Ein klein wenig Heimkino in der Sauna

  • Mein Arbeitgeber baut gerade an einer neuen Konzept-Sauna für den Außenbereich. Diese hat eine Art Terrasse, auf der ein Mediasystem eingebaut werden soll: Fernseher, CD/DVD-Player, MP3 per USB, iPod/iPad Dock Connector. So weit ließen sich sicherlich Komponenten finden. Aber...


    Es mag dann sicher Uhrzeiten geben, zu denen man seinen Nachbarn nicht mehr stören sollte. Dann wäre es nötig, den Ton nur noch innerhalb der Sauna zu hören. Lautsprecher für den Sauna-Innenbereich, die Temperatur und Feuchtigkeit aushalten, gibt es. Die müssten allerdings durch einen Verstärker angesteuert werden. Und es müsste sichergestellt werden, dass dann die Lautsprecher im Außenbereich (entweder die im Fernseher, oder auch externe) abgeschaltet werden können.


    Stereo würde reichen.


    So hab ich mich dann mal umgeschaut, ob es Stereo-Receiver gibt, die zwischen zwei Lautsprecherpaaren A/B umschalten lassen ... nur noch via ebay, und wer weiß wie lange noch. Ansonsten dann nur Mehrkanal-Heimkino-Receiver, die mehr kosten als der Rest. Ist vielleicht zu umständlich, dieser Ansatz.


    Einfacher wäre wohl, das Umschalten zwischen äußeren und inneren Lautsprechern durch das Einstecken einer Kopfhörer-Klinke einzuleiten. Das wirkt aber peinlich unprofessionell.


    Ich hoffe, jemand hat da noch andere Vorschläge.

  • Bin zwar kein "HiFi" Profi nur "Beschallungs" Profi.
    Aber würde nicht eine simple Lautsprecher Umschalt Box genügen ?
    Ähnlich: (Gibt es auch kleiner, war nur zu faul für eine Suche.)
    http://www.amazon.de/Lautsprec…s=lautsprecher+umschalter genügen?


    Zitat

    So hab ich mich dann mal umgeschaut, ob es Stereo-Receiver gibt, die zwischen zwei Lautsprecherpaaren A/B umschalten lassen ... nur noch via ebay, und wer weiß wie lange noch. Ansonsten dann nur Mehrkanal-Heimkino-Receiver, die mehr kosten als der Rest. Ist vielleicht zu umständlich, dieser Ansatz.


    Kann ich nicht nachvollziehen.
    Die meisten sogenannten Stereo Vollverstärker haben 2x Stereo LS Ausgänge, schaltbar an der Frontseite.
    Habe derer 4re im Haus.
    Das größte Problem ist deren Beschaltung. Viele Verstärker schalten die Lautsprecher in Reihe (um nicht zu niederohmig zu werden). 4Ohm + 4Ohm= 8 Ohm -> einfache Last für jeden China Verstärker.
    Wenn ein Paar defekt oder abgezogen, geht gar nichts mehr bei gewissen Schalterstellungen.
    Bei "richtigen" Verstärkern werden die Lautsprecher einfach paralell geschaltet 8 Ohm - 8 Ohm = 4 Ohm.
    Für einige Verstärker eine kritische Last.
    Und Laien knallen ja auch immer gerne mehrere 4 Ohm Lautsprecher an eine Umschaltbox
    und wundern sich dann, das der Verstärker zerrt oder abschaltet.
    Immer schön die Datenblätter der Verstärker lesen.
    Ein kleine Unterimpedanz tut nicht weh, solange die Amps nicht im Grenzbereich betrieben werden.
    Wenn du noch Fragen hast, melde dich.

  • Danke, das hilft schon deutlich weiter.


    Nehmen wir mal als Beispiel den Medion Life P12092 (MD 21145): Triple-Tuner, USB und integrierter DVD-Player, damit könnte man schon mal praktisch alle herkömmlichen Musik-Quellen verwenden – Audio-CD, DVD, USB-Stick, (Sat-) Radio, TV. Bliebe noch ein iP*d Dock Connector, der da irgendwie rein muss; anscheinend gibt es da HDMI-Kabeladapter bis hin zu "Kamera Connection Kits".


