Kino vs. Heimkino vs. Internet

  • Kino vs. Heimkino vs. Internet 21

    1. Kino (7) 33%
    2. Heimkino (11) 52%
    3. Internet (3) 14%

    Wie steht ihr zu dem Thema?
    Geht ihr noch oft ins Kino, schaut ihr die Filme zu Hause auf eurer "Heimkinoanlage" oder saugt/streamt ihr die Filme?


    Ich für meinen Teil kaufe nur noch Blu-Rays. Bin von der Bild/Ton Qualität total begeistert.
    Hier Bilder meines Heimkinos:


  • :so-nicht: "Filme saugen" im herkömmlichen Sinne ist kein Thema für dieses Board. Aber du hast unsere Forenregeln ja gelesen...


    Interessant wäre höchstens das Interesse an IPTV- oder VOD-Angeboten. Da wäre eventuell auch eine Umfrage (mit entsprechenden Beitragsfunktionen) interessant. Aber man bedenke, dass Deutschland immer noch keine flächendeckende Highspeed-Internet-Versorgung hat (z.B. in der Altmark wird bis zum Sommer Funkstrecke aufgebaut).
    __


    Ich persönlich habe das Interesse daran, immer die aktuellen Filme gesehen haben zu müssen, größtenteils verloren. Bin ja eh kaum noch zu Hause, und Geld habe ich erst recht nicht mehr dafür übrig. In der Familie gibt es Interessenten mit HD-Fernseher, PS3 und AVCHD-Kamera - aber eine große Auswahl an Kauf-Videos gibt es auch dort nicht (die BBC-Erde auf 5 Blu-ray musste aber sein). Ich hab hier noch ein "DivX Connected" aus der Beta-Test-Zeit, da ließe sich was draus machen ... später mal ... aber erst, nachdem ich mir anderes leisten kann.

  • Ich geh fast jeden Dienstag ins Kino. Am Kinotag bekommt man noch Kino für den Preis von früher (am Wochenende). :D

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Hallo,


    ich bin fast 10 Jahre verheiratet, und war mit meiner Frau erst einmal im Kino. Und das war auch kein richtiges Kino, sondern ein Planetarium. Und gesehen hab ich auch nicht alles, weil ich eingeschlafen bin....


    Wir sehen gerne alte Filme, z.B. Heimatfilme. Das machen wir so:


    1. Finden
    Mit dem TV-info-TV-Agenten finden wir heraus, wann Filme, die wir sehen wollen, gesendet werden.


    2. Aufnehmen
    Mit meiner TechnoTrend S2-3600 wird der Film am PC aufgenommen. Schöne Filme kommen gern zu den unmöglichsten Zeiten.


    3. Umwandeln
    Werbung wird herausgeschnitten, Video in x264 umgewandelt, Audio in Vorbis, das Ganze kommt dann in eine mkv-Hülle. Die werden am PC gesammelt und dann auf einen 16GB-USB-Stick gespeichert. Auf diesen Stick passen rund 20 Filme.


    4. Gucken
    Geguckt wird mit dem "Schlafzimmer-TV" am Fußende des Bettes:
    - Monitor LG 2452TX (24" 16:10, ist fast so hoch wie ein 26" 16:9)
    - Logitech X-230 2.1-Boxen
    - WD TV zum Abspielen


    So können wir gucken, wann und was wir wollen, und nach Belieben die elektrische Heizdecke dabei einschalten ;D


    Gruß


    akapuma

  • kino schau ich sogut wie garnicht...
    nur ab und zu mit freunden... wenn mal was kommt


    annsonnsten schau ich filme generell an meinem multimedia-pc
    hab extra dafür ein großen TFT gekauft.


    fernsehn scau ich darauf auch, aber das programmangebot
    ist sehr schlecht und wird immer schlechter...


    also schaut man kaum noch irgendwas,
    dafür hängt man so im internet rum
    und schaut sich sachen abseits vom mainstream an...


    troz HD & 3D wird sich mein medienkonsum nicht erhöhen.

  • Wie steht ihr zu dem Thema?
    Geht ihr noch oft ins Kino, schaut ihr die Filme zu Hause auf eurer "Heimkinoanlage" oder saugt/streamt ihr die Filme?



    Für aktuelle "Blockbuster" gehe ich äußerst selten ins Kino. Da gibt es einfach ziemlich wenig, was mich wirklich interessieren würde.


    Aber zum Glück gibt es ja neben großen Kinos noch kommunale Kinos und Uni-Kinos :)


    Da gehen ich immer wieder gerne hin (eigentlich viel zu selten), weil man dort Filme sehen kann, an die man auf anderem Wege gar nich ran kommt bzw. von deren Existenz man auch nie erfahren hätte.


    Außerdem findet bei uns in der Gegend jährlich ein großes Open Air (Kurz-)Filmfest statt. Bin da wenn möglich natürlich immer dabei und jedes Jahr auf's neue begeistert. Tolle Sache!



    3D Kino hab ich mir bis jetzt noch nicht angetan, obwohl es mich (vor allem technisch gesehen) schon mal interessieren würde ;)


    Ansonsten ist mein PC mein "Heimkino". Mehr als ne TV-Karte, ein DVD-Laufwerk und einen halbwegs ordentlichen Bildschirm brach man nicht. Mein (Röhren-)Fernseher wurde schon lange ausgemustert.


