Schlafzimmer-TV

  • Es gibt auch Mini Android PC kosten auch nur einen Bruchteil eines x86 PC.
    Je nach Einsatz ist eigentlich alles wichtige vorhanden vermissen würde ich eventuell noch einen digitalen Audioausgang.


    Es gibt die verschiedensten Modelle so ab 43 €, natürlich kann man auch Maus und Tastatur anschließen.
    http://geizhals.at/de/825132


    Es gibt auch XBMC für Android.
    http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1813089


    Für Netzwerkzugriff ist auch der BSPlayer gut geeignet.

  • Für 58 € bekommt man bei Amazon den A22 mit 1GB die 512 MB Version ist oder war noch einige Euro günstiger.


    www.amazon.de/Super-Android-TV…gle-Player/dp/B008M2UMOW/


    Bei den Preisänderungen sollte ich eventuell einen Screenshot machen sonst glaubt mir das keiner :)
    Aber auch bei Amazon sind anscheinend einige günstige Modelle schon wieder ausverkauft.
    Die gehen anscheinend weg wie warme Semmeln so das sich die Preise sehr schnell ändern können.


    Naja ich beobachte schon seit einigen tagen die Preise einen guten mini PC für 40 € würde ich mir eventuell auch noch zulegen.


    Die Mini PC gibt es auch als Dual Core, der ist aber auch schon wieder weg.
    www.amazon.de/SainSmart-PC-On-…r-Interner/dp/B009EMFAO6/

  • Conrad hat gerade ein günstiges 10 Zoll Tablet im Angebot.
    http://hukd.mydealz.de/deals/u…1-tablet-android-4-126897


    Das Motorola Razr könnte man auch als Mediaplayer benutzen verbindet man es mit dem TV startet die Tablet Oberfläche von ICS mit Dock kann man auch Maus und Tastatur benutzen.
    Das Razr Schaft auch Full-HD.


    Man kann auch das Lapdock vom Atrix fürs Razr umbauen.
    http://www.amazon.de/Motorola-…tbook-Dock/dp/B004ZB8SYU/


    So einen Mini Android PC kann man meines Wissens auch an ein Lapdock anschließen.


    Ein Tablet könnte man natürlich auch am TV anschließen aber nicht alle schaffen Full-HD.


    Die Möglichkeiten sind schon faszinierend aber das beste ist und bleibt immernoch ein VDR :)

  • Conrad hat gerade ein günstiges 10 Zoll Tablet im Angebot.
    http://hukd.mydealz.de/deals/u…1-tablet-android-4-126897

    Das hab' ich gesehen. Die Aktion 111€ ohne Porto ist allerdings vorbei. Aber Glück gehabt: liest man sich die Kundenbewertungen bei Conrad durch, dann kann man froh sein, daß Ding nicht gekauft zu haben!
    Gruß


    akapuma

  • Man bekommt was man bezahlt :)
    Eventuell wurde an der Endkontrolle gespart, nicht alle sind unzufrieden :)


    Gute Tablet kosten auch fast das Dreifache ich hatte mir vor einiger Zeit ein Xoom 3G gekauft das funktioniert einfach.
    Es läuft wie ein Schweizer Uhrwerk, bei günstigen Tablet muß man eigentlich immer irgendwelche Abstriche in Kauf nehmen.


    Verglichen mit anderen Wunderwerken der Technik finde ich das Angebot von Conrad nicht schlecht.
    Bei Problemen kann man es ja notfalls zurückschicken.

  • Man bekommt was man bezahlt :)
    ....
    Verglichen mit anderen Wunderwerken der Technik finde ich das Angebot von Conrad nicht schlecht.

    Die Frage ist, ob für's "Schlafzimmer-TV" nicht auch ein 7"-Panel reichen würde. Man macht ja per HDMI einen Monitor/TV dran. Wenn man genau so viel Geld hinlegt, bekommt man immerhin ein durchaus gut bewertetes Gerät, z.B. dieses.


    Wobei ich mich jetzt frage: kann man so ein Teil irgendwie fernbedienen?


    Gruß


    akapuma

  • Mit Funk-Maus und Tastatur über USB-OTG Kabel oder Bluetooth, oder gleich das Tablet als Fernbedienung benutzen.
    Oder der App Tablet Remote :)
    Bei einem Mediaplayer hat man zumindest den Vorteil einer richtigen Fernbedienung.