    So, und dann soll der Ton bitteschön nicht über die Lautsprecher im Fernseher ausgegeben werden, sondern durch einen Verstärker an externe Lautsprecher gehen. Und mit der Umschaltbox kann dann entschieden werden, ob man vor der Sauna (A), in der Sauna (B) oder sowohl als auch (A+B) was hört.


    In der Sauna gibt es dann spezielle temperaturbeständige Lautsprecher, 20-50 W, 8 Ω. Die Umschaltboxen sind je nach Hersteller bis gemeinsam u.a. 100 oder 200 W erhältlich, sollte also für unterhaltsame Lautstärke reichen.


    Das einzig Negative daran wäre dann wohl, dass der Ton aus dem Fernseher sonst nur über die 3,5-mm-Kopfhörer-Klinke rausgeht.

  • Die iP**D Dockingstation könnte auch analog am Vollverstärker angeschlossen werden,
    gibt ja genug mit Miniklinke auf Cinchausgängen.
    Aber ich kann schon verstehen das der Fernseher als Medienzentrale per Fernbedienung genutzt werden soll.
    Einige Fernseher kann man ja so konfigurieren, das bei ausgeschaltetem Fernsehton
    die Miniklinke/Kopfhörerbuchse trotzdem mit "Saft" versorgt wird.
    Umgekehrt ist der Fernseherton ja meistens gemutet wenn man einen Kopfhörer einsteckt.
    Gibt aber auch andere Varianten.
    Bei einem Phillips Fernseher hier im Haus ist bei Audio Mute immer noch Spannung auf dem Kopfhörerausgang.
    Soll der Fernseherton immer über die LS Anlage laufen?
    Dann wäre es am sinvollsten über den Kopfhörer-out zu verkabeln.
    Damit nich irgendwelche Dummies alles verstellen.
    Gerade im Audiobereich habe ich schon die dollsten Sachen erlebt.
    Aber du bist ja technisch begabt und hast die DAU's im Blick ;D


    Edit: Wieso bekommt man keine E_Mail Benachrichtigung mehr,
    wenn jemand geantwortet hat?

    Einmal editiert, zuletzt von Taurus () aus folgendem Grund: E_Mail Notification

  • Bin zwar kein "HiFi" Profi nur "Beschallungs" Profi.


    Dann hoffe ich, dass du mir noch mal bezüglich Leistung und Impedanzen deine Meinung sagen kannst; ich hätte da an folgende Ausstattung gedacht:


    • 2× 8 Ω, 50 W max. in der Sauna
    • 2× 8 Ω, 80 W max. vor der Sauna
    • Verstärker mit max. 2× 200 W bei 8 Ω oder 2× 250 W bei 4 Ω (finde keinen halbwegs preiswerten mit mehreren Eingängen, der nur etwas weniger Leistung hat)
    • Umschaltbox für 2 Lautsprecher-Paare, 4-16 Ω, Summe max. 200 W


    Wenn wir versprechen, bei mäßiger Lautstärke zu bleiben, sollte das hoffentlich ohne Überlastung funktionieren?

  • Da aus der Beschallungsbranche:
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum :D
    Wenn die Lautsprecher einen guten Wirkungsgrad haben kommst du locker mit den Wattzahlen hin.
    Beispiel:
    Billige Hifibox: 8Ohm 85dB/1m bei 1 Watt Eingabe


    Gute Beschallungsbox: 8Ohm 98dB/1m bei 1 Watt Eingabe


    Um 100db/1m mit der billigen Hifibox zu erreichen must du schon 32 Watt an die Böxchen verfüttern,
    während die Beschallungsbox sich gerade warm läuft.
    Dazu kommen noch Faktoren wie Powerkompression durch Erhitzung der Schwingspulen,
    sprich die Speaker werden immer leiser um so mehr Pegel man drauf gibt.
    Kurzum, versuche möglichst Lautsprecher mit gutem Wirkungsgrad zu bekommen und die Endstufenleistung
    sollte locker reichen.
    Und höre dir auch die Endstufen mal an. Erstaunlich wie viel Schrott dabei ist.
    Erst kürzlich musste ich Eine im Jugendzimmer austauschen, weil ich mich nicht als Gehörschädling outen mochte
    und an den Spätfolgen wie Gehörsturz oder Taubheit der nachfolgenden Generation schuldig machen wollte.

