VirtualDub 1.10.0 + Plugins/Filter geht nicht?

  • hi,
    habe die vdub 1.10.0 Version, doch irgendwie will es gar keine Plugins annehmen
    Das z.b. Matroska plugin v3.0 (fccHandler) wird ja normalerweise einfach in den Plugins32 Ordner kopiert und funktioniert auch einwandfrei in vdub 1.9.11.


    Nur was auch immer man an Plugins hingegen in die neuste vdub 1.10.0 kopiert wird nicht angenommen.
    Wo ist der Trick, muß der PluginOrdner da anders heißen -oder- hat diese Vdub Version schlicht keinen PluginSupport?

  • Kann ich in der Hinsicht unter Windows XP SP3 32 bit nicht bestätigen:


    Version 1.9.11 entpackt, fccHandler-Plugins (*.vdplugin – aber NICHT *64.vdplugin) in ...\VirtualDub\plugins32 kopiert: läuft, öffnet MKV-Video.


    Version 1.10.0 drüber entpackt: läuft, öffnet MKV-Video.

  • hmm, das ist aber komisch - wo ist dann der Fehler bei mir?



    Habe einen Ordner Plugins32 erstellt und die Plugins wie man sieht da rein. Groß/kleinschreibung des Ordnernamens habe ich probiert, doch keins der Plugins geht, auch nicht das AC3 oder so.
    Von den Plugins abgesehen, funktioniert sonst aber alles einwandfrei.


    Hatte das vdub 1.10zip damals glaub ich auch nur entpackt, irgendeine Setup/Installationsroute hat das vdub doch nicht oder?

  • Also, ich habe die vdub.exe mal grad in meinem 1.9.11 Ordner (wo die Plugins gehen) mit der vdub.exe von dem 1.10 überschrieben.
    Komischerweise gehts dann, entpacke ich das ganze 1.10.zip hingegen in einen neuen/eigenen Ordner gehts nicht.


    Reicht es nur die Exe überschreiben, oder alles aus dem vdub 1.10zip mitnehmen?

  • Danke für den Tip mit dem drüberpacken,
    funktioniert alles so einwandfrei - die 1.10 hatte ich schon länger auf dem PC, vielleicht war es auch irgendeine frühe Version die dbzgl. ein Prob hatte oder wie du halt sagst, das die anderen Versionen einen Reg.Eintrag machen.
    Bislang hatte ich wg. der fehlenden Plugins mit der 1.9 gearbeitet, bin aber froh das die 1.1 nun mit den Plugins läuft denn sie arbeitet mit einem Sechskerner doch entschieden schneller. (Anzahl der Filter processing Threaths usw. lassen sich in der 1.9 ja nicht einstellen)

  • Du arbeitest noch mit VirtualDub-Filtern? ... Na gut, die internen Filter arbeiten mittlerweile vermutlich auch in YUV-Formaten; dennoch glaube ich kaum, dass es irgend einen Grund gibt, auf die Vorteile von AviSynth zu verzichten.

  • An internen vdub Filtern nutze ich nur den resize Filter, zum deinterlacen nehme ich die FFDshow filter, die man ja über das beiliegende ffvdub.vdf Plugin laden kann. Um DVB-T Aufnahmen kleiner zu machen braucht man ja auch idr. nicht mehr. ;)
    Der X6 konvertiert in ca. 15-20Minuten in vdub ein MPEG2 nach X264 oder xvid um, was zeitlich akzeptabel ist.
    Mit der 1.9 hingegen dauert es meist ca. ~30-40Minuten (bei gleichen Q-Settings) und der X6 ist mit der vdub 1.9 nicht wesentlich schneller als ein X4 was ja ziemlich unproduktiv irgendwo ist, weshalb ich auch froh bin das alles mit der 1.10 nun läuft.

  • Du benutzt VirtualDub und x264? Wie ... mit einem x264vfw-Codec? Im AVI-Kontainer?


    Wie oft sollen wir eigentlich noch betonen, dass MPEG4-AVC nicht in den AVI-Kontainer gehört, weil dieser Kontainer technisch veraltet ist und die komplizierte Struktur von AVC-Video nicht korrekt verwalten kann? Gut ... mag sein, dass es bei dir persönlich am PC häufig keine wirklichen Probleme gibt. Aber es ist weder standardkonform noch kompatibel. Auf anderen Rechnern kann es damit Probleme geben, und sei es "nur" Asynchronität.


    Auch das Einbinden von Deinterlacing-Filtern über ffvdub ist für meine Begriffe reichlich ... "überraschend". Unter anderem, weil deren Auswahl eher die schnellen, aber nicht unbedingt die qualitativ hochwertigen Deinterlacer umfasst.


