DVD Daten (VIDEO_TS.BUP, VIDEO_TS, VTS_01_1 usw...) in mp4 umwandeln > Verlustfrei ?

  • @ Goldwingfahrer:


    Nicht MakeMKV hat TMPGEnc verwendet, sondern derjenige, der aus der Fernsehaufzeichnung eine DVD erzeugt hat.
    __


    @ M-a-d-d-r-a-x:


    PCM-Ton wäre eigentlich auch kein Problem. Etwas ungewöhnlich, weil unkomprimiert, also relativ platzverschwenderisch. Vielleicht kümmert sich MakeMKV deshalb nicht darum, weil es selten zum Erhalten bevorzugt wird. Müsste man also anders verarbeiten.


    Beim Demultiplexen würde PCM-Ton wohl als WAV-Datei gespeichert werden, damit in der Datei zumindest noch Daten zum Inhalt stehen.

  • Zitat

    @ Goldwingfahrer:


    Nicht MakeMKV hat TMPGEnc verwendet, sondern derjenige, der aus der Fernsehaufzeichnung eine DVD erzeugt hat.


    Ja...habe ich dann auch so bemerkt und dann im obigen Posting beschrieben,nachträglich wurde der zuvorfolgende Beitrag nochmals ergänzt.


    Zitat

    EDIT
    Übrigens, da fällt mir ein; ich ahbe noch einige MKV fiels, die ich schon vor längerem runtergeladen habe (also nicht irgendwie verändert oder so was, sondern schon als MKV file runtergeladen!!) wo ich das gleiche Problem habe.


    das allerdings kenne ich auch..resp.kannte ich früher auch ........lade die Files in MKVmerge,je nach Version schalte da die "Kopfdatenkomprimierung"..oder "....pression" wie es damals hiess aus.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Ich bin einfach vorsichtig.


    Mein Englisch ist so lala (nicht das beste), aber ich komm damit einigermassen zurecht.


    Auf der offiziellen Seite steht download, wenn das nicht reicht, nimmt man translate.google.com. Dem Hersteller würd ich immer eher trauen als Downloadseiten, videohelp.com ist ne rühmliche Ausnahme.


    Und ansonsten lass dich nicht von "Cholerikern" vergraulen, lieber einmal vorher gefragt als wieder hinterher den PC mit Müll verseucht haben.


    Choleriker?


    Selbst die allgemeine Empfehlung, beim ursprünglichen Hersteller zuerst zu schauen, hat seine unrühmlichen Ausnahmen (siehe GUI-Installer von MediaInfo).


    Weswegen man ja auch die 7z Version statt des Installers lädt.


    PCM-Ton wäre eigentlich auch kein Problem. Etwas ungewöhnlich, weil unkomprimiert, also relativ platzverschwenderisch. Vielleicht kümmert sich MakeMKV deshalb nicht darum, weil es selten zum Erhalten bevorzugt wird.


    MakeMKV hat sich "drum gekümmert", indem es PCM in den MKV Container gepackt hat. Dass sein Player damit nichts anfangen kann, hat nichts mit MakeMKV zu tun.

  • Guten Morgen,
    ich möcht mir jetzt mal das MKVToolnix runterladen (bei Video Help).
    Vielleicht komm ich da dann mit meinem Problem (kein Ton bei meinem DVD / Blue Ray Player) weiter.
    Ich habe Windows 7 64 bit.
    Also lade ich die 64 bit version runter, korrekt, oder ?


    Frage:
    was ist der Unterschied zwischen
    64 bit version
    und
    64 bit portable version
    ???

  • Unter einem 64-bit-Windows funktionieren die 32-bit- und die 64-bit-Windows-Version. Im Allgemeinen hat die 64-bit-Programmversion mehr RAM zur Verfügung und kann auch etwas schneller arbeiten; es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, in denen die 64-bit-Version zu vermeiden ist, weil sie technisch unausgereifter ist oder mit anderen 32-bit-Anwendungen nicht zusammenarbeiten könnte (AviSynth wäre hier die berüchtigtste Ausnahme).