  • Ich glaube kaum, dass irgend ein ebay-Händler solche Werte dazuschreibt. Außerdem ist es wichtiger, dass die Lautsprecher in der Sauna über 100 °C aushalten, als dass sie effizient=laut sind. ;) – Es ist ja keine Disco, ich gehe davon aus, dass man sich nebenbei noch unterhalten können soll.


    Danke so weit, dann bestell ich mal und wir testen, ob das halbwegs ausreichend klingt.

  • Vielleicht keine Party in der Sauna, aber davor oder danach :D
    Viel Spaß mit dem neuen Spielzeug!
    Und denke an ausreichend Kabelquerschnitte bei der Installation der Lautsprecher.
    Klingeldraht ist ein absolutes NoNo.
    Ab 1.5 Quadrat aufwärts ist empfohlen.
    Kann ein ganz schöner Kostenfaktor sein bei längeren Wegen....

  • Ich darf vermelden, dass eine Rolle 2× 2,5 mm² Kupfer vorhanden ist.


    Als Verstärker habe ich diesen Skytec SPL500 gefunden. Ja, der ist billig. Dann tut's wenigstens nicht allzu sehr weh, wenn das nicht die richtige Dimension ist. So können wir erst mal Erfahrung sammeln.


    Die 1600 W Peak Power sind natürlich albern... :grübeln:

  • Bei dem Preis kann man ja nicht viel verkehrt machen.
    Wenn's absolut nicht langt, kann man den Verstärker ja noch für eine Kloberieselungsanlage benutzen.
    Kann's dich ja mal melden wenn das Sytem am Start ist.
    Bei mir fangen die Verstärker leider erst ab circa 2500€ an zu spielen.
    Dafür sind es denn auch Schlachtschiffe oder Hightec.
    Mit 3.5 Kilo sind die Skytec ja ausgesprochene Fliegengewichte.
    Aber lass dich überraschen.
    Für den Anwendungszweck vielleicht ausreichend.

  • Ligh, Wie kommst du/ihr mit dem Saunaprojekt voran? Ich stell mir das ziemlich interessant vor, da ich zumal noch nicht auf die Idee kam sowas mal umzusetzen. Kann man einige Bilder von der Umsetzung sehen?

  • Zunächst wurde es in dieser getestet; jetzt ist das System in jener enthalten. Ob es aber drin bleibt, kann ich nicht sagen.


    Falls jemand mal auf der B248 zwischen Brome und Rohrberg unterwegs ist (über die Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt), kann er sich das ganze gern selber anschauen.

  • Ich glaube kaum, dass irgend ein ebay-Händler solche Werte dazuschreibt. Außerdem ist es wichtiger, dass die Lautsprecher in der Sauna über 100 °C aushalten, als dass sie effizient=laut sind. ;) – Es ist ja keine Disco, ich gehe davon aus, dass man sich nebenbei noch unterhalten können soll.

    Glaube auch, dass die Wärmeresistenz extrem wichtig ist und auf jedne Fall als erstes berücksichtigt werden sollte. Darüber hinaus: Heimkino in der Sauna?! Wie fett ist das denn bitte? Da werd' ich ja glatt grün vor Neid. Wobei ich ja lieber 'nen Jacuzzi hätte ;)

  • Einige Multi-channel AVRs können auch multi-zone.
    A/B-Schalter haben oft nur die älteren Stereoverstärker, manchmal auch mit verschiedenen Anschlüsse.


    Soll die Anlage nicht wasserdicht (sogar IPx9k) sein?

  • Bisschen Kondensat sollte sie aushalten können; ansonsten ist die A/V-Elektronik aber im Vorraum mit gemäßigter Temperatur.


    Auf der interbad in Stuttgart wird jetzt mal was von uns zu sehen sein, aber wohl keine mit Heimkino-Ausstattung.