[XSnapshotC] - Cleaning & Backup Script

  • Hallöchen Allerseits,



    ich wollte an dieser Stelle kurz mal anmerken, was es für Merkwürdigkeiten beim Backup bzw. speziell bei Erstellen eines Images gibt. Ich wollte meine HDD meines Notebooks komplett sichern, bin schon lange Anwender von Drive Snapshot und dachte, es gelänge mir...



    Eine zweite HDD vermeintlich identische Platte sollte ein schnelles Weiterarbeiten bei einem Ausfall ermöglichen, also bestellte und bekam dann eine
    WDC WD7500BPVT-80HXZT3, 750GB geliefert.



    nur, die originale hatte die Bezeichnung: WD7500BPVT-16HXZT3



    dachte mir nichts dabei und versuchte als erstes eine 1:1 Kopie zu erstellen - es funktionierte nichts! Sämtliche einschlägigen Programme versagten kläglich, bis ich der Sache auf den Grund kam:



    WDC WD7500BPVT-16HXZT3
    Gesamtgröße: 698.6 GB
    Sektoren pro Spur: 63
    Sektorgröße: 512
    Köpfe: 255
    Zylinder: 91201



    WDC WD7500BPVT-80HXZT3
    Gesamtgröße: 698.6 GB
    Sektoren pro Spur: 63
    Sektorgröße: 4096
    Köpfe: 255
    Zylinder: 11400



    Es lag an der Sektorgröße, die sich nicht ändern läßt. Ein Backup mithilfe von Drive Snapshot und aufspielen auf die andere Platte funkionierte eben so wenig...



    Nach langem Hin- und Her versuchte ich es nochmals mithilfe einer Recover-DVD/CD von Acronis und siehe da,
    1. Image angelegt komplett mit 5 Partitionen
    2. Image auf die andere Platte zurückgespielt
    3. Platte eingebaut und gestartet - läuft!!



    Nun hatte diese Prozedur bei 750GB jeweils 18h = insgesamt 36 Stunden gedauert, eine Geduldsprobe!
    Warum Acronis so elend lange braucht, kann ich nicht beantworten. Ich hatte nun eine identische Kopie! Aufgrund der jetzt vorhandenen Grundstruktur lassen sich auch Partitionen, die mithilfe von Drive-Snapshot erstellt wurden, aufspielen.



    Ich hatte noch versucht, bei Western-Digital bzw. meinem Notebook-Hersteller (Fujitsu) eine identische Platte zu beziehen. Estens hatte niemand dafür garantiert, dass die Sektorgrößen identisch sind, zweitens bezweifelte Fujitsu, je eine Platte mit 512 Sektoren ind der Fertigungsreihe eingebaut zu haben und drittens sollte ich sage und schreibe 154,--€ dafür abdrücken (Amazon 64,-€, Stand 2013)



    Nun, letzendlich bin ich glücklich und dank Acronis wurde die Sache doch noch von Erfolg gekrönt. Vor allem mein geliebtes Drive Snaphot ist wieder im Einsatz!



    Liebe Grüße
    OldHolborn

  • hoi.


    ich weiß das drive shnapshot kein komplettbackup von der ganzen festplatte erstellen kann, nur die einzelnen partitionen.


    das mit dem sektorgrößen problem, melde das bitte dem support von drive shnapshot.


    die sind eigentlich recht Kommunikation sfreudig, und haben sicherlich ein offenes ohr für dein featurerequest "komplettes festplatten backup", was ich ehrlich auch vermisse :P


    warum Acronis so "scheiße" langsam ist hat mehrere gründe:


    1# 750GB an sich wollen erst mal weggeschrieben werden
    bei einer 1:1 kopie werden auch leere sektoren mit kopiert.


    2# Acronis kopremiert seine images nicht...
    jedenfalls war es damals so, als es bei meinem kollegen versagt hatte


    3# notebook? 2 festplatten? usb?
    da ein notebook ein pc mit eingeschränkten möglichkeiten ist,
    gehe ich davon aus, dass eine der 2 festplatten an einem usb 2.0 port hing.
    damit hast du grob geschätzt nur 1/4 der hdd leistung,
    wenn die hdd 100MiB/s kann und der usb port ~25MiB/s liefert.
    (und weil Acronis nicht kopremiert macht das ganze noch doppelt so viel spaß... ^^ )


    dein fazit am ende ist ein bisschen wirr,
    mein fazit ist:


    verlasst euch nicht stur nur auf ein tool.
    ich hab ca. 4 oder 5 imager.
    zu meiner privaten backupstrategie sichere ich (einmalig) den MBR mit,
    zusetzlich bis sektor 62 (truecrypt nutzt den bereich),
    und zusätlich bis sektor 2048 ( 1MiB ), neuer freier bereich halt,
    die boot & crypt-tools verwenden könnten.


    vielen dank für einen beitrag...

