Mit MeGUI einen Anime von 29.97 zu 23.976 FPS bringen

  • Hallo Leute,
    ich habe gerade mal meinen ersten eigenen Fansub erstellt.
    Jetzt habe ich bloss ein problem, ich möchte meine Source (MKV / h264 / Progressive / 29.97 FPS US DVD halt) auf 23.976 FPS bringen. Aber wie mache ich das mit MeGui und zwar so das auch noch der Ton synchron bleibt?


    Direkt habe ich bei MeGUI keine Einstellung dafür gefunden bzw. die einzige Einstellmöglichkeit im AVS Script creator (unter DGSource) ist bei mir ausgegraut.

  • 29.97 und 23.976 fps sind von der Laufzeit her identisch.
    Um von 29.97 auf 23.976 zu kommen muss 1 von 5 Bildern entfernt werden.
    Dazu muss ein Decimate() ins Script, wenn du schon progressive hast.
    Die Frage ist jetzt, ob deine Quelle ein vernünftiges IVTC bekommen hat.
    Um das zu beantworten bräuchte man mal ein kurzes Stück davon mit Bewegung, bestenfalls ein Kameraschwenk.

  • Ich schau mal ob ich in dem Anime überhaupt nen Kameraschwenk finde ;)


    UNd wie verfahre ich da mit dem Ton? Kann ich den So belassen wenn es die gleiche Laufzeit ist? Ich hatte nämlich versuch den Ton mit Belight zu konvertiren mit dem Erfolg das alle Stimmen etc. natürlich viel Tiefer wurden.


    Also hier ist mal ein Sample, http://dl.dropbox.com/u/34817067/test-002.mkv

  • Da die Laufzeit sich nicht ändert, muss man auch mit dem Ton rein gar nichts machen. Im Gegenteil! Es wäre sogar fatal, wenn man in so einem Fall an der Tonspur rumbastelt (wie du ja bemerkt hast).

    Who is General Failure and why is he reading my hard drive?


    He was trying to get in touch with Private Data but if it involves a Major Disaster I understand that the fault lies with General Protection.


    Furthermore, if you cannot reboot it may be because of a corrupt Colonel.

  • Die Frage ist jetzt, ob deine Quelle ein vernünftiges IVTC bekommen hat.



    Im Gegenteil!


    Decimate() würde ein IVTC (Inverse Telecine) ausführen. Das geht aber nur, wenn Interlacing-Streifen überhaupt erst durch ein Telecine entstanden sind (man kann nur etwas rückgängig machen, was überhaupt vorhanden ist).


    Telecine ist die Technik, die durch das regelmäßige Einfügen von Halbbildern die Bildrate von Kinofilm auf NTSC-Fernsehen erhöht. Aber nicht jeder Film wurde ursprünglich überhaupt erst mal mit Kinofilm-Bildrate erzeugt. Es gibt auch Filme, die von vorn heein gleich mit NTSC-Fernseh-Bildrate erzeugt wurden - bei denen funktioniert IVTC = Decimate() eben nicht.

  • Theoretisch im Allgemeinen etwa so:


    Code
    1. LoadPlugin("...\TIVTC.dll") # TIVTC von tritical
    2. ...Source("...")
    3. TFM()
    4. TDecimate()
    5. ...


    Praktisch kann aber der Erfolg von mehreren Faktoren abhängen:


    Erstens (wie gesagt) muss das Original nicht das Ergebnis eines vorherigen Telecine-Verfahrens sein, dann gibt es auch nichts, was sich per IVTC rückgängig machen ließe.


    Zweitens ist echter (handgezeichneter) Zeichentrick recht schwer zu analysieren, weil praktisch jedes Bild mehrmals so gut wie identisch wiederholt vorkommt. Es gibt also keine flüssigen Bewegungen, die TFM() zur Analyse nutzen könnte. Nur bei computerunterstütztem Trickfilm kann es Zwischensequenzen geben, die wegen ihrer Computergenerierung flüssige Bewegungen haben.


    Ich glaube, du solltest erst mal die manuelle Analyse eines Ausschnittes durch erfahrenere Leute abwarten.