    Allgemein werden "portable Versionen" eines Programmes nicht im Windows-System installiert (v.a. nicht in der Software-Liste registriert). Vorteile: Zum Installieren (meist nur in ein Verzeichnis entpacken) braucht man kaum Zugriffsrechte (ihr eigentlicher Zweck: die Verwendung ist meist auch in einem eingeschränkten Nutzerkonto möglich, das ansonsten keine Programme installieren dürfte), und zum Entfernen braucht man nur das Verzeichnis löschen, in dem sie sich befinden. Mögliche Nachteile: Verknüpfungen zum schnellen Aufruf werden nicht erzeugt, und je nach Art des Programms und der "Abschottung" können vielleicht Einstellungen nicht dauerhaft gespeichert werden; ist aber bei mkvtoolnix nicht weiter wichtig.

  • Unter einem 64-bit-Windows funktionieren die 32-bit- und die 64-bit-Windows-Version. Im Allgemeinen hat die 64-bit-Programmversion mehr RAM zur Verfügung und kann auch etwas schneller arbeiten; es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, in denen die 64-bit-Version zu vermeiden ist, weil sie technisch unausgereifter ist oder mit anderen 32-bit-Anwendungen nicht zusammenarbeiten könnte (AviSynth wäre hier die berüchtigtste Ausnahme).


    Allgemein werden "portable Versionen" eines Programmes nicht im Windows-System installiert (v.a. nicht in der Software-Liste registriert). Vorteile: Zum Installieren (meist nur in ein Verzeichnis entpacken) braucht man kaum Zugriffsrechte (ihr eigentlicher Zweck: die Verwendung ist meist auch in einem eingeschränkten Nutzerkonto möglich, das ansonsten keine Programme installieren dürfte), und zum Entfernen braucht man nur das Verzeichnis löschen, in dem sie sich befinden. Mögliche Nachteile: Verknüpfungen zum schnellen Aufruf werden nicht erzeugt, und je nach Art des Programms und der "Abschottung" können vielleicht Einstellungen nicht dauerhaft gespeichert werden; ist aber bei mkvtoolnix nicht weiter wichtig.


    danke, hier also die 64 Bit "portable version"


    In diesem Forum bekommt man wirklich gute, umfassende und auch leicht zu verstehende Antworten.
    Das finde ich echt klasse, und das ist nicht in jedem Forum so ... jetzt nicht spezifisch auf DVD, Video usw... - Bearbeitungs Foren bezogen, sondern allgemein.
    Of wird vorausgesetzt, dass man eh über genügend Fachwissen verfügt und auf Fragen werden in Antworten erst mal mit Fachbegriffen und Fachsimpeleien beantwortet.
    Ich bin froh, dass das hier nicht so ist und an dem letzten WE bin ich bei einigen Problemen weiter gekommen, wie in Monaten davor zusammen bei manchen Dingen wo ich auf Foren was gefragt habe.
    Danke ! !

  • OK,ich habe einen Versuch mit MKV merge gestartet.
    Und zwar habe ich versucht, diesen VOB file (den ich gestern mit DVD shrink erstellt habe) in mkv Format zu bringen.


    Allgemein
    Vollständiger Name : C:\Users\...editiert...\Heart & fun. 2013-10-26 Bridge School Benefit (PRO NTSC DVD)\Test\VTS_01_1.VOB
    Format : MPEG-PS
    Dateigröße : 1,99 GiB
    Dauer : 29min
    Modus der Gesamtbitrate : variabel
    Gesamte Bitrate : 9 596 Kbps
    verwendete Encoder-Bibliothek : encoded by TMPGEnc Authoring Works 4 Version. 4.1.2.49


    Video
    ID : 224 (0xE0)
    Format : MPEG Video
    Format-Version : Version 2
    Format-Profil : Main@Main
    Format-Einstellungen für BVOP : Ja
    Format-Einstellungen für Matrix : ausgewählt
    Format_Settings_GOP : M=3, N=18
    Dauer : 29min
    Bitraten-Modus : variabel
    Bitrate : 7 869 Kbps
    maximale Bitrate : 8 000 Kbps
    Breite : 704 Pixel
    Höhe : 480 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 4:3
    Bildwiederholungsrate : 29,970 FPS
    Standard : NTSC
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling : 4:2:0
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : Interlaced
    Scanreihenfolge : oberes Feld zuerst
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.777
    TimeCode_FirstFrame : 00:00:00:00
    TimeCode_Source : Group of pictures header
    Stream-Größe : 1,63 GiB (82%)
    verwendete Encoder-Bibliothek : TMPGEnc Authoring Works 4 Version. 4.1.2.49
    colour_primaries : BT.601 PAL
    transfer_characteristics : BT.470 System B, BT.470 System G
    matrix_coefficients : BT.601


