PC-Grafik via HDMI über A/V-Receiver: Ton nur bei höchster Auflösung?

  • Ich habe meinen PC so angeschlossen, dass die Grafikkarte (GeForce 450 GT) per HDMI am A/V-Receiver (Onkyo HT-R558) angeschlossen ist, der das Video zum Monitor durchschleift (Dell U2412M, HDMI-DVI).


    Leider musste ich schon oft feststellen, dass ich keinen Ton über den A/V-Receiver höre, wenn ein Grafikmodus mit niedrigerer Auflösung als 1920 Pixel Breite verwendet wird. Manche Spiele verwenden niedrige Auflösung im Vollbildmodus, dann ist dieser stumm, aber sobald ich in den Fenstermodus umschalte (z.B. Alt+Enter), so dass der Desktop dahinter volle Auflösung hat, höre ich wieder Ton. Ist so was "eigentlich normal", und auch hinreichend dokumentiert, oder vermutlich eher eine Schwäche dieses Modells?

  • Probiere mal direkt in Windows (Desktop, Rechtsklick -> Auflösung) von 1920x1080 z.B. auf 1024x768 umzuschalten, und lasse dabei eine MP3 oder so laufen.
    Wenn der Ton in genau diesem Moment weg geht, schaue nach, ob der HDMI-Out noch unter den Sound-Devices gelistet ist. Das kann manchmal bei der Umschaltung auch passieren, dass plotzlich das Sound-Device weg ist und er auf die interne Soundkarte umschaltet. Wenn das passiert, hilft leider nur, NACH der Umschaltung das HDMI-Kabel kurz ab- und wieder dranzustecken...:hm:


    Wenn es das NICHT ist, dann versuche mal, von 1024x768 auf 1280x720 zu schalten (das ist ja auch eine HDTV-Standardauflösung). Wenn dann wieder Ton kommt (wie bei 1920x1080), dann scheint der AVR wirklich einen sehr unangenehmen Bug zu haben, und den Ton nur bei "HD-konformen" Auflösungen zum D/A durchzuschalten...


    An sonsten: Wenn du einen Realtek ALC8xx-Soundchip im Rechner hast: Einfach analog (3x Klinke-Cinch) in den AVR gehen...;) - ist ja egal ob der Soundchip im PC oder der im AVR umwandelt...

  • ONKYO antwortet darauf:


    Zitat

    korrekt - Sie können über den AV-Receiver ausschließlich die Formate wiedergeben, die im TV üblich sind --> 576, 720, 1080


    Bin ich der einzige, der in einer solchen Einschränkung keinen Sinn sieht? (Denkt euch den "Angry Walter" aus "The Big Lebowski" selber...)

  • Zitat

    ONKYO antwortet darauf:


    Tja...der "Technigger"...

    ...würde ziemlich den Kopf schütteln...:D


    Ich verstehe immernoch nicht, was der HDMI-Audiokanal überhaupt mit dem DVI-Signal welcher Auflösung auch immer zu tun hat. Das ist doch komplett unabhängig, oder?
    Außerdem wirst du deinen PC-Monitor mit (glücklicherweise!) nativen 1920x1080 Pixeln wohl meist mit 50/59,94/60Hz betreiben, und das ist auch kein "TV-Standard". D.h. das Ding wird eine IF-Abfrage machen, nach dem Motto: *WENN* Auflösung = 1920x1080 *ODER* 1280x720 *ODER* 720x576, *DANN* schleife den Audio-Stream zum D/A-Wandler...ziemlich sinnlos - in der Tat!


    Schade das es keine etablierte "Nur-Audio"-Schnittstelle neben HDMI gibt, die die selbe Bandbreite bietet. SPDIF/Toslink können ja PCM nur bis Stereo, und Surround nur Lossy-komprimiert...


    Zitat

    Bin ich der einzige, der in einer solchen Einschränkung keinen Sinn sieht?


    Nein! Du bist in guter Gesellschaft! :)


    Habe mir mal die Rückseite deines Reveivers angesehen - da gibt es keinen analogen Mulitchannel-Eingang. Also analog anschließen ist auch nicht - höchstens als Stereo...


