DVDLab Authoring SW (DL, Guide's, FAQ's usw.)

  • Letzte Änderung 26.10.2004
    Kurzinfo

    <!-- / message --><!-- sig -->
    Downloads
    - DVDlab Std Final v1.3.1

    - DVDlab Pro Final 1.0
    - Update DVDlab Pro EXE/DLL NEW 26.10.04

    Inputs
    - Infos/Sammelthread, jeder darf ergänzen

    Guides
    - Grundkurs DVDLab
    - Guide von der Chip.de
    - Ein sehr umfassender Workshop
    - Advanced Guide für die Pro Version (multiple VTS Strukturen) HOT!
    - SVCDs mit DVDlab auf eine DVD bringen (ohne reencoding) MOST NEEDED
    - DVDs mit mehreren Audiospuren (Workaround für die standard Version)
    - Eigene Motion Menüs mit externem Tool erstellen
    - Motion Menüs mit DVDlab Pro erstellen
    - Verzögerte Button & Menü Cells NEW 26.10.04
    - "Play All Button" und Einzelwiedergabe (das geht in der Proversion mit der Playlist!)
    - Play all/Songselection für Konzertmittschnitte mit DVDlab Pro (von BJ1)
    - Advanced Audio-/Subtitel Manager NEW 04.10.2004


    Infos
    - Die Homepage

  • <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>
    Um die Übersicht etwas besser darstellen zu können, habe ich die FAQ’s nun nach
    Themenfeldern sortiert.
    Dies war nicht immer eindeutig möglich, aber ich hoffe es passt.
    Diese FAQ’s sind eine Sammlung vieler Beiträge von immer wiederkehrenden Fragen zu einzelnen Themen. Die Antworten dazu stammen teilweise von unterschiedlichen Usern dieses Boards, vielen Dank dafür. Ich werde ab sofort neuen Input mit einem NEW und dem Datum markieren, um auch hier mehr Überblick zu erlauben.

    Letzte Änderung 23.09.2004

    Folgende Themenfelder gibt es:<o:p></o:p>


    • Audio

    • Menü

    • Wiedergabe

    • Sonstiges

    <o:p></o:p>



    Audio ------------------------------------------------------------------------------------------<o:p></o:p>

    <o:p></o:p>

    Tipp 1) Audio-Transcodieren: Bei dem Upsampling auf 48 kHz hat man ab und zu ein starkes Knistern im fertigen Audiostream. Man kann dieses Upsampling in DVDlab auch über BeSweet erledigen lassen. So gehts: BeSweet installieren, unter audio transcodierung die Varainte "External" wählen und auf die BeSweet.exe verlinken. Unter Command Line folgendes einfügen:
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    -core( -input $INPUT -output $OUTPUT -logfile c:\DVDlabAudioLog.txt ) -ota( -norm 0.95 ) -ssrc( --rate 48000 ) -mp2enc( -b 224 -e )
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Falls der Player mit mpa/mp2 Sound auf einer DVD nicht umgehen kann, dann wandelt ihr besser in AC3:
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    -core( -input $INPUT -output $OUTPUT -logfile C:\DVDlabAudioLogAC3.txt ) -ota( -norm 0.95 ) -ssrc( --rate 48000 ) -ac3enc( -b 224 )
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    oder
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    -core( -input $INPUT -output $OUTPUT -logfile C:\DVDlabAudioLogAC3.txt ) -azid( -n1 -c normal -L -3db --maximize ) -ssrc( --rate 48000 ) -ac3enc( -b 224 )
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Immer daran denken, die richtige Dateierweiterung in dem kleinen Pulldownmenü zu wählen!Meist hilft dieses Vorgehen um das Knistern zu entfernen, sollte es noch immer vorhanden sein, dann muss zuvor der mpa/mp2 File in einen wav File codiert werden und dieser dann im Anschluß in mpa 48kHz oder AC3 48kHz mit BeSweet transcodiert werden. Das geht immer!
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    -core( -input $INPUT -output $OUTPUT -2ch -logfile C:\DVDlabAudioLogWAV.txt ) -ota( -norm 0.95 )
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Nachdem man diese Parameter aufgerufen hat, kommt die Meldung das die Frequenz nicht stimmt und der File wird nicht in die Assets aufgenommen. Das ist auch gut so, dann nun nutzen wir ihn als Input für die 48kHz Variante wie oben beschrieben.