    Eigentlich ist das Fernsehprogramm ziemlich gut - wenn man vor allem die öffentlich-rechtlichen einschaltet und das vor allem zu späterer Stunde bzw. sehr früh am morgen ^^


    Man darf halt nicht wahllos einschalten und erwarten das was brauchbaren kommt. Man muss schon gezielt nach interessanten Filmen suchen. Dank TV-Browser aber einfacher denn je ;D



    Zum Thema "aus dem Internet saugen": Die ZDF Mediathek nutze ich hin und wieder. Sehr praktisch, z.B. wenn man mal vergessen hat, sich in die Anstalt einliefern zu lassen.


    Außerdem sehe ich "Southpark" online, auf der offiziellen Seite. Doch irgendwie sehr viel angenehmer als auf MTV mit der nervtötenden Handy-Werbung andauernd :rolleyes:

  • Zum Thema "aus dem Internet saugen": Die ZDF Mediathek nutze ich hin und wieder. Sehr praktisch, z.B. wenn man mal vergessen hat, sich in die Anstalt einliefern zu lassen.

    Die Anstalt kommt netterweise sogar als RSS-Feed. :)

    "Diejenigen, die grundlegende Freiheiten aufgeben würden, um geringe vorübergehende Sicherheit zu erkaufen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
    Benjamin Franklin (1706-1790)


    Meine Erfahrungen in der Open Source-Welt: blog.bugie.de

  • Außerdem sehe ich "Southpark" online, auf der offiziellen Seite.


    Southpark schau ich mir auch nur noch dort an, außerdem kann man die Folgen ab der 9. Staffel in HD sehen, was auf einem großen Flachbildschirm doch viel besser aussieht.


    Zum Thema:
    Ins Kino geh ich eher selten. Ich Leih mir meist Blu-Rays bei einer Online-Videothek aus und schaue die mir dann auf dem Beamer an.
    Dienste wie Videoload oder Maxdome würde ich auch nutzen, wenn 5.1 Sound verfügbar wäre, die HD-Auswahl größer wäre und der Preis etwas niedriger läge.

  • Meine "Kino-Geschichte" der letzten Dekade:


    Nach dem Kauf der "Matrix"-DVD war dieser Film der Grund, dass ich nach jahrelanger Abstinenz zum ersten Mal wieder ins Kino gegangen bin (nämlich: in "Matrix Revolutions")


    Tja.


    Matrix Revolutions war dann der Grund, dass ich seitdem nie wieder ins Kino gegangen bin.


    Ende der Geschichte.



    Sky-Abonnement (nur SD), 96cm Widescreen-Röhre (100Hz), und komm eh' kaum zum Gucken ...

  • Im Kino ist das Bild halt schön gross und neuerdings gibts 3D, aber ansonsten freue ich mich immer wieder darauf zu Hause gucken kann.


    Der Klang ist in meinem Heimkino eh schon immer besser gewesen und seit es diese schönen großen Flachbildfernseher gibt, heule ich auch keiner Leinwand mehr wirklich hinterher. ;)

  • Seit ich einen Beamer habe - erst XGA 4x3, dann 1080p 16x9 - gehe ich sogut wie garnicht mehr ins Kino.


    Eine Celluloid-Projektion ist unschärfer als eine 1080p Projektion. Nur die neuen Digitalprojektionen können meine 1080p-bestrahlte Leinwand ausstechen, aber dann müsste ich mich ja ins Kino bewegen und möglicherweise hunderte Kau- und Knister-Störer ertragen.
    Zuhause kann ich auch jederzeit Pause drücken oder vorspulen etc. pp.

  • Zitat

    Wenn alles immer spektakulärer und teurer und trotzdem inhaltlich immer unbedeutender wird, finden die Familien sich vielleicht öfters mal wieder zum Spieleabend zusammen...


    Das ist ja mal ein richtige gute Betrachtung. Volle Zustimmung.


    Nach gefühlten 100 Jahren Kinoabstinenz, war ich in zwei 3D Filmen.
    Das erste Mal um mir einen Eindruck von der Qualität zu machen, das zweite Mal um Avatar an zuschauen.


    Zu 1: Nein das hat nichts mehr zu tun mit der rot-grünen Pappbrille.
    Allerdings habe ich immer noch nicht verstanden, was die "neue"Brille genau macht.


    Zu 2: Klasse gemacht, aber 3D muss nicht sein.


    Abgesehen davon das ich beides mal danach Kopfschmerzen hatte.


    Also zurück zur Abstinenz.


    TV :


    Auf Unterhaltung mit Werbeunterbrechungen habe ich generell keine Lust mehr.
    Mindestens drei Mal pro Stunde muss ich dann etwas ansehen über die Regulierung von Blähbäuchen, Inkontinenz, fliegenden Slipeinlagen, diverser Wimperntusche, deren Namen 95 Prozent der Zuschauer (w/m) nicht fehlerfrei aussprechen können und verwirrt ausschauenden Menschen, die irgendetwas über ein neues Parfüm nuscheln und ich mich frage ob die gerade aus der Reha für Hirninfarkt-Patienten kommen.


    Nein das alles muss nicht mehr sein. :so-nicht:


    Für mich ist immer noch die Videothek die beste Lösung.
    Mittlerweile ist weniger mehr, will heißen, lieber wenige gute Filme im Monat, als viele schlechte. Auch scheidet PayTV etc aus, die Zeit ist mir mittlerweile zu Schade.