IPTV,VLC zur CD/DVD

  • Hallo Friends, bitte sagt mir das ich hier richtig bin ..


    Gerade angemeldet, habe ich folg. Sachverhalt:


    Ich nutze das Entertain Comfort Paket DSL 16 Plus der t-home.
    Somit kann ich ueber diverse Software (VLC, MediaPlayer ueber Linux u. Windows) per IPTV Programme, der Oeffentlich Rechtlichen, empfangen.


    Mit Einstellungen im VLC-MediaPlayer speicher ich den Stream, als *.ts - Datei.


    Danach moechte ich den Stream konvertieren um ihn als Endprodukt auf CD/DVD zu bannen, um im Anschluss sie auf den DVD-Player abspielen zu koennen.


    Ich muss gestehen das ich auf diesem Gebiet absoluter Newbie bin.
    Logische Schlussfolgerungen haben mich, auf den weg durchs Internet, zur Aufnahme der Streams auf den VLC MediaPlayer gebracht.


    Soll heissen, das ich eigentlich nicht weiss, was geschieht wenn ich mit gewissen Befehlen die Aufnahme schaffe.


    Bisher habe ich es soweit gebracht, das es zum erreichen bspw. einer *.mpg-Datei noetig ist, das sie aus einem Audio- und Videobereich (.. so nenne ich es mal) bestehen sollte.


    Somit habe ich versucht die entstandene *.ts - Datei zu "demuxen" mit "PVAStrumento" um so weiter vorzugehen.


    Jetzt kommt das Problem, das dabei eigentlich immer nur eine *.mpa - Datei entsteht, die den Audio Bereich inne hat.


    Das Programm "AutoGK" unter Windows sowie "ffmpeg" unter Linux teilen mir mit das es keinen Videobereich in dieser *.ts - Datei geben wuerde. Probleme machen dann noch "Avidemux", die Software sollte die *.ts - Datei umwandeln.


    Was mir jetzt zu hoch ist, diese *.ts - Datei enthaelt ja einen "mpeg - Bereich" (.. sonst waere es ja keine *.ts - Datei, oder?).


    Sicherlich wird sie noch einiges mehr enthalten, nur bin ich im Moment Ratlos und weiss nicht wie ich weiter vorgehen soll um mein Wissen zu erweitern, ich stecke irgendwie fest.


    Hat vllt. jmd. einen Tipp oder Rat wie ich mein Problem weiter angehen kann oder wie ich weiter vorgehen soll.


    Danke schon im voraus ..

  • Selbes Problem wie bei den Threads hier im Forum rund um die Mediathek:
    VLC speichert jegliches Material im Transportstreamcontainer, nicht nur mpeg2.
    In Deinem Fall handelt es sich beim Streaming über T-Home vermutlich um WMV (v3 vermutlich) oder H.264 Material, da per IPTV i.d.R. kein MPEG-2 gestreamt wird, weil dieses unnötig viel Bandbreite erfordern würde.
    Als Quick&Dirty Lösung könnte man:
    a. den VLC so einstellen, dass er beim Capturen direkt nach MPEG-2 oder etwas anderes umwandelt was der DVD-Player versteht
    b. das aufgenommene Material im nachhinein mit dem VLC umwandelt, da dieser die Streams ja auch verbrochen hat.
    Generell eleganter wäre es natürlich:
    1. die Streams direkt in den für sie gedachten Container zu grabben (setzt aber voraus, dass man erst mal guckt was man da hat)
    2. Falls nötig das Material dann mit für den Inhalt gedachten Anwendungen bearbeitet.


    Cu Selur


    Ps.: Such mal nach Mediathek und lies mal die dazugehörigen Threads vielleicht wird dann einiges klarer.