200A eingelesen; mit 5x und 1ECC). Ich beginne mal mit "Referenzen" - ein paar gepresste Original-DVD-ROMs, um den Scanner einschätzen zu können. Habe gelesen, dass das sinnvoll wäre.


    1.) DVD-ROM (Corelli's Mandoline ...)



    http://www.pic-upload.de/view-…VD-ROM---Corelli.jpg.html


    2.) DVD-ROM (The Departed ...)



    http://www.pic-upload.de/view-…D-ROM---Departed.jpg.html


    3.) DVD-ROM (c't Knoppix)



    http://www.pic-upload.de/view-…VD-ROM---Knoppix.jpg.html


    4.) DVD+R 16x (RICOHJPN R03) (11.2006 mit 4163B gebrannt;wahrsch. 12x)



    http://www.pic-upload.de/view-…163B-Ricoh---GAM.jpg.html


    5.) DVD+R 16x (MCC 004) (02.2007 mit 4163B gebrannt; wahrsch. 12x oder 8x)



    http://www.pic-upload.de/view-…3B-MCC-004---FHD.jpg.html


    6.) DVD+R 16x (MCC 004) (02.2009 mit 4163B gebrannt; wahrsch. 8x)



    http://www.pic-upload.de/view-…3B-MCC-004---USO.jpg.html


    7.) DVD+R 16x (MCC 004) (gestern mit AD-7200A gebrannt; 16x)



    http://www.pic-upload.de/view-…CC-004-16x---SKD.jpg.html


    8. DVD+R 16x (MCC 004) (gestern mit AD-7200A gebrannt; 12x)



    http://www.pic-upload.de/view-…CC-004-12x---MOV.jpg.html


    Wie es scheint, vertrugen sich die Ricohs mal überhaupt nicht mit meinem 4163B! :-(


    Und die MCC 004er mit dem 4163B gebrannt haben auch ganz schön viele PIEs - oder ist sowas völlig ok, solange die Maximalwerte nicht höher liegen?


    Tja, also bei den gepressten DVD-ROMs habe ich entweder ganz miese Qualität erwischt oder der AD-7200A kommt mit diesen DVDs nicht klar? Besonders erschreckend siehts hier ja bei der Departed-DVD aus! Wie kommt denn sowas?


    Hm, und die neu gebrannten MCC 004s mit dem AD-7200A sehen doch ziemlich gut aus oder? :-) Oder sollten auch diese Ergebnisse eigentlich besser aussehen oder habe ich hier eine schlechte Spindel erwischt? Sollte ich bei diesen Ergebnissen eigentlich generell 12x brennen oder 16x?


    -edit-


    Da fällt mir gerade noch ein, dass ich gestern seltsame Fehlermeldungen erhalten habe. Ich scannte einige Rohlinge und wollte anschließend etwas von einer DVD+R auf meinen USB-Stick kopieren und erhielt im Explorer zuerst die Kopieranzeige mit 16 Minuten Übertragungszeit (bei der Menge sollte es eher 3 Minuten dauern). Nach dem Abbruch wollte ich erneut kopieren und erhielt dann nur noch eine Meldung, dass die entsprechende Datei auf Grund eines ungültigen MS-DOS-Befehls nicht kopiert werden konnte. Dann probierte ich, auf meine Festplatte zu kopieren und erhielt die gleiche Meldung. Erst nach einem Neustart war das Problem weg. Aber das langsame Kopieren ist später nochmal aufgetreten, auch nach dem Scannen. Dann rief ich nochmals Nero CD/DVD Speed auf, startete kurz Scandisk mit maximaler Geschwindigkeit, dabei beschleunigte der DVD-Brenner ordentlich, beendete Nero CD/DVD Speed und konnte anschließend wieder mit hoher Geschwindigkeit im Explorer kopieren. Das ist seltsam ...

  • Der Brenner kann extrem laut sein.


    Kommt darauf an, wie genau Du dies beurteilst. So ist z.B. das Lesen von DL-Scheiben in älteren Laufwerken recht langsam. Oder manche Laufwerke lassen bei Video-DVDs nur eine reduzierte Lesegeschwindigkeit zu (CSS riplock). So erscheint eben manches leiser als es wirklich ist. Und 20x oder noch schneller Brennen ist bei keinem Laufwerk wirklich leise.


    Und wenn das Teil mal auf Hochtouren liest, glaubt man, ein Fön ist im Gehäuse montiert.


    Ich wette aber, dass er trotzdem deutlich leiser als mein A1 (oder andere berüchtigte Vertreter dieser Reihe) ist ;).


    Er liest mit seinen UDMA-4 endlich schneller ein als mein UDMA-2 4163B.


    Das er schneller ist, liegt nicht an UDMA-4 sondern an den fehlenden "Einschränkungen". LG 4163B: 8x bei DL (Rohlinge und Video) und 10x bei SL (Rohlinge und Video). Der NEC 7200A liest dagegen DL mit 12x und SL mit 16x.


    Welche MCC 004 ich gerade hier habe, weiss ich nicht. Habe ich vor längerer Zeit bei Damro gekauft. Auf den Rohlingen steht folgendes drauf, falls es jmd wissen mag: ZD9887-DVR-T47D (im blauen Bereich) und PAP693MD11004979 2 (ins Plastik geprägt; konnte ich aber nur schwer ablesen).


    Sind von CMC (Taiwan) und wurden 2008 hergestellt.



