x264 Starke Verschlechterung des Bildes innerhalb der GOP

  • Ok, daran dachte ich auch schon... der Decoder könnte es sein... da ältere codierte Filme eigentlich fehlerfrei laufen... aber warum sollten dann neu codierte nicht gehen? Höchstens wenn sich irgendwas zwischen MENCODER und x264 gesetzt hat... übersteigt mein Wissen, aber auch der MENCODER muss ja erst dass Bild decodieren... aber die M2TS wird ja völlig korrekt wiedergegeben.


    Sitze jetzt unterwegs vor meinem Laptop der sonst per HDMI am Beamer hing... schaue aber parallel per VNC auf dem neuen Heimrechner.


    Jetzt bin ich in den FFDSHow DXVA Einstellungen... das einige was mir da auffällt ist: Hardware acceleration (DXVA) ist aus, für VC1 und h264... es ist sonst nichts zusätzlich eingeschaltet. MAcht es sinn die Grafikkrte zu nutzen? Habe im Catalyst schon mal vorsorgliche alle "möchtegern Optimierungen" abgeschaltet.


    Unter den DECODER Einstellungen fällt mir auf der Laptop hat als Codec FFMPEG und der Heimrechner LIBAVCODEC für h264... bei beiden ist "deblocking immer überspringen" angewählt... sollte dies das Problem sein? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...


    Zwischendurch bedanke ich mich schon für die Unterstützung *tiefe Verbeugung*... ihr arbeitet alle schwer an eurem Karma :-)


    Was anderes... der bisherige Rechner, also der Laptop hing mit einer NVidia 9600GT über HDMI am Beamer... OS ist WinXP Prof. 32Bit. Wenn ich dort als Bildwiederholrate 60Hz hatte und nur den HDMI aktiv baute sich bei 24/23,976 Filmen ein Tonversatz auf (nur bei Ausgabe von AAC5.1 als AC3640 über FFDSHow per Toslink)... kurz auf Pause, dann baute sich dieser neu auf. Also immer den HDMI immer auf Filmfrequenz eingestellt... ist ja kein Problem.
    Der neue PC hat eine AMD 6790... dort kann der HDMI auf 60Hz stehen bleiben... es baut sich kein Tonversatz auf... wenn ich die FPS auf 24 umstelle habe ich bei schneller Bewegung einen Balken im Bild (wie z.B. ohne VSync meim zocken)...
    Ne Idee woran das liegen könnte... habe die FPS kontrolliert... der Beamer zeigt 24 oder 60 an...

  • bei beiden ist "deblocking immer überspringen" angewählt... sollte dies das Problem sein? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...


    Doch. Genau das ist das Problem.


    Wenn beim Encoding Inloop-Deblock verwendet wird, beim Decoding jedoch NICHT, dann ist der ganze Dekodierungsprozess fehlerhaft.



    Zitat von Didée

    Treffer, versenkt.


    :)

  • Die einzige wirksame Methode gegen Spekulationen ist: "Fakten, Fakten, Fakten". ;)


    Die Option "Deblocking immer überspringen" ist im Grunde nur der letzte verzweifelte Versuch, Rechenzeit bei der Decodierung zu sparen, um es auch noch auf Museums-Rechnern halbwegs flüssig anzeigen zu können.


    "Balken im Bild" ... damit meinst du sicher "zerrissenen Bildinhalt", also "Tearing"? Das könnte an fehlender Synchronisation mit dem "vertikalen Strahlrücklauf" (vertical retrace signal) liegen. Wo man das findet? Je nach Grafiktreiber ...

  • Auch wenn Du Dein Problem evtl. schon durch die richtige Decoder-Einstellung gelöst haben solltest: durch --open-gop könnte man die Übergänge zwischen GOPs etwas verbessern. (Im mp4-Container allerdings im Moment möglicherweise noch problematisch.)


    Und zu den Bitrate-Vergleichen: crf garantiert keine konstante Qualität bei unterschiedlichen Einstellungen, womit diese Vergleiche sinnlos sind. Bleibt nur 2pass mit gleicher Bitrate. Wird im englischen doom9/doom10 immer und immer wieder von den Entwicklern gepredigt.

  • 1. Ok, mit dem "deblocking" im DECODER hat sich das Problem erledigt. Ist so nicht ganz ersichtlich wofür, und vor allem wie wichtig diese Option ist. Diese ist Standardmäßig zwar bei der Installation gesetzt... aber mehr hinweise gibt es unter FFDShow nicht. Klar habe ich das im nachhinein hier erfahren und auch parallel im Web nachgelesen. Ist mir jetzt auch klarer...
    2. Ist mir auch klar das 2Pass besser ist... wollte jetzt aber erstmal Zeit sparen...


    Danke erstmal... das kann die Kiste morgen Alxxen2 in der 2h34m Variante codieren :-) Mit 2Pass und deblocking...


  • 2. Ist mir auch klar das 2Pass besser ist... wollte jetzt aber erstmal Zeit sparen...


    Du meinst bei 2pass ist die Qualität besser als bei crf? Das wollte ich auf keinen Fall mit meinem Beitrag ausdrücken und es ist auch nicht richtig. Die Qualität von 1pass-crf und 2pass ist bei gleicher Bitrate identisch. Was ich meinte: man kann nicht zwei Encodes mit gleichem crf, aber ansonsten unterschiedlichen Einstellungen (z.B. anderes preset oder wie hier deblocking) machen und aus der Bitratenänderung auf Veränderung des Kompression schließen. Schau dir mal --preset veryslow und --preset ultrafast bei gleichem crf an: die Qualität ist komplett anders.

  • Dieses CRF Missverständnis resultiert übrigens aus der x264 FTP-Szene. Dort sind alle anderen Settings relativ finit beschlossen und CRF in der Diskussion.


    Scheibar landen deren Dogmen dann unreflektiert bei uns.