    Darüber hinaus hat AviSynth auch eine breitere Auswahl an flexibler arbeitenden Resize-Filtern. Insbesondere das Skalieren von Ausschnitten in einem Schritt ist der Verarbeitung in VirtualDub in zwei Schritten überlegen (analog der Sequenz aus Crop und Resize in AviSynth).

  • Hast du mich jemals klagen hören das meine avi´s nicht abspielbar wären? Das hast du mit Sicherheit nicht, denn sie lassen sich schließlich auch in jedem PC garantiert problemlos abspielen. ;)
    Zum x264vfw codec gibt es zudem weiterhin fortlaufend Updates auf die jeweils aktuellen 264Builds und somit keinen zwingenden Grund das man "ganz unbedingt" etwas anderes nutzen "müßte".
    Der Codec ist stabil + schnell + liefert eine super Quali.
    Mehr bedarf es nicht.


    Zitat

    Darüber hinaus hat AviSynth auch eine breitere Auswahl an flexibler arbeitenden Resize-Filtern. Insbesondere das Skalieren von Ausschnitten in einem Schritt ist der Verarbeitung in VirtualDub in zwei Schritten überlegen


    Man kann doch Processing Settings speichern und hat sie bei Bedarf mit einem Mausklick auch wieder geladen.

  • Der Codec ist stabil + schnell + liefert eine super Quali.


    Es geht nicht um den Codec, sondern mehr darum, dass der AVI-Container (und erst recht das VfW-Interface) bestimmte "Eigenheiten" von H.264 gar nicht richtig verwalten kann. Das fängt schon mit B-Frames an... was ja bei XviD/DivX schon ein Problem darstellte und zur Entwicklung vom berühmt/berüchtigten "Packed Bitstream" führte:


    http://guru.multimedia.cx/avi-and-b-frames/
    http://www.movie2digital.at/in…age=Thread&threadID=35728


    H.264 geht da noch locker einige Schritte weiter und verwendet z.B. nicht nur B-Frames, die sich auf das vorherigen und nachfolgende Frame, sondern darüber hinaus auch auf multiple zusätzliche Referenzen (einschließlich anderer B-Frames) beziehen können.


    Als Konsequenz stellt sich die Frage: macht es Sinn, (mit "Gewalt" und einigen Tricks) einen H.264-Videostream in einen AVI-Container zu zwängen, nur weil ein/zwei Tools alleine AVI als Ausgabeformat und VfW als Codec-Schnittstelle unterstützen(?)... oder ist es nicht sinnvoller, stattdessen andere Tools zu verwenden, und den in den MPEG4-Spezifikationen für H.264 vorgesehenen Container (nämlich MP4) bzw. eine geeignete Alternative (z.B. Matroska) zu benutzen?


    Letztendlich ist nur das Gewohnheitstier 'User', welches unbedingt Tools wie VirtualDub (und somit den AVI-Container) verwenden WILL, für derartige "Formatvergewaltigungen" verantwortlich :sour: . Einen technisch sinnvollen Grund dafür, H.264-Video in AVI zu verpacken, gibt es nämlich nicht: Hardwareplayer mit H.264-Unterstützung spielen H.264 im AVI-Container nämlich üblicherweise nicht ab und für die Wiedergabe am PC ist der AVI-Container erst recht nicht zwingend notwendig.

    Who is General Failure and why is he reading my hard drive?


    He was trying to get in touch with Private Data but if it involves a Major Disaster I understand that the fault lies with General Protection.


    Furthermore, if you cannot reboot it may be because of a corrupt Colonel.

  • So tief kenn ich mich damit nicht aus, mir persönlich reicht das was man in der Gui einstellen kann (die Commandozeile nutze ich daher auch nicht). Von den vfw Builds gibt es ja ohnehin zwei verschiedene:
    http://sourceforge.net/projects/x264vfw/
    http://komisar.gin.by/
    Was in welcher implementiert ist können die bei Doom9 bestimmt sagen, da die Entwickler dort im Forum ja auch angemeldet sind.;)



    Zitat

    Einen technisch sinnvollen Grund dafür, H.264-Video in AVI zu verpacken, gibt es nämlich nicht: Hardwareplayer mit H.264-Unterstützung spielen H.264 im AVI-Container nämlich üblicherweise nicht ab


    Theorie(denken) ist ja gut und schön, was man davon hat eine andere Sache.
    Denn was bitteschön hat man schon davon ob etwas auf irgendeinem Hardwareplayer läuft (/oder auch nicht) den man selber nicht besitzt?
    Richtig, davon hat man nix. :rolleyes_:

  • Deswegen schrieb ich ja, dass es für Hardware- UND Softwareplayer keinen sinnvollen Grund gibt! Eins davon wirst du ja nutzen :tongue: ...

    Who is General Failure and why is he reading my hard drive?


    He was trying to get in touch with Private Data but if it involves a Major Disaster I understand that the fault lies with General Protection.


    Furthermore, if you cannot reboot it may be because of a corrupt Colonel.