    Audio
    ID : 189 (0xBD)-160 (0xA0)
    Format : PCM
    Format-Einstellungen für Endianess : Big
    Format-Einstellungen für Sign : Signed
    Muxing-Modus : DVD-Video
    Dauer : 29min
    Bitraten-Modus : konstant
    Bitrate : 1 536 Kbps
    Kanäle : 2 Kanäle
    Samplingrate : 48,0 KHz
    BitDepth/String : 16 bits
    Stream-Größe : 327 MiB (16%)




    habe ihn in MKVmerge geladen


    unter Zusatzoptionen habe ich bei Komprimierung auf keine umgestellt
    Ansonsten habe ich nix gemacht, sondern auf Muxen starten geklickt


    Herausgekommen ist eine MKV Datei, die aber keinen Ton hat.
    Man kann das Bild mit dem VLC Player abspielen, aber es ist kein Ton vorhanden (!?)



    Media Info sagt dazu:


    Allgemein
    UniqueID/String : 205249147563627440764003295642980907848 (0x9A698C457C741D3EAD1E1B9D299EFB48)
    Vollständiger Name : C:\Users\...editiert...(PRO NTSC DVD)\Test\VTS_01_1.mkv
    Format : Matroska
    Format-Version : Version 4 / Version 2
    Dateigröße : 1,64 GiB
    Dauer : 29min
    Modus der Gesamtbitrate : variabel
    Gesamte Bitrate : 7 903 Kbps
    Kodierungs-Datum : UTC 2014-05-12 08:50:56
    Kodierendes Programm : mkvmerge v6.9.1 ('Blue Panther') 64bit built on Apr 18 2014 18:23:38
    verwendete Encoder-Bibliothek : libebml v1.3.0 + libmatroska v1.4.1


    Video
    ID : 1
    Format : MPEG Video
    Format-Version : Version 2
    Format-Profil : Main@Main
    Format-Einstellungen für BVOP : Nein
    Format-Einstellungen für Matrix : ausgewählt
    Codec-ID : V_MPEG2
    Codec-ID/Info : MPEG 1 or 2 Video
    Dauer : 29min
    Bitraten-Modus : variabel
    Bitrate : 7 746 Kbps
    maximale Bitrate : 8 000 Kbps
    Breite : 704 Pixel
    Höhe : 480 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 4:3
    Ursprüngliches Bildseitenverhältnis : 4:3
    Modus der Bildwiederholungsrate : konstant
    Bildwiederholungsrate : 29,970 FPS
    Standard : NTSC
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling : 4:2:0
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : Interlaced
    Scanreihenfolge : oberes Feld zuerst
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.765
    TimeCode_FirstFrame : 00:00:00:00
    TimeCode_Source : Group of pictures header
    Stream-Größe : 1,61 GiB (98%)
    verwendete Encoder-Bibliothek : TMPGEnc Authoring Works 4 Version. 4.1.2.49
    Default : Ja
    Forced : Nein
    colour_primaries : BT.601 PAL
    transfer_characteristics : BT.470 System B, BT.470 System G
    matrix_coefficients : BT.601


    KEIN Audio zu sehen !!


    da habe ich wohl was falsch gemacht, denn bei dem VOB file gab es noch eine Audio - Angabe


    Sorry, dass ich mit immer neuen probs komme ...

  • Hallo,
    ich bin es wieder :cool:


    Also, das mit dem FLV - wandeln (mein anderer thread) hat mitterweile funktioniert (Danke für euere Mühe und Geduld),
    FLV files in mkv mit MKVmerge > OK
    FLV files in mp4 mit FLV Extract > OK



    Nur mir den Sachen hier aus diesem thread gibt es nach wie vor Probleme, leider.