    Bei 10 Zoll genügt eventuell schon das Tablet als Bildschirm so das man sich einen Monitor sparen kann.



    Muß ich aber noch hinzufügen das an meinem Dell Monitor weder mein Tablet noch mein Handy ordentlich funktionieren.
    Beim Tablet habe ich überhaupt kein Bild und das Handy erkennt den 16:9 Monitor als 4:3.
    Am TV ist beides kein Problem.

  • Verglichen mit anderen Wunderwerken der Technik finde ich das Angebot von Conrad nicht schlecht.
    Bei Problemen kann man es ja notfalls zurückschicken.

    Tja - heute kam der Conrad-Newsletter. Mit 9,05€-Gutschein und (ich weiß nicht wieso) auch noch versandkostenfrei. 102€für ein 10"-Tablet mit Android 4 und 1,2GHz Cortex A9-Prozessor scheint mir nicht zu viel zu sein. Dann hat Archos Arnova 3 10"-Tablets, und das 10d ist das Spitzenmodell. Sogar laut idealo ist das ein klasse Angebot.


    Also - ich hab's gekauft.


    Gruß


    akapuma

  • Wer einen mini-PC haben will, sollte heute zuschlagen:


    Point of View Mini-PC mit drahtloser Tastatur und Cortex A9 Dual-Core portofrei für 99€!


    Ich habe mir ja für 100€ ein Android-Tablet gekauft, und kann dazu sagen:


    Prima:
    - WLAN-HDTV-Fersehgucken (per DVBViewer auf anderem PC) geht dank Grafikbeschleunigung flüssig.
    - WLAN-SDTV-Fersehgucken (per DVBViewer auf anderem PC) geht, da ein Softwaredekoder verwendet wird aber nur mit hoher Prozessorlast. Habe aber auch nur einen single-Core A9.
    - Gleiches gilt für die Wiedergaben von Filmen, z.B von der FritzBox (als DLNA-Server) oder auf's Gerät kopiert.
    - "Meine" Filme (x264 +aoTuV-vorbis in mkv) gehen problemlos
    - per HDMI wird mein Monitor problemlos hochauflösend angesteuert
    - Dank massenweiser Gratis-Apps unendliche Zusatzfunktionen (Spiele, eMail, Internet, .....)


    Probleme (habe mich allerdings nicht weiter damit beschäftigt):
    - analoges Audio (Klinkenstecker) wird abgeschaltet, wenn ich HDMI verwende
    - Interlacedstreifen auf dem Monitor (keine Ahnung, ob das ein Fernseher auch machen würde)
    - Aspektverhältnis evtl nicht OK?


    Gruß


    akapuma

  • Interesannt das du mit dem Teil zufrieden bist, ich war schon gespannt wann das Geheule losgeht :D

    Naja - es ist mehr ein Spielzeug. Für morgens beim Frühstück eMails checken, ne Runde Backgammon spielen und Wetterbericht gucken ist es ideal. Oder im Sommer draußen Internetradio hören, und dabei seine eMails im Blick haben, und im Internet surfen. Telefonieren (als WLAN-Telefon) geht auch. Und eine App, die meinen Taschenrechner HP48SX emuliert, gibt es auch. Der Taschenrechner-Listenpreis war 900DM - die App ist gratis.


    Als "Schlafzimmer-TV" ist es nix. Dann eher die Stick-Variante mit drahtloser Tastatur. Und dann müsste man noch die o.g. Probleme in den Griff bekommen.


    Gruß


    akapuma

  • Als Schlafzimmer-TV könnte man eventuell das Archos Arnova Family Pad benutzen :)
    13.3 Zoll und 1,3 kg, zum in der Hand halten sicher nichts aber zum Surfen und PDF Lesen sicher nicht schlecht.
    http://geizhals.at/de/842005



    Zu den Problemen.


    Wenn ich mein Handy über HDMI verbinde kann ich unter Systemeinstellungen > Sound einstellen ob ich den Sound über HDMI oder Lautsprecher hören möchte.
    > Die Einstellung wird nur angezeigt wenn das Handy über HDMI verbunden ist, eventuell ist es bei dem Tablet ähnlich.
    Muß ich aber jedesmal von neuem einstellen.


