chapterEditor(Chapter-Database Disc2mkv Matroska-Tools[Tags,Menu,Multi-MKV])+CLI

  • chapterEditor(cE) 1.00 RC2 ist verfügbar.
    Windows
    Linux



    Weiter geht es mit dem nächsten Matroska-Linking System, dem Medium-Linking.


    Für das Medium-Linking benötigt man die SegmentUID und reihenfolgentreue Kapitel.
    In einem Kapitel-Atom gibt es das Element "ChapterSegmentUID" mit der SegmentUID zur verknüpften Datei.
    Die Start- und Endzeit des Kapitels bestimmen die Länge der Verknüpfung.
    Es ist somit möglich eine vielzahl an Verknüpfungen in einer separaten Matroska Datei zu speichern,
    ohne dabei die originalen Dateien zu verändern.


    Damit Matroska Medium-Linking heutzutage funktioniert, sollten alle Dateien die verknüpft werden die selben Parameter haben.
    (Theoretisch könnte ein sehr guter Matroska Splitter auch Matroska Dateien mit unterschiedlichen Parametern verarbeiten.)



    Mit dem neuen Medium-Linking Modus "Einfach" kann man Matroska Dateien mittels einer separaten Hauptabspieldatei verknüpfen.


    Eine Hauptabspieldatei kann aus einer der geladenen Quell-Dateien manuell erstellt
    werden. Ansonsten wird eine solche Datei automatisch von der 1.Quell-Datei erstellt.
    Vieles habe ich weiter automatisiert, damit man nur noch einen Klick machen muss.
    Mit einem Rechts-Klick lässt sich die Hauptdatei aus dem cE heraus abspielen.
    Weiterhin gibt es für den Dateinamen der Hauptdatei jetzt ein paar Optionen.
    - Namen anhängen: der Hauptdateiname wird an den Quelldateinamen angehängt.
    - Serien Prefix: mit einer Prefix-Maske können Serien-Prefixe übernommen und angepasst werden.
    Der Hauptdateiname wird an das neue Prefeix angehängt.


    Platzhalter: "?" - Das Zeichen aus der Quelldatei wird übernommen
    Platzhalter: ":" - Das Zeichen ist eine Zahl, welche durch eine "0" ersetzt wird
    Andere Zeichen müssen exakt so in der Quelldatei vorhanden sein
    Beispiel:
    Quelldatei: S01E01 - Erste Episode.mkv
    Hauptdatei Name: Hauptmenü
    Prefix-Maske: ????::??? oder S??E::?-?
    Hauptabspieldatei voller Name: S01E00 - Hauptmenü.mkv



    Optionen für die Verwendung von Kapiteln
    4 verschiedene Kapitel Optionen für die Hauptabspieldatei stehen zur Verfügung.
    - Keine Kapitel(unsichtbar)
    - Ein Kapitel je Datei
    - Originale Kapitel übernehmen
    - Originale Kapitel und eine separate Version für jede Datei
    Bei Option 3 und 4 sollten die originalen Kapitel reihenfolgentreu sein, anderfalls wird cE eine interne Kapitel-Endzeitenberechnung ausführen.
    Für Option 1 und 2 werden reihenfolgentreue Kapitel erzeugt und dazu wird eine Spieldauer verwendet.
    Für alle Optionen kann/wird eine Spieldauer verwendet, welche die Datei-Spieldauer oder die Standard Videospur Dauer sein kann.


    Standard Videospur Dauer
    Für das Medium-Linking ist es manchmal wichtig die Kapitelzeiten mit den Videozeiten abzugleichen damit die verknüpften Videos nahtlos abgespielt werden.
    Manchmal reicht die Datei-spieldauer aus, aber oft ist diese Zeit zu groß.
    Die Videozeiten zu ermitteln klappt mit den Statistiks Tags sehr schnell und ist zu 99,9% genau. Allerdings schreiben nicht alle MKV-muxer diese Tags.
    Ich habe den internen Matroska Parser etwas erweitert um die Cluster zu parsen, wodurch man 100% genaue Videozeiten erhält. Jedoch dauert diese Methode ein wenig.
    Beide Methoden können gleichzeitig verwendet werden. Zuerst wird dann nach Statistiks Tags gesucht. Will man immer mit der Cluster-Methode arbeiten, so darf nur diese aktiviert sein. Ist keine der beiden Methoden aktiv oder die Tags wurden nicht gefunden, dann wird die Datei spieldauer verwendet.



