Encoding-Tool für Mac OS X

  • Ich möchte in nächster Zeit auf Mac OS X (MacBook Pro) umsteigen.


    Gibt es Encoding Tools vergleichbar mit StaxRip auch für Mac?


    Ich habe keine Ahnung von Programmierung, aber kann man Linux-Tools nicht auch auf
    Mac OS X (Unix Unterbau) benutzen bzw. dafür portieren?


    Danke für Eure Hilfe!


    PS: Ich möchte kein Windows auf dem MacBook!

  • Etwas wie Staxrip wirst du für Mac OS X nicht finden. Das liegt allein schon daran, dass es kein Avisynth für Mac OS X gibt.


    Ob Selur Hybrid für Mac OS X fit macht ist fraglich, rein theoretisch müsste es gehen, aber da müsste sicher jemand anders die Pflege übernehmen, und bei Closed Source ist das sicher nicht grad einfach.
    Hybrid wäre jedenfalls der Kandidat der am nächsten herankommt, der Ansatz ist jedoch anders als bei Staxrip.


    Wenn man auf Staxrip angewiesen ist, sollte man sich eine Windows Lizenz günstig in der Bucht besorgen und Stax in VirtualBox laufen lassen.

  • Zitat

    Stax in VirtualBox laufen lassen.


    die Performanceverluste wären aber sicher nicht gerade angenehm,..


    Zitat

    und bei Closed Source ist das sicher nicht grad einfach.


    Warum?


    Hybrid an Mac OS X anzupassen wäre an sich kein Problem. (die GUI an sich läuft ohne Probleme, müsste sie nur unterm Mac Kompilieren,.. zugegeben, hab ich lange nicht mehr gemacht, sollte aber keine wirklichen Probleme machen)
    Probleme die Hybrid unter MacOS X hat:
    1. Keine Ahnung ob es alle Tools unter Mac OS X gibt, so dass User sie einfach runterladen können und nicht erst alles mühsam selber kompilieren müssen.
    2. Wie kann man per Konsole auf die Tools zugreifen?
    3. Keine Ahnung wie Programmpakete aussehen müssen damit MacOS X sie akzeptiert.
    4. Kleinere Anpassungen müssten gemacht werden in den Fällen, wo man MacOS X in der Konsole nicht wie in Linux handhaben kann. (sollte nicht viel sein)
    (Punkt 1-3 sind das eigentlichen Probleme und haben kaum etwas mit Hybrid wirklich selber zu tun :))


    Cu Selur


    Ps.: Kurz gefasst: das Problem sehe ich nicht bei Hybrid oder der Wartung von Hybrid, sondern beim Warten der Umgebung in der Hybrid zu laufen braucht. ;)

  • Super, danke für die Infos.
    Ich habe mir gedacht, dass das nicht so einfach wird.


    Es hat mich auch gewundert, dass hier im Forum noch niemand danach gefragt hat?!?


    @ -TiLT-
    Mit VirtualBox teste ich manchmal Linux Distributionen oder z.B. das neue ChromeOS,
    und da ist die virtuelle Hardware sehr begrenzt, sprich es läuft lahm!


    Jetzt muss ich mich erst mal über Hybrid schlau machen und das mal ausprobieren.


    Ich hab mit StaxRip angefangen und hatte bisher nicht das Bedürfnis, eine Alternative
    zu suchen. Deshalb kannte ich Hybrid bis jetzt nicht.


    Es wäre natürlich klasse, wenn du das für OS X rausbringen könntest, Selur. Lohnt sich
    aber sicher nicht, wenn ich der einzige bleibe, der sowas braucht :)


    Werde es jetzt aber erstmal auf Win ausprobieren!

  • die Performanceverluste wären aber sicher nicht gerade angenehm,..


    Eigentlich läuft das sogar recht brauchbar. Die CPU-Virtualisierung selbst bei mehreren Kernen haben Parallels, Virtuabox und VMware mittlerweile sehr gut gemeistert.


    1. Keine Ahnung ob es alle Tools unter Mac OS X gibt, so dass User sie einfach runterladen können und nicht erst alles mühsam selber kompilieren müssen.