    Zitat

    4k Monitor holen sollte,... brauch ich dann auch nen neuen Receiver?


    Und genau deshalb sollte es eine seaprate digitale Audio-Breitbandschnittstelle geben! Dann könnte man den AVR weiterbetreiben, und das Bild direkt zum Zielgerät weiterführen. Aber sowas führt die Industrie nicht ein, weil die wollen ja alle paar Jahre einen neunen Receiver verkaufen!


    Auch die Sache mit den ganzen so genannten "HD-Tonformaten" finde ich ein Witz - DTS-HD, Dolby True-HD - aber auch DolbyDigital und DTS braucht eigentlich kein Mensch! Da haben die Lizenznehmer bei der Standardisierung wieder gute Lobby-Arbeit geleistet. FLAC und OGG würden (als freie Formate) völlig ausreichen auf DVD, BluRay und Web-Stream...auch im TV.


    Noch schlimmer, dass man die Decodierung oft ins Endgerät verlagert: Wenn wir dem billigen DVD-Player schon keinen Analog-Ausgang mehr beschehren, können wir die DD-Decodierung ja auch gleich auslagern. Und dann kommt wieder ein neuer Codec, und der AVR ist Reif für den Müll...
    Die Decodierung von Bild und Ton gehört IMHO immer ins Quellgerät (BD, Sat, wasauchimmer), und übertragen gehört PCM - dann gäb's da auch viel weniger Probleme.


    Ich habe weder BluRay-, DVD-, noch Sonstwas-Player - das läuft alles über den PC. Mit VLC oder ffdshow lässt sich wirklich restlos JEDES Format decodieren und downmixen - alles in Software am PC. Ausgabe von bis zu 7.1 in 192/24 kann als PCM per HDMI oder analog per Soundchip erfolgen - alles ohne Stress!
    Ich hab zwar nur Stereo, über Klinke-Cinch vom PC-Soundchip, aber wenn ich Surround haben wollte, würde ich auch einfach einen uralten analogen Surround-Verstärker anschaffen und gut is...

  • Ganz so hart ist es nicht, meine native Monitor-Auflösung ist 1920x1200, und da kommt Ton. Leider aber nicht bei 1280x800 (ob 1280x720, muss ich mal noch testen).


    Nun ja. Damals war der Preis ein Hauptkriterium, und der war Vorführ-Modell. :hm: Oder besser "Ladenhüter"?!

  • Tja, dann gibt es für dich leider keine Möglichkeit, 5.1-Ton bei Nicht-1920er Auflösung auf deinen Receiver zu bekommen...:rolleyes_:
    Schon ärgerlich...
    Ich würde auch darauf achten, dass ein AVR mindestens einen 6-Kanal-Analogeingang hat...


    Aber Spiele, die keine Full-HD-Auflösung liefern, sind doch meistens nur Stereo, oder? (keine Ahnung...)
    Dann würde es ein Klinke-Chinch-Kabel auf einen Stereo-Eingang tun, auf den du dann umschalten kannst.


    =====


    Ich kenne ein ähnliches Phenomen nur in Sachen Bild bei LCD-TVs: Wenn man einen PC am VGA anschließt, stellen viele Modelle jede beliebige Auflösung von 640x480 bis 1920x1080 wie ein PC-Monitor ohne Overscan dar. Scalierungs-Format ist umschaltbar zwischen 16:9 und 4:3. Über DVI (falls vorhanden) ist es genauso.
    Über HDMI hingegen werden alle anderen Auflösungen außer 1280x720 und 1920x1080 ebenfalls ohne Overscan dargestellt, bei den genannten beiden hingegen muss man im Format-Menü extra auf "kein Overscan" schalten. Bei einem Grundig geht das für HDMI-Quellen, für den internen Tuner kann man den OVerscan nicht abschalten...:nein:

  • Bei manchen relativ aktuellen Spielen ist es für die Performance besser, mäßigere Auflösungen zu verwenden, wenn die Grafikkarte auch nur Mittelklasse ist (450 GT), im Fenster-Modus ist das aber auch nicht schön, da wird es zu klein. Wenn nur analog stereo, ging vielleicht auch ProLogic. Nun ja ... ist eben alles ein finanzieller Kompromiss gewesen.

