Erfahrungen mit / Empfehlungen für HDTV-Schnittsoftware

  • Hi,
    ich bin noch auf der suche nach "meiner" Schnittlösung für HDTV aufnahmen.


    Über folgende Produkte bin ich bisher gestolpert, aber so richtig zugesagt hat mir noch keins :D
    Habe mal spontan ein paar Plus/Kontrapunkte zu jedem notiert. Diese sind jedoch unvollständig und könne vielleicht auf auch einen "Blödheit" zurückführbar sein.
    Habt ihr einen Favorite?
    Momentan tendiere ich bei TSSNiper zu bleiben und falls er mal Probleme bereiten soll dann nach einer (Kauf)Software umzuschauen. Bis dahin hat sich dann vielleicht noch etwas getan. Aber denoch würde ich gerne zu den verschiedenen Programmen eure Meinungen hören (positive wie auch negative)


    1: TSSniper
    + kostenlos
    - ungewohnte Bedienbarkeit
    - seit Anfang 09 keine Updates mehr, wirkt daher wie eingestellt/aufgegeben
    - entfern keine Filler-NALUs


    2: TSPE (Transport Stream Packet Editor oder so ähnlich)
    + wohl eines der "mächtigsten" Tools in Sachen DVB
    +/- erfordert daher auch etwas mehr Eingewöhnung
    - erzeugte bei mir jedoch asyncronität (eventuell aber auch Bedienfehler, nicht weiter nachgegangen)
    -kostet Geld


    3: TSdoctor
    + neben Schnitt auch Reperaturmöglichkeiten (ob die was taugt, ka)
    + Schneiden ging recht simpel (wenn ich mich richtig erinnere)
    + kam mir subjetiv recht zügig vor
    + entfern Filler-NALUs
    + Ausgabe als MKV möglich
    - kostet Geld (eventuell gibts noch alte, kostenfreie Versionen)
    +/- wirkt irgendwie "billig" (k.a. wie ich das beschreiben soll, aber ich fühle mich da an überteuerte Billig/Ramschsoftware erinnert obwohl sie sicherlich keine ist, da sie in meinen bisherigen Veruschen tadelos funktionierte)


    4: VideoReDo TV4
    + fand ich angenehm in der Bedienung
    + Entfernung von Filler-NALUs
    + bisher bester mir untergekommener Werbe-erkenner (vieleicht "nur" bessere Beispieldatei)
    - kostet Geld (??€)
    - soll unter Win7 häufig abstürzen (mir nicht aufgefallen, vielleicht nicht mehr)


    5: SmartCutter
    + Framegenaues schneiden!
    +/- Bedienung nachdem man sie durchschaut hat recht angenehm, aber manche Knöpfe wirken recht unlogisch
    - aufs wesentliche Beschränkt (nur schneiden, es gibt aber noch "größere" Pakete vom Hersteller die
    können dann sicher mehr)
    - kostet Geld(+40$)


    6: DVR Studio HD2
    + Benutzung recht gut
    + konvertierung in Receiver-Formate möglich (mein CT 5000 leider nicht :( )
    - Onlinezwang (bei Benutzung muss man online sein)
    - kostet Geld, sehr teuer (80$)


  • 1: TSSniper
    + kostenlos
    - ungewohnte Bedienbarkeit
    - seit Anfang 09 keine Updates mehr, wirkt daher wie eingestellt/aufgegeben
    - entfern keine Filler-NALUs


    - TXT/DVB U/T werden verloren


    2: TSPE (Transport Stream Packet Editor oder so ähnlich)
    + wohl eines der "mächtigsten" Tools in Sachen DVB
    +/- erfordert daher auch etwas mehr Eingewöhnung
    - erzeugte bei mir jedoch asyncronität (eventuell aber auch Bedienfehler, nicht weiter nachgegangen)


    Splitterproblem


    Meine uralte Version erlaubte mir nur das .TS (188B) als Ausgangsformat.

    No go für mich,


    - kostet Geld, sehr teuer (80$)


    Noch eine Software
    H264TS_Cutter -> http://www.videohelp.com/tools/H264TS_Cutter.


    oder sogar AviSynth/VDub mit dgAVCHDec.


    In der Oberliga: Edius, Premiere, FCP, Vegas etc. Dafür muss man viel zahlen.

  • Kann denn eines der Programme mittlerweile wirklich Frame genau schneiden (mit Smart Reencoding wo es nötig ist) auch wenn die Streams nicht AVCHD kompatibel sind?

    Fame wirbt mit "The world's first H.264 AVCHD MPEG2 frame accurate cutter without re-encoding!". Leider mag diese Software nicht die Files meiner Casio EX-F1.


    Gruß


    akapuma


  • [...]
    oder sogar AviSynth/VDub mit dgAVCHDec.
    [...]