    Wie es scheint, vertrugen sich die Ricohs mal überhaupt nicht mit meinem 4163B! :-(


    Ganz so schlecht find ich den eigentlich gar nicht. Es stimmt schon, dass es hinsichtlich PIE weniger sein könnten, doch der zulässige Grenzwert liegt für PIE max. bei 280. Und bei den PIF sieht es bis auf das eine kleine unproblematische Cluster richtig toll aus. Vielleicht hat sogar ein Staubkörnchen die Messung gestört und damit das Cluster "verursacht" ;).


    Und die MCC 004er mit dem 4163B gebrannt haben auch ganz schön viele PIEs - oder ist sowas völlig ok, solange die Maximalwerte nicht höher liegen?


    Empfehle ich immer wieder gern: http://www.rippraff.de/Stuff/D…e_und_Qualitaetstests.pdf .


    Tja, also bei den gepressten DVD-ROMs habe ich entweder ganz miese Qualität erwischt oder der AD-7200A kommt mit diesen DVDs nicht klar? Besonders erschreckend siehts hier ja bei der Departed-DVD aus! Wie kommt denn sowas?


    Also bei gepressten DVDs habe ich von sehr guten Ergebnissen bis totalen Schund schon alles gehabt. Die Bandbreite empfinde ich da leider oftmals als zu breit. Deine Ergebnisse von Departed sind da nicht unnormal ... leider :(.


    Hm, und die neu gebrannten MCC 004s mit dem AD-7200A sehen doch ziemlich gut aus oder? :-) Oder sollten auch diese Ergebnisse eigentlich besser aussehen oder habe ich hier eine schlechte Spindel erwischt?


    Richtig gut sehen die Ergebnisse nicht aus. Da gibt es für mich einfach zu viele Unregelmäßigkeiten in den PIF-Werten. Dürfte also eher eine mittelmäßige Spindel sein.


    Gehört der gezeigte LG-Brand von 2009 eigentlich zur selben Spindel?


    Sollte ich bei diesen Ergebnissen eigentlich generell 12x brennen oder 16x?


    Ich würde hier 12x bevorzugen. Bei einer anderere Spindel oder Sorte von Rohlingen kann dies aber wieder anders aussehen.

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Ja supi, herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort! *g Das klärt schonmal einiges auf.


    Ich meinte ja auch, dass der AD-7200A erst dann richtig laut wird, wenn er auch schnell liest. Bei niedrigeren Geschwindigkeit ist er nicht/kaum zu hören. Schön wärs dennoch, wenn er auch bei hohem Speed leiser wäre - ist aber nicht so schlimm, hatte mich ja darauf eingestellt (vor dem Kauf).


    Ich hab die DVD-Rohlinge_und_Qualitaetstests.pdf ja schon und auch etwas hineingelesen - nur noch nicht alles aufmerksam bis ins Detail verschlungen. Aber danke trotzdem für den Tip!


    Dass gepresste DVDs solch eine schlechte Qualität erreichen können, ist erschreckend!


    Und ja, der LG-Brand von 2009 ist von der selben Spindel. Was kannst Du daraus schlussfolgern?

  • Schön wärs dennoch, wenn er auch bei hohem Speed leiser wäre


    Hohe Geschwindigkeit bedeutet auch mehr Lautstärke. Wenn Du es etwas leiser haben willst, dann musst Du leider den Speed reduzieren. Kannst ja mal mit den Programmen CD Bremse und Nero Drive Speed herumexperimentieren. Vielleicht arbeiten die mit dem NEC zusammen und Du kannst einen brauchbaren Kompromiss finden.


    Dass gepresste DVDs solch eine schlechte Qualität erreichen können, ist erschreckend!


    Ist leider so. Wobei dies vielen nicht auffällt, da kaum jemand scannt und die Fehlerkorrektur halbwegs aktueller Player problemlos damit umgehen kann.


    Und ja, der LG-Brand von 2009 ist von der selben Spindel. Was kannst Du daraus schlussfolgern?


    Der NEC kann zwar mit den Rohlingen dieser Spindle schon besser umgehen als der alte LG, aber die PIF-Ergebnisse deuten allgemein eher auf mittelmäßige Ware.


    Höheren PIE-Werte sind manchmal eine gewisse Eigenheit von LG-Brennern. Da macht mein geliebter H44N auch keine Ausnahme. Es ist eben nicht nur ein Fehlerwert entscheidend, letztlich zählen viele Faktoren ...

    Legende: im Haupteinsatz / eher inaktiv


    ROM: CD Plextor 20TSi / DVD Toshiba 1712 / HD DVD Toshiba H802A
    CD-RW: LiteOn 12102B / LiteOn 52246S
    DVD±RW: BenQ 1640 / Philips 1648@BenQ 1640 / Philips 1660@BenQ 1650 / BenQ 1655 / LG H42@44N / LG GH22NS40 / ...
    ... Sony G120A@LiteOn 165P6S / LiteOn 18A1@20A1P / Nu Tech 061@082 / NEC Optiarc 7170@73A / Philips 8881 / Plextor 755A

  • Dass gepresste DVDs solch eine schlechte Qualität erreichen können, ist erschreckend!


    Nö ist ganz normal und meist eher noch viel schlechter, nennt sich Kopierschutz den scannst Du dabei ja mit, je nach Inkarnation sieht mans mehr (bis hin zu fehlerhaften Sektoren) oder weniger stark. Siehst Du ja auch am Unterschied zur ct Scheibe und obwohl die festgeklebt am Heft sicher nicht im Bestzustand war.