    Als Alternative zu BeSweet kann man auch ffmpeg nutzen (mit einer guten Useroberfläche auch verfügbar hier als DL).
    Wenn man nun statt auf BeSweet auf die ffmpeg.exe verweist, dann muss man folgende Parameter nutzen:
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    -i "$INPUT" -ab 224 -ar 48000 -ac 2 -acodec ac3 -y "$OUTPUT"
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Tipp 2) Ein wichtiger Haken an der Sache ist z.Z., das in der Standard Version von DVDlab nur eine Audiospur authored werden kann!
    Diese Workaround mit IfoEdit kann da helfen, wobei zu beachten ist das IfoEdit (bis 0.96) AC3-Spuren vollkommen ignoriert [nicht vorhanden] <o:p></o:p>

    1) Nach Compile DVD werden die VOB´s normal zusammengestellt, sind aber ohne AC3 Ton, dh es fehlt das AC3 Audio Pack. (Test mit VobEdit)
    Versuch einfach mal den AC3 Stream über AC3Machine laufen zu lassen, danach sollte es wieder gehen.


    2) Ich kann den Ton meiner DVD in einem SW Player (z.B. PowerDVD) hören, nicht aber wenn ich sie in meinem StansAlone Player abspiele ?Das ist ein Problem der Audiosettings in deinem Player in Verbindung mit einem mpeg audio Stream. MPEG Audio ist optional bei NTSC sowie AC3 bei PAL, aber alle DVD Players unterstützen es. Wie auch immer, einige DVD Players wollen AC3 oder PCM Audio als Default abspielen und für MPEG Audio muss man sie auf Analog oder 2 Channel Mode stellen. Einige Player machen das automatisch, andere leider nicht. Starte die DVD in deinem Player und starte dann den Setup Mode und gehe zu den Audio Optionen. Versuche verschiedene Ausgangsformate. Als Beispiel: Bei Toshiba Player hast du Bitstream (default), Analog2Ch und PCM. MPEG Audio funktioniert nur mit Analog2CH auf diesem Player.
    Das hängt also nur vom Player ab. Viele Player können MPEG Audio mit den default settings wiedergeben.
    Um ganz sicher zu gehen, kann man AC3 Streams nutzen. Dazu einfach Besweet mit diesen Parametern aus dem ersten Thread starten (siehe oben).

    3) Ich habe VOBs mit zwei Tonspuren importiert, aber DVDLab berücksichtigt nur eine Audiospur ??
    Nach dem Compilieren, gehe zu Tools/IFO Editor Audio und setze die Anzahl der Audiostreams auf 2, dann ändere die korrekten Einstellungen für den zweiten Audiochannel. (ab Version 1.2)

    4) Ich habe mehrere Movies in meiner DVD aber ich höre nicht bei allen den Ton??
    Stelle sicher, das du immer den selben Audio Typ im AudioChannel bei allen Filmen nutzt. DVDLab ist ein single VTS compiler (sonst mal die ProVersion ansehen !) und der Audiotyp kann nur bei einem Wechsel des VTS geändert werden, nicht für einzelne PGC's (Movies). Wenn man als Beispiel MPA Audio in Movie 1 und AC3 in Movie 2 hat, wird im ifo files nur die Info für ein Format hinterlegt und das andere funktioniert dann nicht unbedingt (hängt vom Player ab).

    5) Ich möchte eine AudioDVD selber basteln mit anwählbaren Titeln oder einem Durchlauf und für jedes Lied ein Bild hinterlegen, geht das? Aber sicher: hier findest du ein Beispiel von katjarella<o:p></o:p>

    <o:p></o:p>

    Menü ------------------------------------------------------------------------------------------<o:p></o:p>

    <o:p></o:p>

    1) Wie kann ich ein beliebiges Bild einer Sequenz für den Link im Menü nutzen, statt immer das erste ?Du gehst auf die Menü-Übersicht, in der dieser Link gesetzt werden soll. In den Assets markierst du die gewünschte Sequenz und spielst sie im rechten Previewfenster ab. Das gewünschte Bild kann nun direkt mit Drag&Drop aus dem Previewfenster in das Menü gezogen werde.