    Kapitel Struktur Optionen:
    Die einfache Top-Level Struktur kann mit jedem Matroska Splitter verarbeitet werden.
    Verschachtelte Kapitel - LAV-Splitter:
    Die Kapitelstruktur ist speziell für LAV-Splitter angepasst.
    Quelldatei Versionen werden mit Hilfe von verschachtelten Kapiteln im Kapitelmenü besser dargestellt.
    Andere Splitter können diese Struktur auch verarbeiten (VLC, mpv). Die Kapiteldarstellung kann aber unterschiedlich ausfallen.




    Abspielsoftware:
    Die beiden besten Player sind MPC-HC/BE: Alle Kapitel Optionen werden ordentlich verarbeitet.
    VLC startet problemlos und spielt auch die 1.Version ab, hängt sich jedoch auf wenn man eine andere Version auswählt(Kapitel Option 4).
    Die Kapitel-Optionen 1-3 werden von vielen Player abgespielt. Mpv macht das mit am besten. ZoomPlayer und MPDN funktionieren auch.



  • chapterEditor(cE) 1.00 RC3 ist verfügbar.
    Windows
    Linux



    Matroska Medium-Linking Menü Modus ist fertig.
    Mehrere Matroska Dateien und deren Versionen können verbunden werden und später im "Menü" bequem ausgewählt werden.


    Genau wie in dem "Einfach"-Modus, werden alle Verknüpfungen in einer separaten Hauptabspieldatei gespeichert.
    Die Präsentation des "Menüs" hängt von der jeweiligen Abspielsoftware ab.


    Vieles wurde aus dem alten Matroska Menü Editor übernommen aber auch einiges erneuert und verbessert.
    Die Menü-Versionen und deren Dateien sind jetzt als Baumstruktur im VST zusammengefasst.






  • chapterEditor(cE) 1.00 RC4 ist verfügbar.
    Windows
    Linux



    Mosu hatte im MTX Chapter Editor neu Funktionen hinzugefügt, diese habe ich ebenfalls im cE eingebaut.
    Weiterhin wird es ab MTX Version 22 eine neue hiilfreiche Funktion geben:
    Dialog-Normalisierung von speziellen Audio spuren entfernen.


    Diese Funktion ist für die Disc2mkv Editoren ab sofort verfügbar.
    Für mich entfällt damit nun das demuxen solcher Audio Spuren mit eac3to.
    Ich schätze Mosu wird in den kommenden Tagen die neue Version veröffentlichen.


    Ansonsten gibt es jede Menge Verbesserungen.



  • chapterEditor(cE) 1.00 RC5 ist verfügbar.
    Windows
    Linux


    Beim abarbeiten der RC-Todo Liste habe ich ein paar Fehler gefunden.
    Reihenfolgentreue Kapitel:
    Da die Matroska Specs noch nicht eindeutig genug sind, habe ich dort einige Überprüfungen verbessert.
    Wenn die Endzeit fehlt ist dies noch kein direkter Matroska Fehler, allerdings stören solche Kapitel die Wiedergabe,
    da keine virtuelle Spieldauer berechnet werden kann.




    Das erstellen einer mtxcfg Datei für die Disc2mkv Editoren ist nun wieder verfügbar.
    Die mtxcfg Datei ist eine Einstellungs Datei für MKVToolNix(MTX).
    Die mtxcfg Datei öffnet MTX automatisch wenn gewisse Systemeinstellungen gesetzt sind(richtige Programm Verknüpfung).


    Im cE wird eine solche mtxcfg Datei mit allen Einstellungen erstellt und man kann dann in MTX
    weitere Einstellungen vornehmen die im cE nicht vorhanden sind.
    Somit kann man mit MTX auch Multi-Angle/Versionen Blu-rays/DVDs bearbeiten.


    Man kann die MKV Dateien jetzt auch selber erstellen(nicht mehr mit cE).
    Hierzu kann dann die CMD/Bash Datei oder die mtxcfg Datei verwendet werden.


    Eine Serien Blu-ray lässt sich mit Hilfe des 1-Klick Modus mit allen cE-Voreinstellungen
    (ausgewählte Spuren, sortiert usw.) innerhalb weniger Sekunden nach MTX übertragen.




