Von mpg nach MPEG2 zum PANASONIC TX-L42D25E

  • HILFE, HILFE, liebe Forengemeinde,


    ich habe eine ganze Menge an mpg - Dateien, die ich in der Vergangenheit mit dem DVD-Author von Pegasys bearbeitet und dann als DVDs gebrannt habe. D.h., ich habe auch eine menge DVDs.
    Jetzt habe ich o.g. TV von Panasonic. Damit kann ich angeblich MPEG2-Videos oder auch MPEG4 AVC/H.264 über SD-Karte oder USB-Stick betreiben.


    Habe mit MULTIAVCHD meine mpg-Dateien nach MPEG2 konvertiert ( ganz ordentlich mit der dann sich ergebenden Ordner-Struktur ). Mein Panasonic sagt mir jedoch, dass er die Datei nicht lesen kann ( mein PC z.B. mit VLC kann es ). Probiert habe ich es mit SD-Card und auch mit US-Stick.


    Kontrolliert habe ich die Datei-Struktur mit GSpot:
    Zu mpg sagt GSpot:
    MPEG-2 Program Stream ( 1 vid, 1 aud )
    Sys Bitrate: 6000 kb/s VBR


    Zur konvertierten MPEG2-Datei sagt GSpot dto.



    Habe ich etwas falsch gemacht ?


    Würde mich freuen, wenn ich einen Rat bekäme.


    Gruss
    wurzelkraut

  • Eine FAQ ist eine Sammlung von mehreren häufig gestellten Fragen und dazu passenden Antworten als Lösung. ^ Deine Frage ist keine.
    __


    Es gibt Dateiendungen, es gibt Kontainerformate, und es gibt Videoformate als Inhalt. Dein erstes Problem wird wohl sein, diese drei unterschiedlichen Dinge auseinanderzuhalten.


    Die Dateiendung (Dateinamenserweiterung) stellen wir gleich mal weit nach hinten, die ist am unwichtigsten.


    Dein Fernseher soll also Dateien von SD-Karte lesen können ... das muss in mehreren Stufen passieren:


    1) Die Karte physisch lesen: Wenn es eine SDHC ist, kann er SDHC lesen?
    2) Die Karte logisch lesen: Ist die Karte auf FAT32 formatiert?
    3) Die Datei nach ihrem Kontainerformat verstehen: Wird MPEG-Program-Stream oder MPEG-Transport-Stream erwartet? Wenn er einen DVB-Tuner hat, wird er wohl TS verstehen. Davon gibt es aber zwei Varianten: 188-Byte-Blöcke (meist *.ts) oder 192-Byte-Blöcke (oft *.mts oder *.m2ts); die Dateiendung kann hier zwar wichtig sein, dass der Fernseher vielleicht überhaupt versucht, auf die Datei zuzugreifen, aber mehr Zweck hat sie nicht
    4) Die Datei nach ihrem Videoinhalt verstehen: Sollte bei MPEG2-Video nicht das Problem sein.


    Größtes Problem dabei, das herauszufinden, wird wohl sein, dass einem das Handbuch nicht weiterhilft, denn Handbuchschreiber und Hotline-Mitarbeiter haben erfahrungsgemäß überhaupt keine Ahnung von Details von Mediendateien.

  • Ich habe auch einen Panasonic der über eine SD-Karte Videos aus einer Speziellen Dateistruktur abspielen kann, Ist soweit ich weiß eigendlich für Camcorder gedacht.
    Ich glaube in multiAVCHD gibt es auch spezielle Presets für den Panna soweit ich mich erinnere hatte ich es auch mit normalen TV-Aufzeichnungen ohne zu konvertieren nur mit der speziellen Dateistruktur zum laufen bekommen.


    Wenn dein TV keinen ordentlichen Mediaplayer eingebaut hat so das man ohne das gewurstel mit multiAVCHD Videos abspielen kann dann kaufe dir lieber einen zusätzlichen Mediaplayer.


    Z.B WDTV auch Blu-Ray Player können oft schon Filme über USB abspielen.

  • Danke für die rasche Info,
    ganz verstehen kann ich die Darstellung nicht.
    Das Support-Team von PANASONIC beschreibt lediglich die
    notwendige Einhaltung der ordner-Struktur für SD-Video zum Abspielen
    von MPEG-2 - Dateien:


    SD_VIDEO -> MGR_INFO
    --> MGR_DATA
    --> PRG_MGR


    -> PRG01
    --> MOV001.MOD ( = Video-Datei )
    --> MOV001.MOI
    --> PRG_001.PGI


    Genau diese Struktur stellt multiAVCHD bei Konvertieren her. Trotzdem läuft es weder über eine SD-Card ( FLAT 32 ),
    SDHC - Card ( aus meinem Panasonic Cam-Corder ) und USB-Stick nicht. Habe mal über den USB-STick eine DivX-Datei abspielen lassen; das funktioniert am TV ( allerdings ist die divX-Qualität bei der Bildschirmgröße nicht optimal).