  • Zitat

    Bei manchen relativ aktuellen Spielen ist es für die Performance besser, mäßigere Auflösungen zu verwenden, wenn die Grafikkarte auch nur Mittelklasse ist (450 GT)


    Okay, und das sind welche, die "echtes" 5.1 liefern?


    Zitat

    im Fenster-Modus ist das aber auch nicht schön


    Nee, das ist auch nicht schön - für was kauft man sich sonst einen großen Monitor...;)


    Zitat

    Wenn nur analog stereo, ging vielleicht auch ProLogic. Nun ja ... ist eben alles ein finanzieller Kompromiss gewesen.


    Ich gehe natürlich davon aus, dass dein Onkyo ProLogic decodieren kann. Wenn du den PC aber Stereo (Cinch) über die Soundkarte an den AVR anschließt, arbeitet die Soundkarte natürlich als Stereo-2.0-Device (und die Windows-Lautsprecherkonfiguration ist entsprechend eingestellt) - die anderen Ausgänge sind ja unbelegt.
    Dann ist die Frage, was die betreffenden Games an Ton produzieren, wenn sie Surround könnten, aber nur eine Stereo-Ausgabe sehen. Denke eher, die werden dann "ganz normales Stereo" generieren, und das lässt sich dann per ProLogic nur noch "künstlerisch" aufpolieren, was kein echtes Surround mehr wird.
    Ich glaube irgendwie kaum, dass man in den Spiele-Konfigs "Stereo-ProLogic-Ausgabe" einstellen kann, oder? Also würde das auch nix wahres...


    Hmm...
    Dann bräuchtest du doch einen neuen AVR...:rolleyes_:. Und am besten einen, der auch einen 5.1-Kanal-Analog-Eingang hat - sicher nie verkehrt zu haben (auch wenns da dann mit den anderen Auflösungen per HDMI gehen würde)!


    Gruß Alex

  • Ich bin jetzt nicht sicher, ob jedes dieser Spiele auch diskreten Mehrkanal-Ton hat, aber so was in der Klasse wie "Batman: Arkham ..." oder "Saints Row IV" oder "Serious Sam 3" oder "Shadow Warrior" (Devolver), da sollte man das schon erwarten können, oder?

  • Zitat

    Ich bin jetzt nicht sicher, ob jedes dieser Spiele auch diskreten Mehrkanal-Ton hat, aber so was in der Klasse wie "Batman: Arkham ..." oder "Saints Row IV" oder "Serious Sam 3" oder "Shadow Warrior" (Devolver), da sollte man das schon erwarten können, oder?


    Das weiß ich nicht, ich kenne keines von den angesprochenen Games - bin halt kein Zocker...:(


    Ich gehe mal davon aus, dass man bei den Spielen in den Ton-Einstellungen entweder das Ausgabeformat (Stereo, 5.1, usw.) festlegen kann, sofern mehr als 2 Kanäle vom Sounddevice zur Verfügung stehen (per HDMI oder Soundkarte auf 5.1 gestellt). Oder das Spiel macht es komplett automatisch, je nachdem wie viele Kanäle es am Sound-Device "sieht"...
    Ob die Game im Falle von 2.0 statt "Plain-Stereo" auch PLII ausgeben können...hängt wohl von der Programmierung ab! ;) ...und ich habe die Spiele nicht programmiert...:D


    Dein AV-Receiver sollte doch auf jeden Fall ein DSP-Programm für ProLogic-Decodierung haben, wenn er ein Stereo-Signal bekommt (ohne mir die Specs jetzt angesehen zu haben...).
    Es ist halt in dem Fall die einzige Möglichkeit, den PC separat per Stereo-2.0 (Analog-Klinke) anzuschließen...

  • Viele moderne Spiele verwenden heutzutage fertige Audio-Routinen von Drittherstellern (z.B. Miles Sound System), damit ist Mehrkanal-Ausgabe oder ProLogic-Mix in Echtzeit kein Thema; das 3D-Klangfeld wird wohl ohnehin in DirectSound modelliert. Aber ich schau mal nach, sobald ich wieder zu Hause bin...