  • chapterEditor(cE) 1.00 RC6 ist verfügbar.
    Windows
    Linux


    Der Kapitel Konverter wurde etwas erweitert.
    Die FPS-Konvertierung kann nun für alle Ausgabeformate verwendet werden.
    Die Konvertierung ist permanent aktiv, so wie es in ChapterGen der Fall ist.
    Die Kapitelzeiten werden somit beim laden sofort verändert.



    Native Matroska Menü Kommando(s) -> Kapitelprozess
    Es gibt bis jetzt nur ein Kommando[GotoAndPlay(ChapterUID);].
    Dieses Kommando wird in VLC unterstützt.
    Für das einfacherer eintragen eines solchen Kommandos muss nur die Kapitel-UID gesetzt werden und
    der Binär-Wert wird dann erzeugt.




  • chapterEditor(cE) rev1.00 ist verfügbar.
    Windows
    Linux


    Nach viel Arbeit und wenig Zeit ist der cE1.00 nun fertig.
    Es gibt ein paar kleine Verbesserungen für die GUI und neue Funktionen für den Kapitel Konverter.



  • chapterEditor(cE) rev1.01 ist verfügbar.
    Windows
    Linux


    In diesem kleinen update gibt es neue Funktionen für das Matroska Hard-Linking.


    Ich habe 5 neue Hard-Linking Optionen eingebaut.


    Die Optionen für Serien können womöglich recht hilfreich sein.
    Episoden einer Serie mit einem Intro und/oder Abspann lassen sich somit schnell verknüpfen.
    Die erste mkv-Datei ist das Intro und die letzte mkv-Datei der Abspann.
    Auf der Festplatte können die Dateien anderes geordnet sein, entscheident ist die Ordung wie sie im cE ist.




  • hubblec4

    Hat den Titel des Themas von „chapterEditor(OGG,XML,TTXT,m.AVCHD,m.Version-mkv,Matroska Menü)+Kapitel-DB+CLI“ zu „chapterEditor(Chapter-Database Disc2mkv Matroska-Tools[Tags,Menu,Multi-MKV])+CLI“ geändert.
  • chapterEditor(cE) rev1.02 ist verfügbar.

    Windows

    Linux


    Im cE gibt es nun einen Multi-MKV Editor,

    mit dem man aus einer normalen Matroska Datei(mkv,mka,mk3d) eine Multi-Versionen Datei erstellen kann. Dabei werden lediglich die Kapitel und Tags ersetzt und keinerlei Video oder Audio Daten manipuliert.

    https://forum.videohelp.com/at…-1529962889/Multi-MKV.JPGMulti-MKV.JPG


    Ich hatte ein paar Anfragen, wo mittels NLE-Projekten mehrere Versionen eines Films, aufgeteilt auf viele Teile, in einem einzigen mkv untergebracht werden könnten.

    Im Prinzip ist es so ähnlich wie bei Blu-ray oder DVD, allerdings hat man dort gezielte Information über die einzelnen Segmente.


    Der Multi-MKV Editor benötigt nur eine Matroska Datei mit Kapiteln, welche als Segmente interpretiert werden.


    Eigentlich alles ganz einfach und diesmal habe ich auch ein paar Tutorial Videos aufgezeichnet.



    Mit dem Multi-MKV Editor lassen sich aber nicht nur NLE-Projekte bearbeiten, auch ganz normale Episoden, Filme oder Hausgemachte Videos lassen sich nachträglich in ein multi-mkv umwandeln.

    Für ein NLE-Projekt wird es später noch eine Funktion geben, die einem hilft, die einzelnen Teile zu verbinden.

    Im Tutorial Video zu NLE wird es genauer erklärt.



    Niemand möchte sich gern bei Freunden die vollen 9h Urlaubs Video anschauen.

    Aber mit einem multi-mkv und einer Version: Urlaubs-Highlights(36min) schaut man die sich doch gerne an.

    Dazu muss wiederum nichts rausgeschnitten oder neu codiert werden.



    So ein multi-mkv basiert nur auf reihenfolgentreuen Versionen und ist damit, so gut wie überall abspielbar.

    In VLC und mpv funktioniert es auf jeden Fall und ich denke auf vielen weiteren Software Playern auch.

    Bester Player ist und bleibt der mpc-hc/be.



    Etwas später wird es dann auch die Funktion für das Splitten eines multi-mkv geben, da ich dies bezüglich auch schon Anfragen hatte, aber nie so richtig wusste wo und wie ich das einbauen sollte.