Logo entfernen durch Überlagern möglich?

  • Ich habe eine Doku in einer Version mit hoher Auflösung und Logos links oben und rechts unten,
    und eine Version der gleichen Doku mit geringerer Auflösung von einem anderen Sender mit Logo oben rechts.

    Da die üblichen Entfernungsverfahren immer so eine verwaschene Stelle hinterlassen, hab ich überlegt, ob man nicht nur genau den Bereich des Logos aus der schlechteren Version an diese Stelle kopieren könnte.
    Ich stell mir das so vor, wie bei der Bildbearbeitung mit 2 Ebenen, wobei das geringer aufgelöste Video dann natürlich hochgerechnet werden müsste. Die 2 Stellen würden dann etwas grobpixliger aussehen, aber immer noch besser, als so ein verwaschener Fleck.

    Hat da evtl. jemand einen Tip für mich?

  • Da die üblichen Entfernungsverfahren immer so eine verwaschene Stelle hinterlassen


    Das gilt NICHT für alle Verfahren! Wenn das Logo entfernt wird, indem die umliegenden Pixel interpoliert werden, dann entsteht ein "Matsch-Fleck" - das stimmt. Es gibt aber eventuell auch die Möglichkeit, den Hintergund (sofern das Logo wenigstens eine geringe Transparenz aufweist) zurück zu rechnen - z.B. so:


    http://forum.gleitz.info/showt…rnung&p=169341#post169341



    hab ich überlegt, ob man nicht nur genau den Bereich des Logos aus der schlechteren Version an diese Stelle kopieren könnte.
    Ich stell mir das so vor, wie bei der Bildbearbeitung mit 2 Ebenen, wobei das geringer aufgelöste Video dann natürlich hochgerechnet werden müsste. Die 2 Stellen würden dann etwas grobpixliger aussehen, aber immer noch besser, als so ein verwaschener Fleck.

    Hat da evtl. jemand einen Tip für mich?


    Die Idee gab's hier schon ;) (mehrfach?). Unter anderem:


    http://forum.gleitz.info/showt…ee-zur-Logoentfernung-%29

    Who is General Failure and why is he reading my hard drive?


    He was trying to get in touch with Private Data but if it involves a Major Disaster I understand that the fault lies with General Protection.


    Furthermore, if you cannot reboot it may be because of a corrupt Colonel.

  • Das Logo unten rechts ist leider scharf abgegrenzt ohne Transparenz, das andere hat einen weich ausgeblendeten Rand, also eine nach Außen hin zunehmende Transparenz, ist aber selber auch nicht transparent.
    Ich schau mir den Link mal an, hab allerdings bisher kaum Erfahrung mit Vodeobearbeitung.


    Soweit ich das verstanden habe, basieren ja diese Entfernungsmethoden u.a. darauf, daß die Bewegung der Bildinhalte relativ zum Logo erkannt wird, und damit die Bildinformation, die zeitweilig vom Logo überdeckt wird, aus den vorherigen und nachfolgenden Bildern errechnet wird. Bei der Doku gibt es allerdings viele Scenen, wo die kamera be Interviews still steht und der hinter dem Logo liegende Bildausschnitt sich nie verschiebt, also nie sichtbar wird.


    PS: Würde dabei die Qualität des besseren Videos insgesamt (sichtbar) leiden, oder sind nur die bearbeiteten Bereiche betroffen?

  • Soweit ich das verstanden habe, basieren ja diese Entfernungsmethoden u.a. darauf, daß die Bewegung der Bildinhalte relativ zum Logo erkannt wird, und damit die Bildinformation, die zeitweilig vom Logo überdeckt wird, aus den vorherigen und nachfolgenden Bildern errechnet wird. Bei der Doku gibt es allerdings viele Scenen, wo die kamera be Interviews still steht und der hinter dem Logo liegende Bildausschnitt sich nie verschiebt, also nie sichtbar wird.


    Ich persönlich kenne keine Methode, die so arbeitet.


    Die oben beschriebene Methode benutzt im Wesentlichen eine Alpha-Maske, über die der Algorithmus mitgeteilt bekommt, wie stark/gering die Transparenz des Logos ist - was "einfach" zum Zurückrechnen des noch durchscheinenden Hintergrunds genutzt wird. Zum automatischen Erstellen dieser Maske müssen aber möglichst viele unterschiedliche Frames analysiert werden, damit am Ende nur das einzig statische Element (= das Logo) sichtbar in der Maske übrig bleibt.


    Das funktioniert auch bei Logos, die fast undurchsichtig sind - 'Didée' hatte damals unter anderem folgendes Test-Ergebnis bei einer TV-Aufnahme präsentiert:


    c9-1206030331.zip


    ... was ziemlich beeindruckend war und immernoch ist. Diese Methode funktioniert allerdings NICHT bei massiven Logos ohne jegliche Transparenz, oder bei animierten Logos.



    Würde dabei die Qualität des besseren Videos insgesamt (sichtbar) leiden, oder sind nur die bearbeiteten Bereiche betroffen?


    Die DeLogo-Methode bearbeitet (in der oben beschriebenen Variante) nur den Logo-Bereich. Aber du musst trotzdem das komplette Bild neu encoden, wenn du ein platzsparendes/kompaktes Ergebnis haben willst. Es wird also zwangsweise zu Qualitätsverlusten kommen (die es halt IMMER gibt, wenn man in ein verlustbehaftetes Kompressionsformat wandelt). Ob bzw. wie stark die sichtbar sind, hängt vom Kompressionsformat und seinen Einstellungen ab.

    Who is General Failure and why is he reading my hard drive?


    He was trying to get in touch with Private Data but if it involves a Major Disaster I understand that the fault lies with General Protection.


    Furthermore, if you cannot reboot it may be because of a corrupt Colonel.

  • Ich hab gerade etwas erstaunliches entdeckt: das bessere Video mit 720p ist 1,3GB groß, das andere mit 360p 427Mb. Jetzt habe ich (vermutlich) die Originalversion des Senders mit 480p gefunden (auf den ersten Blick schein die Qualität sehr gut zu sein), die ist aber nur 376Mb groß (ganz ohne Logo!). Wenn das Runterladen fertig ist, werd ich mal die 3 Versionen am großen Monitor vergleichen, da dort sehr alte Aufnahmen verarbeitet sind, mit den typischen Heligkeitsschwankungen und z.T. Überbelichtungen, verlieren diese Scenen durch die Komprimierung in der deutschen (360p) Version nochmal so massiv an Qualität, daß das ansehen zu einer Tortur wird.
    Mal sehen, ob die 720p-Version vielleicht nur hochskaliert wurde.


    PS: die 480p-er sieht gut aus, sind keine Blöcke zu sehen, warscheinlich werde ich die verwenden und nur die deutsche Tonspur anpassen und zusammen mit den von mir aus der deutschen version erstellten Untertiteln reinmuxen. Muß ich nur sehen, wie ich dann die deutsche als default einstelle.