  • update: SnapshotC6 (build 2014-08-15 [WS8]) (NT6.x only)


    - SnapshotC6 sollte jetzt unter Windows 8.1 fehlerfrei laufen
    .(Windows 8 habe ich nicht getestet)
    - Snapshot-Fehlermeldungen unter 32Bit-Systemen repariert.
    - Datenträgerreinigung: Update Cleanup unter Windows 8.x deaktiviert
    .ein Bug im Windows Update KB2821895 verhindert eine fehlerfreie Arbeitsweise
    .es ist noch eine alte Methode zur Reinigung vorhanden
    - Benutzer-Gruppen repariert


    ich teste gerade die Reinigung mit "dism.exe", es reinigt intensiver als die Datenträgerverwaltung.
    Vista scheint es nicht zu haben, bzw. es hat nur einen eingeschränkten Umfang...
    ...ich überlege eh den Support dafür aufzugeben.

  • update: SnapshotC6 (build 2015-08-02 [D10]) (NT6.x & NT10 only)


    - Windows 10 support
    - Versionsnummernschema angepasst


    - nutzloser Ordner:
    - C:\DELL
    - C:\Users\Public\Pictures\NVIDIA Corporation\3D Vision Experience
    - %ProgramFiles%\NVIDIA Corporation\Installer2 (400MB~XXGB)
    - %USERPROFILE%\AppData\Local\Steam


    - neue Schalter:
    - "SnapshotC6.cmd -bo" nur das Backup verwenden ohne Reinigung
    - "SnapshotC6.cmd -co" nur die Reinigung starten ohne Backup

  • update: SnapshotC6 (build 2015-08-17 [AK10])


    - Reihnigungspunkt #3 repariert (und keiner hat es gemerkt :D )
    - Datenträgerbereinigungs-Profiel wird nun gelöscht (weg mit den config-leichen)
    - Windows Update wird wieder für normale Benutzer bereinigt (aggressivere Methode)
    - Warnungen für "?Windows.*"-Ordner werden ausgegeben (Windows10-Setup)


    [Edit:]

    End of Life für Windows Vista/7/8/8.1/Server

  • update: XSnapshotC - build 2018-12-23 [WS10][1809]


    Hoi,

    nach 3 Jahren ist es mal wieder so weit... :D



    #Reihnigung:

    - Datenträgerreinigung aktualisiert (auf Windows 10 1809)

    - DISM - Cleanup-Image: WinSxS

    - neue Ordner: "AMD" und "AMD-RAID"

    - schonendere Löschmethode für "%windir%\TEMP" und "%TEMP%"

    . behebt die Installationsprobleme von MSI-Programmen (LiebreOffice/iTunes)


    #Script

    - URL repariert (-www)

    - einen Timer eingebaut

    - der SystemRestorePoint wird erst nach der Hauptsicherung erstellt

    - der Schalter (-bo) fertigt auch Backups auf %Systemdrive% an

    . normalerweise wird es wegen des Henne/Ei-Problems blockiert.

    - "Backup only"-Sprungziel repariert

    - ADmake optimiert. (WSH --> Powershell)

    - habe mein Script ein bissen modularer "geblockt"


    - !Systemwiederherstellung wird aktiviert!

    - es wird jetzt zusätzlich ein Systemwiederherstellungspunkt nach dem Backup erstellt.

    - auch bei nur einer Systemreinigung (-co)


    - [EoL] offizielle Unterstützung von Windows Vista entfernt

    . Windows Vista wird blockiert

    - [EoL] offizielle Unterstützung von Windows 7/8/8.1 entfernt

    . Windows 7/8/8.1 erhalten eine Warnung, kein testen

    - [EoL] offizielle Unterstützung der Windows Server Versionen entfernt

    . keine Versionskontrolle, kein testen

    - offiziell wird nur noch Windows 10 unterstützt

    . Name dementsprechend in "XSnapShotC" geändert


    #!BUG!#1#

    - es gibt einen nervigen Bug mit der Datenträgerreinigung, der elementar ist.

    . die Reinigung scheint einfach nicht mehr weiter zu arbeiten (freezes)

    . sobald man den Mauszeiger über den Dialog bewegt geht es plötzlich weiter

    . meist beim Dialog "Temporäre Internetdateien"

    . da die Datenträgerreinigung 2 Dialoge öffnet, wird der dialog auch gern mal überdekt.

    - bei einer Clean-Install (1809) tritt dieser fehler nicht auf

    - den Fehler konnte ich online bestätigen, aber es gibt keine Lösung dafür.

    . wer eine Lösung dafür hat, immer her damit.


    #!BUG!#2#

    - Kaspersky rastet aus wenn der 1. Reinigungsblock (:WClean1) abarbeitet wird

    . auch manuelles freigeben hilft wohl nichts

    - da ich Kaspersky nicht nutze wird eine Lösung wohl auf sich warten lassen... sry.


    achja:

    frohe Weihnachten.

  • HQ-LQ

    Hat den Titel des Themas von „Drive Snapshot: Cleaning & Backup Script“ zu „[XSnapshotC] - Cleaning & Backup Script“ geändert.