das sterben der alten netze

  • habt ihr eure instant (multi-) messanger mal beobachtet.
    (falls ihr noch einen verwendet)


    alle netz-kontakte die ich so kannte sind schonmal offline
    der freundeskreis hängt auch woanders rum so das man öffter zum handy greifen muss
    und auch die familie ist weg, da ist auch das handy wieder im mittelpunkt (weil mindestens einer ne flatrate hat, oder so)


    auser skype, was eigendlich kein unterschied zu ICQ,MSN,Jabber&Co. ist.
    schon paradox oder?


    ich habe ma versucht ein paar fakten zu sammeln:


    - Sozale Netwerke
    - mobiles Internet
    - Handy-Flatrates oder ähnliches
    - Mainstream/Werbung/Gruppenzwang
    - ...

  • Tjo, Facebook saugt seine Nutzer aus allen anderen Netzwerken. Man wird von allen Seiten, auch von der Werbung her, fast dazu genötigt dem Netzwerk bei zu treten.


    Ich kann nicht auf allen möglichen Netzwerken präsent sein und überall den selben "Müll" posten.
    --- "Bin zuhause" --> und weiter...
    --- "Rot" --> Wenn interessiert die Farbe des BH´s oder Unterhose...
    --- "Mein Kleiner geht auf´s Töpfchen" --> Sollen wir uns noch Beweisfotos anschauen..?
    --- " Trinke gerade ein kühles Bier" --> Und.., ich habe einen ganzen Kasten im Keller..!


    Ich persönlich bin in allen Netzwerken ausgetreten und Facebook kann mich mal mit seiner Art der Datensammlung.


    Ich nutze jetzt das gute alte Telefon und mache damit Treffen mit meinen Freunden im Stammlokal um die Ecke aus oder wir fahren gemeinsam auf Veranstaltungen. Dabei muss ich ganz klar feststellen, das die Freundschaften unter diesen Social-Networks gelitten hatten und jetzt wieder richtig aufblühen. Wir haben wieder mehr Spass und Freude, erleben wieder viel mehr gemeinsam was wieder zusammen schweißt. Auf meine Freunde ist jetzt wieder verlass, wenn ich anrufe.

  • Was bin ich froh, dass ich vielleicht schon zu alt bin, um kopf- und hirnlos sämtliche Details meines Lebens weltweit zu veröffentlichen. Nicht umsonst ziehen die Comedians, Kabarettisten und Satiriker heutzutage immer wieder Vergleiche zwischen Facebook/Twitter und StaSi/Geheimdiensten: "Die Leute geben freiwillig hier mehr preis als sie dort ausspioniert befürchten". — FKK? Lieber am Strand als in Datennetzen. ;D


    Ich muss auch nicht dauer-online sein. Smartphone? Brauch ich nicht. Mein PC braucht Leistung, also kann er nicht mobil sein. Für mobile Erreichbarkeit genügt ein herkömmliches Mobiltelefon. Und so zahle ich mit einer Art "Prepaid mit automatischer Nachbuchung" (blau) auch manchmal weniger als 50 € pro Jahr.


    Aber auch sonstige Netze zeigen durchaus abnehmende Aktivitäten. Skype benutze ich teilweise monatelang nicht mehr. Im IRC sieht man auch nicht mehr jeden, den man mal kannte. Und im Online-Rollenspiel stagniert die Anzahl täglicher Spieler schon unter der Schwelle, bei der so mancher schon nicht mehr kommt, weil keiner da ist (das ist hier tatsächlich der viel zu oft missbrauchte "Teufelskreis"). Gerade bei letzterem ist sicher die geringere Arbeitslosenzahl (in Verbindung mit dem abnehmenden Gefühl für eine Arbeitsplatz-Sicherheit) ein wesentlicher Faktor...
    __


    P.S.:


    Mal ganz ehrlich ... wer würde bei klarem Verstand in Facebook-Aktion investieren? Dieser Konzern ist praktisch ausgewachsen, hat kaum noch weiteres Wachstumspotential. Er hat ja schon so gut wie das gesamte WWW durchdrungen. Viel mehr Gewinn durch Werbung kann er kaum noch machen. Erste Firmen (wie General Motors) ziehen sich sogar schon auf die Basisfunktionen zurück.


    Der Börsengang wird eine üble Investitions-Spekulations-Blase wie damals die T-Aktie. — Sagt mittlerweile auch noch Fefe (und damit ist der sogar schon spät dran).



    [size=8]bohnenzähler, 2008

  • Aber ein Laptop hat keine 26 Zoll Bildschirmdiagonale. Und bei Full-HD-Auflösung wäre weniger gesundheitsschädlich...


    Egal. Es ging um soziale Netzwerke und ihre Vorgänger.


    Das geht ja schon mal gut los mit Facebook...


  • Auf dem Smartphone ist finde ich skype schon recht praktisch ansonsten innteresiert mich der ganze Hype um soziale Netzwerke nicht.


    Und der Illusion ein Schlepptop könne dauerhaft mit der Rechenleistung eines richtigen PC mithalten braucht man sich glaube ich auch nicht hingeben :)


  • Ich nutze jetzt das gute alte Telefon und mache damit Treffen mit meinen Freunden im Stammlokal um die Ecke aus oder wir fahren gemeinsam auf Veranstaltungen. Dabei muss ich ganz klar feststellen, das die Freundschaften unter diesen Social-Networks gelitten hatten und jetzt wieder richtig aufblühen. Wir haben wieder mehr Spass und Freude, erleben wieder viel mehr gemeinsam was wieder zusammen schweißt. Auf meine Freunde ist jetzt wieder verlass, wenn ich anrufe.


    Da muss ich mal eine Lanze für Smartphones brechen.
    seit dem mein Freundeskreis und meine Wenigkeit fast alle Smartphones haben, können wir uns blitzschnell per z.B. Whatsapp gemeinsam in einer Gruppe unterhalten und verabreden. Einen Grillabend ist dann schon in 5min organisiert.


    Mit Facebook hast du sicherlich Recht.