DVD Brenner/Dual Layer/Qualität

  • Hallo,


    nach dem ich nun schon mehrere Stunden in diversen Threads gestöbert habe bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Was ich suche ist ein (SATA)-DVD-Brenner, der möglichst gut Dual Layer Rohlinge für eine lange Lebensdauer brennt. DVD-RAM oder Geschwindigkeit spielen dabei keine Rolle. Gibt's da irgendwelche empfehlenswerten Kandidaten? Und obwohl's hier nicht ganz reingehört: gibt's dementsprechend auch Rohling-Empfehlungen? Wäre nett wenn mir jemand etwas auf die Sprünge helfen könnte.


    Danke schon mal im vorraus


    magicbello

  • Zum Brenner: Ich habe einen Pioneer DVR-216 und bin damit überaus zufrieden. Der liefert wirklich erstklassige Ergebnisse, gerade bei DL-Rohlingen. Vielleicht findest du ja noch in irgendeinem Shop einen (oder den mindestens genauso guten 215). Zur Brennqualität des aktuellen S18L kann ich leider nichts sagen.
    Ansonsten sind die Sony Optiarc AD-7200S und 7240S prima Allrounder, die auch DL sehr gut brennen und zudem noch scannen können. Außerdem sind die überall und überaus günstig zu bekommen.


    Zu den Rohlingen: Hier gibts nicht viel zu sagen außer: unbedingt VERBATIM! Am besten auf "Made in Singapore" achten, hier bekommst du die verlässlichste Qualität dank Verbatim-Hausproduktion. Auch die "Made in Taiwan" (von CMC Magnetics) sollen wohl ganz passabel sein - bei "Made in India" ist die Qualität wie eigentlich immer bei MoserBaer ziemlich schwankend.


    Allgemein ist aber noch zu sagen, dass sich die DL-Rohlinge eher nicht für Archivierungszwecke eignen. Erstens ziemlich teuer und zweitens einfach durch die aufwändigere Technik auch anfälliger für Datenausfall (z.B. ist die Fehlerrate ab und an schon bei frisch gebrannten DL-Rohlingen am Layerbreak bereits außerhalb der Spezifikationen).


    PS: Scans von DL-Bränden mit besagten Brenner und Rohlingen findest du hier im Forum.

    Folding@Home! | WLAN? :nein: --> Cat-5e! :ja:
    Sony Optiarc AD-7260S, LiteOn LH-20A1S und iHAS 524 A, Pioneer DVR-216 @ 216L, Philips DVDR1648 @ BenQ DW1640, NEC ND-3540A und ND-2500A @ 2510A

  • Kleines Update:
    Habe mich letzte Nacht mal etwas über den aktuellen Pioneer S18L (manchmal auch 218L) belesen. Mit Pioneer hat der eigentlich nichts zu tun, es handelt sich nur um ein umgelabeltes Laufwerk von QSI (Quanta Storage Inc.), die in der Vergangenheit wohl nicht gerade positiv mit der Qualität ihrer Produkte aufgefallen sind. So berichten schon einige User bei CDFreaks darüber dass der Brenner nicht die ausgewählte Brenngeschwindigkeit anwendet und bei einem User hat der Brenner ganze 4 Tage durchgehalten! Diese OEM-Produktion erklärt wohl auch den verwendeten Mediatek-Chipsatz (Pioneer hat bisher glücklicherweise NEC verwendet).
    Also lieber Finger weg von diesem Kuckucksei. :ani_lol:
    Schade dass Pioneer nach langer eigener Produktion den erworbenen erstklassigen Ruf mit so einer Aktion aufs Spiel setzt. Warum hätte man nicht einfach den 217 weiterbauen können? Wenn man schon die Produktion von DVD- zugunsten von BD-Brennern aufgeben will, dann soll man eben aufhören ohne noch OEM-Laufwerke zu verscherbeln!
    Allerdings scheint es auch 216 und 217 nicht mehr zu geben. Lediglich 215 werden bei eBay für 65€ angeboten. Eigentlich unverschämt!
    Wie gesagt, der Optiarc ist nicht schlechter, kann dafür noch scannen und kostet um die 25€.

    Folding@Home! | WLAN? :nein: --> Cat-5e! :ja:
    Sony Optiarc AD-7260S, LiteOn LH-20A1S und iHAS 524 A, Pioneer DVR-216 @ 216L, Philips DVDR1648 @ BenQ DW1640, NEC ND-3540A und ND-2500A @ 2510A

  • Pioneer kauft den von QSI, die sind aber garantiert nicht der eigentliche Produzent. Verbaut ist dort Mediatek also darf man möglicherweise auf ein LiteOn Derivat wetten. Die Scans der Brände von dem Teil wo man die Brennkurve drauf sieht sehen den iHas verdächtig ähnlich. :)

  • Erstmal vielen Dank für deine ausführlichen Antworten. Also wird es wohl ein Optiarc werden. Sind bestimmte Modelle der 7xxx-Reihe besonders zu empfehlen oder nehmen die sich nicht sonderlich viel?
    Um den Dual Layer werde ich aufgrund der Größe und unsplittbarkeit der Daten wohl nicht rumkommen? Kann man sagen wie kritisch das Brennen auf Dual Layer Rohlingen ist im Vergleich zu einschichtigen?
    Täuscht der Eindruck oder sind "ältere" Brennere mittlerweile oft die "besseren"?


    Grüße