    Das geht sicherlich ("schlimmstenfalls" mit directxsource) jedoch müsste man dann doch zwingend neu encoden? Ode zum Anschauen das Avs öffnen, wobei dann aber die Werbung noch im File wäre (=Speicherverschwendung) und man zum abspielen zwingen avisynth bräuchte. Auf Standalone-Geräten eher von Nachteil :D


    Und bei der "HighPrice"-Software. Mal davon abgesehen das die preislich außerhalb meines angepeilten Rahmens liegen (eventuell gibts kostengünstige Studentenlizenzen). War es nicht immer die Professional-Software die schon bei kleinsten Abweichungen von irgendwelchen Normen gesagt hat, will ich nicht, mag ich nicht?

  • In der Tat decodiert AviSynth grundsätzlich immer... aber wenn man nichts findet, was ohne Recodierung schneidet, dann wäre das eben der letzte Ausweg.


    Warten wir mal ab, wie weit der VLMC überaupt je kommen wird, ist ja immer noch bei der 0.1.0 Pre-Beta. Ich schätze mal, da wird eher Avidemux noch die fehlenden Features bekommen.

  • kann den mitlerweile jemand eine Empfehlung ausprechen?


    die wahl steht ja immer noch zwischen


    tsdoctor*
    TSPE
    videoredo 4


    scheint mir irgendwie am besten geeignet für meine zwecke zu sein.....mit dem tssniper steh ich gerade etwas auf Kriegsfuß^^

  • Zitat

    mit dem tssniper steh ich gerade etwas auf Kriegsfuß^^


    Hatte auch erst meine Probleme mit TSSniper, aber mit etwas Geduld beim Arbeiten ... . Ruhig etwas warten, damit der angezeigte Frame auch wirklich dem gesetztem entspricht. Manchmal klappt es bei mir auch erst beim 2. oder 3. Anlauf, einen zufrieden stellenden letzten Schnittpunkt zu setzen.


    Das TSSniper "nur" an IDR/I-Frames schneidet, ist meiner Meinung nach zu verschmerzen - der ÖR-HDTV-Stream sendet genug I-Frames mit.

  • Hallo,


    wie schaut es denn nun auf dem Markt so aus mit Schnittporgrammen für HDTV? gibt es nun schon Fortschritte mit Framegenau schneiden und Smart Rendering --> wo in nachinein die Files auch laufen die die Programme ausspucken.


    Meine Versuche vor ein paar Monaten waren leider nicht so toll -->


    - Framegenau schneiden, aber an den Schnittstellen Verpixelungen (dann kann ich auf Framegenau schneiden auf verzichten) --> teure Programme
    - oder halt schneiden bei I/P-Frames (kenne mich da nicht so aus) --> geht mit Freeware, aber halt nur 3-4sec. Schnittgenau


    hat wer schon Erfahrungen für mich


    Gruss

  • H.264 lässt sich "sicher" nicht mal an I Frames schneiden, sondern nur an IDR-Frames.


    Praktisch müsste für einen 100% sicheren Schnitt der gesamte Bereich vor und nach dem Schnittpunkt bis zu den angrenzenden IDR-Frames via Smartrendering neuberechnet werden.


    Da dies zu umfangreichen Neuberechnungen führen könnte, sofern überhaupt IDR-Frames vorhanden sind, führen die Schnittprogramme das gleiche zwischen I-Frames durch und hoffen, dass es vor und nach den angrenzenden I-Frames keine Frames gibt, die von dem entfernten Material abgeleitet waren.
    Das ist nicht immer der Fall, und je nachdem wie robust der Decoder ist, folgen Decodingfehler oder fehlende Bewegung. Der Korrektheit halber sollte erwähnt werden, dass die Abhängigkeit auf Makroblock-Basis existiert, was die Lage zusätzlich erschwert.


    Weiterhin können die Schnittprogramme den SPS/PPS Header nicht 100%ig replizieren. An der Schnittstelle kommt es bei nicht robusten Decodern daher zu einer Art Schluckauf/kurzen Pause.


    Die einzige Lösung die ich theoretisch für machbar halte wäre, alle Referenzen des entfernten Teils zusätzlich zu erhalten. Wo und wie diese im Stream abgelegt werden, und ob dies überhaupt spezifikationsgetreu möglich ist, bleibt fraglich.
    Es gibt Software, die einen H.264-Stream auf dieser Detailebene analysieren, die Preise sind jedoch jenseits von gut und böse -> $1000+, z.B. H264visa , und die Schnittsoftwares müssten die Technik lizensieren oder selbst schreiben.

  • In der Tat decodiert AviSynth grundsätzlich immer... aber wenn man nichts findet, was ohne Recodierung schneidet, dann wäre das eben der letzte Ausweg.


    Warten wir mal ab, wie weit der VLMC überaupt je kommen wird, ist ja immer noch bei der 0.1.0 Pre-Beta. Ich schätze mal, da wird eher Avidemux noch die fehlenden Features bekommen.