    2) Nachdem ich meine Menüs fertig hatte, habe ich nach dem Compilieren bemerkt (PowerDVD) das die Subpicture, bzw. die Highlight Picture (Rot) nicht über dem Button liegen sondern vom Zentrum des Bildschirmes aus versetzt sind. Woran liegt das ?Das passiert meist dann, wenn man das Menü nicht in 720x576, sondern einer anderen Auflösung erstellt. Also nimm die Projekt-Settings für Full-D1.



    3) Wie kann ich die "Button Order", also die Reihenfolge der Buttons ändern?Du kannst jeden Button als First Button definieren (auch im Nachinein!).Einfach den gewünschten Button selektieren, rechte Maustaste und Option "Set as first Button" nutzen.?!Der jeweils letzte first button bekommt bei einer neuen Belegung eines anderen Button die Folge-Nummer (also 2). So kann man sich langsam aber sicher die richtige Zuordnung über alle Button schaffen. Man fängt also von hinten an.

    4) Wenn ich meine Menüs erstellt habe, und mir das ganze dann mit PowerDVD anssehe, funktioniert soweit auch alles, nur wenn ich einzelne Menüpunkte auswählen möchte, springt der "active Button" immer wieder auf den ersten Menüpunkt?Du solltest das Menü in DVDlab anwählen und unter den Properties (rechts) in der Lasche PBC den Wert "Force Select Btn" auf 0 setzen, dann sollte es gehen.

    5) Ich würde gerne eine DVD erstellen, bei der man im Film- bzw. Kapitelmenue auswählen kann, ob der ganze Film am Stück abgespielt werden soll (Play it all) oder nach jedem (seperat ausgewähltem) Movie automatisch zurück ins Kapitelmenue gesprungen werden soll (zur Neuauswahl). Ist dies mit DVDLab irgendwie möglich ???Ja, nutze dazu IfoEdit und <A href="http://www.photosyndikat.de/guides/more/PlayAll.html" target=_blank>diesen Guide (Alternative)
    Man kann seit der Pro Version eine Playlist erstellen, in die man aus beliebigen VTSs die Movies in der Reihenfolge einträgt in der sie abgespielt werden sollen. Am Ende des letzten Movies wird der entsprechende EndLink genutzt. Die Playlist kann man über "Connections/Add/Play List" einfügen und dann wird der "PlayAll Butten" auf diese Playlist einfach verlinkt.

    6) Was muß ich wie einstellen, wenn nach einer gewissen Zeit (z.B. 30 sec.) der Film losgehen soll - egal ob man die "Enter"-Taste drückt oder nicht ?Am besten du legst eine kleine Audiosequenz unter das Menü, für die Zeit die es aktiv sein soll (also z.B. 30 sec.). Unter "Menü Playback" stellst du "Timeout" auf 0 und setzt unter "Force Activate Btn" die Nummer des gewünschten Buttons ein, der automatisch im Anschluß aktiviert werden soll (z.B. der Hauptfilm). Alternativ kannst du auch die Musik weglassen und stellst stattdessen unter "Timeout" dann die gewünschte Verzögerung direkt (30 sek) ein.

    7) Wie kann man in einem Motion Menü die Buttons erst zu einem späteren Zeitpunkt einblenden bzw. aktiv werden lassen?Das geht leider nicht, den Buttons in einem Menü sind von Beginn an vorhanden. Man kann jedoch einen Trailer vor dem eigentlichen Menü nutzen der die Videosequenz wiedergibt und fügt das letzte Bild als Background in ein StillMenü ein. Nun wirde der Trailer abgespielt und nach dem Wechsel auf das Menü erscheinen die Buttons.