    Das meiste bekommt man sicherlich aus macports. TSMuxer aber ist schon kritisch, da gibt es nur eine angepasste Version und damit diese läuft muss man gewisse asiatische Fonts entfernen.


    2. Wie kann man per Konsole auf die Tools zugreifen?


    terminal.app


    3. Keine Ahnung wie Programmpakete aussehen müssen damit MacOS X sie akzeptiert.


    Was genau meinst du damit? Die interne Struktur einer .app?
    (.app ist nur ein Ordner mit einem bestimmten Aufbau und ein paar Steuerungsdateien sowie den verwendeten Ressourcen)



    @ -TiLT-
    Mit VirtualBox teste ich manchmal Linux Distributionen oder z.B. das neue ChromeOS,
    und da ist die virtuelle Hardware sehr begrenzt, sprich es läuft lahm!


    Die Treiber für Windows Systeme sind sehr gut optimiert. Man merkt eigentlich kaum Unterschiede in der Performance (klar sind sie da, aber marginal).

  • @ -TiLT-:


    Dass man als Benutzer eine "Terminal"-Application startet, um eine Konsole anzuzeigen, ist die eine Sache.


    Die andere Sache sind Aufrufkonventionen, wie man Kommandozeilenprogramme von innerhalb eines Programmes auf einem Mac zu starten hat, dass sie entweder sichtbar in einer Konsole laufen oder unsichtbar im Hintergrund mit abgefangener Ausgabe, inklusive Parameterübergabe, vielleicht noch Prioritätssteuerung. Da geht es um System-APIs im Zusammenspiel mit entsprechenden Bibliotheksfunktionen eines Compilers. Das braucht vor allem Erfahrung und gute Entwickler-Dokumentationen. Und auch grundlegende Kenntnisse in den Unterschieden des Dateisystems, beispielsweise bezüglich Trennzeichen für Verzeichnisebenen (hatten Macs nicht mal Doppelpunkte statt Schrägstriche?), sowie Kenntnisse von speziellen Systemverzeichnissen und typischen Strukturen...

  • Mac OS X oder das was viele darunter verstehen ist Apples GUI "Aqua" für das zugrundeliegende UNIX "Darwin".
    Darwin selbst basiert auf FreeBSD.
    Demensprechend ist an Mac OS X nichts "Seltsames" mehr.


    Binaries werden wie von anderen Linux Distributionen kompiliert. Apples Developer Tools liefern die dafür notwendigen Compiler.


    Was den Aufruf von Subprogrammen auf Kommandozeilen-Ebene betrifft, so sollte sich ja darum der verwendete GUIBuilder kümmern, und dies anhand des Zielsystems entscheiden.


    Man kann vorsichtig verallgemeinern, dass man ein Programm, welches für Linux geschrieben wurde ebenfalls auf Mac OS laufen lassen kann, denn es gibt noch eine Sache die das ganze sehr erleichtert: Mac OS enthält auch ein voll kompatibles X11. Beispielsweise würde dann das Programm nur mit einem Wrapper aufgerufen (AppleScript), der nichts anderes macht als X11 zu starten und die Binary übergibt.


    Selur, falls du Mac OS X virtualisieren oder auf nicht Apple Hardware laufen lassen möchtest, können wir per PN Details besprechen. Vorausgesetzt du hast Interesse daran.
    Die Mac OS Gemeinde hätte jedenfalls sicher großes Interesse, denn bisher gibt es kaum Software für Mac OS, die so intensiv konfigurierbar ist wie Hybrid. Das meiste ist der übliche Klicki Bunti "ich will nicht nachdenken es soll nur was rauskommen" Mac Kram, bei dem man gerade noch so einstellen kann ob man gute oder mittelmäßige Qualität will.

  • Zitat

    Selur, falls du Mac OS X virtualisieren oder auf nicht Apple Hardware laufen lassen möchtest, können wir per PN Details besprechen. Vorausgesetzt du hast Interesse daran.


