Anime: TemporalSmoother entfernen?

  • Hi!
    Ich bin zurzeit an einem Teil dran - immer wieder mal, die Quelle ist so mies, dass ich bisher immer wieder aufgegeben habe. :rolleyes_:
    Zumindest das Interlacing ist jetzt sauber weg, der Rest ist aber nicht wirklich "recodierbar".
    Ich hab hier nen Anime (von DVD), der wirklich extremen VHS-Schmutz "drauf" hat. Auch schwimmende schwarze Ränder etc. pp. - naja.


    Mein (Teil)Problem jetzt gerade:
    Die haben versucht (incl. interlacing natürlich), jeglichen Schmutz mit VolleKanone-TemporalSmoother wegzubringen. :nein:
    Jedenfalls hab ich jetzt in den Restframes massive Kanten-Schatten drin, die wirklich nicht zu ertragen sind. Diese Kanten-Schatten sind noch in mindestens +-3frames zu sehen! (_vor_ und _nach_ Deinterlacing, dh QTGMC ist unschuldig!)
    Ich vermute, dass das ein TemporalSoften() ist. Damit haben die aber auf jeden Fall die MPEG2-Quelle total kaputt gemacht.


    Kennt jemand avisynth-Tricks, mit denen man einge-/überblendete TemporalSoften-Schatten entfernen kann?
    Rechenzeit ist unwichtig, wg. QTGMC läuft da eh schon alles Mögliche drüber.
    Kann man nicht irgendwie:
    - TemporalSmoothEN(noch stärker)
    - diese Änderung extrahieren und verstärken
    - von der Quelle abziehen
    - QTGMC läuft je eh schon drüber (BewegungsVektoren weiter benutzen? Allerdings werden die keine +-3frames-TimeGröße beobachten; zT sogar sind sogar +4 frames sichtbar)

    Grüße
    shh


    P.S:
    Uups. Video nötig zum Ausprobieren?
    Link: http://www.multiupload.com/G0620DQ2O8

  • Oh, Captain Future! Der Held meiner Kindheitstage! :D


    Die Quelle ist so stark vermurkst, dass wohl kaum etwas verbessert werden kann. Die Szene ist zur Analyse zwar nicht ganz so toll - etwas kurz, und etwas "unpraktische" Bewegung, besser wäre eine Szene mit einem gleichmäßigen "Kameraschwenk" - aber so wie's aussieht, kann man zwischem dem Blending einer möglichen Normkonvertierung und dem Blending des Temporalsmoothers schon gar nicht mehr unterscheiden. Deswegen fürchte ich, dass Srestore da auch nichts wirklich vernünftiges produzieren kann, und viel besseres haben wir nun mal nicht.


    Mal so ganz generell: Wenn man eine 100% "saubere" Quelle hat, und man verwendet darauf etwa


    TemporalSoften(2,255,255,255,2)


    dann ist der erzielte Effekt NICHT mehr umkehrbar: so etwas kann man nicht "zurückfiltern".



    Auch dürfte QTGMC bereits Overkill für diese Quelle sein: wenn man 2-Euro-Papplautsprecher an ein altes Kofferadio anschließt (<--diese Quelle), dann braucht man dafür kein 100-Euro-Kabel mit vergoldeten Kontakten (<--QTGMC).

  • Muß ich auch sagen der Clip ist einfach zu kurz. Ich habe das Gefühl als wenn mich 3 Standbilder kurz anblinseln.
    Aber was willst Du daran verbessern? "Captain Future" (schöne Zeit) ist uralt und so schlecht fand ich das garnicht(Dein Clip). Willst Du Ihn aufpolieren wie einen neuzeitlichen Anime Film? Ne tu das nicht. Das ist wie bei manch alten Songs die es nur auf Vinyl gibt. Das geknacke und geknister muß sein.

  • Hi, herzl. Dank für's feedback!


    Selur> AVS Script schon angeschaut?
    Ja. Hat mich aber leider noch nicht viel weiter gebracht. Ich muss die einzelnen Optionen nochmal extra tunen und schaun, was passiert.
    Insb. hab ich die Rainbow- und Dot Crawl Artefakte noch nicht bachtet, die in späteren Folgen auftauchen.