    8) Ich habe ein switched Menü erstellt und in meinem SW Player tut sich nichts wenn ich mit der Maus drüber gehe?Switched Menüs funktionieren in den meisten Software-Playern nur dann, wenn man den Navigator benutzt und nicht direkt mit der Maus auf die Menüpunkte klickt. Fragt bitte nicht warum das so ist, es ist einfach so."When you will test this from your harddrive with software player such PowerDVD don't forget you have to click on the "remote" or use keyboard arrows because this simulates what user does with his remote control. By moving the mouse cursor over the buttons will not trigger the auto-action. "

    9) Ich habe ein Menü mit Hintergrundfilm + Musik erstellt und dazu Buttons und Schrift darüber gelegt. Die Buttons haben nun Links zu den einzelnen Clips. Wenn ich alles compiliert habe, erscheint beim Menü lediglich der Hintergrundfilm mit der Musik, aber die Buttons und die Schrift sind nicht zu sehen!??? Der Film muss erst gerendert werden, und zwar unter Menu -> Render Motion....
    Da ein Häckchen bei "Render this object in the final clip" und noch die Zeit für die Cliplänge angeben (idealerweise die Länge des neuen Clips wie die des alten). Jetzt erstellt dvdlab einen Film im AVI Format (NTSC). Der muss nun in MPEG2 DVD konform (PAL) umgewandelt werden und dann wieder in das alte Menü als Hintergrund eingefügt werden.
    Jetzt folgt der wichtige Hinweis, das Buttons im normal state verschwinden!
    Das heißt, dass der weiße Text verschwindet und man sieht nur den ersten Text weil er higlighted ist. Gehe in diesem Fall zu Properties auf Map und mit dem Stateslider von Selected auf Normal. Wenn du z.B. die Group 3 für beide Textobjekte nutzt, bewege den dritten slider ganz nach rechts und wähle optional eine andere Farbe über die color box. Im Anschluß gehe auf Selected und wähle auch dort die Farbe. Das wars, durch das Einstellen des Normal state stellt man sicher, das der Text immer sichtbar ist auch wenn er nicht selected ist und der selected state hat eine andere Farbe.

    10) Ich möchte das VMG-Menü als Motion Menü aufsetzen, aber es gibt nur Probleme?Das VMG Menü kann nur eine kurze Videosequenz aufnehmen (ohne Ton) und wird meist für die FBI oder Copyright Warnungen genutzt. Sehr oft findet man die Konstellation vor, das direkt nach dem VMG auf einen Trailer verlinkt ist der dann auf ein VTS Menü verweist, der das Motion Menü beinhaltet.

    11) Meine Menüüberschrift, die ich in der Schriftart "Kunstler Script", Größe "100", Farbe "weiss", erstellt habe, ist nach dem Compilen der DVD total unscharf? oderWarum sind meine extern erstellten Menübilder insgesamt so pixelig, obwohl sie eine Auflösung von 1024x768 haben?Idealerweise hat ein Background eine Auflösung von 720x576/480 bei 24bit Farbtiefe (als png).Da die DVD ein ursprünglich für Fernseher gedachtes Medium ist, muss man einige Dinge beachten wenn man sich die Sachen dann am PC ansieht:Der Fernseher hat immer ein unschärfe, die viele leichte Artefakte verwischt und darum nicht zu sehen ist. Wenn du aber am PC Monitor das ansiehst, hast du ein wesentlich schärferes Bild und erkennst viel mehr Fehler. Für das Problem ist aber viel wichtiger, das der Monitor eine Höhere Auflösung als der Fernseher hat und darum für die Vollbildwiedergabe gezoomt werden muss. Da aber der Monitor keine vielfache Auflösung von den DVD Auflösungen hat, benutzt man Filter mit Algorythmen die das ganze berechnen(interpolieren). Diese haben meist den Nachteil, dass man die Fehler noch besser sieht. Also Lösung sollte man für alle Schriften Schatten benutzen, die eine starke Tranparenz haben. Damit verhindert man, dass bei scharfen Kanten diese Artefakte(blockbildung) entstehen. Ausserdem solltest man keine zu dünne Schrift nehmen, da jpeg und mpeg damit große Probleme haben. Ausserdem würde das ganze auf dem Fernseher problematisch(unschärfe) werden.<o:p></o:p>

    12) Habe Hintergrundmusik zu den Menüs eingefügt, aber leider startet die Musik immer neu wenn ich z.B. vom Hauptmenü ins Kapitelauswahlmenü wechsle. Was kann man da tun, das sie durchläuft ??
    Gar nichts, das geht leider nicht.

