Ist CCE SP noch das Maß der Dinge?

  • Hi leuz,


    wollte gerade seit langem mal wieder ein MPEG2 encoden und hab leider festellen müssen, das mein CCE auf dem Win7 x64 nicht mehr mag.


    Ist der Encoder immernoch das Maß an Qualität, oder kann man den mittlerweile gegen sowas wie den HCenc austauschen?


    Gruß
    Thom

  • Zitat

    Ist der Encoder immernoch das Maß an Qualität,


    das war er nie,weder die 49 € Version noch die immens Teurere.


    HCEnc oder TMPGEnc,Mastering Works 5.
    Selber setze ich den einen Hauch besseren Procoder ein,ist aber schnarchlangsam,aber für mpeg2,masteringmodus für Interlaced bei der die Datenrate etwas weiter runter geht,das Beste.


    Bei Bitraten mpeg2,ab 6000 kbps tun aber die Besseren einander nicht weh.
    Ist aber nur meine Meinung.

  • Hab gerade den HCenc probiert ... der mpv ist leider nicht dvbs konform ... ruckelt und ächtst ... selbst nach nem remux ... liegt wahrscheinlich an irgendeinem blöden default ... jemand 'ne Idee?

  • Ich verstehe weder, was du mit "dvbs konform" meinst, noch was "ruckeln und ächzen" bedeuten soll. Womit soll es abgespielt werden können?


    Die HCEncGUI erzeugt schöne kleine Encoder-Konfigurationsdateien im Textformat, die man hier prima als CODE-Block zitieren kann, für den Fall, dass wir die Optionen analysieren sollen.

  • Mit DVBs konform meine ich, das ein Satelitenreceiver den MPEG2-Video und den MPEG1/2-Audio -ES, gemuxed in einen Transportstream (mit den korrekten Interleave/Blockgrößen) abspielen kann, ohne das der Video- oder Audiodecoder im Receiver Probleme mit dem Frame-/Audio- Format und/oder seinen Buffern (zu hohe Bitrate, falsches Interleave-Verhältnis) bekommt und nur Einzelbilder mit stotternden Audio-Samples abspielt.
    Das gilt nicht nur für SAT, sondern auch für -C und -T.


    Gemuxed habe ich separat, weil das sowieso kaum ein Encoder/Schnittprogramm hinbekommt.


    Procoder hab ich gerade angetestet ... damit funktionierts.


    Goldwingfahrer
    Der Procoder kodiert scheinbar mit vollen 0-255 ... das macht es auf meinem analogen Rückpro wieder ein ganz schönes Stück dunkler ... gibts da 'nen Parameter, den ich übersehen habe?

  • Zitat

    Procoder hab ich gerade angetestet ... damit funktionierts.


    die einzige Version die kostenlos war ist schon steinalt Version 1.25.
    welche Version hast Du ?


    Zitat

    Der Procoder kodiert scheinbar mit vollen 0-255 ... das macht es auf meinem analogen Rückpro wieder ein ganz schönes Stück dunkler ... gibts da 'nen Parameter, den ich übersehen habe?


    Übersehen...ja.
    ...Target...Advanced...Video Filter...add..und da einer der 4 oberen Filter,passend zum File, auswählen.
    Den Unterschied siehst Du ja im rechten Vorschaufenster.
    Beispiel:

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Bei DVB sind zwar größere Freiheiten erlaubt als bei DVD (v.a. hinsichtlich der Bildfläche und GOP-Struktur), sicherlich weil auch Echtzeit-MPEG2-Encoder für Live-Reportagen unterstützt werden müssen; dennoch wäre es für optimale Qualität und Kompatibilität sicherlich ratsam, auch hier eine 2-pass-Encodierung mit geringer Differenz zwischen mittlerer und maximaler Bitrate zu verwenden und eine VBV-Steuerung zu nutzen. Leider habe ich keine Anhaltspunkte, wie groß der Videodecoderpuffer bei DVB-Receivern ist (bei DVD-Playern sind es die bekannten 112 Sektoren * 2048 Bytes = 224 KB). Ein Klick auf "Make DVD compliant" kann insofern eigentlich nicht ganz schlecht sein, glaube ich, auch wenn das Ergebnis für DVB tatsächlich nicht unbedingt DVD-konform sein muss...