    LigH> ... Restore24
    Das ist scheinbar tatsächlich ein echter 25p Anime (aus meiner Laiensicht). Da sind Scrolls dabei, die über gut 20sek absolut sauber und ohne Ruckeln laufen (kann ich gerne raussuchen, falls gewünscht). Wahrscheinlich haben die einen speedup auf PAL gemacht - es wurde ja alles neu vertont: Trailer, Synchonisation usw. Da ist der speedup egal. ;)
    D.h. restore nach 24p hat nach meinen Versuchen bisher nichts gebracht. Es ist aber trotzdem Interlacing drin, zum Teil Ekliges: fields nur 1.5 Pixel verschoben - auch in den statischen Szenen, deshalb hab ich's mit dem QTGMC mit allen möglichen Optionen probiert.


    Momentanes "nonplusultra":
    QTGMC(EdiThreads=4, FPSDivisor=2, Preset="Slower", TR0=2, TR1=2, TR2=3, Sharpness=0.3, NoiseProcess=0, NoiseRestore=0,GrainRestore=0, DenoiseMC=true, NoiseTR=2, Sigma=2.5)
    crop(16,2,-16,-2)
    LimitedSharpenFaster(strength=120,edgemode=1,ss_x=2.0,ss_y=2.0,dest_x=688,dest_y=560)


    Wichtig: Ausprobieren mit dem aktuellen x264 mit -n 150. Die Standardeinstellung von x264 glättet recht stark, so dass ein Vergleich von x264-inputs nur recht wenig bringt. x264 glättet (motion-compensated!) recht stark, was ich mal genutzt und einfach von QTMGMC "abgezogen" habe:

    Code
    1. \x264.x86.exe cf14.test.avs -o FERTIGNEU.mkv --index cf14n.ffindex --sar 12:11 --fps 25 -I250 --colorprim bt709 --transfer bt709 --colormatrix bt709 --vbv-bufsize 17500 --vbv-maxrate 17500 --preset veryslow --tune animation -f1:0 --nr 150 -r11 -b7 --crf 18 --level 3.1


    Auch mit den Std-Filtern hab ich rumgespielt: Optimum: -f1:0, alles andere ist einfach zu scharf (=MPEG-Artefakte) oder zu unscharf.
    Ich denke, dass ich so Kruschpeln nicht zuviel rausgebracht habe, ohne allzuviel zu glätten. (leider habt Ihr nicht den Rest der ganzen Folgen).


    Didée> Oh, Captain Future! Der Held meiner Kindheitstage!


    Oh ja, auch einer meiner Erziehungsinstanzen! ;)
    Bscht! Aber, es soll doch keiner wissen, an was ich da rummurxe! :D
    Wie gesagt, die haben das scheinbar tatsächlich echt 25p gemacht - bis auf die VHS-Fehler.
    Die ersten 2 Filme (je 3 Folgen) gehen mit meinen avs-Zeilen gut, allerdings sind die Folge-Folgen zum Teil ganz anders aufbereitet. Nicht nur, dass die TemporalSmoother-Artefakte anfangen, auch gibt's dann DotCrawls.


    Didée> QTGMC bereits Overkill ...


    Das ist mir eigentlich klar. Ich hab da (von dem script) auch schon einige sub-Stationen mal testweise ausgeschaltet, oder abgeschwächt. Die Rechenzeit hab ich einfach übrig (-> i2600). Ich möchte einfach sehen, was man maximal rausbekommt.
    Mittlerweile sind mir allerdings die Rainbows aufgefallen und auch in den (ab Folge ~7) zT massiven "Dot Crawl"s, und dann eben diese überzogenen temporal smoothers.
    Tja, es ist ein Endlosprojekt! Aber eins meiner Lieblingsprojekte, was ich nicht so - einfach so - unoptimiert codieren möchte.
    Klar, das bisschen +- bitrate ist eigentlich egal, aber, wenn man schon die Rechenpower hat, warum kann man nicht noch dies/jedes mitfiltern?! ;)
    > KOFFERRADIO an Goldkontakten:
    k.A. geht das billiger? Hab halt an dem besten Deinterlacer rumgewurstelt....


    Propaganda> "Captain Future" (schöne Zeit) [...] Das geknacke und geknister muß sein.