    13) Wenn ich ein Bild in das Menü hineinziehe, wird es immer komplett in den Hintergrund gezoomt. Wie kann ich das variabel machen ??
    Importiere das Bild nicht in den "Backgrounds", sondern in den "Audio & Video" Reiter oder "Images" und ziehe es von dort auf den Background des Menüs.

    14) Irgendwie stimmen die Proportionen meiner Menübilder nicht wenn ich die DVD im Player abspiele, obwohl ich mit 720x576 oder 704x576 Bildern arbeite. Was kann das sein ??
    Das ist kein Fehler in DVDlab, sondern hat was mit der Darstellung am PC und DVD Player zu tun. Man kann das korrigieren. Im Detail hat das Micha mal hier erklärt.

    15) Wie macht man es,dass wenn man z.B. im Audiomenü oder Untertitelmenü auf den Button der jeweiligen Sprache bzw.Untertitels drückt,man damit natürlich die Sprache bzw. Untertitel auswählt,aber auch zurück zum Hauptmenü zurückkehren kann.
    Das kann man mit einem Command Objekt machen. Dazu den Button auf das Command Objekt verlinken und in dem Objekt die Befehle setzen. Ein Beispiel:
    SetSTN (audio=0x0 subp=0x1:on)
    LinkPGCN 2
    Um nach der Tonspurauswahl gleich den Film zu starten wäre das z.B.:
    SetSTN (audio=0x0 subp=0x1:on)
    JumpVTS_TT 1
    Wenn man ein neues Command mit DVDlab in die VTS Struktur einbringt, wird ein Tool gestartet, das einem bei der Erstellung der Befehle hilft.
    Hier gehts weiter.<!-- / message -->


    16) wie kann ich einen Resumeknopf erstellen ?
    In der Pro Version geht das durch einen Link für den Button suf die Option Resume, aber grundsätzlich hat BJ1 das mal in diesem Thread erklärt.

    17) Ich möchte verschiedenen Buttons in einem Menu unterschiedliche Farben zuweisen, wenn sie ausgewählt werden. Button 1 soll zb rot werden und Button 2 gelb. Wenn ich unter Color Map eine Farbe einstelle, gilt die immer für alle Buttons?!
    Du musst in der Color Map den Haken bei "Antialised" abhaken. Jetzt kannst Du jedem Button eine Hilite Group zuweisen.

    NEW 20.09.04
    18 ) Wenn ein Film beendet ist, soll der DVD-Player in dem Menü gleich auf den nächstenButton springen, passend für den nächsten Film halt.
    Wie man in das Menü spring ist schon klar, nur das mit dem Button nicht?

    Man beim setzen des Links in das entsprechende Menü unter der Connection Ansicht auch den gewünschten Button in diesem Menü auswählen. In der unteren Leiste wird der Link angezeigt und die Einstelloption Button. Hier einfach den richtigen/gewünschten eintragen.





    <o:p></o:p>

    Wiedergabe -----------------------------------------------------------------------------------

    <o:p></o:p>

    1) Meine DVD stottert bei der Wiedergabe, obwohl ich unterschiedliche Rohlinge und SA Player probiert habe und der mpeg File sauber am PC läuft ??Wenn die Input Files Fehler haben, wie fehlende Frames oder eine keine standard GOP Struktur, kann das Ergebnis bei der Wiedergabe stottern. Die ist oft ein Zeichen, das mit den Files was nicht in Ordnung war/ist.Der originale "Fast" Multiplexer funktioniert mit DVD konformen Dateien und kann MPEG System Files direkt, ohne Demultiplexing, verwenden.Der erweiteret "Flexible" Multiplexer (sb Version 1.2) ist in der Lage alle von Dateien zu multiplexen, ohne stottern bei der Wiedergabe. Dies macht die Files nicht DVD konform oder Fehlerfrei, lediglich die DVD kann ohne stottern abgespielt werden, nicht mehr aber auch nicht weniger.Diese Vorgehensweise beim Muxen hat aber auch Nachteile, so benötigt der "Flexible" Muxer ca. 2x mehr Tempspace als der "Fast" Muxer und zusätzlich auch etwas mehr an Zeit.Wenn man den "Flexible" Muxer einsetzen will, sollte man die Elementary Streams nutzen.