    Mittlerweile habe ich mir den TEncoder runtergeladen, aber damit funzt es auch nicht; weder bei dem von mir selbst (mit DVD Shrink) estellten VOB file (dazu komm ich dann ausführlicher Morgen oder am Mittwoch)
    noch bei dem anderen mkv file, und der für meinen DVD / Blue Ray Player den falschen AUDIO Codec hat.



    Zu dem von mir selbst (mit DVD Shrink) estellten VOB file, komm ich dann ausführlicher Morgen oder am Mittwoch


    Dazu aber schon mal die Frage an Goldwingfahrer auf seine letzte posting von heute:
    >
    >Nimm das Audio..wave..codiere es in AAC...und lege es in den gleichen MKV Ordner.

    >


    Und wie mache ich das ???




    Ich komme nicht weiter, wie ich bei TEncoder die Einstellungen wählen muss; weil so gut ist mein Englisch halt nicht.


    Ich erklär's mal mit dem anderen mkv file, und der für meinen DVD / Blue Ray Player den falschen AUDIO Codec hat :



    der hat folgende Daten , laut Media Info


    Code
    1. AllgemeinUniqueID/String : 291468167676578491146460875993013077573 (0xDB46BA298B14C7066C929BDF6EF4C645)Vollständiger Name : C:\Users\...\Richard Thompson HSB.mkvFormat : MatroskaFormat-Version : Version 2Dateigröße : 928 MiBDauer : 59minGesamte Bitrate : 2 194 KbpsKodierungs-Datum : UTC 2013-10-13 22:24:55Kodierendes Programm : Lavf55.14.101verwendete Encoder-Bibliothek : Lavf55.14.101VideoID : 1Format : AVCFormat/Info : Advanced Video CodecFormat-Profil : Main@L3.1Format-Einstellungen für CABAC : JaFormat-Einstellungen für ReFrames : 4 framesCodec-ID : V_MPEG4/ISO/AVCDauer : 59minBitraten-Modus : konstantnominale Bitrate : 2 100 KbpsBreite : 1 280 PixelHöhe : 720 PixelBildseitenverhältnis : 16:9Modus der Bildwiederholungsrate : konstantBildwiederholungsrate : 29,970 FPSStandard : ComponentColorSpace : YUVChromaSubsampling : 4:2:0BitDepth/String : 8 bitsScantyp : progressivBits/(Pixel*Frame) : 0.076Default : JaForced : NeinAudioID : 2Format : AACFormat/Info : Advanced Audio CodecCodec-ID : A_AACDauer : 59minKanäle : 2 KanäleSamplingrate : 22,05 KHzVideo Verzögerung : -1s 65msDefault : JaForced : Nein



    Ich habe zwei Versuche gestartet und bin so vorgegangen:


    ich öffne den TEncoder
    über add files öffne ich den mkv file
    da steht dann

    Code
    1. FILE NAME VIDEO AUDIO Duration Audio Delay Subtitle DelayName eben AVC AAC halt die Zeit des Films 0 0


    rechts unter Option habe ich beim ersten Versuch eingestellt:


    Video
    Codec : H264
    Bitrate: 12000 kps
    size: 1280:720
    Aspect ratio : 16/9
    Force aspect ratio: false
    FPS: same as source
    Container: MKV


    Audio
    Codec: AAC
    Bitrate : 620 kps
    sample rate 44100
    Channels 2


    Subtitle
    kann man jetzt mal vernachlässigen, denke ich, denn es gibt keine



    Dann habe ich ganz rechts auf oben auf ENCODE geklickt.


    Neuer MKV file war dann nach ca. 1 Stunde fertig.
    Ein riesengrosser file !!
    Leider spielt er immer noch kein Ton, nicht mal mehr am PC mit dem VLC Player.