    Öhm, das wollte ich eigentlich rausfiltern.
    Inhaltlich ist das natürlich mittlerweile schon "spaßig", wenn man sich einige Weltall-Kostruktionen, Maschinen usw. genauer anschaut, aber ich möchte doch MAXIMALE QUALITÄT haben (wo geht)! Der Captain hält das aus - und würde das gutheißen! :)


    ---
    Ich muss mal schaun, ob ich ein "besseres" Sample hochladen kann.
    Aber dann kommen ja noch die Flecken und Drackbatzer, die eigentlich weg gehören....

  • Also die deutsche Version gibts nicht mehr zu kaufen, außer gebraucht für sehr hohe Preise, die Qualität ist aber nicht gerade gut.
    Bei manchen Onlinevideotheken kannst du die DVDs noch ausleihen.
    Ansonsten kann man noch die französische Version (Capitaine Flam) kaufen, die ist etwas billiger, allerdings ungeschnitten.
    Die Bildqualität ist glaub etwas besser als die deutsche.

  • Ich muß ehrlich gestehen ich hatte meine DVDs vor Jahren mal gekauft und nie angesehen. Also heute zum ersten mal reingeschaut.
    Jetzt weiß ich was shh meint. Es sieht so aus als wenn die Videos damals auf 8mm aufgenommen worden sind. Das weg zubekommen da glaub ich noch nicht dran. Ich habe mal was von einen Institut gelesen,die sowas mit viel....mit sehr sehr viel Rechenzeit....rausgerechnet haben. Und das war nur eine 1min Sequenz! Naja mich stören diese "Bildfehler" nicht unbedingt,weil es ist halt ne sehr alte Aufnahme. Und beim Rest der Qualität,da bin ich eigentlich sehr angetan. Also relativ sehr sauber.


    Aber,was einen wirklich am meißten stört,ist diese "eventuelle" Umrechnung von NTSC auf PAL. Grotten schlecht. Bevor ich dazu aber mehr sagen kann,muß ich erst ein paar Test machen. Eventuell brauch man Didees Hilfe dazu.

  • Okay im Original von DVD ist es so:



    1.Frame zum 2.Frame verändert sich. Zum 3.Frame aber keine Veränderung(nur das Grundrauschen des Videos ändert sich). Durch TGMC (QTGMC) durchgezogen sag ich erst mal nichts.

  • Zitat von -TiLT-

    Ich war der Meinung, dass sich CF käuflich erwerben lässt.
    Vielleicht ist es dann weniger Aufwand, die französische Version wieder auf die deutsche Fassung zurückzuschneiden.


    Ja, Quelle sind die Kauf-DVDs, wie gesagt sind die bei mir schon ewig im Regal. Einerseits hab ich die franz. Fassung nicht, andererseits dürfte es nur für _eine_ Folge (von 40) lustig werden, die Frameschnittpunkte rauszufinden. (Ich hab ja schon ewig rumgepfriemelt, um mir synchrone WAVs für meine Film-Fassungen zu schneiden. Siehe anderer thread).


    Zitat von Propaganda

    Aber,was einen wirklich am meißten stört,ist diese "eventuelle" Umrechnung von NTSC auf PAL.[...]


    Das ist hier definitiv nicht vorhanden! Im Allg. ist der Film: ippippippipp, d.h. auf ein interlaced-frame folgen 2 progressive frames.
    Manchmal hat man aber auch ipipip. Aber keine ppiip, wie es normalerweise bei einem 3:2-pulldown vorkommen würde.
    Man hat auch keine field-Blends, sondern scharfe i-Kämme, wenn man mit dem YV12 ordentlich umgeht.
    Wie gesagt da sind oft pans dabei, die vielleicht 10 sek dauern und frame für frame absolut ruckelfrei sind. zB Pan (vom Teil1, ~min5): http://www.multiupload.com/92ADIO4Z5W
    Ich hab da schon andere Sachen drauf probiert (srestore, field-shifts in avisynth, und auch testweise field-swaps via ReStream). Das alles hat's nur schlimmer gemacht. Ich glaube, das ist wirklich ne echte 25fps-Quelle. Es wurde ja alles komplett neu vertont, da haben die einfach die originalen 24fps genommen und 25fps in den header geschrieben. ;)


    Zitat von Propaganda

    Welche Folge ist das denn?