    2) Die DVD stottert (Video oder Audio) am Standalone Player?!Da DVD-lab nicht re-encode, ist es wichtig die Dateien auf DVD-Kompatibilität zu checken. DVD-lab besitzt dafür ein Parse MPEG Stream Tools (funktioniert nur bei elementary streams).
    Die GOP Strukture ist wichtig für eine saubere nicht stotternde Wiedergabe am SAP. DVD compatible Videos müssen alle I, P und B frames besitzen.
    Die GOP Strukture für
    NTSC ist IBBPBBPBBPBBPBBPBB (max Anzahl von frames in der GOP: 18) und für PAL ist IBBPBBPBBPBBPBB (max Anzahl: 15).
    Wenn die GOP nur I und P frames oder zu viele frames besitzt, dann ist die beste Lösung neu coden mit einer korrekten GOP Struktur.
    Seit der Version 1.3 ist der Muxer aber deutlich unempfindlicher geworden und man kann auch die Alternative Muxermethode testen.

    3) Wenn ich "next" oder "back" bei PowerDVD drücke, während ein Movie läuft, passiert nichts. Ich hätte gerne das er zum nächsten / vorherigen Titel springt und diesen abspielt. Die Connections von Movie zu Movie sind vorhanden, d.h. wenn das eine Movie endet, kommt auch das nächste. Was muss ich in DVDLab einstellen? Softwareplayer scheinen dieses Fature nicht zu unterstützen. Also erstmal probehalber brennen und im Player ausprobieren, da es dort funktionieren sollte. Wenn es dann auch dort nicht geht, kann man folgenden Trick anwenden um wenigstens die "Next" Funktion zu bekommen:Einfach eine Kapitelmarke genau ans Ende des Movies setzen (am besten wenn das Bild schwarz wird...damit es nicht so auffällt). Da der EndLink auf das nächste Movie zeigt, passiert nun folgendes....du schaust dir Movie 1 an...drückst Next, womit zum nächste Kapitel gesprungen wird. Deine DVD springt dahin und lässt Movie 1 bis zum Ende laufen...der EndLink greift ein und spielt nun das Movie 2 usw.<o:p></o:p>

    <o:p></o:p>

    Sonstiges --------------------------------------------------------------------------------------<o:p></o:p>


    1) Die VOBs, die ich in DVD-lab importiere, haben keinen - oder einen unsinnigen - Timeindex!Fehler im Header, falsche Time-Stamps, kaputte GOP-Struktur... Was entweder auf Fehler beim Rippen oder beim Schneiden zurückzuführen ist.Unter Tools/ Rewrite GOP Timecode.... nutzen, um den Timecode zu reparieren. Zuerst den Test durchlaufen und im Anschluß den Full Prozess.Sollte das nicht helfen: Entweder mit MPEG2VCR [womble.com] schneiden bzw. neu abspeichern, evtl. auch mit M2-Edit Pro, oder versuchen den Videostream mit ReStream zu retten [<A href='http://shh.dvdboard.de/' target=_blank>"]http://shh.dvdboard.de/]: Haken bei "Reset Timestamps" machen und den Zähler auf 0 setzen.

    2) Nach wenigen Aktionen in DVDLab habe ich 100% CPU Auslastung bzw. eine "Out of Memory" Fehlermeldung, woran liegt das?Ein Grund kann sein, das nView deiner NVIDIA Grafikkarte aktiv ist. Einfach deaktivieren, da sich die beiden Progs wohl nicht verstehen.Ein anderer Fehler ist, dass man den Browser in DVDlab verwendet. Die Datei mit Dateiimport zu laden (ohne Drag & Drop) kann da Wunder wirken.Viele XP User haben noch ein ganz anderes Problem: Wenn man den Task Manager nutzt, sieht man, das der Explorer (nicht IExplorer) der Übeltäter ist. Ein Grund dafür ist eine falsche AVI-Association. Bis jetzt hat folgendes Vorgehen dann immer geholfen: Lösung: START/ RUN/ regedit/ finde die Dirctory HKEY_class_root/systemfileassociation/avi/shellex/properhandler und lösche "default", dann noch ein Reboot bevor der Explorer wieder benutzt wird.

    3) Wie kann ich auf einer DVD verschiede Aspect Ratio's (16:9, 4:3), oder Audioformate (AC3, MPA usw.) in meinen Streams nutzen?Dies geht nur mit mehreren VTS. Für DVDLab heist das, man muss die Pro Version nutzen, da nur sie in der Lage ist mehrere VTS zu authoren. Wie das geht habe ich hier beschrieben.

    4) Ich möchte ein .mpg in DVDLab importieren, bekomme jedoch folgende Fehlermeldung:-Cause: not a 11172-2 or 13818-2 video streams-if this is a capture from tv it may have missing/wrong header-please go to tools and try to fix stream headers on the fileFix header stream bringt aber keinen Erfolg, was jetzt ?In diesem Fall sollte man den Stream mit den TMPGenc Tools demuxen uns als elementary streams importieren.

    5) Was ist Full D1, Half D1 usw.. ???
    Full D1 ist die Auflösung von 720*576 (PAL), wobei Half D1 352*576 ist. Kommerzielle DVD's nutzen fast immer Full D1, Amateure dagegen könnten sich für Half D1 entscheiden. Sicher, Full D1 hat die bessere Qualität, aber der Vorteil vob Half D1 liegt in der Größe. Während eine akzeptable Bitrate für Full D1 bei 4000kbits und höher liegt, sieht Half D1 schon bei 2400kbits akzeptabel aus. Das heist, man bekommt so ca. 4 Std. S-VHS Qualität auf eine DVD und auf einem Ferseher sieht es recht gut aus.
    Dabei ist aber einiges zu beachten: Für die beste Kompatibilität sollte man Full- und Half-D1 nicht in einem VTS mischen (DVDlab Standard warnt wenn man es tut, da es nur einen VTS unterstützt). DVD Player nehmen an, das alle Videos die selbe Auflösung haben wie das erste und das ergibt lustige Bilder. Mit den Menüs ist das so eine Sache, einige DVD Player vertragen grundsätzlich Menüs in Full D1 besser, andere bekommen Probleme ein Menü in Full D1 zu spielen wenn der Film in Half D1 ist. Man sollte aber zuerst Full-D1 Menüs auch in Half-D1 Projekten testen und erst auf Half D1 wechseln wenn es zu Problemen kommt.
    PowerDVD, als Beispiel, kann Half-D1 nicht korrekt abspielen.

    6) Ich möchte einen Trailer am Beginn der DVD nutzen in 4:3 obwohl der Hauptfilm in 16:9 ist. Muss ich jetzt eine multi VTS DVD erstellen ?
    Nein, ich würde einen einfachen Trick nutzen:Integriere ein MotionMenü (VTS) mit dem Trailer als Inhalt (4:3) und füge danach ein weiteres Menü (VTS) als das reelle Root-Menü ein. In dem ersten Menü setzt du Timeout auf 0 und verlinks den Ausgang des Menüs auf das nächste Menü. Nach dem Durchlauf des Streams wird damit automatisch in das nächste Menü gesprungen. Damit spart man sich die VTS2, da nun der Film hinter dem Menü 2 durchaus in 16:9 sein kann, denn diese Mischung ist möglich.

    7) Ich habe einen m2v und einen ac3 stream, die ich unter DVD-lab authoren möchte. Beim compilieren tritt dann folgende Fehlermeldung auf: "cannot packetsize audio stream" und das compilieren wird abgebrochen. Was kann ich da tun?
    Erstelle mit z.B. IfoEdit oder TMPGEnc DVD Author eine VOB, die du (ggf. im Joine Modus) dann in DVDlab importierst ohne Demultiplexing. Dann sollte alles funktionieren.

    8) Wie kann ich Chapters aus einer VOB in DVDlab importieren, das geht bei mir nicht?
    Am besten mit dem Tool ChapterXtractor die entsprechende ifo mit "Open IFO" laden und unter "Format" folgende Werte nutzen (in Presets zuvor Preset7 auswählen):
    Presets: DVDlab
    Format: %hh:%mm:%ss:%ff0\n
    Header:$Spruce_IFrame_List\n\n
    Dann das Symbol rechts neben der Formatzeile drücken. Nun stehen die Chapters im korrekten Format zur Verfügung und können mit Save data abgespeichert werden.
    Den erstellten Textfile kann man nun in DVDlab importieren.
    Die Presets für DVDlab stehen auch in Zukunft unter den Presets zur Verfügung.

    09) Wie kann ich nach einem VOB import die enthaltenen Untertitel wieder gangbar machen ?
    Das muss in der Ifo angepasst werden, wie das geht hat katjarella hier mal beschrieben.

    10) Ich habe Probleme mit dem Demuxen. Es werden falsche Angaben gemacht oder es bricht mitten drin ab??
    Nutze die neue Demux-Engine für die Version 1.31 oder 1.4b1.


    11) Wie kann ich die Return Taste meiner FB belegen ?
    1. dummy Film erstellen mit einem Bild (Beschreibung im Thread)
    2. In DVDlab importieren und den Endlink auf das Kapitelmenü setzen
    3. Projekt kompilieren.
    4. Danach mit Ifoedit folgendes bearbeiten:


    • IfoEdit > VTS_01_0.IFO > VTS_PGCITI > VTS_PGC_1

    • Go Up PGC number=0 auf Go Up PGC number=2 ändern

    • Abspeichern

    12) Wenn ich mehrere Untertitel importiere, wird mir immer nur der erste angezeigt ?
    Das liegt an einem BUG von DVDlab. Es werden für beide Streams die selbe ID vergeben. Was man da tun kann, ist in diesem Thread erklärt.


    13) Ich erhalte die Meldung "MSG: 2905" und das Muxen wird abgebrochen, wenn ich meinen getreamten Film (Dolby 5.1 und englischer Originalton) muxen will ?
    das kann an dem AC3-Stream liegen, wenn er nicht standardkonform ist.
    Versuche einmal mit Bsliced (gibt's bei Doom9) den Stream zu fixen.
    Dazu einfach den AC3-Stream per Drag and Drop in das kleine Bsliced Fenster ziehen und im sich öffnenden Menü fixe Stream auswählen.


    14) Wie bekomme ich in die Pro Version von DVDlab einen vorhandenen externen VTS eingebunden ?
    Über die Menüfunktion File/Attach External VTS ... kann man die gewünschte .ifo selektieren und den VTS importieren lassen.

    15) Welche UT Formate unterstützt DVDlab Pro ?
    Derzeit (Beta 11) ist ein Import von SUB, SRT, SSA, SON und SST möglich. Da es aber conversion Tools ohne Ende gibt, sage ich mal: es geht alles. Das aus meiner Sicht beste ist SubRip im OCR Modus.

    NEW 23.09.2004
    16) Wenn ich in der Preview ein Chapter setze, dann stimmt dies nicht mit der reel gesetzten Marke überein, diese liegt 4 Sekunden vorher?
    Es gibt eine Option "rechter Mausclick auf Chapter - Chapter - Set Chapter Lag", mit der man einen Versatz einstellen kann, z.B. diese +4 Sekunden. Man kann den Lag auch für alle Chapter gleichzeitig setzen.
    </FONT>

  • Neue Version Pro Beta 11

    Zitat

  • Neue Version Beta 12

  • DVDlab Pro RC 1 vom 16.09.2004



  • DVDlab Pro Beta 14 (RC2b)


  • DVDlab Pro Beta 15 RC3
    27. September 2004


    Zitat

    Zitat

    Fixes:
    - Better support for "Always Field Structure" a.k.a "Field-Based" -only MPEGs
    - Panorama was always 4:3
    - Direct compile "Save as" screws the file
    - Chapters may be incorrect/corrupted in some pulldown(?) cases

  • PRO Beta 16/ RC4 ( DVDlabProRC4.exe 6 MB)
    September 29th, 2004


    Zitat

    <!-- / message -->