    Media Info gibt für den neuen MKV file an:


    Code
    1. AllgemeinUniqueID/String : 313419181522504440312773649832091957842 (0xEBCA56B3FDD5CBC1F220880A4B41BA52)Vollständiger Name : C:\Users\...\Richard Thompson HSB_1.mkvFormat : MatroskaFormat-Version : Version 2Dateigröße : 4,86 GiBDauer : 58minGesamte Bitrate : 11,9 MbpsKodierendes Programm : Lavf54.63.104verwendete Encoder-Bibliothek : Lavf54.63.104VideoID : 1Format : AVCFormat/Info : Advanced Video CodecCodec-ID : V_MPEG4/ISO/AVCDauer : 58minBitrate : 11,0 MbpsBreite : 1 280 PixelHöhe : 720 PixelBildseitenverhältnis : 16:9Modus der Bildwiederholungsrate : konstantBildwiederholungsrate : 29,970 FPSBits/(Pixel*Frame) : 0.400Stream-Größe : 4,51 GiB (93%)Default : JaForced : NeinAudioID : 2Format : AC-3Format/Info : Audio Coding 3Format_Settings_ModeExtension : CM (complete main)Format-Einstellungen für Endianess : BigCodec-ID : A_AC3Dauer : 58minBitraten-Modus : konstantBitrate : 640 KbpsKanäle : 2 KanäleKanal-Positionen : Front: L RSamplingrate : 44,1 KHzBitDepth/String : 16 bitsVideo Verzögerung : -33msStream-Größe : 267 MiB (5%)Default : JaForced : Nein



    dann habe ich es mal eine Nummer kleiner probiert und folgendes eingestellt:


    Video
    Codec : Xvid
    Bitrate: 1024 kps
    size: 1280:720
    Aspect ratio : 16/9
    Force aspect ratio: false
    FPS: same as source
    Container: MKV


    Audio
    Codec: MP3
    Bitrate : 620 kps
    sample rate 44100
    Channels 2


    Subtitle
    kann man jetzt mal vernachlässigen, denke ich, denn es gibt keine


    Da hat es dann circa 25 Minuten gedauert und der neue MKV file lag vor (diesmal war er erwartungsgemäss viel kleiner: 567 MB )
    Und, diesmal hat der Ton funktioniert (auch über Stick am DVD / Blue RAY Player) ABER, der Ton und das Bild waren nicht mehr synchron !!


    für diesen neuen MKV file gibt es folgende Daten:



    Bitte, kann mir jemand sagen, wie ich beim TEncoder die Einstellungen wählen muss, damit Bild und Ton funzt und auch synchron laufen

    Einmal editiert, zuletzt von LigH () aus folgendem Grund: MediaInfo-Analysen als CODE-Blöcke

  • Warum MP4?


    MP4 (ISO/IEC 14496) stammt von Apple und basiert auf QuickTime. Deshalb sind meistens ältere und Apple-basierte Audio-codecs beinhaltet.
    Eine DVD kann nicht, normalerweise, ohne Umwandlung nach MP4 umgepackt werden, da AC-3 (Dolby Digital) nicht für MP4 erlaubt ist. DVDs mit MP2 sind eher selten.


    Die maximale Kompatibilität erreicht man bei DVD wie sie ist (oder als ISO gerippt).

  • Warum MP4?


    MP4 (ISO/IEC 14496) stammt von Apple und basiert auf QuickTime. Deshalb sind meistens ältere und Apple-basierte Audio-codecs beinhaltet.
    Eine DVD kann nicht, normalerweise, ohne Umwandlung nach MP4 umgepackt werden, da AC-3 (Dolby Digital) nicht für MP4 erlaubt ist. DVDs mit MP2 sind eher selten.


    Die maximale Kompatibilität erreicht man bei DVD wie sie ist (oder als ISO gerippt).


    von mp4 bin ich längst abgekommen.
    Ich versuche es nach MKV zu encoden.
    (vielleicht sollte man den Titel des threads ändern, aber ich kann das nicht) .
    Den Grund habe ich hier schon mehrfach geschrieben: weil ich es es über meinen DVD / BLue Ray Player (über USB-Stick) auf dem Fernsehschirm angucken will , aber dafür nicht extra eine DVD brennen möchte.

  • Wenn du das Video im ursprünglichen Film sehen kannst (nur eben den Ton nicht hören), warum encodierst du dann das Video in ein anderes Format, anstatt es unverändert zu übernehmen? Wenn du von vorher 2100 kbps Video-Bitrate auf 12000 gehst, ist die Vergrößerung auch keine Überraschung.


