Konvertierung MKV nach AVI

  • Hallo,
    wie es sich für einen Newbee gehört, habe ich viele Beiträge gelesen, die alle irgendwas mit MKV zu tun hatten. Da ich zu meinem speziellen Problem nichts gefunden habe (hoffentlich war wirklich Nichts) hier meine Anfrage an die Experten.


    Ohne tief in die Technik einsteigen zu müssen, habe ich bisher alle Code-Wandlungs Aktivitäten mit dem für meinen Laien-Status völlig hinreichenden Programm "Super" von eRightSoft erfolgreich bewältigt.
    Nun erhielt ich einen Film als 9,3 GB große MKV-Datei. Am PC kein Problem, Bild und Ton (in Deutsch) hervorragend. Um es evtl. auf DVD zu brennen, bzw. am TV (der kein MKV versteht) anzuschauen lag auf der Hand, mittels Super die MKV in eine AVI (DiVX und MP3) zu konvertieren. Ergebnis eine AVI mit 2,1 GB (passt) hervorragendem Bild und (!) Ton in Englisch. Ein zum Programm gehörendes Analyse-Tool zeigt zwei Audiostreams, einmal [Audio] mit der Angabe "language english" und einen weiteren [Audio #01] und "language german". Mir gelingt allerdings keine Auswahl des Audiostreams "#01". Wie im Screenshot zu sehen wird immer "Audiostream [1]" angezeigt, ein Wechsel auf [2] bzw. [#01] gelingt nicht.


    Frage: Kennt sich jemand mit "Super" aus, oder kennt jemand ein Programm, mit dem man das kann? Der von einem Bekannten empfohlene "Fremake Video Konverter" wandelt ebenfalls wunderbar in AVI, aber auch hier mit dem englischen Ton!


    Danke im Voraus
    peter45

  • Auf der Hand lag, einen Mediaplay für 50-80 Euro zu kaufen, damit man sich das Konvertieren künftig sparen kann. Wenn's doch unbedingt sein muss, nimmt man XMedia Recode und muxt die deutsche Spur an erste Stelle.

  • :welcome:


    Schade, dass du unser Forum erst zu spät gefunden hast. Hier wurde vor längerer Zeit mal begründet, warum SUPER schädlich für das installierte Windows-System ist.


    Es gibt auch einige andere Konverter, die das System schonend behandeln und darüber hinaus auch noch mehr Wert auf technisch korrekte und qualitativ hochwertige Ergebnisse legen; allerdings sind dann nicht alle ohne jegliches Hintergrundwissen mit 2-3 Klicks zu bedienen.


    XMedia Recode kenne ich nicht selber, scheint aber nach bisherigen Erfahrungen anderer ein sinnvolles Produkt zu sein. Weitere Alternativen wären z.B.: TEncoder, Hybrid von Selur, StaxRip, MeGUI (in etwa aufsteigend in den Anforderungen an den Nutzer, sich mit Grundlagen zu beschäftigen, bevor man es benutzt).

  • Hallo an Chetwood, wie auch an LigH!
    An Chetwood für den Hinweis auf Xmedia Recode, ich werde es ausprobieren, und an LigH für die Warnung von "Super". Allein der Hyperlink in Deiner Antwort führte mich nicht, wie erwartet, zu einer diesbezüglichen Begründung (warum auch immer). Trotzdem wäre ich natürlich daran interessiert zu wissen, was daran "Windows-schädlich" ist. Ich wäre für einen entsprechenden link dankbar.
    Tschüss
    Peter45

  • Ja, war wohl nicht ganz der richtige Link, der von Goldwingfahrer ist inhaltlich besser.


    Leider ist es aufgrund des zu allgemeinen Namens schwer, mit der Forensuche das richtige zu finden. Aber es gab mehrfach Hinweise darauf, dass SUPER etwas rücksichtslos einfach das System so umstellt, dass es zwar selber meistens funktioniert; ob dann aber alle anderen Programme noch funktionieren, war wohl zweitrangig. Dazu kam dann noch das Ignorieren von Lizenzbedingungen. Nicht jede Freeware ist auch Scheiß-auf-alles-Ware.


    Nun ja ... bei deinen Einstellungen, die du im Screenshot zeigst, bezweifle ich zwar, dass das Ergebnis dich auch morgen noch glücklich macht (z.B. Resampling auf 22050 Hz bei 128 kbps MP3). Aber das kann man erst dann besser besprechen, wenn wirklich alle Nebenbedingungen klar sind (z.B. für ein Tablet mit integrierten Piepsern mag das reichen, aber HiFi ist es nicht).

  • Danke an Alle,
    ich werde wohl die Finger von "Super" lassen, das klingt ja richtig gefährlich, insbesondere aber weil das von Chetwood empfohlene Xmedia Recode auf Anhieb mir die Auswahl des deutschsprachigen Audiostreams ermöglicht hat! Die entstehende AVI-Datei sieht sehr gut aus, deutscher Ton und exquisites Bild - es gibt nur ein Problem, obwohl ein Ergebnis von 02:12 Stunden mit 2009 MB in der Jobdarstellung angezeigt wurde, endet jeder Kodierungsversuch nach 1:53 Stunden und 1491,5 MB, d.h. vor Ende des Films. Ich habe mehrere Einstellungen versucht, auch die Xmedia-Hilfe zu Rate gezogen, aber irgendwie scheine ich etwas grundsätzliches falsch zu machen. Auch in der Vorschau-Darstellung (Bild 5) kann ich den Schieberegler (bzw. die links angezeigte Zeit) bis zu der dargestellten Stelle schieben, dann bleibt bei weiterem rechtsschieben die Zeit stehen - irgendwie deutet das darauf, dass dieses Ende kein Zufall ist...
    Vielleicht kann Chetwood oder ein anderer, der mit Xmedia Recode Erfahrungen hat, mir den finalen Tip geben. Beiliegend ein paar screenshots, um die Einstellungen zu verdeutlichen...
    Danke im Voraus
    Peter45

  • Wird wohl eher an einer defekten MKV liegen, vielleicht bringt ein Ummuxen in eine andere MKV or M2TS was. Wüsste ejdenfalls nicht, wie man mit irgendwelchen Einstellungen einen unvollständigen Encode provozieren könnte.

  • Hallo Chetwood und andere,
    zunächst erst einmal eine Entschuldigung weil es solange gedauert hat, und an Dich, Chetwood, einen besonderen Dank, weil es Dein Tip war, der mich auf die richtige Spur brachte. Es lag wirklich nicht an der Konvertierungssoftware, sondern an der MKV-Datei selbst. Meine Strafe dafür, sofort nach Erhalt der Datei die Konvertierung zu beginnen, anstelle erst einmal auf dem PC die 2 Stunden Film anzuschauen - da hätte ich bemerkt, dass nach nach 1,3 Stunden das Video steckenbleibt. Tut mir leid, Euch damit unnütz beschäftigt zu haben - aber ich persönlich habe einiges gelernt (und mich bei der Gelegenheit von dem Programm "Super" getrennt ;)).
    Also Euch allen ein Frohes Ostern
    peter45