    Bitte können Sie mir einige Schnittprogramm e empfehllen, die schneiden MPEG4 material! Wenn möglich nur I-framegenau! WANN kann ich mit Virtualdub(mod?) MPEG4 verl.-los schneiden? Mus s ich erst avysynth löschen? Denn Sie sagen ja gerade, avs KODIERT IMMER NEU. Lb Dank Anne aus Minsk (belarus)

  • Mit VirtualDub ... wohl eher nicht, das ist immer nur ein Programm zum Bearbeiten von AVIs gedacht gewesen. Zwar gibt es ein Import-Plugin für MP4, und dann kann man auch an I-Frames schneiden, wenn man im Menü "Video" in den Modus "Direct Stream Copy" schaltet. Aber ... Wenn im MP4 speziell AVC-Viedo (H.264) dsrinsteckt, dann muss man sogar sicherstellen, nur an IDR-Frames zu schneiden, was VirtualDub eigentlich nicht versteht; und außerdem würde VirtualDub ohne Extras danach auch kein MP4 wieder erzeugen.


    Avidemux ist in der Hinsicht sicher besser zum Schneiden von MP4 geeignet, denn es hat schon als Gesamtprogramm Routinen, die besser auf MPEG4 (sowohl Kontainer als auch Inhalt) angepasst sind.
    __


    AviSynth ist davon völlig unabhängig. Wenn es nicht verwendet wird, um Video zu laden und zu filtern, dann stört es auch nicht. Avidemux beispielsweise würde es nicht verwenden, MP4 kann es ganz allein öffnen, bearbeiten, und auch wieder erzeugen.

  • danke. Also da hab ich mp4-box und die Gui yamb. ich gab mpeg4 und dann mp4 datei ein, und er gab aus eine .avi-Datei! Aber OHNE Bild (Video) und ohne Ton! Was mache ich denn falsch?- Zum Virtualdub. Ich gebe z.b. einen mp4 oder avi-stream hinein, aber er arbeit NIEMALS mit dir-stream-copy. steel cih das ein, d ann gibt er Riesendateie unkomprr-rgb aus! Warum funktioniert drectstreamcopy denn nicht?? Wünsch sch. ABEND : ann

  • danke. Also da hab ich mp4-box und die Gui yamb. ich gab mpeg4 und dann mp4 datei ein, und er gab aus eine .avi-Datei! Aber OHNE Bild (Video) und ohne Ton! Was mache ich denn falsch?- Zum Virtualdub. Ich gebe z.b. einen mp4 oder avi-stream hinein, aber er arbeit NIEMALS mit dir-stream-copy. steel cih das ein, d ann gibt er Riesendateie unkomprr-rgb aus! Warum funktioniert drectstreamcopy denn nicht?? Wünsch sch. ABEND : ann

    ich möchte eigentlich ein sicheres programm , womit ich MP4 und MPEG 4 ( dasselbe???) schneiden kann, um es dann auf dvd zu verewigen. wARUM GEHTS BEI yamb DENN NICHTß ich finde keine Lösung, probiere s chon 8 Stunden rum, immer OHNE VIDEO , obwohl e r sogar reichlich datei anzeigt, aber amch ichs in vlc oder wmp - KEIN VIDEO.

  • Vielleicht ist MP4Box einfach nicht das geeignete Programm zum Schneiden, sondern nur zum Multiplexen und Demultiplexen.


    Avidemux ist in der Hinsicht etwas leistungsfähiger.
    __


    "MP4" ist eine verbreitete Abkürzung für ein Kontainer-Dateiformat (die Verpackung). Es gibt noch andere übliche Dateiendungen.


    "MPEG-4" ist der theoretische Standard (Dokumente, Spezifikationen) über Kontainer, Video, Audio und sonstige Details.

  • Guten Abend! ich hab nun schon 12 Studnen insges. probiert, und m´nimmer klappet es. Nänlich. Mit VirtualdubMPEG2 eine Mpeg2 datei nach dem schneiden per dir.-str-copy zu speixhern. VD rendert immer so stark, dass dabei mehrere gb statt kb rauskommen! Was mache ich falsch, dass dir-str-copy nicht funktioniert? Welcher codex muss sein, damit d-s-c geht? Oder was sonst? für Antwort auf dei fragen dankt Anna -

  • Keine VirtualDub-Variante ist zum verlustlosen Schneiden von MPEG2 geeignet. VirtualDub bearbeitet AVIs. MPEG2 ist kein AVI.


    Warum versuchst du immer so zwanghaft, Programme für eine Aufgabe zu benutzen, die wir für diese Aufgabe gerade nicht empfehlen würden?


    Suchst du überhaupt nach Lösungen, bevor du herumprobierst? Hättest du nach "MPEG2 verlustlos schneiden" gesucht, hättest du Cuttermaran und MPEG2Schnitt finden können.

  • Nebst Cuttermaran und MPEG2Schnitt gibts noch Womble.
    Ist zwar nicht kostenlos aber ganz passabel für mpeg2 und mp4.


    Für mp4,x264 wäre Videoredo TV-H.264 und Machete noch zu erwähnen.
    Hab selber natürlich alle 3 Letztgenannten.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen