Delogo die xte. VOX-Logo

  • Hallo zusammen,


    ich versuche mich heute, vorausschauend für den 16:9 Rerun von Law & Order: Special Victims Unit auf VOX, mal wieder an delogo. (Material ist eine DVB-S-Aufnahme)
    Ich habe mich Buchstabe für Buchstabe an das Guide gehalten, auch sehen meine Masken glaube ich ganz ok aus. Im Endergebnis habe ich allerdings nur in wenigen Szenen gute Ergebnisse. Überwiegend bleiben verschiedene Artefakte des Logos übrig.


    1. Verfälschte Farben
    2. Einbrenneffekt
    3. Bereich des Logos ist zu hell oder enthält helle Punkte
    4. Ränder des Logos bleiben übrig


    Das Logo selbst bewegt sich über die Spanne meines Analyseclips (2 Episoden ~ 80 Minuten) nicht um einen Pixel. Alle Bereiche in denen kein Logo vorkommt sind weggetrimmt. Ebenso wie die Abspänne die nur Schwarz enthalten.
    Ich habe verschiedene Snipsizes getestet. Von 56 über 30, 15 und 2. Jedoch sind die Ergebnise nur minimal unterschiedlich.


    Gibt es eventuell noch etwas, was ich tun könnte um die Ergebnisse zu verbessern? Wenn ich mir die Beispielergebnisse hier im Board so anschaue werde ich ganz neidisch.


    Ich würde mich über Hilfe freuen.


    Die Masken:



    Die Ergebnisse:


    Eingebrannt:


    Falsche Farben:


    Randreste:


    Zu hell:


    Perfekt:


    In Bewegung sehen die Effekte übrigens wesentlich dramatischer aus, als auf den Bildern. Ungefähr so:


    Anmerkung: Im Moment bastel ich erst am V und X, den roten Punkt muss man sich getrennt vornehmen, wie ich gelesen habe und mit getrennten Luma und Chroma-Masken arbeiten. Vielleicht hat da jemand für mich schon mal einen Tipp zur Vorgehensweise.

  • Ohne Sample isses schwierig ... probier mal

    Code
    1. delogo(0,0,592,480,"VOX",Lmix=3.0,Cmix=0.85,PP=true)


    in Verbindung mit den Masken im Anhang. Auf jeden Fall die deblend- und die beiden repair-Masken nehmen, die sollten*) eigentlich passen. Die minimal modifizierte alpha-Maske kann vllt. etwas bringen, oder es noch schlechter machen*) ... einfach ausprobieren.
    (Für die nicht-im-ZIP-enthaltenen Masken behältst Du Deine Originalmasken bei.)
    ___
    *) - ohne Sample kann man halt nur ins Blaue raten...

  • Selur, Didée, danke für eure Hinweise und die Masken.


    Code
    1. fft3dfilter(sigma=1.5, bt=5, bw=32, bh=32, ow=16, oh=16, sharpen=0.0, dehalo=1.0)


    Dies hilft in der Tat schon enorm. Leider nicht immer, aber vermutlich habe ich mir mit den beiden Episoden Shark genau das falsche Material herausgepickt. Starkes Rauschen in Rückblicken wird dort als Stilmittel eingesetzt.


    Didée: Die modifizierte Alpha-Maske hat leider den schlechteren Effekt gehabt. (Darf ich fragen, was genau du versucht hast zu ändern?)


    Ich kann gerne Samples hochladen. Wie hättet ihr es gerne und wie lang?


    Ist Rapidshare.com ok?


    Viele Grüße

  • Hallo Leute, ich bin nun nach etlichen Experimenten und viel, viel Google zu einer Variante gekommen, die für mich annehmbar funktioniert.


    Zuerst habe ich mich um den roten Punkt gekümmert. Die normale Repair-Funktion von Delogo fand ich zwar praktisch, aber nicht ganz so hübsch wie das inpaint-Verhalten von rm_logo.


    Danach blurre ich das Logo und einen kleinen Bereich drumherum. Ich hab in dem Fall der Einfachheit halber den Luminanzmodus von Logoaway benutzt. (In sehr schwacher Stufe, 1-2)


    Zuguterletzt darf sich dann delogo an das deblending machen (könnte auch rm_logo aber dies hat meines wissens keinen deblend shift, den ich minimal benötigte).


    An dieser Stelle sind dann trotzdem noch teilweise Logofetzen zu sehen, mit denen ich wohl leben muss. Aber, nachdem sich dann XviD noch mit dem Material beschäftigt hat, wird so gut wie alles weggebügelt. Ich erreiche also mit dem vorletzten und letzten Schritt einen Stand mit dem ich gut leben kann.


    Natürlich bin ich trotzdem für Tipps offen!





    Ich danke euch auf jeden Fall für die Inspiration!