media-autobuild_suite

  • Das kann eigentlich logisch gar nicht sein. Es sieht doch eher so aus, dass grep sich jetzt anders verhält und plötzlich versucht, einen Parameter zu interpretieren, der gar nicht dafür gedacht war. Und wenn nicht grep, dann ein anderes Tool, das Kommandozeilen parst.


    Nun ja, ausprobieren ... nein, das hilft nicht: Die Warnungen sind immer noch da. Und am Ende bricht die Compilierung von ffmpeg ab, weil libcdio GPL ist, aber GPL nicht erlaubt wurde (obwohl ich die Free-Variante bauen lasse, also "mit allem").



    Aber anscheinend hat issue #198 das schon gelöst, noch mal updaten.
    __


    Ja, scheint jetzt wieder durchzulaufen.

  • Nach langer Zeit hab ich mal wieder die suite aktualisieren wollen. Dabei sollte erst mal alles mögliche gelöscht werden ... nun gut, mach mal, wirst schon wissen ... irgendwann stand er dann, anscheinend in der bash, mit dem Fenster-Titel "/trunk", der letzte Befehl "yy" wurde nicht gefunden. Da wollte ich dann raus. Ging nicht: ich konnte "exit" nicht eintippen, er hat kein "e" angenommen. Schließen des Fensters ging auch nicht: Weder Strg+C noch Mausklick auf [ x ]; nur noch Prozess abschießen. Danach wollte er FFmpeg compilieren.


    Code
    1. Starting 32bit compilation of global toolsfreetype2 2.6.2 ............... [Up-to-date]fontconfig 2.11.94 ............ [Up-to-date]harfbuzz 1.1.2 ................ [Up-to-date]fribidi 0.19.7 ................ [Up-to-date]sdl 1.2.15 .................... [Up-to-date]libgnurx 2.5.1 ................ [Up-to-date]file 5.25 ..................... [Up-to-date]┌ libwebp git .............. [Updates found]├ Running autoreconf...├ Running distclean...distclean failed. Check /build/libwebp-git/ab-suite.distclean.error.log


    Laut den dortigen Log-Dateien kann der C-Compiler keine ausführbaren Dateien erzeugen. Möglicherweise weil die alte Version gelöscht wurde, und dann was schiefging, bevor die neue installiert wurde.


    So ... was lösche ich jetzt, damit das wieder geht? Ich hab grad ein Deja-vu...
    __


    Ich antworte mir mal selbst: "alles". Neues Jahr, neue suite.
    __


    Nächstes Problem: Das verwendete git kennt anscheinend die Option "-q" nicht.


  • Und schon behoben.


    Insgesamt muss man sagen, hat sich die media-autobuild_suite erheblich geändert, und das sicherlich zum Vorteil des Nutzers. Nur noch die nötigsten Ausgaben, wenn alles läuft wie geplant, und schön übersichtlich; Log-Dateien zum Nachlesen, wenn was schiefging. Großes Kompliment an die Beteiligten ... hmm, wohin damit? Ist ja eigentlich kein "issue". ;)

  • Es werden sehr häufig kurzzeitige Instanzen von yasm oder gcc bzw. cc1 in immer neuen sh-Umgebungen gestartet, die allerdings die volle Auslastung für zumindest einen Kern erreichen (auch wenn ich bis zu drei Kerne erlaubt habe; jedoch laufen dann auch nicht drei Compiler/Assembler parallel, immer nur einer).


    Ich mag aber nicht so recht glauben, dass die Umleitung der Konsolenausgabe in eine Logdatei für die Verlangsamung verantwortlich sein soll, normalerweise sind Konsolenausgaben langsamer als Textdatei-Protokollierung. Dann ist es vielleicht eher die Verzögerung des Aufrufs ständig neuer Instanzen des Compilers in immer wieder neuen sh-Umgebungen, oder eben eine anscheinend fehlende Parallelisierung.
    __


    Vielleicht interessant für einige wenige:


    Die Suite unterstützt jetzt auch das MXF-Format mit der Compilierung von bmx-Tools.

  • Die Größenordnung kann ich bestätigen, bei meinem letzten Build (16.1.) etwa 44 MB für 32 bit und 54 MB für 64 bit. Beim "Durchblättern" hab ich auch keine typischen Debugsymbol-Blöcke gesehen, also gestrippt scheinen sie richtig zu sein.

  • Zum ersten mal dieses Script eingesetzt.
    Auf einem alten WinXp 32bit Rechner hagelte es Fehlermeldungen,
    aber auf einem Win7 64bit lief es wie geschmiert.
    Testweise alles mit genommen, was zu kriegen war.
    Alles gut!
    Jetzt muß ich nur noch die Ini entmüllen von dem Zeugs was ich nicht brauche,
    und voila, immer auf dem neuesten Stand!
    Ist es eigentlich sinnvoll sich immer die neueste Version des Scripts vorher herunter zu laden,
    oder erledigt dies das Script selbstständig?
    Bin schon froh das ich die wichtigsten Schalter verstanden habe :D
    Aber schnarchlangsam geht es schon,
    kaum Prozessorlast und Festplattenaktivität.
    Man könnte teilweise glauben das Script schläft oder ist abgestürzt.
    Trotzdem ein Vielen Dank an jb_alvarado und alle die daran mitwerkeln.
    Respekt!

  • Zitat

    Ist es eigentlich sinnvoll sich immer die neueste Version des Scripts vorher herunter zu laden,
    oder erledigt dies das Script selbstständig?


    Skript aktualisiert sich nicht automatisch.


    Zitat

    Aber schnarchlangsam geht es schon, kaum Prozessorlast und Festplattenaktivität.


    Ja, war schon mal schneller, keine Ahnung was geändert wurde,.. hatte ich mal angemerkt (https://github.com/jb-alvarado…utobuild_suite/issues/254) da der Thread aber geschlossen ist hat sich das wohl erledigt und ist 'normal'.

  • Vielen Dank für die Aufklärung.
    Und was die Geschwindigkeit angeht:
    Ich bin ja schon froh das die Batch in einem Rutsch abgearbeitet wurde.
    Hatte mich auf das Schlimmste eingestellt nach einem kurzen Blick darauf.
    Igendein Server spinnt ja normalerwiese immer.
    Deswegen noch einmal: Hut ab und dankbar sein!

  • In den letzten Tagen (Wochen?) wurde das master-ZIP-Archiv plötzlich deutlich kleiner. Grund dafür ist wohl, dass gewisse Patches und Header für nvenc und decklink ausgelagert wurden.


    Insgesamt hat sich die Struktur deutlich geändert: das Selbst-Update wurde modularisiert (manchmal lohnt es sich aber noch, wenn es umfangreichere Downloads gab, vor dem Compilieren abzubrechen und die Suite nochmal zu starten, nicht immer kommen alle Updates automatisch komplett), ein paar Tools sind hinzugekommen (z.B. BMX zur Unterstützung des MXF-Formats aus dem Broadcast-Bereich), und der mpv unterstützt ANGLE (Almost Native Graphics Layer Engine), die Google-Implementation von OpenGL ES 2.0 für plattformübergreifende Anwendungen mit WebGL-Unterstützung.


    Ich bin entzückt!