    Ghitulescu darf ich hier mal widersprechen: Dolby Digital (AC3) in MP4 geht schon seit langer Zeit. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als wir mal diskutiert hatten, ob MP4Box das nun beherrscht, und ob es mittlerweile sogar in die Spezifikation aufgenommen wurde. Vielleicht machen mencoder oder ffmpeg (Konverter, die von TEncoder eigentlich im Hintergrund versteckt ausgeführt werden) das nicht ordentlich und erzeugen unvollständige MP4-Kontainer, aber grundsätzlich können ordentliche Multiplexer wie MP4Box und L-SMASH so etwas durchaus erzeugen. Ob das dann ein konkreter Consumer-Player abspielt, ist wieder eine andere Sache.


    Aber MP4 mit AVC und AAC sollte ein Blu-ray-kompatibler Player mit Unterstützung weiterer dateiorientierter Formate auch schaffen. Deshalb verwundert schon, dass man das ursprüngliche MKV-Video nicht mit hörbarem Ton abspielen könne. Ob es vielleicht an HE-AAC läge, müsste man untersuchen, eine Samplingrate von 22050 Hz ist verdächtig. Manchmal hängt es wirklich nur an Kleinigkeiten. Es sollte aber möglich sein, das Video in TEncoder ohne Konvertierung zu übernehmen, das Audio in MP3 zu konvertieren (320 kbps ist Verschwendung, wenn das Original doch so stark komprimiert war wie befürchtet), und dann sollte beides zusammen eher als MKV gespeichert werden (den MP4-Kontainer erzeugt es u.U. unvollständig, den müsste man noch mal mit MP4Box oder passender GUI, z.B. mit YAMB, auffrischen).


  • dann MKV Datei auf Stick kopiert und in meinem DVD / Blue Ray Player ausprobiert.
    Und da hat das Bild zwar funktioniert, ABER der AUDIO CODEC wird von meinem Player nicht unterstützt....hmmmm.


    Gibts denn für deinen Player Firmware Updates?
    Das er mit PCM in MKV nicht klar kommt, ist jetzt nicht so dramatisch. Aber mit AAC in MKV (trotz seltsamer Hz oder HE) sollte er schon klar kommen.



    Kann man mit Make MKV auch andere Audio Codecs einstellen, oder wird da automatische einer kreiert ?


    Wenn du in den Einstellungen den "Experten-Modus" aktivierst, kannst du im Hauptfenster ein Profile einstellen.
    z.B. AAC-stereo ... der Ton wird dann auf Stereo runter gemixt und nach AAC gewandelt.

  • Den Grund habe ich hier schon mehrfach geschrieben: weil ich es es über meinen DVD / BLue Ray Player (über USB-Stick) auf dem Fernsehschirm angucken will , aber dafür nicht extra eine DVD brennen möchte.


    Kann dein FS nicht ISO-Dateien abspielen? Versuch mal deine DVD als ISO zu verpacken.

    Ghitulescu darf ich hier mal widersprechen: Dolby Digital (AC3) in MP4 geht schon seit langer Zeit. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als wir mal diskutiert hatten, ob MP4Box das nun beherrscht, und ob es mittlerweile sogar in die Spezifikation aufgenommen wurde.


    Danke fürs Updaten, ich wusste das nicht. Ich habe MP4 für Spielerei betrachtet und deshalb ignoriert.

  • Der MP4-Kontainer ist keine Spielerei, sondern ein Standard basierend auf dem ISO base media file format.


    HEVC wurde übrigens etwas früher von MP4Box und erst später von mkvmerge ordentlich unterstützt (das Matroska-Team musste das Multiplexen von HEVC erst noch spezifizieren).



    Eine DVD Video direkt in eine ISO-9660-Imagedatei auslesen sollten viele DVD-Ripper schaffen; bei ungeschützten DVDs könnte ImgBurn funktionieren, ansonsten müsste man vielleicht herausfinden, wie dessen Vorgänger hieß, der speziell für DVD Video gedacht war... :ninja:

  • Der MP4-Kontainer ist keine Spielerei, sondern ein Standard basierend auf dem ISO base media file format.