    Gibt es einen Lösungsansatz ?
    Gruss
    wurzelkraut

  • Ich habe auch einen Panasonic der über eine SD-Karte Videos aus einer Speziellen Dateistruktur abspielen kann, Ist soweit ich weiß eigendlich für Camcorder gedacht.
    Ich glaube in multiAVCHD gibt es auch spezielle Presets für den Panna soweit ich mich erinnere hatte ich es auch mit normalen TV-Aufzeichnungen ohne zu konvertieren nur mit der speziellen Dateistruktur zum laufen bekommen.


    Wenn dein TV keinen ordentlichen Mediaplayer eingebaut hat so das man ohne das gewurstel mit multiAVCHD Videos abspielen kann dann kaufe dir lieber einen zusätzlichen Mediaplayer.


    Z.B WDTV auch Blu-Ray Player können oft schon Filme über USB abspielen.


    Hallo Haudegen,


    ich habe auch einen passenden Blueraydisk-Player von PANASONIC ( Viera ) zum TV; es paßt alles zusammen. Selbst auf dem BRD-Player läuft die Datei nicht.
    Gruss
    wurzelkraut

  • Man kann einen unheimlichen Aufwand betreiben, um das MPEG2-Video in der ziemlich ungewöhnlichen SD_VIDEO-Struktur lauffähig zu kriegen.


    Oder man verwendet einen Player, der alle möglichen Dateiformate korrekt abspielen kann. Auch die wirklich verbreiteten und standardisierten, nicht nur diese äußerst ungewöhnlichen.

  • Man kann einen unheimlichen Aufwand betreiben, um das MPEG2-Video in der ziemlich ungewöhnlichen SD_VIDEO-Struktur lauffähig zu kriegen.


    Oder man verwendet einen Player, der alle möglichen Dateiformate korrekt abspielen kann. Auch die wirklich verbreiteten und standardisierten, nicht nur diese äußerst ungewöhnlichen.


    Hallo Ligh,


    gestatte einen Einwand:
    Das TV-Gerät habe ich vor 7 Monaten gekauft. Abspielbar sind mts, m2ts, mpeg-2 und divX-Dateien.
    Wieso sind MPEG-2-files äußerst ungewöhnlich ? Es kann doch nicht sein, dass ein TV-Gerät im Alter von
    7 Monaten nicht die beschriebenen Dateien abspielen kann, zumal doch ganz offensichtlich ist, dass diese mit Hilfe
    multiAVCHD in das richtige Format gesetzt wurden.
    Gibt es dafür eine Erklärung ?
    Gruss
    wurzelkraut

  • Zitat

    zumal doch ganz offensichtlich ist, dass diese mit Hilfe
    multiAVCHD in das richtige Format gesetzt wurden.


    ich lese erst jetzt mit.......es sieht doch so aus dass die mpeg2 Files nicht sauber sind.
    Stell doch mal ein File im Netz hoch,mit


    Bis Datengrösse 100 MB
    http://www.file-upload.net/



    Bis 500 MB
    http://www.file2send.de/



    Bis 2000 MB
    http://www.filemail.com


    Andere Auswahl + Beschreibung


    http://www.computerwoche.de/ne…e/web/2367105/index3.html

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Zum Testen kann man auch MencoderGui benutzen.
    http://mencodergui.me.funpic.de/
    Einfach unter Video zu Mpeg eine Mpeg erstellen und testen obs funktioniert, zumindest mein Panna hat es abgespielt hatte ich extra getestet.


    Auch mit TV-Aufzeichnungen die ich vorher mit Projekt X oder PVAStrumento behandelt hatte hat es funktioniert.
    Allerdings war mir der Aufwand mit multiAVCHD viel zu groß das war nur Spielerei zum Testen obs überhaupt mit SD funktioniert.
    Einmal die Richtige Dateistruktur für den Panna gefunden habe ich die Videos einfach durch umbenennen und Kopieren ausgetauscht und selbst das war mir Viel zuviel Aufwand.
    Das geht mit meinem VDR um Welten einfacher, heutzutage kann man selbst sein Handy als Mediaplayer benutzen :)


    Wenn der Panasonic natürlich dafür geeignet ist Filme die man einfach auf einem USB-Stick kopiert abzuspielen lohnt es sich schon dem Problem auf den Grund zu gehen.
    Wenn die Filme vorher schon als Video-DVD gebrannt wahren dann sollte sie der TV eigentlich auch abspielen können.
    Oder in der Verarbeitungskette wurde irgendwo etwas fehlerhaft erstellt.


    Ich habe auch nur UMTS und meine jämmerlichen 5GB sind schon seit dem Halben Monat fast aufgebraucht hoffe ich doch sehr das er keine 100MB hochlädt :)

  • MPEG2-Video ist nicht ungewöhnlich.


    Die SD_VIDEO Verzeichnis/Datei-Struktur ist ungewöhnlich. Anscheinend verwendet niemand außer Panasonic so etwas. DVDs verwenden MPEG-ProgramStream in VOB-Dateien, DVB (annähernd) und Blu-ray verwenden MPEG-TransportStream.