    Öhm, bei meinem ersten Schnipsel bin ich mir nicht mehr sicher, ich hab hier auf der Platte auch ne ganz andere Ordnung: Alle ganzen 13 Filme in einem Rutsch. Zum Teil massive Unschärfe fängt aber mit den Sieben Steinen an (DVD3), die aber noch nicht nachbearbeitet wurde. Das krasse Filtern haben die erst ab DVD4 gemacht. D.h. produktionstechnisch haben die eigentlich erst die ersten 3 DVDs gemacht und dann die restlichen 4 (nicht wie die Veröffentlichung: zuerst 3, dann 4). Das sieht man auch am völlig anderen Authoring der DVDs.
    Der Schnipsel dürfte also vom ersten Teil der DVD4 sein.


    Unscharf sind ja zwar so ziemlich alle Folgen, aber das mit dem TemporalSmoother finde ich schon krass. Auch wenn's damals auch nichts anderes groß "berechenbares" gab. In den späteren Folgen haben die die Stärke wieder zurückgedreht, sodass die letzten Folgen "einigermaßen" bzgl Rauschen und Kantenschärfe werden. Viele jetzige Anime-Säuberungsfilter machen leider die - damals genialen :cool: - Effekte kaputt.


    Zitat von Propaganda

    ...Institut gelesen,die sowas mit viel....mit sehr sehr viel Rechenzeit....rausgerechnet haben


    Wie lange ist das her? Vor 1, 2 Jahren hätte ich mich ja nicht mal getraut, irgendwelche motion-compensated deinterlacer, oder geschweige denn x264 herzunehmen. Waren das tatsächlich TemporalSmoother-Effekte, also temporale Glättung über mehrere frames hinweg?


    Längere Schnipsel hochzuladen ist ein bisschen ein Problem. Darf man sowas eigentlich runterladen, wenn's das nicht mehr zu kaufen gibt?


    Ich fasse nochmal zusammen:
    Für die ersten 3 DVDs passen meine QTGMC- und LimitedSharpenFaster-Zeilen recht gut, bleibt noch:


    Problem1: Temporale Schatten ab DVD4. Keine Ahnung, wie ich die weg bekomme.


    Problem2: Massive Flecken, Haare, Dreck und Kleckser über alle Folgen hinweg.
    ...zT nur ein frame. d.h. wenn man alle -2 bis +2 frames beobachtet, und der Fleck nur in genau einem frame drin ist, war's wirklich ein Fleck und kann entfernt werden? Wie macht man sowas in avisynth?
    Oder geht sowas nicht? Wenn die Leute sprechen, bewegt sich der Mund ja auch nur in zT von frame zu frame. Oft sind aber Kopien der Mundposition in benachbarten frames enthalten. Hmm.


    Problem3: Dot Crawls ...nur auf einigen Folgen, hab ich noch nicht näher eingegrenzt.


    Problem4: Rainbows ...das sieht dann an feinen Kanten, die unregelmäßig gelb/braun/usw schimmern.


    Problem5: evtl. Schwarzpunkt der Linien. Finde ich zwar eher unwichtig, in einigen Folgen ist das Schwarz aber doch recht braun. ;)


    Problem6: evtl. Bildstabilisierung. Manchmal schauts echt sow, wie von Hand abgefilmt, so wackelt die Kamera. Allerdings macht da eine generelle Stabilisierung wohl auch etliche gewollte Schüttel-Effekte kaputt.
    _____
    (Problem: Interlacing
    Gelöst mit QTGMC
    Problem: MPEG-Artefakte
    Gelöst mit QTGMC (fft)
    Problem: Unschärfe, Rauschen
    Grob gelöst mit LimitedSharpenFaster und x264. Stärkere (andere Filter) radieren oft zuviel weg.)

  • Ja, Quelle sind die Kauf-DVDs, wie gesagt sind die bei mir schon ewig im Regal. Einerseits hab ich die franz. Fassung nicht, andererseits dürfte es nur für _eine_ Folge (von 40) lustig werden, die Frameschnittpunkte rauszufinden. (Ich hab ja schon ewig rumgepfriemelt, um mir synchrone WAVs für meine Film-Fassungen zu schneiden. Siehe anderer thread).


    Falls es dich beruhigt, nach 4-5 Folgen hat man den Dreh raus und braucht nur noch 10 Minuten ;)