    Ich weiß das schon :), was meinte ich ist dass MP4 das Format vielen Gadgets (Smart?phones, Action-cameras etc.) und Youtube war. Und entsprechend des Zielformat für die, die Videos auf Tabletten/Smartphones anschauen wollten (mit Umkonvertierung, meistens wegen Audioprobleme und Framesize).


    Ich bin gegen solche, für mich unnötige, Konvertierungen, deshalb habe ich den OP gefragt, was möchte er damit eigentlich tun? Da die Hersteller meistens ein Misch-masch Formate und Containers in Datablätter angeben, hilft hier leider nur ausprobieren.


    Auch das ein Fernseher einen Mediaplayer enthaltet finde ich schädlich für Konsumenten, aber daher gut für Hersteller.
    Zu erst treiben die Preise nach Höhen, wegen Man-hours und R&D und natürlich Lizenzen. Außerdem sind diese integrierte Players meistens schlecht (mit Absicht, insbesondere wenn dergleichen Hersteller auch Players anbietet). Drittens, auch das Service und Fehlererhebung ist verschlechtert, wobei wichtige Merkmale vernachlässigt sind (zB tvtv oder Videotext/HbbTv) da die Konsumenten Nebensache wie AVI-Ünterstütung wollten. Nicht zuletzt weil meistens man dieselbe Katze-im-Sack mehrere male kauft (einmal mit dem Fernseher, dann mit dem DVD- oder BD-player, noch mal mit dem SAT- oder Kabel-Receiver, vielleicht noch mal mit dem Networkedmediatank usw.). Es sind bis zu 500€ die erspart werden können, oder dafür einen richtigen Player anschaffen können (etwa wie PopCorn oder Dune oder Oppo).

  • Ich finde die Unterstützung des MP4-Kontainers durch Consumer-Player nicht schlecht, vor allem weil dieser Standard noch relativ eng ist, also nur ein paar ausgewählte Inhalte in Kombination erlaubt.


    Immer wenn jemand mit einem AVI oder MKV kommt, das irgendwo nicht spielt, gäbe es theoretisch hunderte mögliche Inhalte in tausenden möglichen Kombinationen, von denen die konkreten Player aber jeweils nur ein paar unterstützen, aber das erwähnt das Handbuch ja nicht so ausführlich, dass man daraus zwingende Einschränkungen ableiten könnte. Und dazu kommen noch Eigenheiten des MKV-Kontainers, die in den Spezifikationen stehen, aber als "optional" interpretiert wurden und deshalb von der Firmware nicht unterstützt werden. Im Vergleich dazu kann bei MP4 nicht so eine unübersichtliche Vielfalt schiefgehen.

  • Hallo zusammen,


    hier mal wieder eine Rückmeldung von mir.
    Vielen Dank für die rege Beteiligung an der "Lösung" meiner "Probleme"


    Ich denke, ich stell dieses Thema mit dem falschen Audio Codec, den mein Samsung Blue Ray Player BD-D5100 nicht abspielen möchte, jetzt zurück, denn ich komm da momentan keinen Schritt weiter.
    Ich glaube mittlerweile ganz einfach, dass das ganz komische, seltsame, faule MKV files sind, mit denen einfach viele Standalone Player net zurechtkommen.
    Ich bin nämlich jetzt mit der Make MKV Software ein bissel weiter gekommen. man muss sich ein wenig damit beschäftigen um die richtigen Funktionen zu finden. Also, ich habe es mit der Make MKV Software versucht, den MKV file in ein Ton-abspielbares Format zu bringen ... nachdem alle Versuche mit dem TEncoder ja nichts brachten.
    Der Versuch mit Make MKV ist fehlgeschlagen, und hier das Ergebnis warum:

    Code
    1. MakeMKV v1.8.10 win(x64-release) gestartetDie Aufgabe wurde erfolgreich abgeschlossenSaving 1 titles into directory C:/Users/Peter.../.MakeMKV using profile 'AAC-stereo' from file 'C:\Program Files (x86)\MakeMKV/aac-stereo.mmcp.xml'AV synchronization issues were found in file 'C:/Users/Peter.../.MakeMKV/_t00.mkv' (title #1)AV sync issue in stream 0 at 0:00:02.669 : video frame timecode differs by -1.333msAV sync issue in stream 0 at 0:00:02.936 : video frame timecode differs by -1.266msAV sync issue in stream 0 at 0:00:03.203 : video frame timecode differs by -1.2msAV sync issue in stream 0 at 0:00:03.470 : video frame timecode differs by -1.133msAV sync issue in stream 0 at 0:00:03.737 : video frame timecode differs by -1.066msAV sync issue in stream 0 at 0:00:04.004 : video frame timecode differs by -1msAV sync issue in stream 0 at 0:00:04.671 : video frame timecode differs by -1.333msAV sync issue in stream 0 at 0:00:04.938 : video frame timecode differs by -1.266msAV sync issue in stream 0 at 0:00:05.205 : video frame timecode differs by -1.2msAV sync issue in stream 0 at 0:00:06.039 : video frame timecode differs by -1.366msAV sync issue in stream 0 at 0:00:06.039 : too many video frames with invalid timecodes, future messages will be suppressedTitel 0 in Datei C:/Users/Peter.../.MakeMKV/_t00.mkv zu speichern schlug fehl0 Titel wurden gesichert, 1 schlugen fehl


    Gleiches Ergebnis mit dem zweiten MKV file, den ich an meinen Standalone Player zwar abspielen kann, aber wo kein Ton kommt


    Wie gesagt, diese MKV file scheinen faul zu sein.


    Wie gesagt, ich möchte das jetzt ganz gern mal hinten an stellen.
    Dies war ja auch nur ein zufälliges "Nebenprodukt" von der eigentlichen Sache wegen der ich diesen thread ja überhaupt erst aufgemacht habe !
    Ich kann diese MKV files zur Not ja über VLC Playxer am PC angucken, weil dort funzt Bild und Ton (auch synchron).
    Der VLC Player spielt ja (fast) alles ab.



    Und bei der eigentlichen Sache, warum ich diesen thread aufgemacht habe, bin ich mittlerweile erfolgreich gewesen !!!


    Es ging ja darum DVD's (nicht auf DVD sondern die : VIDEO_TS.BUP, VIDEO_TS, VTS_01_1.VOB usw) mit geringerLaufzeit und daher geringer Grösse (so ca. zwischen 1,2 GB und 3,5 GB) in ein Frmat zu bringen, damit ich den Film auf dem Fernsehschirm anzugucken, ohne dafür extra einen Rohling "verbrennen" zu müssen.
    Dank der Hilfe von hier war der Stand, dass ich (mit DVD Shrink) einen grossen VOB file "kreiert" habe, und den gerne nach MKV-file packen möchte..
    Und das hat mit der Make MKV Software mittlerweile funktioniert !!!
    Ich habe mit den Software-Einstellungen ein wenig rumgespielt und der entscheidende Anstoss kam dann von dem posting von monarc99

    Wenn du in den Einstellungen den "Experten-Modus" aktivierst, kannst du im Hauptfenster ein Profile einstellen.
    z.B. AAC-stereo ... der Ton wird dann auf Stereo runter gemixt und nach AAC gewandelt.


    Ich habe den IFO file , der entstanden ist, als ich den VOB file mit DVD Shrink erstellt habe, in die Make MKV Software geladen. Die Einstellungen auf AAC-stereo gestellt (musste lange suchen bis ich gefunden habe wo man das machen kann!!)
    Und dann habe ich als Ergebnis tatsächlich einen MKV file bekommen, den mein Standalone Player (Bild und Ton) ohne zu mucken abspielt !!
    Klasse



    Schaut ihn euch mal an. Ist der vom Format OK und auch nicht allzu sehr "verlustig" (Bild und Ton) im Vergleich zu den DVD-files, aus denen er kreiert wurde ?:


    Ach ja, und (abschliessend) noch was zum AAC und mein Standalone Blue Ray Player könnte das nicht abspielen.
    Das stimmt nicht (auch wenn es im Handbuch so steht !! )
    Das hier ist jetzt ja auch AAC und das spielt mein Standalone Blue Ray Player ohne Probleme ab.


    Er hat wohl nur Probleme mit diesen faulen MKV files, mit den wohl was nicht stimmt (siehe Anfang von dieser posting)


    Nochmal Danke an alle die geholfen haben.