    Ich habe einen Mac,.. :)
    Was mich nur enorm stört (und einer der Gründe ist warum ich sehr wenig am Mac mache), ist:
    es gibt irgendwie keine ordentliche Remote Desktop Lösung :(
    - der VNC Server der direkt mit dem Mac kommt bricht alle paar Minuten ab
    - freie RDP Lösungen gibt es anscheinend auch nicht
    - Vine Server läuft stabil, ist aber enorm langsam (bei 100MBit/s sollte das flott gehen) + irgendwie gehen öfter mal Eingaben verloren,.. :(
    (Am Mac direkt Programmieren ist ein NO-Go, da ich nicht Blind an ner MacTastatur tippen kann und da viele Sonderzeichen wie {,},[,] nicht aufgemalt sind,...)


    Cu Selur

  • Gesetzt den Fall, dass die Tools die Hybrid braucht alle da sind kann man: http://www.multiupload.com/79QB399T7I versuchen,..
    (ist ne für den Mac kompilierte Version von Hybrid)


    Hab auch mal eine Version von FrameCounter für den Mac kompiliert und in den Anhang gepackt.


    Cu Selur

  • Nie Qt angefasst, daher keine shared Libraries vorhanden.
    Magst du es evtl. nochmal statisch linken?


    Edit: Lade gerade mal die Qt Libraries, mal schauen ob ich damit weiterkomme.
    Edit2: Heureka, Hybrid auf meinem Mac, genial. Morgen mal schauen ob man die restlichen binaries auch zusammenbekommt.

  • Nutze den QT Creator beim Mac und noch keine Ahnung wie ich da ne statische binary hin bekomme,.. ;)
    (werde aber mal etwas googeln und schauen,.. finde das QT Source Verzeichnis und das dazugehörige configure bis dato noch nicht,..)


    -> vergiss das mit dem statischem Kompilieren, nachdem ich jetzt 6mal (dauert jedesmal ca. 3 Stunden) versucht habe QT statisch zu kompilieren und es nicht geklappt hat, gebe ich erst mal auf QT statisch und MacOSX zu kompilieren.

  • Ich komm nicht wirklich gut weiter auf der Suche nach den Binaries. Schnell gehts jedenfalls nicht. Für vieles muss man wohl selbst compilieren.
    Glaub da wirds bald nötig ein eigenes Hybrid Repo aufzumachen mit den Sourcen aller Tools ^^

  • Ich bin derzeit mit Macports angefangen. Da landet alles in /opt.
    Aber die Pfade kann man auch manuell setzen, oder wir pflegen ein kleines Repo und packen die Binaries mit in die .app unter Ressources.

  • Hier mal das Ergebnis meiner Recherche:


    Hybrid Tools für Mac OS X 10.6


    1. Macports installieren.



    2. Tools die via Macports direkt kompiliert werden können


    port install git-core x264 ffmpeg mplayer mkvtoolnix sox vorbis-tools lsdvd



    3. Tools die noch selbst kompiliert werden müssen


    vpxenc: git clone git://review.webmproject.org/libvpx.git
    aften: svn co https://aften.svn.sourceforge.net/svnroot/aften


    aften benötigt cmake zum kompilieren
    http://www.cmake.org/cmake/resources/software.html


    im aften source Verzeichnis:


    mkdir -p default; cd default; cmake ..; make; make install



    4. Tools die vom Hersteller als Binary geliefert werden


    Mediainfo
    mp4box (GPAC Osmo4)
    tsmuxer: http://blog.smartlabs.tv/2009/…version-is-available.html -> unofficial mac build von VoxMac.



    5. Tools die ich für Mac OS nicht gefunden habe


    neroaacenc
    avsinfo



    6. Vereinheitlichungen


    Man kann nun wenn man mag noch die selbst kompilierten Tools nach /opt/local linken


    ln -s /usr/local/bin/aften /opt/local/bin/aften; ln -s /usr/local/bin/vpxenc /opt/local/bin/vpxenc






    Ich hab auch mal ein Paket geschnürt mit allen Binaries die ich auftreiben konnte, bzw. kompiliert hab.


    Download auf Rapidshare ~44MB Für 10.6 und wahrscheinlich wirklich NUR für 10.6


    Da alles ungetestet ist, bitte ich um Tests. Ob Selur die Mac Version offiziell mit in seinem Thread pflegen will weiß ich nicht. Ansonsten müssten wir Macianer uns einen eigenen Thread erstellen und Mac spezifische Probleme erst dann an Selur weiterleiten, wenn wir nicht mehr weiterkommen.