Suche zu einem MOV-Videoclip die entsprechende XviD-Bitrate

  • Ich habe mit Videocams/DigiCams einige (einfache) video clips aufgenommen
    die anschliessend im MOV Format vorliegen.


    Diese will ich nun in Xvid/Divx konvertieren.


    Wie wähle ich nun für das Re-encoden die durchschnittliche Bitrate sodass weder überflüssige Grösse produziert wird noch zuviel Qualität verloren geht.


    Die Bitrate des MOVs (wie sie etwa in MediaInfo Tool angezeigt wird = 7743 kbps) ist ja wohl in keinem Fall zu vergleichen mit der entsprechenden bitrate eines Xvid-AVIs


    Matthias

  • Zitat

    Wie wähle ich nun für das Re-encoden die durchschnittliche Bitrate sodass weder überflüssige Grösse produziert wird noch zuviel Qualität verloren geht.


    Du encodest einen Teil des Clips mit unterschiedlichen Datenraten und guckst wie es Dir am ehesten gefällt,...


    Zitat

    Die Bitrate des MOVs (wie sie etwa in MediaInfo Tool angezeigt wird = 7743 kbps) ist ja wohl in keinem Fall zu vergleichen mit der entsprechenden bitrate eines Xvid-AVIs


    Stimmt, da Du reencodest gehen auf jeden Fall (mit Xvid/Divx) wieder Informationen verloren. Je nach dem sind im Material aber Kompressionsartefakte enthalten, die als Details gezählt werden müssen, weshalb man je nach Ausgangsformat vielleicht sogar einiges mehr an Datenrate braucht nur um keine auffallenden Verluste zu haben.
    -> da hilft nur Testen


    Cu Selur

  • "Im MOV-Format" ist nicht aussagekräftig genug, weil daraus nicht abzulesen ist, welches Video-Format side denn im MOV-Kontainer verpackt befindet (MOV kann genau so unterschiedliche Audio- und Video-Formate speichern wie AVI). Vielleicht kann man es ja sogar ohne Verluste in AVI konvertieren, ohne das Video zu recodieren (z.B. wenn eine MPEG4-ASP-Variante drin steckt, so ähnlich wie DivX oder XviD)?

  • "Im MOV-Format" ist nicht aussagekräftig genug, weil daraus nicht abzulesen ist, welches Video-Format side denn im MOV-Kontainer verpackt befindet (MOV kann genau so unterschiedliche Audio- und Video-Formate speichern wie AVI). Vielleicht kann man es ja sogar ohne Verluste in AVI konvertieren, ohne das Video zu recodieren (z.B. wenn eine MPEG4-ASP-Variante drin steckt, so ähnlich wie DivX oder XviD)?


    Ok, zur weiteren Info hier ein GSpot Snapshot davon


    (siehe Anhang)

  • Zitat

    Welche bitrate für Xvid/DivX entspricht die bitrate für MOV?


    Kann man nicht sagen. Ist komplett abhängig von verwendeten Encodern und Einstellungen.


    Zitat

    Wie wähle ich nun für das Re-encoden die durchschnittliche Bitrate sodass weder überflüssige Grösse produziert wird noch zuviel Qualität verloren geht.


    Wenn du eine feste Größe willst: das übliche Vorgehen über 2-Pass-Encoding mit Kompressionstest vorher.
    Wenn keine feste Größe nötig ist: Probiers mal mit 1-Pass constant quantizer 3.

    Brother John
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
    DVD nach MPEG-4 klappt nicht? Verzweifelt? Auf zum Encodingwissen!

  • Diese Frage ist Unfug.


    Jede Konvertierung in verlustreiche Formate verschlechtert die Qualität.


    Wenn du unkomprimiertes Originalmaterial hättest, wäre wohl damit zu rechnen, dass MPEG4-ASP (wie DivX oder XviD) für gleiche subjektive Qualität etwa 30-40% mehr Platz braucht als MPEG4-AVC.


    Aber wenn du schlechte Originalqualität hast, dann müsste die Kopie zusätzlich auch noch die Quantisierungsartefakte als Details ansehen und daran Bitrate verschwenden. Dann könntest du eventuell bis zur doppelten Größe benötigen, um keine sichtbaren zusätzlichen Quantisierungsartefakte zu bekommen.


    Daher die Frage: Muss eine Konvertierung wirklich unbedingt sein?


    Aber letztlich hilft nur ausprobieren, wie viel Qualitätsverlust du aushältst, ohne die Kopie letztlich doch zu verwerfen... ;)


    ^ Der Vorschlag "QF = 3" ist auf jeden Fall ein guter erster Anhaltspunkt.

  • die frage ist doch für was er dann das mpeg4-asp video braucht!


    a) für einen mpeg4/dvd-player für's wohnzimmer?
    b) für ein archiv?
    c) oder ein portabler player!?


    zu a) ~2Mbits in der pal/ntsc-auflösung sollten reichen bzw. 'QF = 3'
    zu b) möglichst lossless, am besten in MKV-contaner, da kann man auch vorläufig das ADPCM behalten...
    zu c) küppel auflösung mit küppel bitrate
    schau im handbuch des gerätes was es maximal kann...