    Eventuell auch mal einen anderen Player Probieren z.B. BSPlayer, DICE Player oder MX Player.

  • Als Schlafzimmer-TV könnte man eventuell das Archos Arnova Family Pad benutzen :).

    Ich habe das Arnova 10d G3. Das Teil hat rund 100€ gekostet. Gegenüber den 300€-Tablets unterscheidet es sich durch den Prozessor: ich habe "nur" einen Cortex A9 mit 1,2GHz, während die teuren Tablets üblicherweise leistungsfähige NVIDIA-Tegra-Chips (Pentacore) haben.


    Das Arnova Family Pad ist hingegen noch leistungsschwächer. Es hat nur einen Cortex A8 mit 1GHz. Ein A9 ist durch die Prozessorarchitektur bereits 25% leistungsfähiger, und beim 10d G3 gegenüber dem Family Pad von Takt her nochmal 20%. Macht zusammen 50%! Und beim DVB-SDTV-MPEG2-Softwaredecoding pfeift mein Teil aus dem letzten Loch.


    Den Stick, den ich verlinkt hatte, hat einen Cortex A9 Dual-Core mit 2 x 1,6GHz und ist dadurch deutlich performanter. Vielleicht, weil kein Batteriebetrieb vorgesehen ist.


    Gruß


    akapuma

  • Kommt sicherlich auch auf des Zusammenspiel von Soft und Hardware an, aber deshalb schrieb ich ja schon, Surfen und PDF Lesen sicher nicht schlecht.
    In der Produktbeschreibung von Amazon zum Family Pad steht > HD-Videos, Bilder oder Filme in brillanter Full HD Auflösung (bis 1080p) genießen :)
    Generell würde ich bei einem Tablet aber eher zu einem Dual-Core greifen, oder es sollte wenigstens sehr günstig sein.


    Im Prinzip nutze ich mein Tablet nur zum Lesen da fände ich 13.3 Zoll nicht schlecht es müßte nur deutlich leichter und bei dem Preis etwas Leistungsstärker sein.

  • Probleme (habe mich allerdings nicht weiter damit beschäftigt):
    - analoges Audio (Klinkenstecker) wird abgeschaltet, wenn ich HDMI verwende
    - Interlacedstreifen auf dem Monitor (keine Ahnung, ob das ein Fernseher auch machen würde)
    - Aspektverhältnis evtl nicht OK?


    Das erste Problem hat man nur, wenn man einen Monitor hat, der keine Audioausgabe per HDMI hat. Bei einem Fernseher besteht das Problem nicht. Und bei bestimmten Geräten (MegaDeath) kann man analoges Audio trotz HDMI wiedergeben.


    Das zweite und das dritte Problem lassen sich durch einen anständigen Player lösen. Gut gefiel mit der VPlayer. Es gibt eine kostenlose Probeversion, dann kostet er allerdings 5€. Dieser Player hat:
    - einen Deinterlacer
    - berücksichtigt das AR, welches im MKV-Container hinterlegt ist


    Etwas Krücke ist es schon:
    - bei selbst komprimierten MKVs (x246 + vorbis) ist es egal, ob ich einen Soft- oder Hardwaredecoder nehme
    - bei SD-MPEG2 (z.B. DVB-S) muß ich den Softwaredecoder nehmen, weil ich keinen MPEG2-Hardwaredecoder habe. Außerdem kann nur der VPlayer-Softwaredecoder deinterlacen.
    - bei HD-MPEG4 (z.B. DVB-S2) muß ich den Hardwaredecoder nehmen, weil es der Softwaredecoder nicht schafft


    Alles in Allem ist ein Android-Gerät mit der richtigen Software wohl doch brauchbar:
    - VPlayer (5€) als Wiedergabeprogramm
    - UPnPlay (gratis) zur Wiedergabe von Fernsehen (z.B. per DVBViewer Recording Service) oder Filmen auf DLNA-Laufwerken
    - Totalcommander mit LAN-Plugin (beides gratis) zur Wiedergabe von Filmen auf freigegebenen Ordnern im Netzwerk


    Ich glaube, zukünftig könnten solche Kästchen fertigen Mediaplayern gewaltig Konkurrenz machen. In wie weit sich Android allerdings mit der beigelegten Tastatur bedienen lässt, weiß ich leider nicht.


    gruß


    akapuma