FullHD-Video mit 25fps auf Blu Ray immer interlaced?

  • Hallo,


    irgendwo hier im Forum gab es in einem Sticky glaube ich eine Übersicht was für Auflösungen und FPS Blu Ray-kompatibel sind. Unter anderen stand dort auch, dass BRs mit 25fps immer als 25i kodiert werden müssen. Das betrifft meist (ausschließlich?) europäische Produktionen (zumindest hab ich bisher nur solche gesehen). Mediainfo sagt mir bei allen bisher immer 1080i50 (vermutlich 50 Halbbilder). Beim genauen Durchsehen des gebobbten Videos war es aber kein echtes interlaced, es waren alles einfache Vollbilder. Wurde hier (aus Kompatibilitätsgründen?) im Encoder einfach als interlaced kodiert?


    Ich hab hier eine solche Datei. Muss ich da in Megui bei den x264-Einstellungen auf interlaced (wahrscheinlich tff) stellen, um BR-kompatibel zu bleiben?


    nel-son

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Und ja, genau für diesen Fall wurde --fake-interlaced geschaffen.


    OK, dass versuch ich mal. Das "normale" interlaced war kaum brauchbar, große Dateien und der rechnet 50% länger als sonst.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Da musst Du in die entsprechenden Komitees gucken,..
    Blu-ray hat so viele Unschönheiten,.. ;)


    für neue Videostandards sollte man:
    0. nicht darauf abzielen einen Standard zu schaffen, der möglichst leicht auf bestehender Technik aufbaut
    1. Interlaced gar nicht unterstützen (die Welt ist progressiv)
    2. einen ordentlichen Container wählen, der einen kleinen Overhead hat und Chapter, Untertitel, Menüs unterstützt
    3. Profile&Level Beschränkungen (wie es im MPEG Standard i.d.R. schon der Fall ist) nicht an Auflösungen und Frameraten sondern an Datenmenge/s festmachen
    4. Unterstützung für andere Farbräume als yv12 erzwingen
    ....


    Cu Selur