  • Zitat

    welche Version hast Du ?


    Habs mit 3.06 ausprobiert.


    Zitat

    ...Target...Advanced...Video Filter...add..und da einer der 4 oberen Filter,passend zum File, auswählen.


    eieiei ... da hätt ich ja lange suchen können ... ich hatte nur nach einem Option-Button Ausschau gehalten :zunge:


    Kann ich mit dem Procoder den NTSC nach PAL Pulldown auch progressive fahren oder muss ich vorher selbst Extrapolieren/Dezimieren?


    Zitat

    Ein Klick auf "Make DVD compliant"...


    Die Option finde ich in der GUI nicht ... sonst klick ich die eigentlich immer an ... ich hab mit VBR 2x, Min=2000, Avg=4000 und Max=8000 kodiert ... das funktioniert normalerweise immer ... komisch.

  • Zitat

    Procoder den NTSC nach PAL .......


    Weder der Procoder noch der grössere Bruder Harmonic Carbon Coder noch Edius,Vegas,Adobe Premiere oder der mediaComposer oder Sorenson Squeeze können sauber Normwandlen.
    Avisynth oder einen echten Hardware-Normwandler ist dafür vonnöten und angesagt.
    Ich wollte dies auch lange nicht wahrhaben und habe viel Geld auch über den Teich getragen.
    Naja...einer war zumindest ganz zufrieden...der der nämlich die Knete eingesackt hatte.


    Zitat

    Make DVD compliant"...


    http://frupic.frubar.net/fullsize/29104
    http://frupic.frubar.net/fullsize/29105
    http://frupic.frubar.net/fullsize/29106


    da kannst selber noch "Highest Quali oder aber auch Mastering Quali" wählen.


    Zitat

    ich hab mit VBR 2x, Min=2000, Avg=4000 und Max=8000 kodiert


    Konstante Quali reicht doch meistens aus wenn der Film nicht zulange ist.Nur im Notfall auf 2000 kbps.
    So weit nach unten gehe ich eigentlich nie,brenne lieber auf 2 DVD`s.
    Wenns Material urspr.von analogen Filmen digitalisiert wurde so sollte man eigentlich nicht unter 5000 kbps codieren.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Danke erstmal für die Einstellungen ... werd ich gleich mal damit fahren.


    Zitat

    Weder der Procoder noch ... können sauber Normwandlen.


    Ja, hab ich mir fasst gedacht ... der neuere CCE (funzt auch auf meinem Win7 x64) macht Motion-Compensation ... "freu" hab ich mir gedacht, bis ich mir das Ergebnis angeschaut habe ... die scheinen da mehr als nur jedes 6te (und jeweils eins davor und danach) zu interpolieren ... oder die jagen da generell noch 'nen "Weichspühler" drüber, damit man die schlechtere Qualität des/der interpolierten Frames nicht bemerkt.


    Ich mach jetzt 'nen:


    Zitat

    FDecimate(rate=25,threshold=0.4, protect=false)


    sowie einen schönen Black-Border um das Original (704x480) ... dann bleibt wesentlich mehr "Kontrast" übrig und der Overscan am TV läßt die Ränder bis auf wenige Zeilen oben und unten fasst verschwinden.


    LigH
    Ich hab den Knopf gefunden ... grins ... das ist ein Button ... ich glaube ich werde langsam zu alt für diese GUIs :lol:

  • Verdammt ... das Material ist zu schmutzig für den FDecimate() ... bei 0.4 setzt der die Drops gezwungermaßen an Stellen mit viel Motion = Mikroruckler ... Thresholds größer 0.4 kann ich nicht benutzen, weil da ne Menge blends drin sind und die Estimation in dem Filter dann anfängt zu spinnen (setzt frühere Frames dahinter).
    Ich glaube ich werde für PAL doch interlaced encoden, obwohl ich interlaced hasse :kotz:


    Was machen die Hardware-Normwandler eigentlich anders, als die Software-Teile?

  • Grins ... geht wohl mit Software:



    Das klappt mit dem Analogmaterial (wahrscheinlich auch mit Cartoons) ganz gut ... für "scharfe" Videos mit hohem Detailgrad ist das eher nicht geeignet.