  • Das kommt natürlich auf die Quelle an, sowohl inhaltlich als auch technisch (wie der Videostream encodiert und markiert wurde): Teilweise wird schon auf DVD Soft-Telecine verwendet, also tatsächlich nur mit knapp 24 fps encodiertes progressives Video (saubere Vollbilder ohne jede Interlacing-Streifen), wobei der DVD-Player sich dann bei Wiedergabe an einem NTSC-Fernseher um das Telecine selber zu kümmern hat, indem aller vier Halbbilder eines verdoppelt wird (~24 fps * 5:4 = ~30 fps). Weil das encodierte Video aber eigentlich immer noch progressiv ist, bringt eine Anwendung von IVTC darauf (egal ob durch "Forced FILM" in DGIndex, oder durch Decimate(), oder durch TFM().TDecimate()) im Ergebnis nur Murks (~24 fps * 4:5 = ~20 fps), weil man dann rückgängig zu machen versucht, was ja gar nicht passiert ist.
    __


    meine Source (MKV / h264 / Progressive / 29.97 FPS US DVD halt)



    Aber wenn du von 29,97 auf 23,976 fps reduzieren willst, geht das nur, wenn in der Quelle abwechselnd regelmäßig Combing (also die horizontalen Streifen) auftritt (nur wegen der niedrigen Framerate des Zeichentricks selber nur selten sichtbar). Dann aber wäre eine Encodierung in progressivem Modus schlecht, weil das miese Qualität gibt, wo es doch mal sichtbar wird.


    Das also als "Source" zu haben ist überhaupt gar keine gute Idee.
    __


    Von der Theorie zur Praxis:


    Danach, was ich in deinem Ausschnitt gesehen habe, liegt hier wirklich progressives NTSC vor. Keinerlei Combing zu sehen. Da ist kein IVTC möglich. Das bleibt, wie es ist.


    Die Wolken im Hintergrund ziehen gleichmäßig und sanft hinter dem Zeichentrick vorbei; jede Änderung würde genau dort zum Ruckeln oder zu Geisterbildern führen. Lass es, wie es ist - freu dich.

  • Zitat

    Die Wolken im Hintergrund ziehen gleichmäßig und sanft hinter dem Zeichentrick vorbei;...Lass es, wie es ist.

    Leider frisst mein neuestes Edius diese mkv nicht,erst nachdem ichs mit TMPGEnc 5 umverfrachtet hatte in mp4.
    Hilft hier natürlich nicht viel....aber ich habe was lernen dürfen.


    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Wird aber so etwas weichgezeichnet.


    Was "so" auch immer genau bedeuten mag. Das Vorschaubild in Deiner Anwendung ist nicht in Originalgröße, vielleicht ist die Skalierung einfach schlecht. (Scheint auch feldbasiert zu sein, wenn ich mir die Treppeneffekte an den Kanten ansehe...)



    Das MKV scheint wohl VFR (variable Framerate) zu sein, die ffdshow Liveanzeige schwankt immer im Bereich 23.976 ~ 24.055. Die 29.97 sind wohl als nominelle "Obergrenze" im Container oder im Stream angegeben, der von dem Sample umfasste Bereich enthält jedoch nur 23.976 Inhalt. (Keine Ahnung wie das im Detail funktioniert, betreffs Signalisierung/Flagging im Container, mit diesem VFR-Kram bei Anime.....)

  • Zitat

    Das Vorschaubild in Deiner Anwendung ist nicht in Originalgröße, vielleicht ist die Skalierung einfach schlecht.

    Ja und ja.
    Kann man ja auch nicht als Vorschaubild betiteln.Ist fix auf eine Grösse eingestellt damit ich noch einen Überblick über alle Spuren habe.
    Hab hier nur von 29,xxx zu 23.976 zum Abspielen umgestellt
    Gebe ich das Signal an den Plasma,wirds passabel.


    Auch in Koolplaya 64 variert die fps beim Abspielen.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Also ich habe die MKV (die komplette) gerade mal durch mkv2vfr gejagt und diese komische Timecode File kommt da raus:



    Hier wird quasi alle paar Frames die FPS gewechselt.